Wer kennt diesen Wagen von 1945

  • Hallo zusammen,


    in unserer Feuerwehrhistorie sind wir über folgenden Eintrag gestolpert,
    der sich auf ein Fahrzeug bezieht, welches die Militärregierung weiter
    für den Feuerwehrdienst zugelassen hat:


    Cheffroulett, 6 Zylinder, 5 Sitze, Fahrgestellnummer: 5548466 Fc 135,
    Motor: Style 36, Dody 13a2, paint 513a.
    Kennzeichen bis September 1945: IP 62101
    Nach September 1945: S - 48445.


    Auch haben wir folgendes Bild gefunden:

    und fragen uns, ist es dieses Fahrzeug oder um welchen Typ handelt es sich?


    Liebe Grüße
    Jürgen

  • Moin.


    Schöne Sonntag Morgen Aufgabe. Ich bin seit 9.30 Uhr am suchen. :T :D


    Nach dem ich jetzt alle Amis durch habe, sach ich Mecedes Benz Baujahr zwischen 1926 und 1930.
    leider gab es in der Zeit bei Mercedes schon eine grosse Modellvielfalt, aber ich tippe mal auf einen Typ 630.
    Auch da gibt es so viele Varianten, ich habe den richtigen noch nicht gefunden.
    Ich werde nachher nochmal suchen.


    Gruss Paddy

    9750908snd.jpg

    Denkst du, dass sie die Gedanken genommen haben, die wir gedacht haben, und wollen, dass wir denken, dass unsere Gedanken, die wir gedacht haben, die Gedanken sind, die wir jetzt denken? Denkst du das?

    2 Mal editiert, zuletzt von T3 Paddy ()

  • Ich Habe ihn :H: :H: :H: :H: :H: :H:


    Das ist ein Mercedes Benz Stuttgart 200 Gebaut von von 1928-1933
    Hier,
    Hier und
    Hier


    Gab es in verschiedenen Ausführungen und ich glaube auch schon vor 1928


    Schönen Restsonntag noch


    Gruss Paddy

    9750908snd.jpg

    Denkst du, dass sie die Gedanken genommen haben, die wir gedacht haben, und wollen, dass wir denken, dass unsere Gedanken, die wir gedacht haben, die Gedanken sind, die wir jetzt denken? Denkst du das?

  • Ja sicher, da gehören dann aber auch Guthier Reifen drauf !!!!





    War Tatsächlich mal vor Jahren in der Sperrmüll inseriert, ich hab auch ne Weile gebraucht um zu schnallen das mit ``Guthier´´ Goodyear gemeint war :|:lach:

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • Na, ein Mercedes Benz Stuttgart 200 natürlich ;)


    Feuerwehrmunga
    Was konntest du jetzt aus den Info`s zurechtpuzzeln. Mich interessiert jetzt natürlich mehr.


    Gruss Paddy

    9750908snd.jpg

    Denkst du, dass sie die Gedanken genommen haben, die wir gedacht haben, und wollen, dass wir denken, dass unsere Gedanken, die wir gedacht haben, die Gedanken sind, die wir jetzt denken? Denkst du das?

  • Hier habe ich eine neue Meinung bekommen.


    Was sagen die Experten?


    "Bei ihrem unbekannten Pkw handelt es sich keinesfalls um einen Mercedes.
    Das Teil auf dem Kühler ist kein Mercedesstern sondern ein Kühlerthermometer.


    Ich bin der Meinung, es handelt sich um einen Hansa.
    Bei den Typen kommen der 16/70 PS Hansa Typ 8 A (1927-30) aber auch der 13/65 PS Hansa Typ A 6 (1928-30) in Frage.
    Leider fehlt mir Bildmaterial um den Typ genau anzusprechen.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Hansa-Lloyd


    Auf der Wiki Seite sehen sie das Firmenlogo von Hansa-Lloyd.
    Ich meine, auf dem Kühler kann man eine Schwinge des Logos gerade noch erkennen.


    Proportionen, Felgen, Radnaben und seitliche Lüftungsöffnungen passen sehr gut zu der Abbildung
    des 16/70 PS Hansa Typ A 8 im Buch „Deutsche Autos“ von Werner Oswald."


    Liebe Grüße
    Jürgen

  • Nachdem sich schon viele daran versucht habe und ich außer der Fahrgestellnummer nichts glaube von Berufs wegen, versuche ich mal ein wenig, das Bild aufzudröseln.


    Die Bemerkung, dass das kein Mercedes Stern ist, sondern ein Kühlerthermometer, das halte ich für korrekt. Also muss das Baujahr vor 1925 liegen. Denn um die Zeit kamen die Dinger da vorne aus de Mode und es gab dann auch die Fernthermometer mit Alkoholseele.


    Felgen: Erst mal relativ große Felgen und Reifen, was eher auf eine Luxuslimousine schließen läßt als auf ein 2 Liter Auto. Bauart läßt sich wegen der Fotoqualität schwer sagen. Endweder Holz oder Stahlgussspeichen. Auf jeden Fall keine Zentralmutter, sondern 6 Radblozen/Radmuttern.


    Kotflügelform: In dieser Art war spätestens mit dem Adler 6 Schluss, jeder Hersteller hat das voluminösere Model übernommen, was auch sicher auf ein Baujahr von vor 1926/27 schließen läßt.


    Vom Notek-Scheinwerfer und dem 35 Watt Feuerwehrsuchscheinwerfer wollen wir uns nicht blenden lassen.


    Auffällig ist weiterhin, das keinerlei Fahrtrichtungsanzeiger zu erkennen sind (Korrektur: Stimmt nicht, müßten die zwei Dinger sein, die vorne auf den Scheibenrahmen gesetzt sind, also Nachrüstung. Weil sonst wären die neben dem Scheibenrahmen und würden somit leichter auffallen.). Zu der Zeit waren das Winker, die aber mal wenigstens eine halbwegs brauchbare Lichtmaschine erforderten und einen geeigneten Sammler. Das kann bei diesem Fahrzeug nachträglich eingebaut sein, weil ja auch der Suchscheinwerfer versorgt werden wollte.


    Der Karrosseriebau läßt eine sehr klassische Holzbauweise erwarten mit Blechbeplankung. Die Motorhaube jedoch dürfte werkseitig geliefert sein. Auch war die Miniausführung der sogenannten Nordlandschute eher für die erste Hälfte der 20ger Jahre kennzeichnend, genau wie der senkrecht stehende, nicht gepfeilte Kühler (außer Mercedes).


    Das gibt mein Archiv her. Und weiter will ich mich deshalb auch nicht aus dem Fenster lehnen. Jedenfalls halte ich alle bisher geratenen Ausführungen für nicht korrekt. Hinsichtlich der Farbe können wir davon ausgehen, dass das Fahrzeug in das nette Feuerwehrgrün der Kriegszeit umlackiert wurde (zwangsweise).
    So, jetzt fröhliches weiterraten!


    Wolf

    Einmal editiert, zuletzt von KaiserJeep () aus folgendem Grund: Korrektur nach nochmaliger Untersuchung des Bildes

  • Hallöle,


    wie wärs´s mit dem da:


    http://www.traumautoarchiv.de/…usine%20%271929%20(2).jpg


    http://www.traumautoarchiv.de/html/7360.html


    http://www.traumautoarchiv.de/html/7353.html


    Wer wird denn schon alle damals möglichen Räder-Felgen Kombinationen kennen.
    Mir erscheint eines dieser Mercedes Modelle am wahrscheinlichsten.


    Siehe Radnaben, 350er Mannheim und 460er Nürburg Sicke um die seitlichen Luftschlitze, sonstiger Aufbau.


    Zu bedenken wäre auch, daß damals in recht kleinen Serien, praktisch in Handarbeit produziert wurde. Da können sich je nach Kundenwunsch Varianten ergeben haben, die nirgends dokumentiert sind.


    Wer möchte behaupten das an dem "Cheffroulett" noch alles dran war, wie bei der ursprünglichen Auslieferung.



    Servus der murkser

  • Grüß´euch,


    joh, traurig, traurig ;,(


    Die beiden 350er MB und Horch dürften da so ziemlich das gleiche Blechkleid von Pullmann verpaßt bekommen haben.


    Ah nee, Jürgen wann hat eure Feuerwehr den (wahrscheinlich :dev: ) Horch denn bekommen? Vor oder nach dem 8. Mai 1945?
    Das könnte nämlich den Ursprung der Typbezeichnung "Cheffroulett" erklären.



    Servus der murkser

  • Hallo zusammen,


    weiter ... Ihr werdet immer besser.


    Wie schon weiter oben beschrieben - ist es nicht der "Cheffroulet" - der auf dem Bild zu sehen ist.


    Das Bild passt nicht zu den im Anfang beschrieben Fahrzeugdaten.


    Da das Bild aber unser Gerätehaus zeigt, aus dem das Fahrzeug herausgefahren wurde,
    gehen wir davon aus, dass es sich um ein Klausdorfer Feuerwehrfahrzeug handelte, über
    das wir noch keine Unterlagen gefunden haben und eventuell auch nicht mehr finden.


    geschichte kann schon interessant sein.


    Liebe Grüße
    Jürgen

  • Moin.


    Also ich bin mir zwar ganz sicher das das ein Mecedes ist, aber "Jürgen Seiner" hat hinten keine Selbstmördertüren, sprich über dem rechten Jungen äh... dem Jungen auf der rechten Seite also links von seinem Kopf ist ein Türschanier zu sehen.
    Kann auch für die Feuerwehr umgebaut worden sein damit sich die Helferleins nicht umrennen beim "aus dem Fahrzeug springen" Das passt nämlich zu keinem Mercedes den ich gefunden habe.
    Und die vorderen Kotflügel mit der Kante sagen eigentlich ein früheres Baujahr...
    Auch der Horch 303 hat viele Ähnlichkeiten. Vielleicht doch ein Horch???
    Ich habe bei meiner Bildersuche im Netz gesehen das es von Pullmann (ob Horch, Opel oder Mecedes) viele Krankenwagen gab.
    Also vielleicht eine Pullmann-Sonder-Feuerwehr, nur auf welcher Basis... Horch???


    Gruss Paddy

    9750908snd.jpg

    Denkst du, dass sie die Gedanken genommen haben, die wir gedacht haben, und wollen, dass wir denken, dass unsere Gedanken, die wir gedacht haben, die Gedanken sind, die wir jetzt denken? Denkst du das?

    Einmal editiert, zuletzt von T3 Paddy ()