Jupiter-Fahrer Vorstellungs Thread ...

  • Hallo,


    nun ein paar zusätzliche Info's:


    Mein erster Jupiter-Kranwagen ist Baujahr 1963


    Er ist zugelassen als steuerfreie Zugmaschine mit 27,3 to Anhängelast.


    Eingetragene Anhängekupplungen: 40 mm / 50 mm / K3d / K4Dwg


    Mobile Zwischenkupplung von 40 mm Bolzen auf Kugelkopf.


    Mitgeführte Abschleppstangen: 40 mm / 40 mm - NATO / NATO
    Kröpfbare Abschleppstange wahlweise 40 mm / 50 mm / NATO


    Steckdosen hinten: 12 Pol. / 15 pol. / 7 pol. N / 7 Pol S


    Halogen Arbeitsscheinwerfer 100 Watt vorne und hinten


    Gittermastverlängerung 3 x 4 m i.P.


    Anbauteile am Ausleger: DB & VNB Erdungsgarnitur / Schadfahrzeugbeleuchtung


    Hochgelegte, zentrale Achsbelüftung mit Anschlußmöglichkeit für Überdruckeinspeisung.


    Fremdspeisesteckdose für Druckluft, um die Druckluftanlage bei
    geparktem Fahrzeug unter Druck zu halten.


    Wie kam es dazu ?


    Nun, ich suchte eine Zugmaschine mit Druckluftbremse.


    ...

    Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G

    3 Mal editiert, zuletzt von TDV ()

  • Hallo Andreas (?),
    kannst Du mal was zum Adapter Zugöse-> Kugelkopf schreiben (villeicht auch ein Bild). So wie ich Dich einschätze, ist das Teil doch legal. Ich möchte mit dem Mog auch PKW Anhänger ziehen können und die Handelsüblichen Kupplungen sind bis auf eine nicht Geländekompatibel und nur aufwändig zu demontieren.
    Und was sind K3d und K4Dwg ? Sind das Bahnkupplungen?
    Dirk

  • cobra: das sind Natokupplungen. K3d ist alte Baureihe, die K4dwg ist etwas grösser und neue Baureihe (MAN KAT, etc)


    Zum bau der Adapterkupplung gabs auch mal nen thread bei MD - doch sind die Bilder wohl dahingeschieden... HAt wohl ne TP Nummer eingeschlagen...


    Gruss


    Kami


    PS: Das Fragezeichen sit nicht berechtigt - du liegst schon richtig...

  • Sieht doch gut aus. Mit sowas ähnlichem bin ich auch am rumkaspern. Es gibt da jemanden, der bietet eine Kupplung für die Montage an den Anbauböcken an, die hat der U 1300 eigentlich aber nicht. Und so Öden, wie bei Dir leider auch nicht.
    Dirk

  • Hallo Dirk,


    gibt es diese Anbauböcke nicht noch als Ersatzteil beim Stern?


    Vielleicht kann man die ja von einem anderen Mog abbauen.


    Passen sollten die eigentlich.


    Nico

    Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (Wilhelm Busch)

  • Ja Nico,wir leben aber in Deutschland. Der U 1300 BW hat original keine Anbauböcke. Haben tu ich mitlerweile schon welche. Was noch aussteht ist die Anfrage bei MB, dass die Kecktraverse keine Stabilität verliert, wenn ich die Böcke montiere.Irgendsowas wird der TÜV ja wohl sehen wollen.
    Dirk

  • Zitat

    Original von TDV
    Foto:


    TDV


    Hier mal ein kleiner Tip am Rande:


    Mit deinem 60er Schild darfst du nicht mehr auf die Autobahn!
    Ist sich jetzt 62 Km!


    Grüße
    Andreas

    Nur die Harten komm'n in Garten! Bist Du zu weich, kommst Du in Teich!

  • Ich glaub bei Alfers der Kran steht noch genauso da, find gerad das Bild nicht aus diesem Jahr.


    Die bei PADH sehen doch noch sehr fein aus, schade das ich damals noch nicht auf der Suche war.


    Naja, hätte meiner seit 2002 nicht draußen gestanden, sähe er wohl auch noch besser aus.

    Meine Picbase



    Maico 250 BW, die Harley unter den 2-Taktern !
    Aerodynamik ist nur etwas für Leute die keine Motoren bauen können. (Enzo Ferrari)

  • Zitat

    Original von Kami
    das ist ihm aber bewusst, so ist der Jupiter aber mit der Klasse T zu fahren (landw. Zugmaschine).... :D:D:D


    Gruss


    Kami


    Ist das ernst gemeint oder nur ein Gag? Das wäre für mich die Möglichkeit, auf dem kalten Weg ohne vorher schon Klasse C machen zu müssen, zu so einem Fahrzeug zu kommen.

    Ja, verzeihlich ist der Großen
    Übermut und Tyrannei,
    Denn zu groß und niederträchtig
    Ist des Deutschen Kriecherei.


    (Hoffmann von Fallersleben und leider immer noch topaktuell)

  • Moin Spacecowboy:
    Grundsätzlich wäre das möglich. Du mußt aber klären, wie Du zu einem T-Führerschein kommen kannst.
    Der T ist für die Land- und Forstwirtschaft vorgesehen und Du mußt in der Regel einen Bezug dorthin nachweisen.
    Vorab stellt sich die Frage, ob Du bereits den neuen EU-Führerschein hast. Wenn nicht, dann könnte hier evtl. eine Chance liegen, wenn ich mal auf Dein Geburtsjahr sehe.
    Bei der Umschreibung auf den EU-Führerschein müsstest Du dafür sorgen, dass der T mit eingetragen wird.
    Empfehlenswert wäre ein Bezug zur Landwirtschaft. Es genügt oft auch eine Bescheinigung eines Landwirtes, besser eines Lohnunternehmers, dass Du dort aushilfst.


    Viel Erfolg
    Michael

    MoinMoin
    Mit jedem Wunsch den man sich erfüllt, hat man einen Traum weniger!

  • Hallo Michael,


    vielen Dank für die Auskunft. In einem anderen Thread ging es mal um die Umschreibung, das hat mich eben auf die Idee gebracht. Ich habe noch den grauen Lappen, von daher müßte es gehen. Der Bezug zur Land-und Forstwirtschaft ist legal herstellbar (Grundbeisitz, verpachtet, Außenbereich, Nachbarschaftshilfe, etc).


    Hauptfrage ist aber: Kann ein Jupiter als landwirtschaftliche Zugmaschine oder Gerät für die Forstwirtschft (Seilwinde, Kran zum Laden) zugelassen werden?


    EDIT: Den T könnte mein Junior auch bald machen (er ist auch sehr interessiert an einem Jupiter)

    Ja, verzeihlich ist der Großen
    Übermut und Tyrannei,
    Denn zu groß und niederträchtig
    Ist des Deutschen Kriecherei.


    (Hoffmann von Fallersleben und leider immer noch topaktuell)

    Einmal editiert, zuletzt von Spacecowboy ()

  • Hi,


    Klasse T
    Kein Vorbesitz, (Einschluß: M, S und L), ab 16/18 Jahre


    Zugmaschinen, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, die jeweils nach ihrer Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (auch mit Anhänger), bis 18 Jahre nur bis 40 km/h.
    Keine Befristung der Besitzdauer



    also bleibt für 60Km/h nur ne Zugmaschine die für LOF Zwecke Eingesetzt wird - also brauchst du ne Freigabe das die Hecktraverse mehr Anhängelast verträgt - und der Jupiter muss auf reale 66 Km/h gedrosselt werden.


    Für deinen Junior bliebe sogar nur die 40km/h (Ich denke er wird 16) - da könnte die SAM bleiben - müssten nur "ein paar Gänge gesperrt werden und gedrosselt werden"



    Grosses Problem hier in beiden Fällen ist - die Prüfstellen haben m.w. eine Anweisung erhalten solche "Drosselungen" nicht mehr abzunehmen...



    Fazit: Mach den C und sei ungebunden (bzgl. nur lof fahrten) Glücklich damit...


    Gruss


    Kami

  • Spacecowboy: Ja, so ist das und das, was Kami hinzugefügt hat, ist auch so.
    Bezüglich der Drosselung habe ich allerdings eine andere Auskunft.
    Die stammt von dem Leiter einer regionalen DEKRA-Prüfstelle und lautet wie folgt:
    Die Drosselung hat so zu erfolgen, dass sie mit einfachen Mitteln nicht entfernt werden kann.


    Meine Frage an ihn, was denn das bedeute:
    Antwort: Die Finger darfst Du nicht einsetzen, um eine Drosselung aufzuheben. Da müsste schon Werkzeug oder ein Trennscheibe her.


    Mir scheint also, dass hier die Auslegung, wie bei so vielen anderen technischen Fragen, recht unterschiedlich ist.


    Bezüglich Landwirtschaft und Jupiter Kranwagen:
    Ein Landwirt in unserer Nähe hat einen Jupiter auf seinem Betrieb eingesetzt für alle Arbeiten, die mit Höhe zu tun haben. Das war offensichtlich kein Problem. Ist nur eine Frage, wie man es vorträgt bei der Zulassungsbehörde. Das sollte allerdings das kleinere Problem sein.


    Fazit: Es sollte machbar sein, einen Jupiter mit T-Führerschein fahren zu können, wenn der denn als Lof-Maschine abgenommen wird.


    Michael

    MoinMoin
    Mit jedem Wunsch den man sich erfüllt, hat man einen Traum weniger!

  • Hallo Ralla1729
    Hier sind mal ein paar Fotos vom Faun



    er ist noch blau wird aber wieder RAL 6014.
    Habe schon Farbe mischen lassen ca.44kg und die Staukästen sind von innen wieder grün und Rostfrei.
    Das Anschleifen ist eine arbeit die kein Spaß macht,die Ecken gehen nur von Hand.
    Wer hat den hier noch einen Faun im MFF.




    MFG
    khd holly