Tragedose für Beatmungsgerät

  • Hallo,


    habe heute diese Tragedose bekommen. Kannte ich bisher noch nicht und wirft deshalb einige Fragen auf.


    -Wurden diese speziell für den genannten Inhalt hergestellt oder einfach nur die Maskenbüchse des 2. Modells wiederverwendet?


    -Trageriemen fehlt, oder waren die allgemein ohne?


    -Wie sieht das Beatmungsgerät aus?


    Gruß, Christian



  • Interessante Variante, da die Dickschichtlackierung (Elefantenhaut) fehlt.
    Daher tippe ich, dass diese Büchsen parallel produziert wurden.


    Wie sieht es im Innern, speziell im Deckel aus?
    Ist das Fach für die Klarsichtscheiben der Maske hier auch vorhanden?


    Gruß Kai

  • Hallo Leute,


    die Dose gab es auch mit Elefantenhaut, so ich das in Erinnerung hab.
    In den Klemmen in Deckel war das 2 Wege Ventil (Verbinder zwischen Maske und Beutel, sowie ein Guedel- Tubus (Hilfsmittel zum Freimachen der Atemwege) eingeklemmt
    Das Beatmungsgerät war ein normaler Beatmungsbeutel Mark II, wie er auch Zivil benutzt wurde.
    Bilder kann ich, wenn gewünscht mal einstellen, hab ich noch in der Garage liegen.


    Gruß
    Markus


  • Wobei man hier die Maske auf das Ansaug- Ventil gefriemelt hat, statt oben, auf den Blauen Konus, wo das Zwischenstück drauf kommt... der Ansauganschluss war mit einem Maskenfilter bestückbar, zur beatumung in verseuchter Luft und über den Weißen Nippel konnte man Sauerstoff zugeben


    Gruß vom SU (San) d.R.

    Grün ist unser Fallschirm- froh das Junge Herz...

    Einmal editiert, zuletzt von Bibu112 ()

  • Ich habe noch einmal in einer ABC-Tragebüchse nachgesehen.
    Der Deckel ist im Vergleich zu dem Bild von Beitrag 3 innen anders aufgebaut:



    Also darf man hier von einer späteren Weiterverwendung der alten Büchse für den Sanitätseinsatz ausgehen.


    Gruß von der Ostseeküste


    Kai