Heinze Kocher !!!!

  • Hallo zusammen,
    hier mal mein Weihnachtsgeschenk, ( meine Frau weiß was geht !!!! )




    Hier mal eine Frage,
    womit ( mit welchen Behältnissen ) wurde hierdrauf "Standesgemäß" beim Bund gekocht ?( ????
    Gibts dazu Töpfe und Pfannen :?: ???
    Hat vielleicht jemand Infos/Bilder =) ???


    Gruß aus der Eifel,


    Frank :thumbsup:

    Life is too short to be limited to a few military vehicles :dev:

  • Wo gibts denn das, sieht ja richtig gut aus?

    Mein Arbeitsplatz is auch grün! :D
    "Dumm" ist nicht der "Dumme", sondern der der ihm folgt!
    Aber auch der "Klügere" gibt nur solange nach, bis er der "Dumme" ist! ;)

  • Hallo Frank,


    da hat deine Frau aber keine Kosten gescheut und dir was richtig gutes geschenkt. Quasi der Mercedes unter den BW Kochern.


    Soweit ich das weiß wurde mit dem zweiteiligen Topfsatz darauf gekocht. Ich meine den mit den zwei Töpfen die ineinander passen, wo die beiden ausziehbaren Schöpfkellen drin sind und der Topfdeckel auch als Teller benutzt werden kann, sowie der zweite Deckel als Bratpfanne. Das ganze lässt sich schön zusammen packen und man kann noch weitere kleinteile der Küchenausrüstung darin verstauen, zB. BW Essbesteck, Epa, Gewürze usw. je nach belieben. Die Bratpfanne hat zwei stabile Spannverschlüsse mit der sie als Deckel am Topfrand festgemacht wird. Sieht dann so ähnlich aus wie ein Weidezaungerät in oliv.


    Die Topfsätze tauchen ab und zu bei Ebay auf. Leider habe ich die Versorgungsnummer des kompletten Satzes nicht. Aber ich geb dir mal die Einzel Vers. Nr. vielleicht hilft das weiter. Bestimmt gibt´s hier im Forum auch jemanden der ein Foto vom Topfsatz einstellen kann.


    Topf 1 : 7330-12-121-6965


    Topf 2 : 7330-12-121-6957


    Topfdeckel / Teller : 7330-12-121-8018


    Pfanne : 7330-12-121-8014


    So steht´s jedenfalls auf meinem Topfsatz Baujahr Mai 66.


    Gruß und guten Appetit


    Thomas

  • Hallo zusammen,
    vielen Dank für die schnellen Infos,


    Bernd, der ist aus der Bucht, von Privat, aber Du kannst den auch bei www.ranger-shop.de kaufen, :thumbup:


    404TOM, an Dich ein dankeschön für die Vers.-Nummern, wichtige Info, :thumbsup:


    und Dir Sascha danke für die Fotos, die Töpfe sehen ja richtig klasse aus :G , mal schauen ob der Osterhase so was org. kann hmmm ,


    Gruß an Euch aus der Eifel


    Frank :bier:

    Life is too short to be limited to a few military vehicles :dev:

  • Nachdem ich diesen schönen Kocher mal wieder bewundert habe, stell ich mir die Frage, wie eure Erfahrungen damit sind ?


    Ich bin mit meinem eigentlich fast zufrieden, wenn da nicht der Brennerverschleiss wäre.
    Bei meinem werden regelmässig die Brenner undicht, und ich hab keine Ahnung warum.
    Hab in einem Jahr schon den 3. durch.
    Koch aber auch fast täglich mit.


    Wie laufen eure Heinzekocher ?

  • Moin Marc,


    wie, Brennerverschleis? bzw. Wo undicht?


    Eigentlich halten die ein Leben lang - meiner ist auch ziemlich häufig im Einsatz, aber ich versteh gerade nicht, was du meinen könntest.
    Kannst du das Problem mal genauer beschreiben? Bzw. vielleicht mit Bild und Pfeil?


    Das sich die Düsen verschleißen ist bei häufigem Betrieb normal, aber der Brenner? Meinst du die Siebkappe, das innenliegende Flammleitblech oder den ganzen Vergaserkopf? Hast du eine Reinigungsnadel verbaut oder nadelst du die Düse per Hand?


    Beste Grüße, Björn (Lampen- und Kocherspezi :thumbup: )

    RK III Historische Militärfahrzeuge
    pflegen UND pflügen!

  • Der Brennerkopf wird an den Lötstellen undicht. Im Prinzip sind es Haarrisse. Er dampf leicht raus und brennt mit ganz kleiner gelber Flamme an der Seite.
    Der erste Brenner lief 1a, bis ich irgendwann mal mit dem Rapidstarter vorheizen wollte. Danach war der undicht.
    Den gleichen Ärger mit nem Ersatzbrenner, aber mit Lötlampe vorgeheizt. Ich such mal die Bilder.


    Ab wann seit ihr in Garlstedt ? Soll ich Freitag gleich da hin kommen ?


    ...und schon mal danke.

  • Okay???? Das habe ich so noch nie gehört oder gesehen - normalerweise entsteht da auch beim Vorheizen keine soooo hohe Temperatur.


    Ich bin ab freitag Abend in Garlst., allerdings kann ich in dem Fall auch nicht viel machen....
    Ich vermute mal zu langes Vorheizen oder einen Flammrückschlag unter die Siebkappe... denn so etwas hab ich wirklich noch nie gesehen, und im Bekanntenkreis kenne ich etwa 20 Leute mit dem Heinze, einige kochen da auch täglich drauf...


    Aber mal schauen, vielleicht findet sich der Fehler ganz wo anders? betreibst du den mit Diesel?


    Beste Grüße, Björn

    RK III Historische Militärfahrzeuge
    pflegen UND pflügen!

  • Betreibe den ganz normal mit Petroleum. Mit Diesel hab ich das mal probiert und fand es recht elend.



    @ Alexander: Das geht schon, aber ich vertraue da keinem. Hab es selbst mal versucht, aber Angst bekommen, weil so filigrane arbeit. :D

  • Hi Marc,


    ja, das erste Mal nach ner Zitro-Kur war ich auch etwas perplex.... nun noch mit feiner Stahlwolle oder nem Spülschwamm (rauhe Seite) alles einmal nass überscheuern, und die Teile sind wieder schön blank von aussen... von innen am besten einmal Pressluft und dann sollte alles wieder gut sein :thumbup:


    Viel Spaß weiterhin mit deinem Kocher, und viel Erfolg beim Hartlöten lassen des Vergasers :schweißen:
    Bei weiteren Fragen keine Scheu :D
    Beste Grüße, Björn

    RK III Historische Militärfahrzeuge
    pflegen UND pflügen!