Achsmanschette/ Öl- Manschette, eine Alternative

  • Hallo Mungafahrer,
    ich möchte hier eine Alternative zu den originalen Getriebemanschetten vorstellen.
    Ich fahre seit 10 Jahren erfolgreich Universal Achsmanschetten vom QJB. Der vorteil ist neues nicht überlagertes Material und mit 10 bis 15 € recht günstig. Kein gefriemel mehr mit den Blechstreifen und dem Kontern der kleinen Schrauben, sondern Kabelbinder drüber und fertig!!!


    Auf der großen Seite muß man zwei Ringe abschneiden.





    Gruß Daniel

  • Hi Daniel,


    Die Manschette hat durchaus ihre Qualitäten.
    Hab so eine Universalmanschette (Typ geschlitzt, zum zusammenkleben ohne Ausbau der Antriebswelle) gerade am MB100 verwendet.
    Der Hersteller ist allerdings QH (Quinton Hazell) !
    Halten die dicht an der Getriebehülse?
    Ich würde dem Originalteil den Vorzug geben, trotzdem ist dein Vorschlag völlig Ok!
    Schön dokumentiert.

  • Hallo Chris,
    Mit dem Hersteller hast Du natürlich recht. Er ist wie Du schon schriebst: QH (Quinton Hazell)QHhttp://www.quintonhazell.de/downloads/broschueren/Broschuere_Achslenkmanschetten.pdf
    Mit der Dichtheit von den Manschetten hatte ich bis jetzt nach 10 Jahren noch keine Probleme.


    Gruß Daniel

  • ich fahre die universalmanschetten auch seit jahren am munga. sie sind um welten besser und haltbarer als die steifen originalteile! und die montage ist ein traum im gegensatz zur alten.


    die geklebte variante habe ich auch schon an pkw verbaut, allerdings traue ich der am munga noch nicht so recht. ist eben ein unterschied, ob man im zweifelsfall ein wenig fett verliert oder nen liter öl.

  • Hallo,


    da ich auch langsam aber sicher (TÜV steht an) die Achsmanschetten wechseln möchte, eine Frage an die erfahrenen Munagrianer.


    Hat jemand die Bestellnummer für die Universalachsmanschetten (geschlitzt / zum verkleben) zur Hand ?


    Ich hatte sie in dem heruntergeladenen Prospekt von QH nicht gefunden.


    Besten Dank vorab !


    Euer Munga 66

  • Hallo Mungafahrer,


    hat Jemand Erfahrungen mit der abgebildeten Radmanschette?


    Ich habe die vor Jahren bei Eb.. geschossen. Sie sieht sehr stabil aus. Mit 5 Schrauben.
    Danach nie wieder ein Angebot gesehen.





    Eingepresst: DKW F89 u F91


    Die habe ich immer dabei wenn ich größere Fahrten unternehme.


    Hat nun mal den Vorteil, dass man die Antriebswelle nicht ausbauen muß.




    Ansonsten habe ich mit den Manschetten von M.tz gute Erfahrungen gemacht. Nichts aufgequollen oder so.
    Beim 4-er halten sie schon 10 Jahre (50t km).

  • ich habe so ein Ding als Not-Manschette im Ersatzteilsortiment. Ob die funktioniert weiß ich nicht, hängt sicher davon ab, wie gründlich man die Klebeflächen gereingt bekommt und wie genau man verklebt. Längere Zeit würde ich so einer Manschette nicht trauen, aber als Notbehelf besser als nix. Keine Ahnung, wass das Getrieböl mit dem Kleber auf Dauer macht?


    Die normalen QJB 2000 Manschetten habe ich montiert, sind prima und lassen sich viel einfacher verarbeiten als die steifen original-Dinger. Quelle z.B. hier
    www.teilesuche24.de/qh/faltenbalg-antriebswelle-qjb2000


    Gruß
    Holger

  • Rudi, ich glaub wir kommen nicht um einen Munga-Würgschopp drumherum :D:D


    Das mit den Bremsen und Halbachsen erklär ich dir dann auch nochmal gaaaanz langsam :lach::lach:
    Die Zündungsgeschichte fällt für dich und Andi ja flach, so von wegen Fremdmotor und so :nono::nono::nono::nono:



    :weg::weg::weg::weg::weg::weg::weg::weg:

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • Die normalen QJB 2000 Manschetten habe ich montiert, sind prima und lassen sich viel einfacher verarbeiten als die steifen original-Dinger

    ja dann kann ich mir ja so eine Manschette fuer den Wuergshop kaufen, Danke fuer die Quelle.


    Rudi, ich glaub wir kommen nicht um einen Munga-Würgschopp drumherum

    ja, gerne, da bin ich dabei, aber unter einer Bedingung: wir nehmen meinen Munga, weil an euren Ausstellungs-Fahrzeugen geht immer alles so leicht, an meinem Schwuchtel-Munga ist alles etwas schwieriger :-)


    Da ist Rudi aufnahmebereit!

    Aba sicher dat, der wird sich dafuer etxra vorbereiten, die Platte vorher loeschen und das Pi-Paekchen bereit halten.



  • Rudi, kein Thema, das können wir auf dem TdoT in Lebach machen.


    Was wir brauchen ist eine Grube oder Rampe, je 2 Öl und Fettmanschetten, 1,1 ltr, Getriebeöl 85W/90 GL4 und eine Handhebelfettpresse mit 2 Kartuschen Mehrzweckfett.


    1,1ltr. Öl deswegen weil wir das an der Hinterachse machen, und da das Öl eh raus muß machen wir gleich beide Seiten :idee:


    Das Ablasswännchen, Werkzeug und den Kleinkram (Splinte, Bolzen, Schräubchen usw.) bring ich mit, du stellst das Auto :dev:

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • So Maenner, jetzt geht es los, noch einmal kurz :urg: und ab geht es.


    Also einer muss es ja mal machen !


    Ja ich habe es getan, ich habe mir son Klebe-Futzi-Manschette bei eBay gekauft, so.
    Ich rede von den Manschetten die man einfach aufkplappen kann und dann wieder zusammenleimt, hoho.


    Ich denke bei meinem Dreckstall ist es nicht so schlimm, dieses Experiment durchzufuehren.


    Hoermen, bitte nicht nachmachen, sonst verlierst Du alle Achtung :-)



    Erst einmal ein Lob an den Verkaeufer, ich habe am Freitag morgen um 1100 bestellt und am Samstag kam das Gummi an,
    alle Achtung. Und gleich ein Aufkleber fuer eine Reklamation dabei.



    Das ist die kleine Wunderbox.




    Eine Manschette, Fett, Handwaschpaste (ja die brauch man), Skalpel, Gummihandschuhe(bitte benutzen, habe ich nicht gemacht),
    Kleber und ne Anleitung.





    Tim Maelzer wuerde nun sagen, ich habe da mal was vorbereitet.
    Ich sage : Maenner, ich habe da mal was vorbereitet.
    Das ist meine Manschette Beifahrerseite hinten. Nein die ist nicht kaputt, die sieht nur so aus.



    So jetzt erst mal eine halbe Kiste Bremsenreiniger verspruehen, und siehe da man kann sogar erkennen wo die Manschette hin soll.
    Oh. Wunder
    Einziger Nachteil, ich dachte immer mein Munga waehre unten schwarz, jetzt kommt da so ne bloede Weihnachtsmann--Farbe
    zu vorschein. Schei.......



    So nun zum medizinischen Teil, einen "Ring" durfte ich mit dem Skalpel abschneiden, hui ist das Messer scharf.
    Das wird natuerlich aufgehoben, damit werde ich im Winter die Reifenprofile nachschneiden :|



    So dann die Manschette drauf gefummelt, mit dem Spezialkleber die Naht geschweisst, und Fett rein. Dann spaeter ueber den
    Schmiernippel noch en halbes Kilo nachgeschossen.


    Achso, ich habe die Klemmringe die dabei waren nicht benutzt, das waehre zu anstaendig gewesen, die hebe ich mir auf, die
    kann ich bestimmt sonst wo besser gebrauchen.


    Ich habe zwei super tolle Kabelbinder genommen.
    Wir leben schliesslich im 21. Jahrhundert.


    So naechste Woche werden wir mal sehen wie lange die Manschette haelt.




    Ach so. die Handwaschpaste die dabei ist, die kann man gut gebrauchen wenn man die Handschuhe nicht benutzt die dabei wahren.
    Ich habe eine habe Stunde damit in der Badewanne verbracht die Pfoten iweder von dem Kleber zu befreien, Ergebnis:
    geht nicht. Muss ich jetzt wohl immer an den Haenden haben. :T

  • Hi Rudi!


    ALso wenn das funzt, müsste man nur noch wissen, wo denn der Kleber,
    außer an Deinen Händen, noch so hingelaufen ist ??? :dev:


    Schneidest Du dann die Manschette widder ufff, damit mä mer wisse??? :dev: :dev: :dev: :lach:


    Duck und wech :weg:

  • Nabend Rudi,

    So naechste Woche werden wir mal sehen wie lange die Manschette haelt.

    Bis nächste Woche, die wird sich nach den ersten Radumdrehungen auflösen! :dev:


    Ich bin davon ausgegangen, daß Du die Manschette getriebeseitig montieren möchtest. Ich habe mir diese Manschetten für eine Notreparatur der Ölmanschetten in den Notfallkoffer gelegt. Radseitig habe ich sie an einer ausgebauten Halbachse montiert, wollte den Kleber testen (der löst sich irgendwann wieder von den Fingern :D ).


    Der Durchmesser der Manschette ist kleiner als das Scharniergelenk, bei jeder Radumdrehung schleift das Scharniergelenk im Inneren der Manschette,
    das wird nicht funktionieren! :no:


    Gruß Olaf