Der Anfang ist gemacht

  • Hallo Mitstreiter!


    Nach reiflicher Überlegung und einer genauen Inspizierung meines Geldbeutels, habe ich beschlossen meinen vollkommen verotteten Munga 4, wieder ins Leben zu holen.
    Eigentlich hatte ich ursprünglich geplant mit meinem schon fertigen 8er, dieses Jahr in die Alpen zu fahren, um die Ligurische Grenzkamm-Straße zu bewältigen. Doch leider ist meine Mutter anfang des Jahres an Krebs erkrankt, was meine ganzen Planungen auf einmal zu nichte gemacht hat. Ich hätte es mir nie verziehen wenn Ihr etwas wärend meiner Abwesenheit passiert wäre, deshalb bin ich nicht gefahren, denn das ist der ganze Spaß nicht wert!
    Nach Korbach und Üchte wäre ich auch gerne gekommen, doch auch das war mir leider nicht möglich.
    Zum Glück läuft jetzt alles wieder in halbwegs geregelten Bahnen und ich kann mich wieder meinem Hobby widmen.
    Soviel dazu!
    Hier nun die Fakten:
    Bei meinem 4er handelt es sich um meinen ersten Munga den ich mir vor Jahren in Gummersbach für viel Geld, und völlig im A.... gekauft hatte.
    Was ich bei dem Auto an Lehrgeld bezahlt habe, dafür könnte ich mir zwei völlig fertig restaurierte kaufen. Doch jeder fängt ja bekanntlich klein an.
    Als ich mir dann meinen jetzigen 8er gekauft habe, mußte der kleine als Ersatzteilspender herhalten und war zum Schluß nur noch ein Wrack.
    Doch ich kann mich einfach nicht trennen von der Karre an der ich schon so viele Stunden zugebracht habe.
    Und die Tatsache das ich mitlerweile über ein recht großes Ersatzteillager verfüge, hat mich dazu bewogen nochmal von vorne anzufangen.
    Mein 8er ist mir ohne mich selbst Loben zu wollen, recht gut gelungen, doch dieser soll perfekt werden, und dabei ist es mir auch egal wie lange ich dafür brauche.
    Zu den Daten:
    Munga 4
    1000er Motor
    Baujahr 1962
    Mit Verkehrswarnanlage (ehemaliges Fahrzeug der Feldjäger)
    Stationiert bei der Instandsetzungskompanie in Frankenberg


    Was ich bereits gemacht habe:
    Fahrzeug komplett zerlegt
    Karosserie abgenommen
    Am Rahmen neue Hecktraverse angeschweißt
    Vordere Traverse neu eingeschweißt (Danke an Moortaucher!)
    Rahmen gespült, mit Fertan behandelt, nochmals gespült, und mit Mike Sanders Fett konserviert


    Bei Jay Dee habe ich Farbe bestellt, so das ich dann bald ans Lacken gehen kann (vorher muß ich natürlich noch sandstrahlen).
    Gerade bin ich dabei die Halbachsen zu überholen, ist so ziemlich alles kaputt was geht, Matz wird sich über die Ersatzteilbestellung freuen :)
    Gestern habe ich die Radbremszylinder von aussen gestrahlt, und für heute ist das ausschleifen und erneuern der Manschetten geplant.
    Und wenn mir meine beiden Hunde, meine Tochter und meine bessere Hälfte, gnädig sind :an: mach ich mich am Samstag ans Sandstrahlen vom Rahmen.
    Habe auch einen Haufen Bilder meines tuns angefertigt, und wenn ich es hinbekomme sie in diese weiße Kiste zu kriegen, könnte Ihr alle an meinem Glück, oder auch Unglück :lol: teilhaben.


    Grüße
    Queen Mom

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Na das hört sich doch schon mal gut an freut mich. Ich hoffe das es deiner Mutter bald wieder besser geht.

    Gruss Stefan
    Der DKW Munga nur echt mit der blauen Fahne :thumbup:
    Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Nur keine Maus der Welt käme auf die Idee eine Mausefalle zu konstruieren.

  • Ich freue mich auf die Bilder !


    Aber von Mitteldeutschland nach Ligurien mit dem Munga zu kutschieren ist schon eine sportliche Aufgabe. Ich bin mit meiner Karre von Ulm nach Kaufbeuren und zurück gefahren und habe Blut und Wasser geschwitzt. Allerdings gebe ich zu, dass alles reibungslos geklappt hat und die Sorge umsonst war. Einen kompletten Urlaub aber hätte ich schon Angst mit meinem Munga zu bewältigen.


    Jetzt her mit der Fotostrecke !


    Gruß aus Ulm

  • Danke Euch! Es geht Ihr soweit wieder ganz gut, die OP ist gut verlaufen und laut Ärzte hat man das bösartige Gewebe ganz entfernen können.
    Jetzt heist es nach vorne schauen!


    Heute war ich auch wieder fleisig!
    Hab aus allen vier Halbachsen die Lager ausgepresst, man was für eine Sauerei, Fett wohin das Auge sieht 8o
    Desweiteren hab ich die Schwenklager ausgebaut, die Silentlager abgezogen und den ganzen Fettkram mit Benzin ausgewaschen.
    Nach einer gründlichen überprüfung mußte ich feststellen das ein Scharniergelenk und eine Achswelle hinüber sind ;,(
    Aber der Rest ist noch ganz Ok, nur minimaler Verschleiß, alles noch im grünen Bereich. :yes:
    Morgen werde ich mich mal an meinen Einkaufszettel machen :D
    So, für heute ist Schluß, Bilderchens folgen am Sonntag.


    Grüße
    Queen Mom

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Hallo Fritz!


    Ich habe zunächst einmal die Hecktraverse abgetrennt, da ich diese sowieso erneuern mußte.
    Dann hab ich mit dem Flaschenzug den Rahmen hochkannt bis unter die Decke gezogen.
    Nun hab ich den Rahmen von aussen abgeklopft, um losen Rost abzulösen.
    Das Ergebnis war aber nicht zufriedenstellend. Ich dachte mir das muß auch anders gehen und hatte folgende Idee:
    Im Baumarkt hab ich mir eine Rohrreinigungsspirale gekauft, diese hab ich auf die Länge des Rahmen gekürzt, und von hinten in den Rahmen eingeführt.
    Nun hab ich eine Bohrmaschine genommen, und die Spirale eingespannt.
    Erster Gang rein und während dem drehen langsam rausgezogen.
    Das klopft so ziemlich alles was an losem Rost noch drin ist ab!
    Dann hab ich einen ganz normalen Wasserschlauch auf die selbe Art eingeführt, und so lange gespült bis keinen Rostbrühe mehr rauskam.
    Im Anschluß an die Prozedur hab ich mit einer dünnen Sonde pro Seite ca. 0,5 Liter Fertan eingespritzt.
    Fertan hat den Vorteil das es Wasserbasierend ist, und auch auf feuchten Untergründen verwendet werden kann.
    Über die Qualität von Fertan brauch ich hier ja wohl nichts mehr zu sagen, das Zeug hat sich tausendfach bewährt.
    Ich hab die ganze Soße zwei volle Tage wirken lassen, und Anschließen erneut mit dem Wasserschlauch gespült.
    Das ist dringen erforderlich wenn eine spätere Nachbehandlung erfolgen soll.
    Um den Rahmen trocken zu kriegen hab ich den Kompressor auf ca. 1bar runter gedreht, und pro Seite mehrere Stunden Luft in den Rahmen geblasen. Danach war alles trocken.
    Anschließend hab ich das Teil mit Mike Sanders Fett versiegelt.
    Hoffe geholfen zu haben.


    Grüße
    Queen Mom

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Hallo Leute!


    Hier die versprochenen Bilder:
    So sah der Rahmen aus als ich Ihn in die Werkstatt gebracht habe.


    An der Traverse kann man deutlich erkennen das da schon mal dran rumgefummelt wurde :no:


    Der vordere Querträger wurde auch etwas "manipuliert". Das Rohr ist die Benzinleitung welche professionell "Isoliert wurde" :lach:


    Da habe ich gleich Abhilfe geschafft, und den Querträger wieder in den Originalzustand versetzt :schweißen:


    Auf diesem Bild kann man das Anpassen der vorderen Traverse sehen, welche mir freundlicherweise vom Moortaucher zur Verfügung gestellt wurde!


    Tataaaa! Stefan, ich werde Dich in meine Gebete einschließen! :D


    Hier nun die abgetrennte Hecktraverse! Die Träger sind noch sehr stabil :top:


    Da war nichts mehr zu retten! Wobei das noch die "gute" Seite war!


    Und hier der Rest vom Ochsenfest!


    Pro Seite zwei solcher Wannen mit Rostbrühe!!!


    Nach der Behandlung mit Fertan, man kann deutlich sehen wie das Material gewirkt hat!


    Der dünne schwarze Schlauch ist von einem Gardena Bewässerungssystem, 15 Meter kosten da nur ca. 6,-Euronen!


    Meine fertig gebogene Hecktraverse aus 3mm Stahlblech.


    Erste Anpassungsarbeiten.


    Das Innenteil.


    Zugeschnitten und grob verschweißt.


    Vorher hab ich natürlich die Bohrungen für die AHK, den Ersatzradhalter und die Stoßecken vorgenommen.


    Von "innen", hab ich Hülsen eingeschweißt, um später an sämtliche Holräume zu kommen.


    Fertig! :schweißen:


    Das habe ich heute gemacht, Radnabe Nr. 1, ist beim Auspressen leider in die Brüche gegangen (Riss im Konus).
    Die Scharniergelenke und Achswellen sind noch Ok, nur minimales Spiel.
    Da brauche ich nur die Bolzen zu ersetzen :top:
    Die Radnaben hab ich auch schon brav gestrahlt.


    Und die hier auch!
    Und ja, ich weiß das ich den Bolzen vom Schwenklager mit gestrahlt habe! Aber der kommt eh raus, so wie der ganze Rest.


    Backside.


    Weitere Bilder folgen, bin froh das alles bis jetzt geklappt hat.


    Grüße
    Queen Mom

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Hallo Joe!

    Aber von Mitteldeutschland nach Ligurien mit dem Munga zu kutschieren ist schon eine sportliche Aufgabe.

    Ja, da hast Du wohl recht :D
    Aber ich hab jetzt schon so viele Kilometer mit dem Munga abgespult das ich mir darum keine Gedanken mache.
    Bei all meinen Reisen hatte ich noch nie "ernsthafte" Probleme.
    Der Magnetschalter vom Anlasser hatte mal den Geist aufgegeben und die elektrische Benzinpumpe macht manchmal Schwierigkeiten, aber sonst...
    Ich denke mal das ist beim Oldie genauso wie bei modernen Autos, es kommt auf den Zustand an, und wie die Fahrzeuge gewartet werden.
    Mein Problem ist halt, das ich als selbstständiger keine vier Wochen Urlaub am Stück machen kann ;,(
    Denn die Zeit braucht man einfach um das ganze auch als "Urlaub" zu bezeichnen.
    Ich mache das immer so, das ich mir auf der Karte die Route grob abstecke, und den Rest das Navi machen lasse.
    Im Navi stell ich die kleinste mögliche Geschwindigkeit ein, bei meinem Tom-Tom ist das 40km/h.
    Und dann fahr ich halt drauf los, Reisegeschwindigkeit 60-max.-80 Km/h.
    Pro Tag schafft man da ca. 300-350 km.
    Das ist eine Strecke die sich bequem bewältigen läst, für den Fahrer wie auch für den Munga.
    Man muß halt die Anfahrt mit als Urlaub einplanen, dann klappt das auch.
    Ich hab ja immer meinen Heinemann mit auf dem ein Dachzelt montiert ist, da kann ich an jeder Ecke stehen bleiben und übernachten.
    Geplant war das ich mir in Limone einen Campingplatz suche, auf dem ich den Hänger stehen lassen kann, um dann die Fahrt die Grenzkamm-Straße entlang anzutreten.
    Eine Nacht im Zelt schlafen unter freiem Himmel in über 2000 Meter Höhe....Das wär schon ein Traum!
    Aber die Alpen laufen ja nicht weg!
    Hoffen wir mal das die Behörden die Strecke noch ein wenig offen lassen.


    Grüße
    Michael

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Heute wieder was gemacht!


    Nachdem mir meine Angetraute bei Strafe verboten hat die Teile an die Wäschespinne zu hängen, hab ich in der Werkstatt eine Leine gespannt. :D




    Was war das für eine Sauerei bis ich den ganzen Fettknatsch ab hatte :|
    Die mindestens vier Schichten Altlack haben sich beim Sandstrahlen auch sehr zur Wehr gesetzt, aber jetzt ist ja alles gut :yes:



    Jay Dees Farbe läßt sich Super verarbeiten!!!! und morgen ist der Klarlack dran :yes:


    Die Fettkappen hab ich auch grün gemacht, werde nur die Nippels in rot lackieren! :love:



    Weitere Bilder folgen, ich jetzt Bett :sleeping:

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Hallo Chris!

    2 Fragen habe ich allerdings.
    Hätte es nicht Sinn gemacht die Innenflächen der Hecktraverse vor dem Verschweissen der Teile gegen Rost zu schützen?
    Ferner, sind die Bilder aktuell? Ich frage wegen des Datumsstempels ;)

    Die Innenteile hab ich vor dem verschweißen mit Zinkfarbe lackiert, hab ich vergessen Bilder von zu machen :motz:
    Das, das Datum falsch ist, sehe ich jetzt zum ersten mal :no:
    Werde ich gleich nachher ändern!
    Danke für das Lob!


    Grüße Michael

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Treffen in Korbach!


    Eben hab ich gelesen das das Treffen in Korbach DIESES WOCHENENDE ist!!!!!!!!!!!!!!!!! :| :| :| :| :| :| :| :| :| :| :| :|
    Verdammt nochmal ich dachte das war schon!!!!!!!!!! :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:
    Mist, Mist, Mist!!!!
    Was hab ich mir denn da nur aufgeschrieben? Ich dachte Korbach ist wie Üchte im August???
    Wenn es nicht so spät wäre würde ich mich jetzt noch in die Kiste setzen und losfahren.
    Die vordere Achsmanchette ist zwar kaputt, aber ich würde auch ein kaputtes Scharniergelenk in Kauf nehmen, nur deke ich das sich das jetzt nicht mehr lohnt............
    Weiß jemand wie lange das morgen noch geht?


    Genervte Grüße
    Michael

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Hallo Ihr!


    Hab noch ein paar Bilderchens gemacht.
    Die Halbachsen hab ich soweit fertig, fehlen nur noch die Silentlager. Und bis die Bestellung kommt hab ich mich mal ans Getriebe gemacht.


    Ein neuer Rückwärtsgang!

    Schaltgabeln hatte ich auch noch auf Lager!

    Das ist eine Hauptwelle! So ganz und gar ohne Karies :yes:

    Die Abtriebswelle ist auch noch Ok! Und im ersten Gang werde ich wohl auch noch laaaaaaange fahren können!

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Verflixt! War doch noch garnicht fertig!


    Die Eingangswelle hats durch ein falsch eingestelltes Vorgelege leider hinter sich! :|

    Das Tellerrad kann auch noch eine Weile bei mir bleiben :D

    Die Simmeringe hab ich schon erneuert.

    Das sind die Kandidaten die leider von mir gehen werden.

    Und zu guter letzt, mein mit 6 Dosen Bremsenreiniger aus Jay Dees Bestand, gereinigtes Getriebegehäuse!
    Was waren das noch für Zeiten als ich den Bremsenreiniger für 12 Euronen die Dose gekauft hab! Da krieg ich ja jetzt fast einen ganzen Karton dafür! Ungeahnte Möglichkeiten eröffnen sich hier.........


    Jetzt wird sich der geneigte Leser sicher fragen, warum baut der den ganzen Krempel denn aus?
    Das Getriebe hat sich durch falsches Getriebeöl eines großen Anteils seiner Buntmetalle, sprich Messing entledigt :|:|:|:|
    Die Syncronringe hats besonders stark erwischt, ohne Zwischengas ging nichts mehr!!
    Aber auch die Lagerkäfige haben ganz schön was abgekriegt.
    Naja was solls! Schrauben macht ja Spaß! Wären die Getriebeteile nur nicht so Sch....teuer!!


    Weiteres Bildmaterial folgt!
    Gruß an alle
    Michael

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Hast Du einen Getriebewerkzeugsatz? Oder hilfst Du Dir mit Bordmitteln z.B. bei der Einstellung von Teller- und Kegelrad?


    Hallo Freddy!
    Den Getriebewerkzeugsatz hätte wohl jeder gerne.......
    Ich hab vor 2 Jahren einen für 150 Euro angeboten bekommen komplett mit Einstellbrücke Abzieher und so weiter....
    Leider wußte ich da noch nicht wie selten die sind, und vor allem wie teuer!
    Und irgendwie hab ich mir wohl gedacht, Getriebe machst du eh nie! Sch....!
    Die Werkzeuge die ich brauche hab ich mir aus Fotos von dem Reparaturhandbuch selbst angefertigt.
    Nur die Meßbrücke hab ich leider nicht, so das ich bei der Einstellung von Kegel und Tellerrad immer mit der Meßuhr und den Scheiben "experimentieren" muß.
    Bis jetzt hats aber immer geklappt.


    Grüße
    Michael

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Hallo die Herren!
    Nach längerem Waffenstillstand heute und gestern den Kampf mit dem Mungamobil wieder aufgenommen.
    2,5 L. Grundierung
    2,5 L. Decklack
    Am Samstag kommt der Klarlack dran und dann ist der Rahmen fertig!

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • So liebe Leute!


    Mein Rahmen ist jetzt soweit fertig, Halbachsen und Getriebe sind überholt, jetzt gehts ans komplettieren.
    Auf die Arbeit freu ich mich am meißten, da sieht man wenigstens mal einen Fortschritt!


    Aber mal was anderes, kennt einer von Euch Bezugsquellen für das Thermostat von der Firma Wahler?
    Möchte mir so ein Teil in den oberen Kühlwasser Schlauch einbauen.
    In einer der MIG-Ausgaben ist das auch schön beschrieben, nur weiß ich net wo ich das Ding kaufen soll?



    Schöne Grüße
    Michael

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Auch von mir großen Respekt.


    Du bist schnell. Die Restauration meines 6-ers hat mehrere Jahre gedauert.
    Das Fahrwerk hat ja noch Spass gemacht, aber die Karosse? Oh je.
    Da mußte ich richtig Durchhaltevermögen zeigen



    Statt eines Wahlerthermostaten kannst Du folgendes verbauen. Habe ich auch im 6-er. Funktioniert.


    http://www.teilesuche24.de/qh/…hlmittel-qth323k?c=100095