Heizungsgebläse ausbauen

  • Mahlzeit zusammen,
    bin erst seit ein paar Tagen im Forum registriert, aber seit geraumer Zeit ein interessierter Leser. Seit kurzem macht mein Heizungsgebläse derbe Geräusche. Klingt nach `nem ausgewachsenem Lagerschaden. Meine Frage daher: Was muß raus,um halbwegs unbeschadet den Lüfter tauschen zu können?
    Hatte mich übrigens noch nicht vorgestellt: :an:
    Heiße Detlev,komme aus Rüthen/Kreis Soest und fahre seit etwas über einem Jahr einen Wolf Bj.91

  • Hallo Oberschnäpser,


    habe vor einigen Tagen ein neuen Lüfter einbauen lassen. In der Boschwerkstatt und auch bei MB Werkstatt werden für diesen Einbau 8,5 Stunden benötigt und berechnet. Der Lüfter kostet cirka 280,00 € Für den Einbau u. Ausbau muß das ganz Amaturenbrett ausgebaut werden. Es ist eine schei.....arbeit. Habe einen Bundeswehrschrauber gefunden der mir den Lüfter für kleinen Geld eingebaut hat.


    Gruß


    Manni

  • Was ist denn mit dem Lüfter? ich konnte meinen selber insten. Oft ist nur ein Kabel zu löten und das ganze Teil mal richtig reinigen!
    Ich gebe zu, dass der Ausbau eine ziemliche Schrauberei ist, aber mit etwas Geschick geht das auch in 4 Stunden. Mercedes ist eben kein Maßstab für uns :D
    Das ganze Armaturenbrett ist auch nicht komplett aus zu bauen. Dann einfach die Heizung ausbauen und reinigen. Bei mir war der ganze Hindukusch drin...
    Micha

    [align=center]


    "Haud Animo Trepidans"
    Fahnenspruch des FschJg Btl 273 Iserlohn

  • Hallo Micha,
    Vom Akustischen her würde ich sagen ist es ein ausgwachsener Lagerschaden. Kann mir einfach nicht vorstellen das alles nur verdreckt sein soll.
    Hat die ganze Zeit vorher ohne Gräusche auf beiden Stufen gelaufen. Das Jaulen kam von jetzt auf gleich. Wo wir schon beim Thema sind: Ist das
    bei Euch auch, das beim Fahren mit offenen Seitenscheiben der Lüfter läuft, ohne das dieser angeschaltet ist?


    M f G
    Detlev

  • Moin,


    Mein Gebläse hat sich gestern mit verschmorrtem Geruch verabschiedet. Vorher hat er bereits ein paar Male quietschend auf sich aufmerksam gemacht....aber besser jetzt, als mitten im Winter, gell? Sicherung und Schalter habe ich geprüft.


    Habe heute mittels Euren und H. Hehls Tipps mich bis zum Heizungskasten vorgearbeitet:
    Handschuhfach weg,
    Handgas-Hebel ausgebaut,
    Mittelkonsole ab.
    Nach allem was ich gelesen habe (Forum, TDv, Hehl), komme ich wohl nicht drum rum, Lenkrad und Zündschloss-Abedeckung, sowie anschließend den unteren Metallrahmen der Armaturen abzubauen, um dann anschließend den Wärmetauscher abzuklemmen und das Ganze Zeug nach innen weg zuklappen!?!? ODER? Eure Erfahrungen können da vllt helfen. Nur das Handschuhfach abbauen reicht offensichtlich nicht.
    Ventilatoren bzw. Gebläse habe ich auch schon verschiedene gefunden, allerdings für 12V. Der Wagen läuft aber doch komplett auf 24V, oder etwa nicht? Mittels den Teilenummern und einschlägiger Suche komme ich auf jeden Fall auf Gebläse mit 12V ab ca. 130€ aufwärts.



    René

  • N'abend!


    Hab es noch nicht versucht, muß mir morgen erst Klemmen für die Wasserschläuche besorgen. Außerdem sitzt davor noch der Trennschalter, welcher auch vorher noch raus muß. Aber ich probier es natürlich erstmal so. Wenn ich das Ganze dann nach vorn klappen kann, sollte ich auch das Gebläse ab bekommen.


    sigi: PN ist unterwegs


    Grüße
    René

  • So, feddich! Jungs, eins kann ich Euch sagen: für einen nicht ganz so nechanisch bewanderten Menschen ist das schon ein Akt, an den Gebläsemotor zu kommen! Der Ingenieur, der das geplant hat, muß vorher irgendwas genommen haben....
    In der Tat muß man nicht das komplette Armaturenbrett ausbauen. Allerdings sind meine Unterarme nun mit Kratzern übersät ;).
    Danke Sigi, das Du so schnell liefern konntest und vor allem für den Widerstand, denn der Alte ist mir quasi in den Händen zerbröselt. Außerdem sollte man immer Kabelschuhe und ne Crimpzange dafür haben, denn die sind ebenfalls in die Bestandteile zerfallen, als ich sie abgezogen habe. ;)
    Jetzt habe ich fast alles wieder zusammen - allerdings tut sich zwischen Luftkanal (vom Motorraum) und dem Gebläsemotor ein Spalt auf.....da passen ja Elefanten durch! Und die Abdeckung der Schieberegler sitzt jetzt zu weit vorn, so daß nach dem Einbau die Regler kaum zu schieben sind. Aber das wird dann morgen behoben.
    Wie dem auch sei, danke für die Unterstützung von Euch!


    Grüße
    René


    PS.: Der Fz-Ing. bei MB, der das verbrochen hat, mußte selbst nie instandsetzen......

  • Tja, man sollte besser aufpassen....und für ausreichende Beleuchtung sorgen, wenn man schraubt :whistling:
    Der Spalt und die nicht mehr passenden Schieberegler sind schnell erklärt: Das Ganze sitzt nicht passgenau auf dem Luftkanal, somit ist natürlich alles anders. Also noch einmal alles raus und richtig zusammensetzen.... :heul:


    Aber hier meine Zusammenfassung der Arbeiten:


    - Lautsprecherabdeckung oben ausbauen,
    - Handschuhfach ausbauen (4 Schrauben, Scharniere vorsichtig über die Kante hebeln.),
    - Lüftungsschlauch zur Düse rechts außen abziehen,
    - Lüftungsdüse Frontscheibe abnehmen (Gummischlauch nach oben umkrempeln und Düse nach unten rechts rausziehen),
    - Abdeckung Mittelkonsole abschrauben (4 Schrauben, oben li/re Rückseite, unten li/re von Unten), ggf. Schalter und sonstige Bedienelemente vorher abnehmen/abklemmen (Kurzschlüsse vermeiden!), bei einem Handgas Dreh-/Zugregler muß im Motorraum der Seilzug gelöst werden (am Gasgestänge, unten), da dieser an einem Stück gefertigt wurde, ggf. Austausch der Seilzugarretierung (Schraube war bei mir kmpl. verbraucht)
    - wenn vorhanden, den Batteriehauptschalter mit Gestänge lösen (4 Schrauben, 2x li/re am Armaturenbrett, 2x li/re an Winkeln des Lüftungsapparates),
    - Luftkanäle li/re entfernen (direkt am Lüftungsgehäuse, wo z.B. der Heizungsschlauch zu den Düsen dran hing, je 3 Schrauben, ggf. muß dazu der Seilzug vom Schieberegler Kalt-Warm entfernt werden, um den Seilzug nicht im Weg zu haben)
    - Luftdüse mitte oben entfernen (2 Schrauben)
    - nun kann auch rechts die Lüftungsdüse Frontscheibe nach unten weggezogen werden,
    - Masseanschlußkabel abziehen (hinter Fahrerarmaturenbrett, oberhalb des Lenkstocks(?)),
    - Wärmetauscher Zu-/Abfluss entweder abklemmen (da gibt es Klemmen für...) und lösen oder lösen und durch einen weiteren Schlauch durchverbinden, es tritt aber auf jeden Fall Kühlflüssigkeit aus, Schläuche und Schraub-(oder Schlauch-)klemmen überprüfen und ggf. austauschen...
    - lösen des Heizungs-/Gebläsekastens (4 Schrauben li/re),
    - langsam und vorsichtig das Ganze Richtung Innenraum nach unten wegkippen, eventl. muß man etwas tricksen, damit der ganze Kasten unterhalb des Armaturenbretts entlang passt und gleichzeitig die Welle des Heizungsmotors am Lüftungskanal von vorne vorbei geht.
    - nun noch die Befestigungsklemmen zwischen Wärmetauscher und Gebläserahmen anwärmen und vorsichtig voneinander lösen. Die Plastikklemmen deshalb anwärmen, weil sie sonst beim Versuch zu lösen brechen(!), z.B. mit einem Heißluftföhn. Das Plastik soll nicht schmilzen, sondern nur angewärmt werden!!


    Zum Einbau das ganze Rückwärts.....



    Immer schön auf festen Verschluß der Schläuche achten (unangenehm: heiße Kühlflüssigkeit auf den Schuhen der Frau...), der genaue Sitz des Lüftungsapparates auf dem Luftkanal (von Vorne kommend) und fester Sitz/Kontakt/Isolierung aller elektr. Verbindungen. Bei den Schrauben, die z.B. an der Mittelkonsole angebracht sind, mit Gefühl arbeiten, da diese sonst abbrechen. Nach fest kommt eben ab, gell?


    Ich würde auf jeden Fall immer die Kabelschuhe und den Widerstand am Gebläsemotor zusätzlich zu anderen Arbeiten austauschen, bevor ich mir die Arbeit deswegen nochmal machen muß!!


    Der Gebläsemotor 24V war nur noch bei MB (240,-€ zzgl. MwSt) oder gebraucht zu bekommen. Bosch und Co konnten den nicht liefern, anders als der 12V Motor, der noch reichlich vorhanden ist. (Stand 10/2011)


    Wie bereits vielfach beschrieben und bestätigt: mit Kratzern an Unterarmen muß gerechnet werden.... ;)
    Lautes Fluchen kommt auch vor.


    Äh, wäre noch das Werkzeug:
    - Schraubendreher, Kreuz und Schlitz,
    - kleine Ratsche mit 10ner Nuß,
    - kleine Ratschenverlängerung,
    - ggf. Schlauchklemmen,


    Ich nehme an, es ist in Ordnung das nochmals so detailiert hier zu posten?!
    Verbesserungsvorschläge? Irgendwas vergessen? Sonstige Kritik die ich einbauen kann?


    Ihr (und die Internetseite von Herrn Hans Hehl) habt mir sehr geholfen. Danke an alle.


    Gruß, René

  • Hallo Rene,


    saubere Arbeit! Gute Douku!


    Da du gerade voll in der Materie steckst ein (banale) Frage:


    Ich möchte mein Heizungsblende tauschen. Habe noch die (ur)-alte zweiteilige siehe Bild:




    Hab mir bei MB nun die neue Variante geholt, einteilg und modernes Style . Kostet gerade mal 14,75 €, war total überrascht über den Preis.


    Auf jeden Fall nun die Frage:


    Was muß ich alles tun um die Blende zu tauschen? Ich habe mal versucht, die drei Regelerhebel abzuziehen, ohne Erfolg.


    Hoffe dass die neue Blende auch paßt!


  • knöpfe nach links stellen, dann am rechten ende unter die blende hebeln und sie da nach vorn zu dir leicht abziehen
    danach die rechte lose hälfte der blende zur beifahrertür hin von der linken noch festen hälfte abziehen, danach knöpfe nach rechts
    und den linkenteil abhebeln... fertig :T

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)



    31078057ns.jpg


  • Kurze Frage,habe auch gerade das problem Gebläsemotor Frage: Muß der Heizungskasten ausgebaut werden?