simson s51 mit neuem motor lahmt

  • moin,
    ich hab da ein kleines problem..ich hab mir für meinen merkur ein beiboot gebaut...ne s51 soweit so gut...der alte motor war fix und alle und nur ein dreigang...daher hab ich einen neuen motor bauen lassen..neue kurbelwelle, lager usw sowie zylinder und kolben neu..alt ist nur die zündung...der alte hatte ne kontaktzündung...man konnte normal los fahren..alles kein problem nur dann gab es irgendwann immer ne richtig böse fehlzündung (da flog sogar das endstück vom auspuff ab!) und dann war es vorbei mit fahren...
    naja ich dachte es liegt an der ausgelutschten maschine...also neu...jetzt alles neu, auch der vergaser....und was soll ich sagen, das problem ist geblieben...habe jetzt die zündspule, das zündkabel sowie den stecker getauscht..und bin jetzt ratlos!

  • Also, ich habe meine S51E 1986 verkauft und, wenn mich die Demenz nicht mittlerweile fest im Griff hat, sah mein Motor anders aus als Deiner.
    Der S51 Motor hat keinen Z-Kopf mit seitlichen Kühlrippen. Der Kopf ist seitlich glatt. Und da Dein alter Motor ein Dreigang war, kann das auch schon mal kein 51ger gewesen sein. Die S51 gab es meines Wissens nach nur als Viergang. Bist Du eigentlich sicher, daß bei Dir nicht ein S50 Motor verbaut ist?


    Bei Deinen Fehlzündungen würde ich zunächst mal schauen, ob Du die richtige Zündkerze benutzt. Wenn ich das richtig verstanden habe, tritt das Problem ja erst beim warmen Motor auf, richtig? Ein falscher Wärmewert der Kerze kann manchmal lustige Folgen haben...
    Dann überprüfe doch mal nebenbei, ob der Flansch des Ansaugstutzens und der Sitz des Zylinderkopfes auch bei heißem Motor dicht sind.
    Wenn das o.k. ist, müßte der Fehler letztendlich bei Zündung/Unterbrecher zu finden sein. Sooo komplex ist das gute alte Simson- Motörchen ja nicht...


    Viel Spaß und viel Erfolg!
    Gruß,
    Uwe

  • ja, das ist def. ein "S50-Motor" und die waren original immer dreigang. allerdings hatte z.b. der sperber auch ein vierganggetriebe und die motorgehäuse waren sich zwar äußerlich kaum ähnlich, innerlich aber sehr. es könnte also tatsächlich möglich sein, dass hier vier gänge drin platz gefunden haben hmmm
    das hauptmanko dieser motoren ist damit aber nicht ausgemerzt, die im kurbelraum liegenden simmerringe. die S51 motoren waren da besser gebaut.
    jedoch gab es auch S51 motoren mit dreiganggetriebe, das sah dann so aus:



    (entliehen aus www.ddrmoped.de)


    die probleme die diesen motor plagen kann von falschluft über schwimmernadelventil, benzinhahn, bis zündung alles sein, das ist aus der ferne schwer zu bestimmen.
    bau mal eine batterie ein und speise die zündspule direkt über die batterie. also entferne das kabel von klemme 15 der zündspule und lege den pluspol der batterie daran. den minuspol der batterie schließt du ganz normal an masse an. jetzt fahr. läuft er nun ordentlich, ist die spule für den zündstrom auf der grundplatte im eimer. tritt das gleiche problem weiter auf, ersetze den zündkondensator und lege eine fliegende leitung von dort an klemme 1 der zündspule und entferne die alte. sind unterbrecher und zündspule in ordnung und das problem tritt nun auch nach wechsel der kerze weiter auf, gibts probleme mit der benzinversorgung.


    das erstmal als ansatz...

  • genau ihr habt recht, leider ist es noch das bild mit dem alten motor..der neue ist ein ein motor aus einer s51 vier gang mit drehzahlmesseranschluß 60ccm und amal vergaser...wie gesagt...das problem ist mit dem motor mitgewandert...meiner meinung nach muß es irgendwie mit de zündung zusammen haängen..alles andere hab ich inzwischen getauscht...auch die zündspule ist neu...nur mir ist nicht ganz klar was da der fehler sein kann...ist doch rein mechanisch..sollte doch auch so funktionieren....den unterbrecher hab ich auch schon getauscht!


    ich hab es auch schon mit verschiedenen kerzen versucht...keine änderung....


    ich werd es mal mit der batterie testen...das ist mal ein ansatz...die elektrik ist ech bööööööööööööse und soll komplett getauscht werden...

  • ...also was Kristian als "erstmal als Ansatz" bezeichnet hat, ist schon hilfreiches Profi-Wissen...(jaaa, ich weiß, da steht so´n bißchen was an Simson im Keller)
    Und ich hab auch wieder was gelernt: S51 Dreigang gab es doch - na gut, 1986 ist länger her ;) . Bei uns "seinerzeit" dynamischen und coolen Jungs hatte keiner 3-Gang...!
    Daß allerdings jemand tatsächlich 4-Gang Sperber in einen S50-Motor gebastelt haben könnte, halte eher für Werkstatt-Latein. Obwohl: Nichts ist unmöglich!
    Die Idee mit der Grundplattenspule und dem Kondensator hat was, die Überbrückung solltest Du wirklich ausprobieren. Meine (jugendliche) Erfahrung sagt aber, daß bei diesen Defekten der Motor auch in kaltem Zustand nicht vernünftig oder in der Regel gar nicht läuft.
    Falls lt. Kristian Probleme mit der Benzinversorgung bestehen sollten, dürften diese auch bereits bei kaltem Motor zu bemerken sein. In diesem Zusammenhang möchte ich noch meine Abneigung gegen nachgerüstete Vergaser u.ä. (wie bei Dir Amal) bekunden. Ich habe ein paar Fahrzeuge der DDR oder der SU wieder in Gang gebracht - und das am Besten durch Rückbau von "Nachbesserungen" auf Originalteile, diese dann auf "Werkseinstellungen" zurücksetzen (Leerlaufluftschraube, Schmimmernadel, pp zB. am Vergaser), danach nachstellen und dann funktioniert´s fast immer.
    Falls die bisherigen Tips nicht funktionieren sollten, versuch noch eine Kleinigkeit bevor Du die gesamte Zündung/Elektrik tauschst:
    Schaue Dir doch mal kurz Deinen Auspuff an! Geht da eigentlich noch genug durch? Wir haben früher die Dinger von Zeit zu Zeit mal mit Spiritus ausgebrannt. Ob das wirklich sinnvoll war, weiß ich nicht. Sah aber immer geil aus :D ... Ich kann mir aber vorstellen, daß ein schwer verkokter Auspuff u.U. die von Dir beschriebenen "Fehlzündungen" mit Absprengen des Auspuffendteils zusammenhängen kann. Wenn sich dort genug Zündfähiges sammelt, kann es schon mal knallen...


    Weiterhin:
    Viel Erfolg!

  • Hi,


    als langjähriger Schwalbefahrer folgende Tipps, die aber mglw. etwas kostspieliger sind:


    1. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einem dieser tatsächlich artfremden Vergaser gemacht, ich nutze einen Bing. Der Vergaser wurde einmal eigestellt, seitdem habe ich ihn seit nunmehr 2 Jahren nicht mehr angefasst.
    2. Ich habe eine Vape-Zündung montiert. Hierbei handelt es sich um eine 12 Volt-Anlage, die sogar bei müden Ketzen noch ordentlich funkt.


    In dieser Zusammensetzung läuft das Moped sehr gut, leider knapp 300 Euronen.
    Und als kleiner Tipp am Rande: Mittlerweile gibts sogar 5-Gang-Getriebe, mit denen ich für die nächste Saison liebäugle ;)


    Gruß
    Hans



    Edit fragt: Hast Du mal die Simmeringe an der Kurbelwelle geprüft? Falls diese undicht sind, zieht der Motor entweder fett Öl aus dem Getriebe oder - wie bei mir geschehen - Nebenluft aus dem Lichmaschinengehäuse.