Atlantic-Wall-Museum

  • Werte Freunde des wehrtechnischen Kulturgutes,
    die Schulferien in NRW sind nun auch zu Ende und der Sommer verliert seine Kraft. :heuldoch:


    Wie jedes Jahr habe ich mit meiner Familie das belgisch / niederländische Küstengebiet zu Erholungszwecken heimgesucht. :lachuh:


    Standesgemäß sind meinem Großen und mir wieder Snap-On-Modelle von El-Ray zugeflogen. Nur geht es diesmal nicht um Flugzeug-Modelle sondern um alte Stellungen in Belgien.
    Da Ostende mit seinem Atlantic-Wall-Museum in greifbarer Nähe lag, bildeten mein Sohn und ich einen Stoßtrupp um diese Liegenschaft zu erkunden.
    Vergesst die im Netz angegebene Adresse fürs Navi – diese führt einen auf direkten Wege zum Zentralfriedhof von Ostende. :pinch:


    Besser man fährt zur Strandpromenade und biegt dann links ab.


    Nun folgt man brav der Tram, bis links aus den Dünen Geschützrohre ragen.


    Sie haben Ihr Ziel erreicht! :yes:


    Nun wird es Zeit sich über eine Parkmöglichkeit zu machen. Wir haben unseren Spähwagen unterhalb eines Überganges geparkt. Hier wurden wir auf unser Ziel durch ein Schild hingewiesen.


    Also über die Düne rüber, und ein anschließender Fussmarsch über eine enge asphaltierte Straße führte uns zum Eingangsbereich des Museums.


    Das Personal dort ist sehr zuvorkommend und mehrsprachig.
    Kleiner Tipp am Rande versucht die Kontaktaufnahme in der Landessprache (flämisch/niederländisch). Man wird euch zwar auf Deutsch antworten, aber allein der Versuch die Landessprache zu sprechen öffnet einmal mehr den Zugang zu den Menschen. :top:



    Nun kann man sich entscheiden ob man nur den Atlantikwall besuchen möchte oder auch noch den Rest der Liegenschaft. Wir hatten uns für Ersteres entschieden. Die Exkursion ist mit 120 Minuten angesetzt. Dies funktioniert nur wenn man stumpf die einzelnen Punkte abläuft. Der elektronische Sprachführer, welcher im Eintrittspreis vorhanden ist, erfüllt seine Aufgabe gut und ist sehr verständlich.
    Hier noch ein kleiner Tipp: Es gibt auf dem Gelände nur die Toilettenanlage im Eingangsbereich und der Weg ist weit. :top:



    Der Weg durch den Atlantikwall führt über den ersten Weltkrieg zum zweiten Weltkrieg und ist sehr gut erklärt.


    Die ganze Anlage ist einem bemerkenswerten Zustand, hier können sich die Franzosen an der Normandie eine Scheibe abschneiden.


    Die einzelnen Displays in den Bunkern und Gebäuden sind detailreich und liebevoll gestaltet.


    Wir haben deutlich länger als die veranschlagten 120 Minuten für unseren Rundgang gebraucht und noch nicht jede Kleinigkeit gesehen.


    Wir werden auf jeden Fall wieder kommen.


    Gesamt-Resümee: Es handelt sich um eine schöne, saubere und vor allem lehrreiche Anlage, die neben den dunklen Epochen des vergangenen Jahrhunderts noch viel mehr parat hält.


    Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist stimmig. Einziger großer Minuspunkt ist die schlechte Erreichbarkeit der Sanitäranlagen.


    Das es vor Ort weder einen Imbiss noch Ähnliches gibt ist eher angenehm und erhöht den Charakter der gesamten Anlage.
    JR :engel:


    Wenn ich es schaffe folgen Fotos

    Wenn ihr mich sucht, ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf.
    Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik.
    Gleich um die Ecke von Todesangst.
    Nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie......
    Also nur, falls ihr mich sucht... :T

  • Als ich vor ca. drei Jahren auf die Idee kam, spontan mal nach Ostende zu fahren, hatte ich plötzlich die Geschützrohre neben der Strasse entdeckt! Leider war das im Februar, und das Museum war geschlossen! :|

  • So was lange währt....


    hier ein Paar Fotos








    Ach ja, Spatengang eine Standardübung im Felde - ich denke die Belgier wären nicht sehr erfreut wenn die Anlage mit biologischen Tretminen nebst div. Ausgrabungsstätten überzogen würde. :no:


    JR :engel:

    Wenn ihr mich sucht, ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf.
    Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik.
    Gleich um die Ecke von Todesangst.
    Nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie......
    Also nur, falls ihr mich sucht... :T

  • Nächste Serie:







    gleich gibts noch mehr.....

    Wenn ihr mich sucht, ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf.
    Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik.
    Gleich um die Ecke von Todesangst.
    Nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie......
    Also nur, falls ihr mich sucht... :T

  • mehr Fotos....







    eine Fuhre kommt noch...

    Wenn ihr mich sucht, ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf.
    Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik.
    Gleich um die Ecke von Todesangst.
    Nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie......
    Also nur, falls ihr mich sucht... :T

  • So nun die letzte Serie...





    Ich hoffe die Fotos gefallen. Sie wurden alle mit nem Tool von MS verkleinert.


    Bis denne..


    JR :jap:

    Wenn ihr mich sucht, ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf.
    Genauer gesagt, auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik.
    Gleich um die Ecke von Todesangst.
    Nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie......
    Also nur, falls ihr mich sucht... :T