2.800 km auf Achse in die Normandie 2009

  • Nach rund 2.800 km auf Achse sind wir auch wieder zurück aus der Normandie.
    Wer uns vor Ort getroffen hat weiß es ja schon, ganz spontan durfte die Ambulance auch mit...


    Es war wieder absolut lohnenswert, super Fahrzeuge, nette Leute und dazu noch viel Sonne :thumbup:


    Erste Fotos, ein ausführlicher Bericht folgt.


    Am Strand von Arromanches




    Monument Leclerk am Utah Beach



    DUKW in Arromanches




    Spielwiese Nähe Mont Saint Michel



    Le Mont Saint Michel




    Saint Mere Eglise



    Kathedrale von Bayeux



    Am Juno Beach









    Chapelle de la Madeleine Nähe Utah Beach



    Parade in Saint Mere Eglise




    Viele Grüße
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • Am Omaha Beach





    Mont Saint Michel




    Ferme





    Kapelle de la Madeleine, Utah Beach



    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • An Pfingsten über Land durch Frankreich, schier endlose Strassen




    Picknik am Spätnachmittag



    In Amiens




    on the road again



    Honfleur, wunderschöne Hafenstadt, leider völlig überlaufen an
    Pfingsten



    Pegasus Bridge




    Florence Ambulance - wie so oft Herzensbrecherin in Arromanches,
    kein Wunder gab es doch dieses Jahr überraschend viele Command Cars in
    der Normandie






    Omaha Beach "The Braves" von Anilore Banon



    Teil der Jeepest Ausstellung



    Zwei der etlichen Jeeps


    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

    Einmal editiert, zuletzt von Lady Freyhaven ()

  • Abgeschiedene Wege in der Normandie






    Die Kuh Madeleine und ihre Schwestern auf dem Weg nach Hause ;-)



    Pointe Du Hoc






    Am Militaria Markt in Verville-Sur-Mer















    Viele Grüße
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • Wir sind etwa 2.800 km in 14 Tagen gefahren.






    Arromanches-les-Bains













    Juno Beach













    British WWII Camp
















    Grüßle
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • Schon interessant die verschiedenen Blickwinkel der Normandiefahrer :-)


    Da fällt auf, daß hier noch gar nichts von Dirk zu lesen ist - Dirk - seid ihr auch gut zurückgekommen!?



    Port en Bessin








    Sainte-Mere-Eglise











    US Cemetary and Visitor Center












    Airborne Museum








    Route Barree, 6th June





    Schöne Fahrzeuge irgendwo unterwegs










    Grüßle
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • Dead Mans Corner




    Sainte-Mere-Eglise, Parade















    Sainte-Mere-Eglise, kleines CC Treffen







    Bayeux Cathedral






    Vintage US Flagge nach 14 Tagen






    Letzter Abend am Omaha Beach




    Zwei Tage später, wieder zurück in D




    Viele Grüße
    Sylvia


    Und bei den Oldies immer dran denken - Take care of it and it will take care of you :thumbup::D



    .

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

    Einmal editiert, zuletzt von Lady Freyhaven ()

  • Eine BITTE an alle Reisebericht "2.800 km auf Achse in die Normandie 2009" Besucher:


    Damit es zu meinem Normandiereisebericht passt bitte hier nur US und GB Fahrzeuge besprechen/zeigen! ... Dankööö :^:


    Viele Grüße
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

    Einmal editiert, zuletzt von Lady Freyhaven ()

  • Super Bericht, ganz klasse Fotos. :thumbsup:


    Ich freu mich ja immer, wenn Leute mit ihren alten Autos weite Reisen machen.


    Bei den Fotos kriege ich ja Lust, im nächsten Jahr dabei zu sein. Aber leider ist mein Willys im nicht vorzeigbaren Zustand, und der Dodge steht im Zustand 5 in der Scheune. :rolleyes: Vor lauter Borgward - Schrauberei kommt man zu nichts anderem mehr.


    Aber eine Frage hab`ich da noch. Warum gab es Willys und Dodge in Nordhimmelhellblau ? Welchem Zweck diente diese Farbe ? Mit `ner Fehlfarbe wird ja da wohl niemand auftauchen.


    Gruß Jozi.

  • Müssen das noch Zeiten gewesen sein, als die See noch so schön blau war. :rolleyes:


    Spass beiseite, bei Amphibien könnte ich das ja nachvollziehen, wäre vielleicht sogar allein `drauf gekommen. Aber bei Landfahrzeugen ? Auf dem Schiff stehen sie doch meist unter Deck, wenn nicht gibt es Tarnnetze oder Planen.


    Aber an Land, da fährst du dann hellblau auf hellem Sand oder der grünen Wiese umher. Die perfekte Tarnung. :thumbup:


    Gruß Jozi, der froh ist, das er in dem bescheuerten Spiel damals nicht mitmachen musste.

  • Hallo Jozi,


    Danke schön, freut mich, daß der Bericht gefällt!


    Ja, es ist immer wieder wunderschön mit den Oldies auf Reisen zu gehen und meist viel komplikationsloser als viele denken. Und wenn doch mal etwas sein sollte läßt es sich auch schonmal mit Blumendraht oder Kabelbinder reparieren.


    Beide Dodge sind technisch im Originalzustand von 1942 bzw 43. Das Command Car, 1942 ist komplett original mit dem ersten Tank und die einzigen Probleme auf dieser Fahrt waren eine defekte Tachowelle und einmal Dreck im Tank. Letzteres konnte mit dem Draht einer Kunstmohnblüte (kein Witz ... die lag noch von der Ausstellung auf der Messe Essen in der Ambulance) behoben werden. Mit dem Draht wurde die Öffnung für die Tankleitung durchgeprokelt und vom Dreck befreit. Und schon konnte es nach einigen Verrenkungen weitergehen. :D Wäre der Tank nochmals zugesessen wäre Plan B ins Spiel gekommen, eine neue Leitung in den Reservekanister.


    E-Teile hatten wir ausser Zündkerzen und Keilriemen keine dabei, Werkzeugkoffer und Öle klar. Wichtig ist auch unterwegs Pausen für Maschine und Mensch und gegeb. abschmieren und Öl auffüllen. Ansonsten ... es geht eh immer das kaputt was man nicht dabei hat. Das Treffen in der Normandie hat zudem den Vorteil, daß es Teilehändler vor Ort gibt.


    Die blauen Fahrzeuge gehören der NAVY an.


    Einer meiner Favoriten in der Normandie:



    Bus der US Navy (gut das sowas zu groß für mich wäre, ansonsten das perfekte Reisemobil (Platz genug im Fußraum um unauffällig zu wohnen):


    US Navy, Naval Reserve Center:


    1/2 ton Dodge von 1941:


    Hier ein Royal Navy Jeep:


    Viele Grüße
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • Aber es gab nicht nur bei der Navy blaue Fahrzeuge, auch die Air Force hatte blau lackierte Fahrzeuge.


    Die Kürzel auf den Bumpern stehen für
    RAF-Royal Air Force
    RAAF-Royal Australien Air Force
    RN-Royal Navy


    Weitere hellblaue Fahrzeuge, diese sind von der AIR FORCE, haben alle die Korkade der Luftwaffe drauf:





    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • hallo super tolle fotos.....richtig super...mein ex schwiegerpapa war auch gerade zu der zeit da unten da sein vater dort liegt...hab gestern schon einen video meiner ex schwiegermutti gesehen....sie hat es mir wegen der jeeps gezeigt...


    ich find deinen dodge ja mega super..klasse wagen....hat den ein profi restauriert ?

  • Hallo Roman,


    Danke!


    Profi nein ... hm ...bei dem Command eher wer mit richtig viel Enthusiasmus und Liebe zum Detail :D;)
    Die Recherche sowie das Zusammentragen und Austauschen der Karosserie Details habe ich selbst gemacht. Das Command Car war von der Substanz her aber schon sehr gut und unverbastelt.


    Viele der Details sind auch auf meiner Homepage www.command-car.comnachzulesen, dort unter Technik Details.
    Als nächstes werde ich das Verdeck austauschen, da das bisherige nicht ganz dem Original entspricht (im Original waren es zwei Teile und der "Lappen" über der Windschutzscheibe ist anders).


    Die Ambulance habe ich bis auf Kleinigkeiten so vom Vorbesitzer übernommen, leider fehlt mir die Zeit diese auch zu überarbeiten.


    Grüßle
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • Eben vergessen, auf meiner Homepage unter Commander WC58 sind Bilder wie das CC aussah als ich es das erste Mal zu Gesicht bekommen habe.
    Die Sattlerarbeiten sind vom Profi durchgeführt.


    Mein Papa hat in unzähligen Stunden mitgeholfen optisch unpassende Schrauben zu tauschen, Kotflügel an und abzubauen um Keder auszutauschen etc. :G:love:




    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • Weitere Bilder welche zwar nicht in den Bericht passten aber imho auch interessant sind:


















    Grüßle
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • @ Sylvia,


    auch mir ist so das eine oder andere vor die Linse gesprungen das ich Euch nicht vorenthalten möchte.


    dieser Dodge ist uns wohl allen dirket ins Auge geprungen


    Saint Mere Eglise


    einer der wenigen GPA´s die nicht nur standen sondern auch
    bewegt worden waren.



    dieser 1941 Buick Eight war stets umringt


    sowieso, wenn die Motorhaube geöffnet wird,ergibt das
    generell immer eine Belagerung



    und noch ein Buick Eight 37/80 aber diesmal von 1938


    am Strand von Vierville sur Mer


    bittes schön strictly British


    Gruß Dirk

  • Schon drei Monate her seit dem 65th Anniversary und die Sommersaison 2009 neigt sich dem Ende zu ... Zeit in Erinnerungen zu schwelgen


















    Viele Grüße
    Sylvia

    command-car.com - Dedicated to Dodge Command Car and Ambulance of WW2


    "If your pictures aren't good enough, you're not close enough" (Robert Capa, 1952)

  • Sylvia, musst Du uns mit diesen wunderschönen Juni-Bildern so schmerzlich ans Sommerende erinnern?? ;(


    Jetzt kommt wieder die kalte, düstere Zeit, aber wir haben ja eine paar schöne Erinnerungen :]


    Aber zuerst kommt jetzt mal der hoffentlich goldene Herbst an der Mosel, in dem ich mich ab heute mit einem kleinen Bild von Dir verabschiede:



    Also Du siehst, auch ein Dodge würde sich ganz gut als Zugmaschine vor dem Ernteanhänger machen ;)


    Bis dann


    Gruß Axel