Revolver-Set, (DDR) Einzelstücke- das besondere für den Karl-May Fan.

  • Moin,
    ich konnte mal wieder nicht wiederstehen, nun liegen die Dinger dekorativ hier rum.
    Die Revolver gehörten zu einer liebevollen handgearbeiteten Ausrüstung für
    Western bzw. Karl-May Anhänger in der ex DDR.
    Die Indianerkrieg-Uniform dazu war handgenäht und der Hut von einer Hutmacherin. :thumbup:


    In der DDR waren die rechtlichen Einschränkungen bzg. Waffen, anscheinend noch heftiger als bei uns.
    Jedenfalls sind diese "Waffen" Einzelstücke und wurden nebenbei auf der Arbeit massiv gegossen.
    Es sind auch beide nicht ganz gleich - z.B. fehlt ein Abzug teiweise, hat den Gus nicht überlebt.
    Gute Gußqualität, hört man am "Klang"
    Orginalgröße und je 1,8KG schwer. Länge 36cm
    Der Revolverhalfter ist auch schwere Sattlerqualität.


    ( Ein "Klick" auf das Bild --> Bildschirmfüllend groß ! )










    Ich habe mir Forumsmäßig € 66,- mit Versand (Inland)vorgestellt.
    Und bitte nicht gewinnoptimierend bei ebay reinstellen, :thumbdown:
    DAS KÖNNTE ICH SELBST !
    Ich hoffe, das hier im Forum sich jemand drüber freut.


    Gruß
    Klaus

  • Moin,
    egun ist ja wohl eine geile Seite. :love:
    Aber man kann nicht alles im Leben haben. ;,(


    Ich denke, das Besondere an diesen "Waffen" ist der historische Hintergrund.
    Speziel die Lebens/Hobbybedingungen in der ex DDR.
    Die dazu führte, das man ebend kreativ sein mußte, um sich solche Einzelstücke
    selber zu erschaffen.


    Ich selbst habe mir als Jugendlicher (im Westen) selber schußfähige Gewehre gebaut.
    Da ich erstens nicht das Geld für den florierenden Schwarzmarkt hatte und das ganze
    verständlicherweise nicht so ganz erlaubt war. :whistling:
    Ich habe die alle irgendwann mal versenkt, zu großes Unfallrisiko. :bye:
    Geschossen würde in Kalliber 16mm Glaskugel (Murmel).
    Durchschlagskraft auf 15m, locker durch eine Gerüstbohle.
    Bei meinem "Rohrmaterial", wird mir heute noch "angst und bange".


    Mein angefangener Granatwerfer wurde zum Glück nie vollendet.
    Die Munition - Kanonenschläge - von meinem Schwager mal Sylvester entsorgt.


    Das ganze ohne schweißen und nur mit haushaltsüblichem Werkzeug.
    Aber mit viel Kreativität/Willenskraft. :idee:


    Gruß
    Klaus

  • Moin,
    Du lachst, habe erst letztens so komische Geräusche im Haus gehabt,
    da habe ich mir einen unter das Bett gelegt.
    Erst täuschen, und wenn es nicht geht, halt mit werfen.
    So war jedenfalls mein Gedanke. :engel:


    Gruß
    Klaus