zeigt her eure Kübel

  • Bin auch sehr zufrieden. Vorher war er auch grau...allerdings von mir gerollt! Das sah die letzten Jahre ziemlich scheiße aus!
    Da der Kübel sich seit 1975 in Familienbesitz befindet, kann ich die bewegte Farbgeschichte lückenlos dokumentieren. Man kann schon auf dem Bild von '77 sehen, wo 2001 geschweißt werden muss!


  • Da der Kübel sich seit 1975 in Familienbesitz befindet, kann ich die bewegte Farbgeschichte lückenlos dokumentieren.


    Machste einfach ´nen Kratzer in den Lack der bis auf´s Blech geht und schon erkennt man alle vorherigen Faben. :D


    Glückwunsch, sieht gut aus, gefällt mir!

    Zum Glück haben Computerspiele nicht wirklich Einfluss auf die Jugend,

    sonst würden wir, dank Pac-Man, heute alle magische Pillen fressen und sich ständig wiederholende Musik hören.

  • Die restlichen 6 mm Farbe hatte ich schon bei der vorletzten Lackierung runter geholt, mit Radikalabbeizer, das war eine Scheiße!


    Kann ich mir gut vorstellen.
    Hat sich aber gelohnt. :thumbup:

    Zum Glück haben Computerspiele nicht wirklich Einfluss auf die Jugend,

    sonst würden wir, dank Pac-Man, heute alle magische Pillen fressen und sich ständig wiederholende Musik hören.

  • Ein guter Abbeizer ist auch sehr effektiv.
    Hab ich Ende letztes Jahres genommen um die dicke alte Farbe von der AHK runter zu bekommen.
    Ging eigentlich ganz fix und hat nur etwas gerochen (wirklich nur ein bisschen und eigentlich gar nicht erwähnenswert) und nicht gestunken.
    Man sollte aber keine billige Baumarktplörre nehmen, bei Abbeizern gibt es schon Unterschiede.
    Ich habe den von Clou genommen und würde es immer wieder so machen.
    http://www.clou.de/bau-heimwer…paratur/la-lack-abbeizer/
    Ein ganzes Auto ist aber natürlich auch eine Kostenfrage, da wird die Flamme schon deutlich günstiger sein.

    Zum Glück haben Computerspiele nicht wirklich Einfluss auf die Jugend,

    sonst würden wir, dank Pac-Man, heute alle magische Pillen fressen und sich ständig wiederholende Musik hören.

    Einmal editiert, zuletzt von Charlemann ()


  • Hallo Thomas,


    vielleicht ist meine Beobachtung als freiwillig 12 Monate dienender beim Instzug des SanBtl 141 interessant. Das SanBtl 141 wurde offenbar kurz vor meinem Eintritt in die Bundeswehr aus dem SanBtl 3 gebildet und lag in Hamburg-Harburg in der Heimfelder Scharnhorst-Kaserne. Das Bataillon hatte nach meiner Erinnerung auch Kompanien in Itzehoe und Schwerin (von dort bekamen wir mal eine Ladung NVA-Schrott an die Röttiger- Kaserne in Fischbek geliefert, mit der Meldung an den Wachvorgesetzten: "Da liegt eine LKW-Achse hinterm Schlagbaum!"). Die 2. müsste nach meiner Erinnerung auch in Heimfeld gewesen sein.


    Anfang '94 verlegte das Bataillon nach Fischbek, was mich auf Befehl eines mir unbekannten Offiziers, den ich bis heute dafür hasse, zu einem der letzten 10 Soldaten in Harburg machte - das allerletzte Aufräumkommando in Heimfeld, wodurch ich in Fischbek meinen BCE-Fahrschulplatz verlor. Deshalb schraube ich jetzt Kübel statt Jupiter...


    Kübel, das Stichwort: in der 1.San 3 sind mir keine Kübel mehr begegnet. Das einzige Mal, dass ich während der BW-Zeit Kübel gesehen habe, war schon in Fischbek, zwei 181er neben mehreren Pappekübeln, alle zur Abfuhr Richtung Vebeg.


    Da wir in dieser Zeit, Oktober '93 bis Mitte '94 sicher so ziemlich alle Kfz des Bataillons von "3" auf "141" umgezeichnet haben (Schablonen aus Selbstklebefolie schneiden war eine unserer Haupttätigkeiten), aber keinen einzigen VW 181 (und auch nicht die S404 einer ruhenden Kompanie, wohl aber den Jupiter-Kran und die beiden Emmas) - dürften dies die beiden letzten Kübel des SanBtl 3 gewesen sein.


    Vielleicht war einer davon Deiner...


    Freut mich jedenfalls ungemein, dass von meinem Bataillon, wo kein einziges Kompaniegebäude mehr existiert, zumindest ein Auto überlebt hat - und dann noch ausgerechnet ein Kübel!


    Gruß,
    Zwiebug

  • Soweit ich weiß wurden die VW181 1988 augemustert, wann die dann natürlich wirklich alle weg waren kann ich nicht sagen. Aber bis 1994 wird das bestimmt nicht gedauert haben.

    Zum Glück haben Computerspiele nicht wirklich Einfluss auf die Jugend,

    sonst würden wir, dank Pac-Man, heute alle magische Pillen fressen und sich ständig wiederholende Musik hören.

  • Moin,


    ich will jetzt nicht lügen ( :^: ) entweder Ende 1992 oder Anfang 1993 waren wir als Üb-Truppe mit den Leo's in Bergen-Hohne.
    Am Wochenende sind wir Zugführer für eine Stippvisite nach Munster ins Panzermuseum gefahren.
    Dafür hatte der "B" bei der Kommandantur einen 181er ausgeborgt. (Er hatte als einziger die Einweisung auf dem Fahrzeug).


    Leider habe ich keine Fotos von diesem "Ausflug".
    Der 181er war aber definitv oliv und hatte Y-Kennzeichen.


    Markus


    PS: Höchstwarscheinlich habe ich mich an diesem Tag mit dem Virus infiziert :D

  • Zwiebug hat auf Thomas65 frage geantwortet, weil er damals das Aufräumkommando war,
    dort seinen Kübel live gesehen hat.Das heisst jetzt nicht, das das hier ne Abstimmung
    werden soll.Das ist für Bilder gedacht.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen


  • Hallo,
    ich habe auch in meiner aktiven Zeit Sommer 91 bis Sommer 92 noch aktive Kübel fahren sehen.


    Das heißt ja nicht das die sofort alle abgestoßen wurden.
    Viele fuhren noch ein paar Jahre bevor Ersatz dafür angeschafft werden konnte.
    Beim THW hatten wir auch solche Fahrzeuge, die waren offiziell gar nicht mehr da. Jedoch fuhren die noch solange bis sie durch neue Fahrzeuge ersetzt werden konnten.
    Schönes Bespiel, wir hatten einen MB 911 Kipper, der war schon lange auf der Abschußliste, wurde aber noch 6(!) Jahre gefahren bevor das Ersatzfahrzeug endlich zu uns kam. Er war sozusagen nur ein Platzhalter. Für MB 911 bekamen wir dann einen Man Kat 1 6x6 mit Ladekran. Das war ein guter Tausch.
    Übrigens war damals der Ladekran das Problem, die Rahmen mussten beim MAN dafür verlängert werden, deshalb hat das solange gedauert. Der Kran an sich war eine totale Fehlentwicklung, aber das ist ein anderes Thema.

    Zum Glück haben Computerspiele nicht wirklich Einfluss auf die Jugend,

    sonst würden wir, dank Pac-Man, heute alle magische Pillen fressen und sich ständig wiederholende Musik hören.

  • Ich wurde 1992 noch im 181 auf einer Übung befördert...wir hatten auch noch 2 M88 im Bestand :thumbsup:

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

    :schweiz:

    88148-fahrrad-52-gif