MUNGA zieht beim starken Bremsen nach links

  • Liebe Mungafreunde!


    Meinem Mungatier gefällt es, beim starken Bremsen recht heftig nach links zu ziehen. Wenn man sehr defensiv fährt und bremst, merkt man nix; latscht man aber mal tüchtig aufs Pedal, dann ziehts ganz schön nach links.


    Wo liegt Eurer Einschätzung nach das Problem? Mal entlüften oder liegts an einem Bremszylinder oder woran sonst???? Ohne zu bremsen läuft er hübsch geradeaus....


    Herzliche Grüße


    Uli

  • mach doch mal die Bremmstrommeln runter und schau dir die Bremmsbelege und Trommel an...


    mfg pipi

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hallo Rheinulli.


    also ich vermute das auf der rechten Seite die Bremse zum Teil nicht oder ganz garnicht funktioniert. Ich würde die Trommel runter machen und gucken was da los ist, vermutlich funtioniert ein Bremszylinder nicht.



    Gruß Mixer =)

  • Hallo
    Wie schon gesagt, Die Kontrolle der Bremsteile ist immer gut.
    Ich nehme an, dass die Bremse einfach falsch eingestellt ist.
    Stelle jede Bremsbacke so, dass sie an der Trommel leicht schleift. Dann eine Viertelumdrehung zurück. Wenn du das bei allen so machst müsste die Bremse korrekt eingestellt sein. :idee:


    Gruss Ewald d. Ä.

  • Bei mir war es sogar s,o das an einem hinteren Rad die RBZ komplett schrott waren.Da wurde das Rad dann dauernd gebremst,dazu kam dann sogar noch ein Raflagerschaden an einem anderen Rad.Ich glaube da kann sich jeder vorstellen wie sich das fuhr.Also ich würde auch die Bremsen kontrollieren.


    Gruß
    Seba

  • Vielen Dank für die Tipps, Freunde!


    Bremsen kontrollieren liegt nun nahe. Hatte schon mal den Gedanken, dass die Bremse vielleicht nur entlüftet werden muss?!?!? Oder ist das abwegig???


    Ansonsten eine weitere Frage:


    Gibt es einen Defekt an einem Radbremszylinder OHNE dass Bremsflüssigkeit ausläuft? Denn auslaufende Flüssigkeit habe ich nicht bemerkt....


    Einstellen der Bremsen ist ja nicht so das Problem. Komme leider erst in der Woche nach Ostern dazu. Werde dann hier das Ergebnis der Diagnose mitteilen!


    Alles Gute


    Uli

  • Moin, moin,


    Rad ab, Bremstrommel ab, Staubmanschette vom RBZ ab. Wenn da drunter Suppe steht, ist die innere Manschette und/oder, der Radbremszylinder Schrott.
    Es ist auch ein komplett festgerosteter Radbremszylinder möglich, der verliert dann zwar keine Flüssigkeit, bewegt sich aber auch nicht mehr.
    Luft in der Anlage schließe ich aus, die würdest Du nicht nur bei einem Rad merken.

    Gruß
    Michael

    Realität ist jene Illusion die durch Mangel an Alkohol entsteht!

  • Hallo,


    ich hatte bei meinem Munga ein ähnliches Problem mit dem einseitigen Ziehen nur zusätzlich dazu wurde die Bremstrommel warm. Problem war hier das Altern des Bremsschlauches und anschwellen im Inneren, so daß der Durchfluß im Inneren nicht mehr so gegeben war (vor allem der Rückfluß). Wurde aber auch erst nach dem zigten Nachstellen der Bremse bemerkt.


    Gruß


    Mister

  • Moin Uli


    Wenn Du die Kiste noch länger fahren möchtest empfehle ich :


    Bremszylinder ( alle 8 ) , Bremsschläuche und den HBZ mit " Neuteilen " auzutauschen .


    Wenn die Karre lange bzw. sehr lange unbewegt rumgestanden hat hilft nichts anderes !!!


    Alles andere ist MURKS !!!


    Die Bremse ist das wichtigste am Fahrzeug .


    Als unser MUNGA ( 5 Jahre gestanden ) mit ähnlichen Problemen zickte ... Versucht " erst mal " den einen defekten RBZ Instand zu setzen . Dann nach 3 Tagen der nächste ..............
    Etwas später bremst die Fuhre bis zum blockieren ohne das ich auf das mittlere Pedal trete :evil:


    Faxen dicke !!


    Alles NEU und gut ist :] :]


    Raus den alten Rummel !!!


    Gruß


    Günner