Militär-Modell-Bilder

  • Hallo miteinander!


    Ich denke,es ist mal an der Zeit für diesen Thread...


    Hier mal ein minimaler Querschnitt durch mein''Zweithobby''!


    Wegen des Sch...-Wetters diesmal leider nur aus dem ''Technischen Bereich''!


    Gruß aus dem Hohen Odenwald
    Klaus


    RAG-HMF Hessen
    GebPzBtl8

  • Na, da hab halt auch mal in meinen Alben gewühlt......man hat ja ähnliche Hobbies (gehabt!) anbei ein paar Impressionen meiner 1/35 Vergangenheit ist aber auch schon fast 20Jahre her.....wie die Zeit vergeht hmmm


    da war das Bild als Hintergrund nicht so perfekt damals , zu wenig Schnee... :whistling:
    Das Haus im Hintergrund ist daß meiner Eltern.....das mit dem Königstiger ist nicht so abwegig.
    Es gibt Belege das bei uns im Ort bei Abwehrkämpfe gegen die Amerikaner zwei (Jagd)Tiger eingesetzt waren. Von einem zerstörten gibt es ein Bild in der Ortschronik.
    Bei Gelegenheit gibts noch ein paar andere Jugendsünden... :bier:
    Gruß Michel

  • Ja das mit den Hobbies''gehabt'',davon kann ich momentan ein Lied singen!Mir geht's zu Zeit so wie ralla(''Sie ist da'').Meine zweite Tochter wurde am 12.10.2007 geboren und kostet uns echt unsere ganzen Nerven(Schreikind)!Da kommste echt zu gar nix mehr!Bin richtig froh,wenn ich zur Arbeit kann :wacko: .Das Forum abends ist momentan meine einzige Brücke zum Hobby :thumbup: .Na ja wird auch wieder anders,bei der ersten wars ja auch so... hmmm

    Gruß aus dem Hohen Odenwald
    Klaus


    RAG-HMF Hessen
    GebPzBtl8

    Einmal editiert, zuletzt von Mogklaus ()

  • Ja, schöne Modelle, sogar bei einigen von einer Epoche, die ich auch sammele, schöne Displays dabei.


    Im Moment bauen Junior und ich noch fleißig(an Regentagen) Lackierung und Displays machen wir mal irgendwann :P später.


    Wenn ich Zeit habe ;( , stelle ich auch mal paar Bilder rein.



    Na Watts das schreit doch förmlich nach einem EpocheBild:



    Jagdtiger der 653 Kommandant Hagelstein in Böhl-Iggelheim(von Besatzung gesprengt)



    Und das die Häuser vor denen er stand.




    Grüße

  • weyax:
    Habe mich vor Jahren mit dem Sohn desjenigen unterhalten, welcher ein ähnliches Bild von dem Teil gemacht hat.
    Nach seiner Aussage wurde der Jagdtiger, welche sich in Richtung Iggelheim von Böhl kommend von den Amerikanern lösen wollte, von Böhl aus beschossen. Dabei hat er zwei Treffer von hinten in den Motorraum bekommen und fing an zu brennen, die Besatzung ist dann ausgebootet und in Sicherheit gebracht. Der Panzer ist dann implodiert, die Hülle war ja soweit noch intakt.
    Ja, war die schwere Panzerjägerabteilung 653, ein Zug der 2.Kompanie.


    Dann kennst du sicher auch schon die kurze (private und eigentlich verbotene)Tagebuchaufzeichnung betreffend dem 22.März 1945 von Uffz. Peter Kohns der als Geschützführer auf einem der anderen Jagdtiger der Abteilung eingesetzt war, oder???


    Am 21. Mai 2004 wurde in der Hochdorfer Straße 5 in einem Vorgarten bei Umbaumaßnahmen die Rückwand eines weitern bei den heftigen Kämpfen zerstörten Jagdtigers( mit Hilfe des THW) geborgen. Das war wahrscheinllich das Fahrzeug von Feldwebel Löh.


    Die Infos sind aus unserer 2005 hergegebenen Ortschronik, das Thema ist da relativ ausführlich behandelt. Die Amerikaner haben wohl auch größere Verluste an Shermans gehabt, allein durch Lt. Finneisen 6Stck. abgeschossen ,durch Uffz. Hagelstein 3Stck.
    Laut Wehrmachtsbericht waren es im Großraum zwischen Haßloch und Ludwigshafen am 22.März 22 Kampfpanzer der Amerikaner.
    Gruß Michel

  • Ach so, ist mir gerade noch eingefallen....kennst du das Bild??? War am 18.März 1995 in der Rheinpfalz Sonderausgabe "Kriegsende in Neustadt"
    Zeigt Neustadt in der Landauer Straße, Nähe Hetzelstift 21.März 1945.
    Man beachte die zwei zurückgelassenén oder zerstörten deutschen Panzer.............für das, daß ich immer dachte, Jagdtiger waren was Besonderes, sind bei uns in der Gegend ziemlich viel rumgschlichen....

    Gruß Michel

  • Aber jetzt zurück zum Thema...
    als erstes was "unauthentisches".... war einfach ne Spielerei mit vorhandenem damals...

    1:1 nachbauen würde ich die heute immer noch gerne......

    und noch einen Stellungswechsel

    Gruß Michel

  • Ja Michael, kenne all die Geschichten, von Neustadt habe ich noch mehr Bilder, habe da in der Nähe der 2 aufgegebenen Jagdtiger gewohnt. Die Amis haben sie dann auf die Festwiese in NW geschleppt, auch diese Bilder habe ich, dann war Bahnverladung angesagt und ab ins Amiland ins Museum.


    Zwischen Lachen u. Haßloch stand auch noch einer an der Waldschenke vor dem Schwimmbad, auch davon habe ich Bilder, aus dem Leitrad wurde ein Träger für ein Kinderkarussel gemacht, damit habe ich meine Kids oft rundgedreht, jetzt ist das Rad für viel Geld an einen Sammler verkauft worden.


    In Landau, Speyer überall lagen die Dinger und den Amis wurde der Abstieg aus der Hochpfalz an den Rhein ganz schön madig gemacht. In NW lagen mehr Shermans als in meinen Garten passen, aber irgendwann war dann Ebbe für die 653, in Schwetzingen strandete der Letzte in einem Kaufhaus, der Fahrer wurde tödlich getroffen und ab gings geradeaus in den Kaufladen.


    Nur gut, daß wir uns heute nur mit Modellen und Schaukämpfen befassen müssen. Man sieht das auch die liebliche RheinPfalz nicht frei von ungeheuren Opfern war.


    Grüße

  • Nur gut, daß wir uns heute nur mit Modellen und Schaukämpfen befassen müssen.


    Da gebe ich dir allerdings recht.......hoffen wir mal das wir und unsere Kiddis nichts anderes mehr erleben.
    In diesem Sinne :thumbsup:


    PS. Natürlich abgesehen davon, das ich heutzutage keine Zeit mehr habe um Modelle zu bauen ;(
    Gruß Michel

  • So Michel, hier mal das original-Bild :P der Bahnverladung in Neustadt via USA:



    Gar nicht so einfach, so einen Koloss zu transportieren.


    Anschließend noch ein paar Bilder von den Abwehrkämpfen in der Eifel:



    Tiger u. Königstiger sichern den Trierer Hauptbahnhof, nachdem der 8-Rad feindliche Shermans erspäht hat.



    Auch Panther und Jäger haben es zurück aus Luxembourg geschafft, die Kämpfe um die Sauerstellung überlebt und greifen in die Zangenbewegung am Trierer Bahnbetriebsgelände mit ein.

  • Auch leichte Kräfte wurden zusammengezogen um den Amerikanern den Zugriff zum Hunsrück zu erschweren:



    Sogar der private PzI des Trierer Goldfasans wurde in den Kampf geschickt und sichert den Kiosk, damit das Bitburger nicht in die falschen Hände gerät.


    So langsam trifft auch die AA mit ihren Spähern und Halbketten ein, die diesmal die schweren Rückzugskämpfe an der Saar zu bestreiten hatten.



    Auch die Pioniere haben es zurückgeschafft und freuen sich darauf die hist. Römerbrücke in Trier zu testen:

  • Die schweren Zugmaschinen der Flak beeilen sich den Tigerfahrern zu Hilfe zu kommen, die sich im Gleiswirrwarr die Ketten abgeworfen haben:



    Schwere Waffen-SS-Einheiten fahren derweil die Bahnlinie entlang, um auf dem Trierer Plateau den Zugang nach Hermeskeil und damit den Tausendfüssler, der immer noch Luxembourg beschießt zu sichern:




    Auch die AA-Einheit der Waffen-SS, die schon ziemlich geschrumpft ist tastet sich durch die Lichtungen des Vor-Hunsrücks:


  • Derweil sind am Trierer Bahnhof die Kämpfe durch Jabo-Angriffe weitestgehend zum Erliegen gekommen und die letzten schnellen Verbände :] verkrümeln sich auf den Hunsrück:



    Gedeckt durch gepanzerte Flak geht es glücklich vorran:





    UUPS, da hat sich ein Fehler eingeschlichen, wer findet ihn so früh am Montag???

  • Sensationelles Bildmaterial entdeckte ich durch eine glücklichen Dachbodenfund bei uns im Dorf:


    In allen Foren muß die Diskussion über SchwimmKübel und KK in Afrika neu aufgerollt werden.


    Hier das erst Bild von dem ominösen Frachter der die Luftheuler von Genua nach Tripolis bracht und angeblich versenkt wurde:



    Erste Einsatzfotos in diesem Album belegen, daß die kostbare Fracht doch wohlbehalten in Tripolis ankam und sofort gegen die LongRange Desert Groups eingesetzt wurde:



    Auf dem Weg nach Kufra durften die Mini-Porsches und auch die Freddys ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen:


  • Hier mal endlich der Beweis dass Ramcke mit seinem Schwimm-Kübel doch im Teich der Kleopatra in der Oase Siwa badete(Luftbild engl.Fernspäher):



    Leider währte dieser Vorstoß nicht lange, da Truppen der Freifranzosen aus dem Tschad als Gegenmaßnahme herangeführt wurden:



    Daran konnten auch die schweren Pz-Jäger leider nichts ändern, da sie einfach zu kostbar waren, um im Vorfeld verheizt zu werden, und so mussten sie nach einem kurzen direkten Duell den Rückzug antreten:


  • wo war die panzerflak? ich seh da nur nen marder, der zetilich genauso wenig reinpasst wie jagpanzer kanone und rakete, hs30 und hotch. wobei der marder zu jagdpanzer auch schon nicht passte, die dürften zeitlich passen mit hot und tow bestückt sein, und nicht mit 90mm und cobra

    mfg
    mad
    ___________________


    Es gibt einen Grund dafür Militär und Polizei zu trennen. Die eine Kraft bekämpft Feinde des Staates, die andere dient dem Volk und beschützt es. Aber übernimmt das Militär mal beides, dann tendieren die Feinde des Staates dazu, das Volk zu werden.
    (Cdr. Bill Adama, Battlestar Galactica, S1E2)

  • Ein wenig o.T. ....aber wenn ich das so lese ...

    weyax:


    Am 21. Mai 2004 wurde in der Hochdorfer Straße 5 in einem Vorgarten bei Umbaumaßnahmen die Rückwand eines weitern bei den heftigen Kämpfen zerstörten Jagdtigers( mit Hilfe des THW) geborgen. Das war wahrscheinllich das Fahrzeug von Feldwebel Löh.


    ...dann kommt bei mir die Frage auf: Und wo ist dieses nette Stück Dickblech hin ?? Wie das ebenfalls erwähnte Leitrad teuer "an einen Sammler verkauft", in Sinnsheim (oder sonst einem) Museum oder damals ganz schnöde in den Schrott befördert ??


    Hat einer der Wissenden da `ne Info ?


    Neugierigerweise,


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod:Hier gehts zum Verlag :bumod:

  • Jens:
    Ich meine damals wäre in der Zeitung vermerkt worden, das die Platte an einen (seriösen) Sammler zu der Thematik in Deidesheim (ein paar Kilometer vonhier weg) weitergegeben worden ist. Er muß wohl auch an der Lokalisierung der Fundstelle beteilig gewesen sein.
    Es gibt auch jemand in Deidesheim der eine große Halbkettenzugmaschine hat, kann sein das es der selbe ist.


    weyax.
    Der Frachter ist geil, ist aber hoffentlich nicht die "Birmania" oder wie das Díng hieß :no:
    Und die Playmobilteile kenn ich auch irgendwo her.... :D
    Ich glaub ich muß doch mal meine Kiste mit den Airfix und Matchboxteilen rauskramen.........1/72 und 1/76..aber erst mal finden...
    Rocco hab ich noch ne Kiste....naja, mal sehen,,
    Gruß Michel