Der ganz normale WAHNSINN in der "Bucht" ? 2011 - 2018

  • "2 Taschen f. Zeltplane frühe Bundeswehr BW Tarn Tarnung Amöbe Amöbentarn Haube"


    Link zur abgelaufenen Auktion: http://www.ebay.de/itm/2-Tasch…253D&orig_cvip=true&rt=nc



    Die Zeltkapuzen in unterschiedlichen Herbsttönen des Ämöbentarnmuster haben 26,38 € erzielt


    Interessant finde ich hier die abweichende Farbgebung, die nicht auf Ausbleichen zurückzuführen sein dürfte:



    Gruß
    Kai

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Wertloser Kübel für 600 Teuro ...


    seit heute herabgesetzt für 400 Euro zu haben.


    Da fehlen einem die Worte. :lol:

    Hier geht`s zur Auktion:

    http://www.ebay.de/itm/271781988829



    Den Bildern nach zu urteilen handelt es sich beim Stahlhelm um keinen US Helm sondern einen vom österreichischen Hersteller hergestellten M1 Helmklon aus den 70er/ 80er Jahren. Kinnriemen ist die letzte Ausführung aus den 80er Jahren. Der US-Innenhelm ist die letzte Ausführung ebenfalls aus den 80er Jahren. Das Schweissband im Innenhelm ist von einem französischen Helmklon genommen. So wie das Set hier zu sehen ist, ist es nur wild zusammengeworfen und hat es so gut wie keinen Wert. Vor allem wenn man es historisch bemisst. Rein von den Komponenten vielleicht so ungefähr 10-20 Euro.


    Viele Grüße
    Martin


  • Hallo Leute,


    unbeirrbar steuert der Helm auf die 300 Euro Marke zu. Ich bin mir mittlerweile fast sicher, dass es der selbe (nicht der Gleiche ;) ) ist, welcher schon vor einigen Monaten in der Bucht die Runde machte. Das Teil hat den damaligen Käufer wohl enttäuscht. Nun muss ein anderer die Zeche bezahlen. Aber Willige gibt es ja genug :D .


    Wer sich noch an den Beach Battalion Helm erinnert der vor zwei Monaten verkauft wurde (hab ich auch hier in den Fred gepostet) für den hab ich noch die ein oder andere Neuigkeit. Dieser Helm stammte aus der Robert Wilson Sammlung und wurde zuerst bei Herman Historica angeboten. Dort hat man dann wohl gemerkt, dass es sich um eine Fälschung handelte (sicher aufgrund aufmerksamer Sammler) und hat den Helm vorzeitig aus dem Angebot genommen. Dann tauchte er ein halbes Jahr später bei Ebay als Original auf. Und hier findet sich immer ein Schaf, das so was haben will :D .


    Viele Grüße
    Martin



  • 570 TEURO !!
    Alter Schwede....


    Wer hätte das gedacht. Das letzte Mal hatte der Helm so um die 350 Euro gebracht wenn ich mich noch richtig erinnere. Ein satter Gewinn. Mal sehen wann der Kübel wieder erneut auftaucht. Vielleicht hat den auch einer von ausserhalb gekauft und der taucht nie wieder bei uns auf .de auf.

  • Super! Noch einer!!

    Wieder ein Sani-Helm in der Bucht.
    :thumbsup:


    http://www.ebay.de/itm/Stahlhe…taria&hash=item2a4cc8ff59


    Gerade als ich dachte, dass die Gattung Sani-Helm ausgestorben ist taucht wieder ein Neuer auf. Ein Glück aber auch für die Sammlergemeinde :thumbsup: .


    Und zufällig kommt er auch noch aus dem Hurtgenwald. Denn der Verkäufer hat den Helm von einem "älteren Mann" aus dem Heimatdorf bekommen, welches sich 10km Luftlinie zu besagtem Gebiet befindet.
    Wahrscheinlich hat der "ältere Mann" den Helm von einem noch älteren Mann bekommen und der wiederum hat ihn vom ältesten Mann vor langer, langer Zeit überreicht bekommen. Zu einer Zeit also, als die Flüsse aufwärts flossen und die Hasen Jäger jagten.


    Der letzte Sani-Helm war so ziemlich mieser Schrott. Da war es eigentlich offensichtlich dass die 570 Euro genauso ins Klo hätten gespült werden können. Aber dieser Helm hier wurde mit sehr viel mehr Talent bemalt und gealtert. Zugegeben, er sieht schon recht gut aus!!


    Meine Einwände:


    Aber ein Blick ins Innere zeigt etwas seltsames. Da wurde ganz schön häufig überpinselt. Für meinen Geschmack ein bissel zu viel. Es ist nicht richtig klar welcher Lack hier über welchem liegt aber eins ist ziemlich klar. Das Apfelgrün gehört nicht in den Hurtgenwald. Auch nicht als repaint. Und bis zum Hurtgenwald gab es an die 5 Monate (vom D-Day bis zum Oktober 1944) in denen der Helm also die ganzen Repaints innen und aussen bekommen haben soll? Oder vielleicht haben die ganzen "älteren Männer" die repaints draufgetupft als sie all die Jahre versuchten dieses wertvolle Stück zu erhalten?


    Vorne drauf ist der Helm überstrichen worden und grüne Farbe lief am Helm runter. Über diese grüne Farbe hat der Sanitäter dann das Symbol gestrichen. Man kann die getrockneten grünen Farbstreifen unter dem Sanizeichen sehen.
    Das bedeutet also dass der Sani in seiner Ausbildung scheinbar einen anderen Helm hatte und dann diesen alten Topf an der Front zugeteilt bekommen hat?? Oder wie soll man das deuten. Hier ist einfach was faul!


    Und dann ist da noch eine Vermutung. Da ich eigentlich nur M1 Helme sammle kann ich mich ganz gut an die Dinger, die bei Ebay angeboten werden erinnern. Es ist vor einigen Monaten ein fixed bale Helm mit solchen schmuddeligen Riemen verkauft worden. Der war auch nicht sooo billig. Zwischen 70-90 Euro hat er gekostet glaube ich.


    Die Faker machen immer den selben Fehler. Sie faken immer nur an dem Zeug rum, dass ohne Fakes kein Geld bringt. Also den Gammelkram! Und dann passen die Fakes nicht zum Rest des vergammelten Helms. Meistens sind sie einfach zu schön. Und hier hat sich einer viel Mühe gegeben.

    Meiner Ansicht nach ist das hier ein weiterer Fake!!
    :thumbdown:


    Wo sollen denn die ganzen Sanihelme herkommen????? Die meisten Soldaten sind mit ihren Helmen zurück über den Ozean. Zurück blieben meistens nur die Scheunenfunde, also der Kram der kaputtgegangen ist.


    Hütet eure Geldbeutel !! :D


    Viele Grüße
    Martin


  • Leider hat der Anbieter den Tarnüberzug nicht abgenommen und ich nehme an, er hatte seine Gründe dafür. Das was man von dem Tarnüberzug erkennen kann, sieht eher nach Schneiderarbeit aus (die Nähte sind ungleichmäßig, man sieht keinen Mückenschleier usw.).
    Mit seiner Aussage: "Original NVA Stahlhelm mit Überzug im Flächen Tarn Druck aus den 60er Jahren, dieser konnte als Bezug für den Helm sowie als Tarn Kapuze benutzt werden, absolut selten und guter Zustand , Helm ist neuwertig !" hat sich der Verkäufer nach meiner Ansicht auch sehr bedeckt gehalten.
    Beim Helm handelt es sich vermutlich um einen Umbauhelm, welcher auf die neue Innenausstattung geändert wurde. Diese Tarnüberzuge werden oftmals aus Resten von Zeltbahnen hergestellt und die hatten den Druck auf beiden Seiten; originale Kapuzen sind aus Jacken- / Hosenstoff und haben den Druck nur einseitig.


    Fazit: Viel Geld für Schrott bezahlt!


    Detlev

  • Grüß´euch,


    hat schon einmal jemand so ein Koppelschloß gesehen?
    http://www.ebay.de/itm/Seltene…taria&hash=item2a4cb12dee



    Wenn ich nicht sehr irre, dann ist es noch nicht so lange her, daß ein durchbrochenes Koppelschloß angeboten wurde, das eine sehr ähnliche Beschädigung hatte.


    Servus der murkser

  • Vielleicht hat da auch der Fräser gehakt :dev:


    Wurden zu dieser Zeit schon die ersten vier Stellen der Versorgungsnummer auf den Teilen eingeprägt???


    Meine durchbrochenen Koppelschlösser haben außer der Herstellerprägung keinerlei Prägungen.


    Sieht irgendwie nach Fälschung aus.


    Detlev


  • Schaut man sich das Koppel einmal näher an, erkennt man, dass das einzig "alte" bei dem Angebot höchstens der Rahmen des Schlosses ist.
    Diese Koppel waren ohne Prägung. Die VersNr war auf dem Gurt gestempelt.
    Hier ist sogar eine 13-stellige Nr am Schloss zu erkennen :wacko:


    Wenn da nicht einer nachgeholfen hat, weiß ich auch nicht weiter :pinch:


    Gruß
    Kai

    Gruß - Kai


    BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft)

  • Ja, originale Gurte und Gegenhalter für dieses Schloss sind mehr als selten. Ich kenne bislang nur einen, den ich eindeutig für ein zeitgenössisches Teil zu diesem Schlosstyp halte! Alle anderen Koppel dieses Modells haben neuere Gurte/Gegenhalter des Nachfolgemodells. Das ist also kein Indiz für eine "Fälschung". Was bei dem Schloss zudem gegen eine Fälschung spricht ist die Tatsache, dass man das Punzmuster des späteren Schlosses zwar aussen abschleifen kann, dies aber auch im Negativ von innen zu sehen ist. Dies sauber zu entfernen ist quasi unmöglich. Das gezeigte Koppelschloss ist aber innen glatt und ohne irgendwelche verräterischen Bearbeitungsspuren !! Sollte sich also trotz Eurer Zweifel um ein Original handeln...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod:Hier gehts zum Verlag :bumod:

    Einmal editiert, zuletzt von Der BundesBär ()


  • Und an der Seite die typische Beule / Einbuchtung des Kunststoffrings auf der Suche nach dem Steeeempel hunderttausenmdmal reingedrückt....typischer Sammlervandalismus ;,( . Der Kunststoff ist an der Stelle überdehnt und das Teil ist halt im Ar... .


    Das ist vergleichbar mit den typischen Doofköppen die an den US Helmen auf der Suche nach einer heat lot number die Farbe komplett abwischen. Sieht man mittlerweile in jedem zweiten Helm und das zeigt, dass die wirklich guten Stücke extrem selten geworden sind. Beinahe jeder Sammler führt "Verbesserungen" an den Objekten durch ...