Transportfrage

  • Hallo,


    es gibt die Aufgabe 3 Magirus-Jupiter-Achsen und ein AK6-55 aus der Nähe von Passau in die Nähe von Hannover zu transportieren.


    Die Achsen sind unverpackt. D.h. der Transporteur müsste 6 Kanthölzer unter die Achsrohre legen, um sie zu verzurren.


    Vor Ort werden sie mit einem Gabelstabler aufgeladen.


    Am Bestimmungsort steht ein Kran zur Verfügung.


    Zeitfenster ab jetzt bis in 4 Wochen.


    Alle hiesigen Speditionen sind nur Willens Europaletten zu akzeptieren.


    Niemand will Stückgut fahren.


    Hat irgendjemand eine zweckdienliche Idee ?


    (Nein nicht die Idee, Sonderpaletten zu bauen, um die zuerst 600 km nach Süden zu bringen,
    um dann die Achsen darauf zu verladen, damit die dann wieder 600 km nach Norden zu schaffen.)


    Es wären etwa 6,00 m Ladelänge erforderlich.



    ...

    Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G

    Einmal editiert, zuletzt von TDV ()