Erfahrungsberichte E10 im Munga Zweitakter gesucht

  • - denn komischerweise ergab die Suche nichts...


    Im Süden ist die Plörre ja schon länger verfügbar - der Norden holt nun auf...


    Wie sind die Erfahrungen bei denen, die das schon eine Weile tanken?


    Überdasnegativesuchergebnis sehrverwundertseienderweise...

    Gruß aus dem Norden


    FMB
    __________________

    Selbsternannter Forumsspezialist für Verkehrswarnanlagen, Hörner und Tonfolgerelais - bitte melden bei Fragen und Bedarf - Verwalte einen Überhang an Teilen, aber das funktioniert nur, wenn neben Nachfrage mir auch die Überschüsse angeboten werden...


    Stolzer Kradlehrgangsteilnehmer Mai 2011/Juli 2011/Juni 2017

  • Ich tanke E10 schon eine ganze Weile, daß es noch keine Negativbeispiele gibt liegt evtl. daran das es schlicht keine gibt !


    Aussage eines mir bekannten Tankwagenspediteurs:


    ``Ich finde das am Stammtisch immer wieder Klasse wie über E10 hergezogen wird.
    Vor allem der angeliche Mehrverbrauch und die Minderleistung.
    Ich sehe ja in der Raffinerie was ich als E10 in den Tank bekomme, das ist das Gleiche wie E5 !!!´´


    Ist ja auch ganz klar, lt Aufdruck an den Zapfsäulen ``KANN´´ E10 ``BIS ZU 10% Ethanol enthalten´´,
    muss es aber nicht :T


    Da sieht man ja mal wieder wie man als Endverbraucher von den Multis über den Tisch gezogen wird 8o8o8o8o


    Noch Fragen ?? hmmmhmmmhmmm

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

    Einmal editiert, zuletzt von HOERMEN ()

  • Hallo Leute,
    die Munga IG hat sich über dieses Thema ja auch kurz ausgelassen,


    "Einführung von Super 95 E10


    Seit dem Jahreswechsel können die Tankstellen in Deutschland einen neuen Ottokraftstoff mit einem Bioethanolanteil von 10% anbieten. Der Verband der Automobilindustrie geht davon aus, dass 98% aller benzinbetriebenen Kfz aus Deutschland E10-tauglich sind. Der ADAC war der Meinung, dass bereits eine Fehlbetankung mit E10 zu einem Motorschaden führen könne. Unter älteren Fahrzeugen ist die Bioethanol-Unverträglichkeit besonders hoch. Deshalb empfehlen wir für den Munga weiterhin die Verwendung der Schutzsorte Super 95 E5. 31. Januar 2011 "


    Ich werde weiterhin auf die werwendung von E10 verzichten. Bie der geringen KM Leistung ist mir das Risiko einens Motorschadens zu hoch. Natürlich kann jeder machen was er will.


    Gruß Frank

  • Der ADAC hat ja jüngst einen Opel der keine E10 Freigabe hatte dauerhaft mit E10 getankt. Mit dem Ergebnis das nach knapp 30000km die Benzinpumpe kaputt war.


    Desweiteren ist mein Stand das Zweitakter generell ungeeignet sind da es keine Garantie für die dauerhafte Verträglichkeit mit dem Öl gibt. Stihl gibt auch nur eine beschränkte.


    Ich muß dabei an das Thema bei meinem Borgward mit dem Bleizusatz denken. Da hat mich schließlich jemand gefragt:


    Wieviel hundert Euro hast Du schon in Dein Fahrzeug gesteckt und jetzt knauserst Du an den paar Euro ???


    Und er hat recht, bei all dem Geld was da schon reingeflossen ist geh ich für die paar Euro kein Risiko ein.

  • Moin Chris,
    Dein Borgwardmotor hat so was von gehärteten Ventilsitzringen,
    das selbst Gasbetrieb kein Problem darstellen soll.
    Außerdem gab es den Bleischrott zur Zeit Deines Borgward gar nicht.
    (Stark vereinfacht, hier und da wurde schon mal Blei verwendet.)


    So hohe Alkoholbeimischungen sind ja bereits aus den 30ern bekannt.
    Abgesehen von den Dichtungs/Gummiproblem soll laut Oldtimermarkt
    E10 weniger korosiv sein wie E5 !!!!
    Begründung: Es dauert länger, bis sich Wasser abscheidet, als bei E5 .
    Oldtimermarkt hat aber zur Zeit einen Langzeitversuch laufen.


    Aber Bleizusatz ist wirklich rausgeworfenes Geld.
    (Beim Borgward)


    Gruß
    Klaus

  • Aber Bleizusatz ist wirklich rausgeworfenes Geld.
    (Beim Borgward)


    Nach einem halben Jahr Probebetrieb, kann ich für mein Fahrzeug sagen das er, vielleicht auch subjektiv, wesentlich ruhiger läuft.


    Aber das soll hier auch nicht das Thema sein. Kernpunkt meiner Aussage ist das man hunderte von Euro in ein Auto steckt und sich dann Gedanken macht ob man im Unterhalt nicht ein paar Euro sparen kann. Ob das Sinn macht soll jeder für sich selbst beantworten.