LG315, MAN630, MB Kurzhauber im Gelände?

  • ...aber das ist doch ein Vergleich der Äpfel mit Birnen!


    Die bessere Geländegängigkeit des AL28 ist nachvollziehbar - wenn man sich die wesentlich geringere Masse in Verbindung mit dem viel kleineren Radstand vor Augen führt!


    Daher hab ich in meiner Frage auch nach LG315, Emma und einem Kurzhauber gefragt - denn mir geisternten "große Lkw" vorm Auge herum. Der über einen Meter geringere Radstand und überschlägig gut 5 Tonnen weniger Masse machen den AL28 im Gelände zum besseren Fahrzeug, klar, aber wenn man nunmal den "Platz" im Aufbau haben will und die entsprechende Zuladung braucht ist der AL28 keine Alternative.


    Grüßla
    der Robert

  • Hallo
    Verabschiede dich einfach von dem Gedanken mit den großen ins Gelände zu fahren .
    Hier in Afrika ist kein Truppenübungsplatz , wo dich jederzeit ein Bergepanzer raus zieht .
    Hier braucht man den Allrad für die Stückchen schlechte Straße , auf den Straßen .
    In " GELÄNDE " brauchst mit so einen Schiff erst gar nicht .
    Der Rest ist Wunschdenken .
    Gruß
    Oli

    Der AL 28 ist das einzige Fahrzeug, das man Nachts vom Weltraum aus sehen kann. Es ist das erste in der langen Lichterschlange! :D

  • Hallo Oli,


    Meine Frage am Anfang dieses Threads hast du aber schon gelesen, oder? Die Intention verstanden haste scheinbar nicht.....


    Zitat

    Ich meine wirklich nur die Fähigkeiten im Gelände - bitte keine grundlegenden Disskussionen, ob so ein altes Trum eine brauchbare Basis darstellen würde.


    Grüße
    der Robert

  • Hallo
    Sorry , das du vergleiche nicht verstehst , aber vielleicht ist es so einfacher .
    Nein , sie stellen keine Brauchbare Basis da , wen man richtig ins Gelände will .
    Aber zum Glück Fahre ich ja eine Emma und muß nicht nur neu gescheit darüber reden .
    :whistling:
    Ich wollte dir nicht den AL , Borgward oder 404 als Alternative Schmackhaft machen ( sind eh keine Fahrzeuge für Papiertiger hmmm ) .
    Sondern dir erklären warum ein gr. LKW mit deinen gewünschten 13to. Gesamtgewicht nicht als Geländefahrzeug taugt .
    Das hat auch nichts mit den LG oder MAN630 im Speziellen zu tun sondern mit den Abmessungen .
    Also nochmal Sorry , wen das alles für dich zu weit gegriffen war . :^:
    Steckengeblieben
    Gruß
    Oli

    Der AL 28 ist das einzige Fahrzeug, das man Nachts vom Weltraum aus sehen kann. Es ist das erste in der langen Lichterschlange! :D

  • und ich stell mal ein paar impressionen meiner emma von 2007 im koblenzer matsch hier ein. sie zeigen, wie ich meine, ganz anschaulich, was die emma ab kann und das ein steckenbleiben im gelände eigentlich immer die schuld des fahrers ist. ich habe mir im laufe dieses treffens 2 mal die blöße geben müssen, nicht ohne fremde hilfe ´da wieder raus zu kommen´ , jedoch dürften die ca 10 cm gewinn an bodenfreiheit, die man erhält wenn man auf einzelbereifung 14.00-20 umstellt, die erste situation nicht aufkommen lassen, da ich in einer spur landete, die von eben dieser reifengröße ausgefahren war.


    ´da wo mein auto nicht durch kommt, fahr ich erst garnicht rein´ , wär ein kluges motto im umgang mit jedwedem geländefahrzeug, egal ob 4achsiger kat1 oder kraka. es kommt darauf an, wie gut man sein fahrzeug kennt und wie gut man gelände einzuschätzen gelernt hat. erfahrung machts.



















    das bild mit dem roten gekrakel zeigt spuren im matsch vom vorderen achsdiff und vom rechten hinterrad. hinter dem rechten hinterrad gings zu steil hoch und vorne saß die achse auf. ohne buddeln wär da nix mehr gegangen, auch nicht beim LG oder nem rundhauber und auch nicht bei was kleinerem, wenn es sich nur richtig verkeilt .


    bei einem bild sticht ein spanngurt ins auge, der um den tank gewickelt ist. tank und auspuff hatte ich mir in der zweiten situation abgerissen, weil ich mich nach hinten statt nach vorne bergen ließ.


    diese schmittenhöhe war die für mich schönste und überzeugte mich mehr von meiner emma, als es ein forum je gekonnt hätte.


    nur mal noch zur ergänzung, ich wär auch ohne schneeketten überall dahin gekommen, wo ich mit schneeketten steckengeblieben bin :D
    die hintere zwillingsbereifung hat leider 2 nachteile, sie ist kleiner als die dort üblicherweise gefahrenen räder bezüglich spurrinnen und der wagen selbst hat dadurch das seine spuren versetzt sind nachteile im matsch. so viel schwung wie der kat1 ins gelände mitbringt haben lg, kurzhauber und emma zwar nicht, aber da man im urlaub ja keinem panzer folgen können muß, ist das auch nicht so dramatisch. die angegebenen 66% steigungsfähigkeit bei der emma schafft man locker und übersteigt sie auch wenn man muß. sie sind für volle beladung angegeben.
    meine emma ist lange schon im besitz von einem bekannten, der auf einzelbereifung umgerüstet hat. mit dieser konfiguration bin ich ebenfalls mal durchs gelände auf der schmittenhöhe und kann bestätigen, daß der unterschied deutlich ist. sie geht viel geschmeidiger da durch :rolleyes:


    die gelittene emma hatte uns damals klaglos wieder nach hause gebracht, trotz dieselpest, abgerissenem tank und gebrochenem abgaskrümmer.