Kupplungsproblem

  • Hallo zusammen,


    wollte heute mein Schätzelein mal rausfahren und dabei gab es einen großen Knall und mein Kupplungspedal packte ins Leere. :| Der Motor war aus. Nach einem Neustart, habe ich die Kupplung getreten, das was davon noch da war, bis auf das Bodenblech und der Motor würgte ab. :heul: Ich gehe davon mal aus, daß mein Kupplungsautomat hinüber ist. Oder? Was meint ihr? hmmm
    Kupplung und Kupplungsautomat sind 3 Jahre alt.


    Gruß, Christian

  • pipi : Ja, Kupplung ist vom Matz.
    Moortaucher : Nein, Seil ist nicht gerißen. Habe ich schon nachgeschaut.


    Ewald : Motor kann ich ausbauen. Werde ich nächste Woche mal machen. Und dann werde ich der Sache mal auf den Grund gehen. Dann wäre ich ja noch glimpflich davon gekommen, wenn es nur der Zapfen vom Ausdrücklager ist.


    Danke schonmal. Werde nächste Woche Bericht erstatten.


    Gruß, Christian

  • ahja


    eben bei den matz kupplungen kam es in letzter zeit zu problemen


    von sachs gibt es noch die komplete munga kupplung



    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • nein weis ich nicht hatte noch keinen bedarf

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hallo Christian,


    die Kupplung vom VW Käfer bis ca. Bj. 1970 mit 180mm Durchmesser und nicht geführtem Ausrücklager müßte meiner Meinung nach passen :!:


    Günstige Angebote findest Du zb. bei Ebay.


    Patrick wenn Du die Sachs Artikel Nummern vom Munga oder DKW mit den vom Käfer mal vergleichen könntest :?: :!: :!:


    Gruß Daniel

  • also Ausrücklager und Kupplungascheibe könnte gleich sein


    Der Kuppelautomat ist es mit sicherheit nicht da der Munga 9 under Käfer 6 Druckfedern hat


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hallo,


    ich meinte den Tellerfeder Kupplungsautomat, so wie er vom Kemper angeboten wird. Bei den "alten" Automaten sind ja in letzter Zeit öfters Probleme mit den Ausrückhebeln aufgetreten.


    Bei dem Kupplungsautomat für die VW´s gibt es auch eine verstärkte Ausführung mit 9 Federn :!:


    Gruß Daniel

  • Danke schonmal für den Tipp wegen Käferkupplung bei ebay.
    Und das mit dem verstärkten Kupplungsautomat habe ich auch schon so gehört. Die Feuerwehrpumpen mit dem Käfermotor sollen einen verstärkten Kupplungsautomaten haben.


    Gruß, Christian

  • Hallo!


    Du kannst auch mal nachsehen ob der Betätigungshebel am Getriebeseitigen Zapfen(der das Ausrücklager bewegt) einfach nicht richtig fest ist, das war bei mir so und ich habe es erst nach 3 x Motor aus und einbauen gerafft. Der Zapfen hat einen Vielzahn und wenn die Schraube ,die den Betätigungshebel auf dem Zapfen hällt nicht richtig festgezugen ist rutscht die ganze Angelegenheit einfach durch. Das kann man ohne Motorausbau zunächst mal prüfen. Kost ja nix! Wenn du eine Adresse suchst die dir deinen Automaten aufarbeitet sende mir einfach eine PN. Das kostet incl. Scheibe und Lager ca. 280 Euro. Dann hast du aber eine Original F u S aufgearbeitete Kupplung incl. 2 Jahren Gewährleistung. Aber Vorsicht es sind Kupplungsautomaten mit jeweils 2 um 120 Grad versetzten Federn im Umlauf. Angeblich Original aufgearbeitet. Absolut mieses Material Sintermaterial verbaut was an Kupplungsautomaten gar nix zu suchen hat, bröselt einfach ab. Zu erkennen sind die Automaten an Made in Brasilia und einem groben Fehler es steht das Auto- Union Logo in Verbindung mit dem Volkswagenlogo eingepresst drauf. (Diese beiden Firmen haben nie zusammengearbeitet, erst als es Audi gab) Ausserdem haben die Automaten nur 3 Zentrierlöcher, die anderen 3 muss man selbst Bohren. Wie gesagt das ganze Ding ist Schrott.


    Gruß Plotterfix

  • Guten Morgen,


    hat einer von euch einen Kupplungsautomaten von Matz - noch unverbaut - und könnte einmal ein paar Bilder des guten Stückes machen?
    Gleiche Bitte auch an diejenigen, die Kupplungsschäden hatten und die defekten Automaten noch im Regal liegen haben!


    Die Häufung der Kupplungsschäden macht mich persönlich stutzig. Klar, Kupplungsschäden gabs früher auch, aber in Anbetracht des heutzutage von den meisten Fahrern überwiegend praktizierten schonenden Einsatzes des Mungas und den zumeist geringen Laufleistungen verwundern mich die vielen Schäden.


    Daher würden mich gute Bilder der Kupplung (insbesondere eins direkt aus Richtung Getriebe - so dass man quasi von hinten auf den Automat schaut) freuen - vielleicht kann man irgendetwas auffälliges erkennen. Bei entsprechenden Bildern kann man dann auch recht gut eventuelle Stempelungen ("Austausch", Produktionsdatum, Teilenummern, Herstellerlogos,....) entziffern.


    Dank im voraus,
    Grüße


    Marius


    www.dkw-autos.de

  • Hallo Marius,


    ein Bild vom Defekten Automaten kann ich jetzt nicht einstellen, aber das Schadensbild dürfte einigen hier bekannt vorkommen.


    Der Druckring sah aus als ob er ``geeiert´´ hätte, und ein Arm zeigte an der Auflagefläche zum Ring Abnutzungserscheinungen.


    Kann das Schadensbild evtl. daher kommen dass beim Einbau der Kupplung nicht nach WHB gearbeitet wird ?


    Also einstellen der Höhe der eingebauten Druckplatte mit Tiefenmaß und anschliessender Kontrolle des Rundlaufes mit Messuhr?


    An der vorher eingebauten F+S Kupplung war in dieser Hinsicht kein abnormes Schadensbild erkennbar.

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    18.-21. Juli 2019 in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • was vieleicht auch noch interesant wäre ist ob wer hier schon die Tellerfederkupplung von Kemper fährt und schon zum verhalten im Munga was sagen kann


    weiteres würd mich interesieren ob noch wer ne Häserman Kupplung besitzt



    mfg patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Die 3 fehlenden Federn würden sich bei normaler Fahrweise nicht bemerkbar machen. Nur bei starker Beanspruchung könnte die Kupplung dazu neigen wegen dem verminderten Anpressdruck durchzurutschen.

    Gruss Stefan
    Der DKW Munga nur echt mit der blauen Fahne :thumbup:
    Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Nur keine Maus der Welt käme auf die Idee eine Mausefalle zu konstruieren.

  • Hallo,


    normal ist der Kupplungsautomat vom Werk schon auf die Höhe und auf den Rundlauf eingestellt. Daran kann es eigentlich nicht liegen.


    Stimmt! Allerdings stellt sich mir hier die Frage, ob die Kupplungen, die heute verkauft werden, wirklich alte und original genauso vom Werk gelieferte Einheiten sind! Oder sind es aufgearbeitete Originalkupplungen? Austauschkupplungen? ....Und dann immer die Frage, WER die aufgearbeitet, überarbeitet etc. hat.


    Kann das Schadensbild evtl. daher kommen dass beim Einbau der Kupplung nicht nach WHB gearbeitet wird ?


    Tja - wie soll denn nach WHB gearbeitet werden? - Das WHB in der mir bekannten Ausgabe sieht keinerlei Einstellung der Kupplung auf Rundlauf bzw. Höhe des Druckrings vor - lediglich den Austausch des kompletten Kupplungsautomaten! Auch in den TDv ist eine Instandsetzung der Automaten lediglich dann vorgesehen, falls keine Austauschkupplungen vorhanden sind!! Im Normalfall wurden die Automaten stets getauscht und wie geliefert verbaut!


    Diese Vorgehensweise schlägt sich auch in der Kürze der Darstellung der Einstellung des Druckrings nieder: die TDv handelt das ganze Thema auf einer knappen halben Seite ab. Selbige Arbeiten werden in den älteren Werkstatthandbüchern der DKW-PKW auf 5-6 Seiten dargestellt und erläutert.


    Generell gab es verschiedene Varianten der F&S-Kupplung mit 9 Druckfedern für den Munga. Mir sind zumindest 2 Varianten mit deutlichen konstruktiven Unterschieden (unterschiedlich geformte Ausrückhebel, unterschiedliche Kugelbolzen und Kugelmuttern zur Einstellung des Ausrückrings) bekannt. Was mir in der TDv aufgefallen ist ist, dass mit keinem Wort erwähnt wird, dass die Einstellmuttern (wenn man den Ausrückring eingestellt hat) gesichert werden müssen! Bei den (meines Wissens nach) älteren F&S-Kupplungen mit im oberen Teil geschlitztem Einstellbolzen erfolgte das Sichern durch beidseitiges Verstemmen des Wulstansatzes der "Einstellmuttern" (genaugenommen sind hier die Muttern feststehend und der Bolzen wird verdreht) in den Schlitz hinein und zusätzlichem Eintreibens des Wulstansatzes in die Längsnut der Kugelbolzen! Bei den späteren Kupplungsvarianten ist der Bolzen nicht mehr geschlitzt und auch nichtmehr drehbar, hier handelt es sich wirklich um "Einstellmuttern" mit untergelegten Druckstücken. Diese Muttern haben auch einen Wulstansatz, zur Sicherung der Einstellung muss dieser nach erfolgter Einstellung im Bereich der seitlichen Abflachungen der Bolzen verstemmt werden.


    Das ganze ist mit Worten schlecht darzustellen, gute Bilder hab ich grade auch nicht zur Hand daher hier nur mal ein Beispiel:

    Links seht ihr die (vermutlich ältere) Variante mit geschlitztem Bolzen und sogenannter "Kugelmutter" und wie sie korrekt verstemmt wird. (Bevor jemand meckert: das Bild zeigt eine PKW-Kupplung mit nur 6 Druckfedern - bezüglich der Ausführungen der Hebel und Einstellbolzen bzw. -muttern ist die Munga-Kupplung mit 9 Federn aber absolut identisch)
    Rechts seht ihr eine der Einstellmuttern der anderen Variante - man erkennt, dass der Bolzen beidseitig abgeflacht ist und der Wulstansatz an der Mutter entsprechend angelegt/verstemmt wurde, um ein unbeabsichtigtes Verdrehen und damit Verstellen der Einstellung im Betrieb zu verhindern.


    Wenn man also heute an einer Kupplung die Einstellung verändert MUSS man anschließend die Muttern wieder ordentlich sichern (DKW schrieb in den Werkstatthandbüchern sogar stets die Verwendung neuer Muttern vor!). Außerdem sollte man vor dem Einbau kontrollieren, ob die Muttern bei der zu verbauenden Kupplung ordentlich gesichert sind! Insbesondere bei aufgearbeiteten oder überholten Kupplungen, wo nicht ganz klar ist wann und von wem daran gearbeitet wurde würde ich mich nicht darauf verlassen, dass immer 100%ig korrekt gearbeitet wurde.


    Die schönste mit Originalteilen aufgebaute und perfekt eingestellte Kupplung taugt nix, wenn die Einstellschrauben nicht ausreichend gesichert wurden und sich im Betrieb verstellen. Die Folge wäre dann ein "eiernder" Ausrückring sowie eine stark ungleichmäßige Belastung der drei Ausrückhebel. Damit würde sich das Verschleißbild des Ausrückrings und der auffällige Verschleiß einzelner Hebel gut erklären lassen.


    Ich habe eine PKW-Kupplung (neues Austauschteil unbekannter Herkunft - bei ebay mal billig erworben) bei einem Bekannten in der Hand gehabt, bei der eine Muttern nicht gesichert war, offensichtlich einfach vergessen. Ob es hier bei den gehäuften Ausfällen der "neu" gelieferten und verbauten Kupplungen ebenso ist kann ich nicht sagen - die Vermutung, dass der Fehler im Bereich der Einstellung (oder mangelnder Sicherung) des Ausrückrings vorliegt ist aber für mich nicht abwegig.


    Daher nochmal die Bitte: Wer hat eine noch nicht verbaute Kupplung und könnte einmal entsprechende Bilder einstellen? Sind die Muttern entsprechend gesichert? Auch interessant wäre, sich die Sicherung an einem defekten Automaten anzuschauen....wer einen in der Ecke liegen hat könnte ja mal ein paar Bilder machen.


    Grüße


    Marius


    www.dkw-autos.de

  • Hallo Leute!


    Ich habe, nachdem ich meine Kupplung bei F & S aufarbeiten haben lasse auch das Problem das sie nicht richtig greift. sobald es wärmer wird werde ich mich mal dran machen und auch Bilder einstellen. Das Problem mit den Kupplungen muss nun entgültig auf den Tisch und hier im Forum gekärt werden weil es ein sehr leidiges Thema ist. Ziel sollte es hier sein einen allgemein gültigen Tread einzustellen nach dem jeder nachvollziehen kann wie das mit der Kupplung funktioniert.


    Gruß Plotterfix

  • Hallo,


    ich war jetzt mal in meinem Lager und habe mal nachgeschaut was ich so an Kupplungen und Kupplungsautomaten habe.
    Die Kupplung auf der linken Seite müßte Munga sein, da sie 9 Federn hat und die auf der rechten Seite vom Käfer, da sie 6Federn hat. Bei den Kupplungsscheiben: linke Seite Munga, rechte Seite Käfer.
    Richtig??







    Gruß, Christian

  • Hallo zusammen,
    habe mal zwei Bilder einer neuen Druckplatte von vorne und ein Bild von hinten aufgenommen. Das Teil ist im Januar 2010 bei Matz gekauft worden. Von Innen sind keine erkennbare Gravuren vorhanden. Auffallend ist aber, dass auf der Vorderseite bei mir an den drei Kupplungsdruckhebeln anscheinend der F&S Aufdruck ausgeflext wurde.



    Gruß Ralph