Zündungseinstellung mit Blitzlampe - Spiel zwischen Fliehgewicht und Nocken??

  • Hallo,


    da ich mich ja demnächst wieder ans zusammenbauen meines Motors mache, beschäftige ich mich natürlich noch mit ein paar Fragen der Optimierung... Da ja die Pepetronic 2.0 noch nicht greifbar ist, werde ich erstmal wieder die normale Kontaktzündung einbauen. Da ich nun alles schön auseinander habe, werde ich mir gleich ein vernünftiges Blech fertigen, mit dem ich dann die Stellung des Kolbens (3mm vor OT und OT etc.) analog dieses alten, sehr informativen Threads - Zündung einstellen... - ablesen kann. Hatte ich ja bislang auch schon improvisiert getan (einfach ein kleines Blech angeschraubt, das mit einer Pfeilspitze auf Riemenscheibe zeigt und dann mit dem Körner OT und 3mm vor OT auf der Riemenscheibe markiert), jetzt will ich's aber ordentlich machen...


    Dabei geht mir folgendes durch den Kopf, was ich nirgends in den Threads wirklich diskutiert und beantwortet gefunden habe:


    Der Pertinax-Finger, der in den Auschnitt des Fliehgewichts eingreift hat ja je nach Abnutzung mehr oder weniger Spiel. Wenn ich die Zündung nach TDV einstelle, heißt das, dass bei manuell ausgerücktem Fliehgewicht (durch Verdrehung des Nockens durch einen Spachtel und damit des Fingers ) der Kontakt gerade bei 3mm vor OT öffnet (1000er Motor, sonst halt 3,5mm).


    Nun drückt dabei der Finger aber auf die "falsche" Seite des Fliehgewicht-Auschnitts. Wenn im Betrieb satt dessen das Fliehgewicht den Finger bewegt, dann geschieht das mit der anderen Seite des Ausschnitts. Durch das o.g. Spiel bewirkt das, dass der tatsächliche Zündzeitpungt immer etwas später ist, als nach TDV eingestellt - das konnte ich mit der Stroboskoplampe auch schön beobachten als mein Motor noch lief :heul::heul:


    Nun die Preisfrage: ist das bei der TDV von DKW so berücksichtigt und Absicht - Mit anderen Worten: ich stelle 3mm vor OT ein und habe dann aber absichtlich vielleicht nur 2,8mm vor OT bei hoher Drehzahl. Oder sollten es real 3mm vor OT sein, was dann nur mit Stroboskoplampe ordentlich einstellbar wäre und nach TDV als Frühzündung interpretiert würde?


    Da ich mal davon ausgehe, dass ein zu früher Zündzeitpunkt für den Motor kritischer ist, als ein etwas zu später, der nur Leistung kostet, hat das DKW wohl einfach so hingenommen.


    Wie aber stelle ich meinen Motor nun optimal ein, wenn er wieder läuft? 3mm vor OT nach Stroboskop oder nach TDV mit von Hand ausgerücktem Fliehgewicht??


    Ihr seht schon, ich habe zu viel Zeit und mir jucken die Finger, den Motor endlich wieder zusammen zu schrauben :dev::dev::dev:


    Gruß
    Holger

  • Hallo zusammen,


    die Grundplattenmechanik sollte weitesgehend spielfrei (axial/radial) sein, ansonsten führt das zu Verschleiß am Pertinax-Finger.
    Der Pertinax-Finger sollte entsprechend geringe Abnutzungserscheinungen aufweisen.
    Mit Pepetronic 2.0 ist der ZZP sinnvollerweise mit Zündlichtpistole einszustellen und damit auf effektive Werte.
    Wie hoch ist das Spiel im Mitnehmerfenster des Pertinax-Fingers im neuwertigen Zustand?
    Vermeintlich ausgelutschtes Material kommt an meinem Motor nicht zum Einsatz!
    Beide Teile sind sicherlich nicht auf ein ganzes Mungaleben ausgelegt und damit eben auch nur ein Verschleißteil.
    Wobei sich hier natürlich die Frage stellt, ob man bei Mungaleben von 50-60 Jahren ausgegangen ist?! :D


    @Pepetronic 2.0:
    Ich möchte hier jetzt keine vollmundigen Versprechungen machen, die ich nicht halten kann...
    Es wird über erneute Produktion der Teile nachgedacht, die man nicht auf "natürlichem Wege" bestellen kann :D


    Grüße,
    Marcus

    10198619xj.jpg


    "Uuund kehrt! Dreißig Kilometer querfeldein fahren! Los! Loslosloslos!! LOOOS!!!"


    "Jetzt mach ich mir meine Felgen ganz schmutzig..."

  • Hallo Marcus,


    naja, wen Ihr mit der Pepetronic und Einstellung mit der Blitzlampe auf effektiv 3mm vor OT keine Probleme habt, dann sollte das mit den Kontakten ja nicht anders sein.


    Was den Pertinax-Finger angeht: gibst den denn noch neu zu kaufen? Bei Matz in der Liste habe ich Ihn nicht gefunden?

    Oder hat jemand einen neuen Finger zur Hand und kann den mal ausmessen bzw. auf den Scanner legen. Man könnte so einen Finger aus einem entsprechendem Material auch lasern lassen, wenn man die Form in Solid Works erstmal konstruiert hat!


    Ich habe derzeit zwei Grundplatten, beide hatten mehr oder weniger abgenudelte Finger....
    Die Finger habe ich beide mit Haftstahl ausgebessert (das ist so ein hochfester 2-Komponisten Epoxy-Harz Kram) und dann vorsichtig wieder zurecht gefeilt. Leider habe ich natürlich nicht die genauen Maße des Fingers im Urzustand, aber ich habe das so gemacht, dass nur minimal Spiel des Fingers im Fliehgewicht ist. Macht trotzdem schon ein paar Bogensekunden aus, das sind schnell ein-zwei Zehntel des Kolbenwegs.


    Gruß
    Holger

  • Ich halte ein so geringes Spiel wie Du es in Deinem letzten Posting beschreibst für absolut tolerierbar, Holger.


    Olaf hatte mal eine Versuchsserie unternommen, in der er den ZZP über eine ganze Bandbreite verschoben hat.
    In keiner Probe- bzw. Messfahrt resultierten daraus signifikante Unterschiede.
    Ich bin mir recht sicher, dass z.B. erst jenseits der 4mm-Marke allererste Klingelerscheinugen auftreten könnten.
    Ein paar Zehntel mm um 3mm herum machen sicher nichts aus.


    Wichtiger ist m.E., dass alle Zylinder zum gleichen Zeitpunkt gezündet werden, damit der Motor möglichst vibrationsarm betrieben werden kann.


    Ohne Luft am Unterbrechernocken geht es ja schließlich auch nicht.


    Grüße


    freddy

  • Hallo Freddy,


    wenn das Eure Erfahrung ist, warum geben wir uns dann alle so viel Mühe, den ZZP genau einzustellen :dev::dev:


    OK, aber es kann gut sein, dass das wirklich so ist, dann mach ich's mir bequem und stelle zukünftig nur noch mit Blitzlampe ein, geht viel schneller.


    Bleibt die Frage nach einer Nachfertigung des Pertinax-Fingers, wenn es keine mehr gibt? Wenn mir mal jemand einen neuen/neuwertigen ausmessen und ggf. einfach auf den Scanner legen könnte, dann würde ich einen Finger in Solid Works entwerfen und probeweise lasern lassen. Evtl. findet sich ja auch was Besseres als das bröselige Pertinax-Zeug, evtl. ein abriebfester und selbsschmierender Kunstoff... Muss mal sehen, was sich finden lässt.


    Gruß
    Holger

  • Olaf hatte mal eine Versuchsserie unternommen,...

    War das nicht der Plan für Korbach 2012? Oder bringe ich da - schon wieder - etwas durcheinander???


    Irgendsoetwasgelesenhabenderweise...

    Gruß aus dem Norden


    FMB
    __________________

    Selbsternannter Forumsspezialist für Verkehrswarnanlagen, Hörner und Tonfolgerelais - bitte melden bei Fragen und Bedarf - Verwalte einen Überhang an Teilen, aber das funktioniert nur, wenn neben Nachfrage mir auch die Überschüsse angeboten werden...


    Stolzer Kradlehrgangsteilnehmer Mai 2011/Juli 2011/Juni 2017/2021??????