Ford V4 Schwungscheibe in Munga

  • Hallo,


    ich habe einen Munga mit 1,7 L Ford V4 Motor im zerlegten Zustand erworben. Beim Zusammenbau fehlte mir dann die Schwungscheibe. Lt. Vorbesitzer ist es ne originale Ford-Scheibe gewesen, welche er leider entsorgt hat. Nach teilweise vergeblichem Abgleichen welche Scheibe hier passend ist, hoffe ich, ihr könnt mir weiterhelfen.


    Kurbelwellenseitig ist die originale Aufnahme von Ford verbaut - keine Adapter.
    Die Kupplungsscheibe und die Tellerfeder sind dann vom Munga angepaßt auf die Schwungscheibe.
    Nach Motorkennbuchstaben 8L und Angaben vom Vorbesitzer stammt mein V4 aus einem Feuerwehr-Transit 1,7 L LC mit 65 PS. Motor ist baugleich mit dem im Taunus 17M/P5 verbauten. Die originale Schwungscheibe sollte eine Reibeflaäche von 215 mm (8 1/2 ") lt. Katalog haben. Haben dürfte ich max. nach dem rausmessen einen kompletten Außendurchmesser (inkl. Zahnkranz) von 245 mm. Die einschlägigen Ersatzteilverkäufer haben mir zu diesem Maß keine Angaben machen können.


    Hat hier jemand Erfahrung oder kann mir jemand diese Maße bestätigen? Oder hat vielleicht jemand die passende Schwungscheibe zum verkaufen?


    Gruß Mister

  • Hatte der Klotschke nix für dich?,
    oder hast du da noch nicht angerufen ???

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • Hallo,


    mit dem Klotschke seinen Mitarbeiter stand ich in email Kontakt. Hat gesagt das ihm keine Scheiben mit 245 mm bekannt wären - alle nur mit 295 mm. Glaub des war ein Mißverständnis denn es gibt ja auch unterschiedliche Reibflächengrößen - bis 10 1/2 " denk ich und so muß es doch auch unterschiedliche Zanhkranzdurchmesser geben. Werd da wie geraten nochmal anrufen - Danke für den Tipp.


    Adapterplatten hab ich schon - Besten Dank. Der Munga war ja soweit komplett bis auf die weggeworfene Schwungscheibe. Ansonsten waren nur Verschleißteile zu machen wie Achsmanschetten, die Messingbuchsen, Radlager, Silentblöcke, Lenkmanschette. Danke für die NAchfrage.


    Gruß Mister

  • Hallo,


    bei mir ist meines Wissens eine Kupplungsscheibe mit 200mm Durchmesser verbaut, mit der original Schwungscheibe vom Munga. Die Schwungscheibe ist innen ausgedreht und hinten mit einem eingepassten, geschraubt und verstifteten (nicht geschweißten) Adapterflansch zum Motor verbunden.
    Wenn Du Interesse an einem Komplettpaket V4-Motor + Flansch + Schwungscheibe + Kupplungsscheibe hast, meld dich einfach.
    Alles in neuwertigem bzw überholten Zustand.


    Gruß


    Wendel

  • Hallo,
    ein Spezl aus dem Forum hat mir mit den Maßen der Schwungscheibe weitergeholfen - entspricht der org. Munga-Schwungscheibe. Jetzt stellt sich mir die Frage der Anpassung auf die Kurbelwelle des V4.


    Ich habe mir gedacht ne Platte zu drehen mit den Aufnahmen des Ford V4 und dann die org. Munga-Schwungscheibe innen ausdrehen und die neue Platte mit den Ford V4 Aufnahmen einschweißen. Hat das jemand schon mal gemacht und Erfahrung damit zwecks Verziehen bei der Hitzeentwicklung, Wuchten danach und so weiter? Oder doch die Lösung die mit Schrauben und verstiften wie Sie Dr. Munga UWB, Wendel bei seiner Lösung hat?


    Mein Schwager ist Schlossermeister und hat auch Bedenken was das Material der Schwungscheibe angeht zwecks dem Verschweißen damit das hält. Sind da Erfahrungen da?


    Beim Punkt mit dem Kugellager in der Schwungscheibe zur Aufnahme der Getriebewelle bin ich mir auch noch nicht sicher wie ich das lösen soll? Sind bei euren V4 Umbauten die Kugellager mit umgebaut worden oder wurde das Nadellager der Ford V4 hergenommen? Der Schraubenabstand (Lochkreis) bei der Aufnahme zur Ford V4 Kurbelwelle ist ja nicht besonders groß und das Kugellager hat schon einen ganz schönen Durchmesser. Nicht das die ganze Aufnahme zu instabil wird durch die Materialausbohrungen.


    Danke für eure Tipps und Meinungen.


    Gruß Mister


    P.S. Würde jetzt ne gebrauchte Mungaschwungscheibe suchen mit Kugellager und Anlasserzahnkranz. Wenn jemand eine entbehren kann bitte mir ein PN schicken.

  • also bei uns (Ford V6 2,3L) sieht das mit der schwungscheibe so aus... was genau die da jetzt gemacht haben kann ich nicht sagen, ich denke aber dass die vorbesitzer einfach neue löcher gebohrt haben...



    Nee Tom, n bisschen mehr Arbeit war das schon, wenn ich das so sehe.


    Die große mittige Bohrung für das originale Pilotlager verschlossen - käme sonst mit dem neuen Lochkreis in Konflikt. Zwei von 5 Originalbolzenbohrungen sind zugeschweißt. Dann die sechs Schraubenbohrungen gebohrt und in der Mitte die Bohrung für das kleine Pilotlager. Ausserdem ist Eure Scheibe noch innen ausgedreht, wahrscheinlich damit die größere Fordkupplung da reinpasst. Insgesamt schon ne ganze Menge Arbeit.