• Gibt es für diese Fahrzeuge nicht auch Tdv´en vom Bund?
    Wenn ja, hat die jemand in digitaler Form vorliegen?
    Die hätte ich dann gern.


    Viele Grüße, Michael


    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,


    der andere packt sie kräftig an und handelt!

  • Moinsen , da Sage ich auch nicht nein...!
    Ein paar Unterlagen habe ich zu den SEM habe ich ja, aber keine konkreten zu den FuC für den T3!
    ... wie war das eigentlich noch mal mit dem eigenen Bulli- Ordner hier im Forum? (nurnochmalsohinterfragend)

  • Moin Leute,


    ich kann höchstens das Anlageblatt zur Bordausstattung anbieten ... in digitaler Form.


    Dauert aber leider ein paar Tage, ist auf meinem Privatrechner in HH, und da bin ich leider erst übernächstes WE wieder.


    Das war übrigends das letzte, was sich 2009 noch im Intranet befand, den VW T3 betreffend... leider.


    Wer also eine TDV hätte, dem gehört auch mein Interesse.


    Aber ich probier mal, geheime Quellen anzuzapfen... evtl. geht da noch was.... :thumbup:


    Beste Grüße, Björn

    RK III Historische Militärfahrzeuge
    pflegen UND pflügen!

  • Ist schon seltsam, daß es gerade vom T3 nichts gibt.


    Hat schon jemand den Junkyard-Rodder gefragt?

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Darf man die Teile eigentlich kopieren?


    Offiziell nicht ;)
    So steht es zumindest meist drin.


    Allerdings fragt sich, wer das verhindern will :whistling:  
    Was sicher eher auffallen würde ist, wenn einer anfängt, mit Kopien zu handeln.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Hallo Bus-Treiber,


    da es sich bei den meisten Modellen um handelsübliche (HÜ) Fahrzeuge handelte (mal vom seltenen T3-Syncro abgesehen, der aber eigentlich auch HÜ war - nur mit FJ-Ausrüstung) hat man die zivilen Betriebsanleitungen von Volkswagen verwendet. Das war zumindest bei meinem T3 (schon ein wassergekühlter Diesel) vom MatPrüfKdo so. Sogar das zivile Serviceheft wurde in der Dienstzeit verwendet.


    Vermutlich sind nur die Rüstsatzträger (z.B. für FUNK, KABELBAUTRUPP o.ä.) mit einer TDv bedacht worden (und die dürfte dann auch eher "rüstsatzorientiert" gewesen sein). Fahrzeuge zum Personentransport sind nur bis zum Modell Typ 23 mit eigenständigen TDv bedacht worden.


    Gruß


    24-volt


    PS
    Bei Interesse kann ich noch eine Funkgerätebrücke zum Einbau für das SEM 25 im T3-Syncro Modell (wird im Heck über der Motorklappe im Heck montiert) anbieten. Anfragen gern per PN.

    Das Buch zum G-Modell im Dienst bei Armeen, Behörden, Hilfsdiensten und Feuerwehren:


    titel_buchqjrwu.png


    Bestellung hier über PN oder E-Mail.

  • Ist schon seltsam, daß es gerade vom T3 nichts gibt.


    Hat schon jemand den Junkyard-Rodder gefragt?


    Soweit ich das überblicke, sind auf dem JR-Datenträger nur die TDven vom T2 drauf.
    Greetz Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • Moin,


    Genau, die beiden Ergänzungen der VW Betriebsanleitung sind das einzige was ich auch kenne. Mehr gibts denke ich nicht.


    Es gibt zwar für die Funkeinbausätze die entsprechenden TDv, dort wird aber über den Bus selbst nix beschrieben.


    Viele Grüße
    Jörg

    Der eine hat ein Rittergut, der andere hat das Gitter rut. :lol:

  • "keiner"


    Wer soll das sein? ;)


    Anlageblatt zur Bordausstattung anbieten ... in digitaler Form.


    Ja, bitte!


    zivilen Betriebsanleitungen von Volkswagen verwendet


    wo gibts die?


    scanne ich das Heftchen gerne feinsäuberlich für alle Interessierten.


    Oh ja, Bitte machen!


    Viele Grüße, Michael


    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,


    der andere packt sie kräftig an und handelt!

  • Erst seit ihr selber drauf gekommen das es nur handelsübliche Fahrzeuge sind und es nichtmal ne TDV gibt und nun geht das wieder mit ner eigenen Abteilung los.Fällt euch da nicht selber was auf?Gerade wenn man keine eigene Abteilung hat ist es um so wichtiger eine aussägekräftige Überschrift zu erstellen.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Das Össis hatten ne VW T3 TDV. Das war aber eigentlich wirklich nix anderes als die zivile und auch noch abgespeckte Betriebsanleitung.
    Ich hab so ein Heft, aber einscannen würde glaube nicht eher als Herbst dieses Jahr werden :no:

  • Hallo Leute,


    genau nun geht das mti der einen "Abteilung" wieder los. Zu welchen Fahrzeugen ist denn in den letzten Monaten noch die Frage aufgekommen? Der T3 ist beliebt und dürfte eines der häufigsten privat genutzen Fahrzeuge aus den Beständen der Bundeswehr sein.


    Was ich mich nur frage: Warum brauche ich mit meinem so ganz handelsübliches Fahrzeug eine Ausfuhrgenemigung, wenn ich das Teil ins Ausland verkaufen möchte? ;)


    Gut aber lassen wir das besser, das bringt diesen Beitrag auch nicht weiter!


    Viele Grüße


    Christian

  • An dem kleinen Zusatzheftchen hätte ich auch interesse.


    Von meiner Seite hätte ich anzubieten:
    TDv 2310/002-80 PKW-VW (handelsüblich) - Prüfanweisungen für alle VW Fahrzeuge Stufen B/C
    Technischer Dienstbehelf des ÖBH für Transporter T3 Teil 1-4 (entspricht etwa der deutschen -12)


    Wenn Ihr mich zum scannen motivieren könnt, auch noch:
    Technischer Dienstbehelf des ÖBH für Transporter T3 Teil 5 Truppenmaterialerhaltung (entspricht etwa den deutschen TDv-Teilen 30 und 40, aber längst nicht so umfangreich bebildert)


    Viele Grüße,
    Matthias