Spritsteuer wer kennt sich aus?

  • :T :|Gibt es eine Möglichkeit die Steuer zu umgehen,bei Verdünnung z.B.steht ja auch drauf Steuervergünstigt nicht als Treibstoff zu verwenden.
    Habe bei mir in meiner Garage keinen Stromanschluss und benutzte deshalb ein 3 kW Stromaggregat und zwei Fichtenmoppeds :D(Kettensägen)und nen Benzin Rasenmäher.Allein das Aggregat brauch knapp nen Liter Benz.wenn ich z.B.Lackiere.Meine Gartenpumpe geht auch mit Benz.
    In dem sinn ist das ja alles kein Treib(Voran,Bewegungs)stoff.
    Wo könnte ich mich schlaumachen wie das mit der Steuer ist?
    Wenn man evtl einen Nachweiss ähnlich Fahrtenbuch führt könnte man da vielleicht was machen?
    Was am Monatsende übrig bleibt kann ja aus versehen im Iltis landen :D
    :KHabe heute 10 zwanzig Liter Kanister lackiert da kam mir diese seltsame Idee (vorher mit gutem alten Jet Benzin für 1,27999999€ voll-gemacht Weinachtsgeld sei Dank.) :K

  • also...so genannte stationärmotoren darf man auch mit heizöl betreiben da ja kein fahrzeug dadurch angetrieben wird. aus deinem posting lese ich das dein moppel benzin braucht und da wird das nix mit steuern sparen ohne affenaufwand. du kannst den moppel aber auf gas umrüsten und dann zb mit 11 kg campinggasflaschen befeuern.

  • Hallo,ich wusste das ich hier verstanden werde,weiter dachte ich halt wenn ich z.B. im Monat auf 15 Liter käme,mit Pumpen, Rasenmähen,Stromerzeugen,Holzsägen usw bleibt (illigaler weise was fürn Iltis übrig :D)
    Aggrartechniker(umgangssprachlich Bauern will nicht unbeabsichtig jemand ärgern durch meine Wortwahl)kriegen doch Glaub ich auch Sprit vergünstigung ?(

  • iltischabo ,


    Unser Stromaggregat haben wir bereits vor Jahr(zehnten) auf Propangasbetrieb umgerüstet.
    Läuft problemlos damit und vieeeeellllllll billiger!


    Da es ein Stationärmotor ist, gibts auch steuerrechtlich keinerlei Einwände.
    Benzinbetrieb ist zwar theoretisch weiterhin möglich, mache ich aber nur sehr selten, damit der Tank innen nicht rostet ;)


    Ach ja, es handelt sich um ein 350er Lombardini-4 Takt-Motor mit 11 PS.


    Nen Zweitakter mit Propangas zu betreiben, ist zwar theoretisch möglich, mußte halt mittels Getrenntschmierung für die nötige Schmierung sorgen, aber technisch sehr aufwändig und somit in 99% der Fälle unrentabel.


    Beim Fichtenmoped ist halt die blöde Gasbuddel hinderlich :D und anstatt des Rasenmähers würde ich mir 1-2 Schafe anschaffen!


    Dann hat Mutti übern Winter was zu stricken und Käse gibts auch zum (fast) Nulltarif.


    Grüße


    Jens64

    "Man hats nicht leicht, aber leicht hats einen" (Ottfried Fischer)


    "You can slide me my hill down" ( Loddar Matthäus)



  • ;)Ich meinte das anders,z.B die Amerikanischen Soldaten bei uns um die Ecke bekommen eine Art Sprit Marke die sie an der Tanke Einlösen und dafür den Sprit ohne Steuern tanken.
    Auf Grund des Moppels und den Rest der Verbrenner und dem Gerödel was mit Benz.läuft und nicht der Fortbewegung diehnt eine Art Steuerbefreihung beantragen und eine Spritmarke wie die US-Soldaten bekommen,vielleicht 20 Liter im Monat,kann dann ja den Moppel immernoch auf Gas umrüsten ;)Bleibt dann noch mehr von dem Steuerbefreiten Sprit fürn Iltis über ;).

  • Mal ehrlich: Wo in unserem Land wird denn noch ein normaler Mensch irgendwas Steuerbefreit bekommen....?! ;)


    Also sowas wie du meinst gibts für Benzin jedenfalls nicht!
    Kannst dir ja höchstens nen Dieselagregat kaufen und das mit dem Heizöl versuchen - aber das lohnt doch eh nicht!
    Und selbst wenns die vergünstigung für Benzin GÄBE - was nützt das für 15Literchen oder so...
    Damit komm ich von hier einmal nach Dortmund... ;) :D

  • Moin,
    sicherlich bekommst du auch Benzin steuerbegünstigt zu kaufen. Reinigungsbenzin gibt es aber leider nur in kleinen Gebinden, meistens 1l Dosen und daher doch teurer als an der Tankstelle. Aber wenn man das irgendwo ab Raffinerie oder Mineralölhandel zu 1000l bestellt wird es bestimmt günstiger. Aber das Finanzamt will dann auch von dir wissen, wo das Benzin abbleibt, die bekommen bestimmt eine Kontrollmitteilung. Der Iltis kann doch auch mit LPG betrieben werden, das ist auf Dauer einfacher und 1l LPG kostet zur Zeit bei uns 0,70€.
    Gruß Stefan

  • Zitat

    Original von iltischabo
    (...)
    den Sprit ohne Steuern tanken.


    Das hat aber eher was damit zutun dass nach dem NATO-Truppenstatut die Amis hier keine Mehrwertsteuer bezahlen müssen.


    Ähnlich wie wenn ein Ausländer Ware kauft und sie dann ausführt. Er kann dann am Zoll auch die Mehrwertsteuer zurück bekommen.


    Ergo - join the Army ;)

  • achtung achtung!!!
    die ausnahmegenehmigung für stationärmototren (notstrom) ist erloschen!!!
    es darf kein heizöl mehr in normale notstromaggregate eingefüllt werden.
    das kann dir jeder heizölhändler bestätigen.
    bitte ein Notstromaggregat nicht mit einem BHKW oder ähnlichem verwechseln

  • @axor: mhh - komisch - vor 4 Wochen hat der Zoll noch bestätigt das das ok währe - auch im betreffenden Gesetz steht der Passus noch drin - also woher hast du deine Info?


    Gruss


    Kami

  • Wird das Thema auf Länderebene geregelt oder ist das Bundesrecht?
    Mein Kenntnisstand ist folgender:
    Nur sog. Notstromaggregate dürfen mit Heizöl betrieben werden. Dazu gehört auch ein regelmäßiger Probelauf, aber dieser ist klar definiert, also nicht unbegrenzt.
    BHKWs sind keine Notstromaggregate und müssen den Treibstoff regulär versteuern.
    Eine neue Regulung ist mir für Schleswig-Holstein nicht bekannt.


    Um zum Kernthema zurück zu kommen.
    Ich kann mir nun nicht wirklich vorstellen, dass sich die Panscherei mit steuerbegünstigtem Brennstoff wirklich lohnt.
    Mit Verdünner schon gar nicht. Da wird es sicherlich zum Ölfilmriss kommen, so , als würde ich sändig mit Startpilot einen Motor betreiben.


    Michael

    MoinMoin
    Mit jedem Wunsch den man sich erfüllt, hat man einen Traum weniger!

  • es gibt unterschiedliche Steuerermäßigungen


    natürlich darf ich mit Heizöl ein BHKW betreiben ! :|


    Wenn dein BHKW wärme geregelt ist, dann ist Strom ein Abfallprodukt und somit ist Heizöl der richtige weg.
    Heizöl ist ja auch versteuert.


    mit Heizöl darf ich auch ein Stromaggregat betreiben, da Treibstoffe für die Stromerzeugung eine höhere Steuerermäßigung haben.


    umgekehrt geht´s natürlich nicht.


    lasse ich mir Kraftstoff versteuern um Strom herzustellen und ich nutze die abwärme zum Heizen oder gar nicht,ist das auch OK
    dann darf ich diesen Kraftstoff nicht zum Heizen verwenden.


    Hier ist kann man das auch nachlesen




    genau genommen kann man ja eine Steuererklärung machen,
    wo man genau aufführt,
    wo man welchen Sprit eingesetzt hat.


    Das ganze dann einreichen und auf 5€ Steuerbegünstigung hoffen.


    Und hoffen das das man dann nicht Fartenbuch über den Rasenmäher das Fichtenmoppet(Motorsäge) und Sonstiges führen muss. :T


    Öler

    Wer(was) rastet, der(das) Rostet


    [align=center]

    Einmal editiert, zuletzt von Öler ()

  • Hallo Öler,genausowas wie deinen Link habe ich gesucht :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


    Habe ihn stellenweise kurz überflogen. :| :| :| :|Unser Staat ist so clever wenns um Geld geht.
    Kurz interpretiert:Fahre ich mit meinem Iltis nach Luxburg und Tanke den Haupttank und den 20 Liter Kanister voll brauche ich bei Einfuhr in BRD keine Steuern Zahlen (Selbst bei Standheizungstank auch nicht,oder Klimaanlage wahrscheinlich Thermoking bei Kühllastern).
    (86 plus 20 Litern Steuerfrei).
    Jetzt kommts:so wie ich es verstanden habe :| :| :| :| :| :|
    Zapfe ich aus dem Haupttank oder dem Tank der Standheizung Sprit ab,
    muss ich den sofort Versteuern. :T :T :T :T
    Mal sehen ob ich Morgen ein Schlupfloch finde muß noch mal in Ruhe durchlesen.
    Nochmal Danke für den Link Öler.
    Gruß von Stefan

  • Zitat

    Original von Jens64
    Unser Stromaggregat haben wir bereits vor Jahr(zehnten) auf Propangasbetrieb umgerüstet.
    Läuft problemlos damit und vieeeeellllllll billiger!


    Benzinbetrieb ist zwar theoretisch weiterhin möglich, mache ich aber nur sehr selten, damit der Tank innen nicht rostet ;)


    Tschuldigung - geht jetzt ein bischen OT,
    aber könntest du den Umbau ein bischen näher beschreiben?
    Kann man das selber basteln oder gibt es Umbausätze?


    Gruß
    Christopher (der gerade ganz große Augen hat)

    _____________________________________________________________________
    Verdammt - ich bin so neugierig, daß ich eigentlich einen Rock tragen müßte :D

  • wasserhasser ,


    den Umbau zu beschreiben ist etwas langwierig. Das Ding sieht nun so aus:
    Es ist ein ganz normales Notstromaggregat, das normalerweise mit Benzin läuft. Daran hat man sone komische runde Dose gebaut von der ein Schlauch in den Ansaugstutzen geht und ein anderer Schlauch mittels Druckminderer zur Gasflasche. Das wars!


    Will ich nun mit Gas fahren, mache ich den Benzinhahn zu, drehe die Gasbuddel auf und betätige kurz ein Hebelchen an der komischen runden Dose, damit Gas vorströmt. Starten und fertich, dat Ding läuft!


    Fahre ich mit Benzin, dann Tank vollmachen Benzinhahn auf und Starten.


    Wichtig ist dabei, daß kein Staplergas, sondern hundsnormales Propangas verwendet wird, denn das Ding braucht das Gas gasförmig weil es keinen Verdampfer hat!


    Wenns Wetter erlaubt, mache ich morgen mal nen Bild oder 2, oki?


    Jens64


    P.S.: Umgebaut hat das Teil ne Firma in München, müßte ich mal meinen Dad fragen, wer das war.

    "Man hats nicht leicht, aber leicht hats einen" (Ottfried Fischer)


    "You can slide me my hill down" ( Loddar Matthäus)



  • Das klingt Perfeeekt!


    :K :K :K OK - sind noch 13 Minuten bis Morgen :D :D


    Bild wäre Genial :S


    Hersteller / Umbauer wären :S   :S


    Dank dir schon mal und Gute Nacht... =)
    Gruß
    Christopher

    _____________________________________________________________________
    Verdammt - ich bin so neugierig, daß ich eigentlich einen Rock tragen müßte :D

  • kauf dir für dein projekt eine hopt anlage, wie ich sie im mowag drin habe. bekommst du bei ebay recht günstig. den verdampfer kannst du durch nen druckminderer ersetzen (geht aber nur bis zu nem bestimmten verbrauchswert, darüber friert die flasche ein).


    wenn du weitere fragen dazu hast, kann ich sie dir gern beantworten, das beste wird sein, wir machen dann nen neuen thread draus.... stell deine fragen erstmal noch hier, ich teile die threads dann auf.


    was willst du betreiben?


    im übrigen ist staplergas auch kein anderes gas als die kocherflaschen. den unterschied macht der druckminderer, durch den das gas dann durch verminderten druck verdampft ;)

  • Moin,


    ich baue im Womo gerade an einer "Zentraleizung" und möchte zusätzlich einen wassergekühlten Generator als "BHKW" einbinden.


    In der Bucht sind momentan zwei Hopt-Anlagen für 200 und 250 Euronen.
    Beide sind aber erst für Motoren ab 1100ccm...


    Ich wollte eigentlich kein Sonderkfz "Blockheizkraftwerk" bauen :#

    _____________________________________________________________________
    Verdammt - ich bin so neugierig, daß ich eigentlich einen Rock tragen müßte :D

  • Zitat

    Original von kristian b



    im übrigen ist staplergas auch kein anderes gas als die kocherflaschen. den unterschied macht der druckminderer, durch den das gas dann durch verminderten druck verdampft ;)



    Ja, aber es ist höher versteuert!


    Mein KJumpel hat neulich vom Zoll eins auf den Deckel bekommen, weil eir eine "normale" Propangasflsche an seinem Stapler hatte und nicht die höher versteuerten.


    Die Flaschen lassen sich auch ganz leicht voneinader unterscheiden.
    "Normale" Flaschen haben nur 2 Griffe, Flaschen für Strapler usw. haben anstatt der 2 Griffe einen, der an einer art Blech fest ist.


    Wieviel so eine Flasche mehr als eine Campinggasflasche kostet weiß ich auch nicht.



    Jens64  
    Mich Intressiert auch wie man ein Benzinaggregat auf Gas umbauen kann, Bilder und mehr Infos wären toll :D
    Wie lange läuft es denn mit einer 11kg Flasche?



    Gruß Mixer =)

  • Hallo,


    na, wenn die Flasche falsch ist, muß man eben umfüllen.


    (Z.B. fasche Größe)


    Spenderflasche bei Raumtemperatur und aufzufüllende Flasche
    für 2 Tage in den Gefrierschrschrank.
    Dann beide Flaschen in's Freie stellen, Schlauchverbindung und
    schwupps ist das Propan von Flasche A zu 95 % in Flasche B.


    Schicker gehts natürlich mit (Hand-)Pumpe.



    ...

  • @all


    Das Gas ist in der Staplergasflasche und in der Propanflasche das Gleiche ja.
    Bei beiden handelt es sich um ein unter Druck verflüssigtes Propan-Butangemisch.
    Staplergas unterliegt der Mineralölsteuer, normales Propangas nicht.


    Der Unterschied liegt jedoch im Inneren der Flasche!


    Staplergasflaschen haben im Inneren ein Steigrohr, damit der Stapler das Gas flüssig entnimmt und zum Verdampfer führt.
    Normale Propangasflaschen haben kein Steigrohr, somit wird das Gas bei stehender Flasche aus der Gasphase, also gasförmig entnommen!


    Bilders folgen noch heute!


    Jens64

    "Man hats nicht leicht, aber leicht hats einen" (Ottfried Fischer)


    "You can slide me my hill down" ( Loddar Matthäus)



  • :|Habe die Gesetztestexte mal durchgelesen,Mann oh Mann, :|
    No Chance,Außer ich werd Imker da gibts bis zu 15 Litern ne Steuerermäßigung zur Verbringung der BienenVölker.


    :KAlso wie war das mit dem Propangas,hört sich gut an,hab durch meinen Wohnwagen 3X11Kg Flaschen in Betrieb, geht das mit den normalen 50mbar? :K
    Wie wird am Moppel die Drehzahl gehalten wenn die Last wechselt?


    Geht das auch im Iltis (evtl selbstbau ähnlich Lachgaseinspritztung?)


    Grüße von dem der es aufgegebenhat ne Lücke für Steuerermäßigtes
    Benzin zu finden und nun die Hoffnung aufs Propangas setzt.


    Nochmal :G :G :G :G das ihr euch so gedanken macht


    Stefan MZ-YY-26