Schraube für Verstärkungsblech an der Hecktraverse beim Munga 6 bzw Munga 4 Zivilschutz

  • Hallo,
    ich suche verzweifelt nach folgender Schraube:





    Was ich bis jetzt rausgefunden habe ist das es sich wohl um die Zylinderschraube M 10 x 160 , 8,8 DIN 6912 phr/sw handelt
    Hat jemand diese Schraube zufällig oder weiß wo ich 2 Stück davon herbekomme.
    Wichtig ist vor allem der Imbuskopf,in 6 Kant bekommt man die Schraube in jedem Baumarkt,das ist aber nicht original.
    Im 25 Pack(da kostet mich der Spaß so zwischen 40 und 100€,wegen 2 Schrauben :| :heul: ) oder noch mehr ist die Schraube wohl bestellbar aber ich brauche nur 2 am besten in rostfrei ;(


    Gruß
    Seba

  • Hallo, ich hab da so ähnliche erfahrungen gemacht, dass manch eine dusselige Schraube einfach nicht aufzutreiben ist. Ich hab da ein Tipp. Ruf mal bei Rainer Reinartz an (Reinartz Kleinteileversand) der war mir schon so manches mal die letzte Rettung. Hier seine Daten:
    kleinteileversand.de
    Telefonnummer findest du unter Impressum
    Im Online-shop hab ich sie zwar nicht gefunden, dass muss da aber nichts heißen.
    Wenn es da auch nichts für dich gibt schreib mir nochmal eine PN ich hab da Beziehungen zu einem Lieferanten des Maschinenbau der könnte so haben oder zumindest auftreiben.
    Liebe Grüße
    Alexander

  • Hallo,


    das ist ein interessantes Thema.


    Weiß jemand wo diese Teile, also die Verstärkung und die Schrauben, im Teilekatalog auftauchen?


    Und weiß jemand, ob es noch irgendwo sonst am Munga eine Inbus-Schraube gibt? Mir fällt beim besten Willen keine ein.
    Mir fällt auch nicht ein, warum man an ausgerechnet dieser Stelle eine verwendet hat,


    Grüße


    freddy

  • Hallo Seba,


    Hallo Allerseits,


    mein Schrauberpartner hat mich auf den Beitrag aufmerksam gemacht und mich um diesen Beitrag gebeten (leider ist er im Wechselschichtdienst und kann daher nicht selbst schreiben).


    An unserem 4er Munga ist ebenfalls ein Verstärkungsblech an die Hecktraverse angebracht worden, dabei haben wir allerdings kürzere Schrauben verwendet. Jetzt fragen wir uns, ob wir da einen Fehler gemacht haben.


    Weshalb müssen die Schrauben denn 160mm lang sein? Ich habe eben mal nachgemessen : die Traverse ist auf der Oberseite gemessen ca.70 mm tief, dann ist die Verstärkung um ca 15mm nach innen versetzt, bleiben also nur 55 mm an Tiefe. Dann kommt das Verstärkungsblech mit 3mm Stärke an die Traverse außen/rückseitig dran und man muß bei Ermittlung der notwendigen Schraubenlänge noch Unterlagscheiben und Muttern berücksichtigen. Ich meine, daß unsere Inbusschrauben nur 80 mm Länge haben, was ausreichend ist bzw. zu sein scheint (???????).


    Was kommt da noch dran, was wir nicht bedacht haben? Da müsste ja theoretisch noch ein 80mm - Teil angedockt werden?????


    Anhand der Schiebelehre ist sogar eine noch größere Länge abzulesen ?


    Unser Schraubenspezialist hat die genannte Spezifikation und Länge nicht im Angebot. Wir haben statdessen die Schrauben in DIN912 genommen (normaler langer Kopf, Güte 8,8, verzinkt ), die gibt es auch in der Länge 160 mm und kosten dann ca. 3 € /Stck bei Einzelabnahme plus Versand. Längere kosten halt mehr. Was spricht dagegen, diese Ausführung zu verwenden?


    Auf die Aufklärung bin ich mal gespannt.


    Schönes Wochenende und viele Grüße




    Karl Hermann

  • Hallo,
    ich werde dem Tipp mit Kleinteileversand.de mal nachgehen.
    Wenn nicht würde ich auf Mannes Angebot zurückkommen eine gebrauchte Schraube zu bekommen.
    Es muss übrigens nicht exakt die gleiche sein,Hauptsache die Länge und durchmesser stimmt und sie hat nen Imbus und keinen 6Kant.Nur konnte ich die bis jetzt nirgends welche einzeln bestellen in dieser Länge.
    Hab aber noch einen Tipp das es die bei Mercedes wohl noch zu kaufen gibt,dem muss ich auch nachgehen.


    khofz
    Die Schrauben werden hinten nicht an der Hecktraverse festgeschraubt,sondern am Rahmen,dafür sind oben und unten jeweils die entsprchenden Ösen am Rahmen angebracht.Deshalb braucht man unten kürzere Schrauben und oben längere,eben mit der entsprechenden Länge von ca.16cm.
    Und original ist auch noch eine Rockinger Zugmaulkupplung (und nicht die zivile Auto Union Ahk montiert,die auf dem Bild zu sehen ist),wegen der die ZS Mungas ja anscheinend damals auch die Verstärkungsplatte bekommen haben.


    Gruß
    Seba

  • moin die Schrauben finden sich im ET Katalog 90/1


    hab die Stelle mal abfotografiert



    die Schrauben sind deswegen versenkt weil auf die Platte die Anbaugeräute mitgeschraubt werden


    mfg pipi

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hallo,


    ich glaube, jetzt wird es richtig interessant.


    Das hat unser 4er Munga alles nicht, alldieweil es ehemals ein BW-Fahrzeug war. Die Verstärkungsplatte hinten an der Traverse haben wir auch erst nachträglich drangeschraubt, und das paßt eigentlich auch gut mit der Rockinger Zugmaul Automatik zusammen.


    Jetzt wird sich die Frage stellen, ob man die "fehlenden" Aufnahmen am Rahmen (nachfertigen?) anbringen möchte/müsste oder so und wie das ganze am Rahmen im Detail denn so aussieht oder aussehen sollte.


    Ein Teil der Artikel, die in Patricks Bildern aus dem Katalog gezeigt bzw. abgebildet sind, haben ja gewisse Ähnlichkeit mit den Spannschlössern von der Rahmenverlängerung (Aufnahme der Anhängerkupplung) beim 8er Munga. Und die zum "Sonderantrieb" gehörenden Teile kann man sich doch sicher auch wegdenken?


    Da es von diesen bei uns fehlenden Dingen kaum Detailinformationen gibt, wären solche Bilder ganz ideal. Wer wäre denn so nett und könnte etwas in der Art ablichten und hier (oder wo?) einstellen ?


    Die von Ralph erwähnten Schrauben von Wegertseder sind halt "nur" verzinkt und haben den großen Kopf nach DIN912, und mit dem ca-Preis hatte ich ja auch ziemlich gut getroffen (+/-) .


    Danke im Voraus für Aufklärung und Bildmaterial.


    Schöne Grüße


    Karl Hermann

  • Hallo,
    schau mal hier,da steht einiges was euch weiterhelfen könnte: Zivilschutzmunga
    Die 4er vom ZS und wohl auch BGS haben wohl vermutlich teilweise? oder alle? (leider habe ich weder für das eine noch das andere einen Beleg und kann das nur vermuten) einen Rahmen vom Munga 6 .Dies erkennt man an den Halterungen am Rahmen,wo beim 6er der Nebenantrieb hinkommt,sowie der anderen Hecktraverse,Ösen für Ackerschiene ,...


    Gruß
    Seba

  • Hallo,


    Die 4er vom ZS und wohl auch BGS haben wohl vermutlich teilweise? oder alle? (leider habe ich weder für das eine noch das andere einen Beleg und kann das nur vermuten)


    Das kann ich bestätigen bei den drei LSHD und den zwei BGS bei mir ist es so.


    MfG
    Christoph

    HFw d.R. u. PiMaschEinsFw


    "Der taktische Führer behält sich Reserven"

  • Die Halteplatte für die Rockinger-Kupplung ist überall dort zu finden, wo ebendiese AHK Verwendung gefunden hat.
    Also dort, wo kein Nato Zugmaul oder Kugelkopfkupplung montiert ist (->BGS, Polizei, ZB etc.).
    Ich habe diese Platte auch am Polizeimunga (M4) , konnte die Schrauben leider nicht retten.


    Sind die Halteschrauben denn identisch mit denen der Verstärkungsplatte für den Nebenantrieb?

  • hier noch ein lieferant
    http://www.keller-kalmbach-sho…/articles/239/239_158.php


    wenn du wirklich nur kleinstmengen brauchst, kann ich dir meinen hauslieferanten empfehlen:


    HELIX
    Verbindungselemente GmbH
    Niederwiesenstraße 38
    D-78050 Villingen-Schwenningen
    Telefon: 0 77 21 / 90 33 40
    Telefax: 0 77 21 / 90 33 42
    info@helix-gmbh.de
    www.helix-gmbh.de



    ...alles an Ersatzteilen und Zubehör für den VW Iltis


    Tobias Drechsler
    Heylstr. 39-43
    63571 Gelnhausen
    info@iltisteile.com

    Die AGBs, Infos zur Gewährleistung & zum Anbieter durch klicken auf das Bild oben

  • Jo die verschraubungen sind ident mit denen des nebenantriebes
    Mfg pipi

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D