Bremsen - Oh man ...

  • Hallo zusammen,


    nun muss ich auch mal wieder Lehrgeld bezahlen.


    Da bei mir die HU ansteht, bin ich gestern Abend bei einer LKW-Bude kurz auf dem Bremsenprüfstand gewesen. Muss dazu sagen, dass ich in Sachen Bremsen sehr pingelig bin. Also rauf auf den Prüfstand. Betriebsbremse klasse, keine Abweichungen. Dann Handbremse/Feststellbremse. Uuuups, hinten links kommt nur verzögert mit. Da der Druckzylinder sauber rausläuft, konnte es ja nur ein Problem mit dem Gestänge geben.


    Fix nach Hause, Rad runter, Trommel ab - aaaaah, der letzte Geländeausritt hat Spuren hinterlassen und die Mechanik blockiert. Kein Ding - kurz den Dreck beseitigt - bisschen nachgefettet - Handprobe ob sich alles bewegt - dann noch fix die Feststellbremse betätigt - Neiiiiin. War die Hand wieder zu schnell am Ventil. Es kam also was kommen musste, die Bremstrommel war ja noch nicht drauf und die Kolben sind ganz ausgefahren und hat die Bremsflüssgkeit rausgespritzt. Gut, hab den Fehler noch im Betätigen gemerkt, dadurch sind die Kolben nicht ganz rausgefallen. Sind wohl nur auf einer Seite ein wenig verkantet gewesen und haben auf der HInterseite ein Stück der Kolbendichtung im Radbremszylinder freigegeben. Durch die Rückstellfeder ist natürlich die Dichtung dann gerissen. Super, wenn man aus keinem Problem, ein großes Problem machen kann! :|


    Ok, heute morgen beim Renault-Mann angerufen. "Jepp, kein Problem, müssen sie einen kompletten Satz nehmen (Feder, 2 Kolben, 2 Dichtungen, 2 Manschetten) kostet ne Million, ist morgen da". "Neeeee, ne Million habe ich nicht. Danke. Tschüss :(".


    Nun werd ich mich mal an die Arbeit machen und den Radbremszylinder ausbauen und vermessen. Muss sich doch auch was bei ATE, Bosch oder DBA finden lassen. Vielleicht hat sich aber auch schon jemand über die Bremsen hergemacht und kann mir weiterhelfen?


    Grüße
    Mirko

  • das ist sch..... :|:|:|:motz:
    sowas ähnliches ist mir mal beim wischerwechsel mit dem wischerarm und der frontscheibe passiert (das sind klassiker)
    deshalb von mir
    :tuz::tuz::tuz:

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)


    31078057ns.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von rammigani ()

  • Neee, sag ich auch nicht, was Renault dafür haben wollte ;).
    Soll jeder, der sowas braucht mal selbst erfragen - da bist mit einem Male hellwach :lachuh: . (Ok, vielleicht sag ich es später mal ;) ).


    Hat aber auch sein Gutes, denn dann erfahren wir, welches Alternativteil es preisgünstig gibt :thumbsup: . Bin schon fleissig bei ATE am suchen.


    Melde mich, wenn es Neuigkeiten gibt.


    Grüße
    Mirko

  • hi mirko,
    das ist ja echt ein klassiker.
    schöner scheiß
    hoffe deine suche ist ergiebig und du findest ein günstiges alternativteil.
    drück dir die daumen.
    natürlich würd mich der renault preis doch interessieren, kann aber auch selbst mal nachfragen :-)
    viel glück
    grüße
    marcus

  • Hab die Radbremszylinder noch nicht raus, aber schon mal Erkundigungen eingeholt. Die Radbremszylinder gibt es von Bosch und Renault. Renault kann angeblich keinen Reperatursatz liefern also müsste ein ganzer Bremszylinder rein. Kosten dafür 620,- Euro, plus MwSt.


    Den Boschzylinder kann Renault wohl nicht mehr liefern. Da werd ich mich jetzt mal gesondert schlau machen. Irgendwie stand der der Renault mit 270,- Euro in der Liste. Meine den Ersatzteilmenschen sowas gemurmelt zu hören haben.


    Werde heute mal den Zylinder ausbauen und auf die Suche gehen. Kann nicht so schwer werden, ein Alternativteil oder noch besser die Dichtungen einzeln zu bekommen.


    Soweit der aktuelle Stand.


    Gruß


    Mirko

  • Tach Jungens,
    habe heute bei einer Bewegungsfahrt festgestellt das meine ( Vorder ) Bremse gewaltig nach rechts zieht und die Bremswirkung echt miserabel ist.Werde schnellstens ( wenns trocken ist ) die Vorderbremse links mal öffnen, wahrscheinlich Kolben fest !


    Kann man eigentlich von aussen sehen ob die Beläge noch gut sind ( da ist ein Deckel mit 2 Schrauben auf der Ankerplatte) ???


    nodda


  • Die zwei Schrauben lösen, Dekel weg und schon hast du freie Einsicht in die Trommel und kannst deine Bremsbeläge begutachten.
    Bei mir hat das sogar der TÜV Prüfer bei der Vollabnahme genacht.
    Grüße
    Marcus

  • Hat dein TRM längere Zeit gestanden?


    Wenn ja, hast du eine Chance, dass sich die Bremse wieder löst, wenn du ein paar Mal beherzt in die Eisen gehst (natürlich nicht im Großstadtverkehr). Dann sollte sich das wieder einspielen.


    Eine andere Möglichkeit: Schau mal auf die Innenseite der Felge, ob da so eine Art Laufspur einer Flüssigkeit zu erkennen ist. Dann ist dies mit Sicherheit Bremsflüssigkeit. Damit wäre dann der Radbremzylinder undicht. Durch den undichten Zylinder gelangt Bremsflüssigkeit auf die Bremsbeläge und diese fassen dann nicht mehr.


    Am Besten ist aber, wenn du, wie Marcus schon geschrieben hat, die Trommel abnimmst und nach dem Rechten schaust. Wobei "nur schauen" die richtige Formulierung ist. Auf keinen Fall bei abgenommener Trommel die Bremse betätigen und wenn dann nur sehr vorsichtig. Sonst hast du das gleiche Problem wie ich;).


    Ach ja, wenn du es noch nicht gemacht hast - Bremstrommel abnehmen: Rad abschrauben, dann siehst du direkt auf der Trommel zwei Schrauben (Senkkopf), diese herausschrauben, mal beherzt die Trommel umfassen und dran ruckeln (nicht verkanten), mit Glück kannst du sie abziehen. Wenn nicht - 2 längere (80 mm) M 10 Schrauben nehmen und in die zwei offenen Gewinde auf der Bremstrommel (nicht die Bohrungen für die Senkkopfschrauben) drehen. Wenn du die Schrauben schön gleichmäßig andrehst, kommt dir die Trommel entgegen und du kannst sie anbnehmen.


    Gruß


    Mirko

  • So, hab die Bremse auseinander. Die Kolben der Randbremszylinder sehen anders aus, wie ich erwartet habe.


    Hab auch schon zwei Nummern dafür (Siehe Bild), vielleicht kann jemand damit was anfangen. Hinter der Renaultnummer steht auch schon der Preis, den ich genannt hatte :). Aber vielleicht kommt man mit den Nummern zum Kolben? Vielleicht erkennt ja auch jemand diese Kolben wieder?



    Gruß


    Mirko

  • Hallo Mirko,
    habe meine Bremse vorgestern zerlegt, die Zylinderbohrung blank geschliffen, festgestellt das die Topfdichtung sich flach abgenutzt hat,
    zusammengebaut und entlüftet. Bei der Testfahrt kaum Bremsdruck ( Pedal fast Anschlag ) also von Vollbremsung weit entfernt. Heute morgen Bremse innen wieder naß. - Scheiße -
    Optisch sehen meine Bremskolben so aus wie deine, lediglich der Durchmesser ist anders. Anscheinend gibt es zwei verschiedene Radbremszylinder ( ich habe SOMA Achsen verbaut )
    Hier noch ein Paar Maße :
    Zylinderbohrung : Durchmesser 44,45mm ( 1 3/4 Zoll )
    Gehäuselänge : 114mm
    M8er Lochabstand : 66mm
    Zentrierbund : Durchmesser 41


    Bezeichnungen :
    DBA 312650
    FC 1820

  • Vorsicht! Deine Bremsbeläge werden nun auch was von der Flüssigkeit abbekommen haben. Damit sind diese nun eigentlich auch fertig! Ok, gibt Spezies, die kochen die aus oder legen sie in sonstwas ein. Bringt leider nur selten etwas. Die Suppe bekommst nicht wieder raus, wenn die einmal eingezogen ist.


    Du scheinst wirklich die Bosch/DBA Kolben zu haben. Steht ja drauf.


    Ich konzentrier mich gerade darauf, günstig ein Renault-Teil zu bekommen. Ist nicht ganz einfach.


    Grüße
    Mirko

  • Vorsicht! Deine Bremsbeläge werden nun auch was von der Flüssigkeit abbekommen haben. Damit sind diese nun eigentlich auch fertig! Ok, gibt Spezies, die kochen die aus oder legen sie in sonstwas ein. Bringt leider nur selten etwas. Die Suppe bekommst nicht wieder raus, wenn die einmal eingezogen ist.


    sagt wer?? jozi und ich praktizieren das seit jahren. und nicht nur als bastellösung, sondern prüfstand-geprüft. es ist halt wie alles im leben, man muß es richtig machen. oder sagen wir´s mal so: wer das nicht hinbekommt, der sollte eh nicht an seinen bremsen rumfingern :nono:

  • Hier mal ein Update zur Bremse:


    Hab den Zylinder raus und jetzt vor mir liegen. Ist auch ein DBA-Radbremszylinder.


    Meine Bezeichnung: FC 1 1819 und DBA 312648


    Auf dem Kolben und den Manschetten stehen die Bezeichnungen: DBA LJF 84 L376272.


    Kann damit jemand etwas anfangen? Also über Google geht da nicht viel oder suche ich falsch? DBA scheint ein australischer Hersteller von Bremsscheiben zu sein. Das kann nicht passen, oder? Wiederum wird DBA auch im Zusammenhang mit Bosch oder Bendix genannt. Gibts da Zusammenhänge? Wer weiss was genaues?


    Gruß
    Mirko

  • arne :
    Schick, wenn es hier ein paar Spezies hinbekommen Bremsbeläge auszukochen oder sonstirgendwie zu behandeln, dass sie wieder fassen. Dies kann jedoch keine allgemeingültige Aussage sein, da der Erfolg des Unternehmens von vielen Eckfaktoren abhängt. Hier spielen Dicke der Beläge, Einwirkdauer der Flüssigkeit, usw. eine entscheidende Rolle. Somit halte ich die Aussage, dass es Nonsens (ich weiss - das war nicht der Wortlaut) ist, "verölte" Bremsbeläge auszutauschen, für gefährlich. Das hat nichts damit zu tun, was man sich zutraut oder was man richtig macht.


    Man kann die Bremsen auch durchaus mit dem Werkstatthandbuch auf den Knien ausbauen und instandsetzen. Denn so, denke ich, haben wir alle angefangen oder haben jemanden über die Schulter geschaut. Meine Aktion ist einfach der Routine und einem überaus schnellen Bremsfinger geschuldet. Ich würde immer die Beläge wechseln und hab dies auch nie anders gelernt oder in der Fachliteratur gelesen. Alles andere kann in die Hose gehen.


    Vielleicht einigen wir uns darauf, dass mit Bremsflüssigkeit verunreinigte Bremsbeläge grundsätzlich ausgesondert gehören. Spezialisten dürfen aber hier gern einen anderen Weg gehen.


    Sorry, aber bei Bremsen hört bei mir der Spass auf.


    Gruß
    Mirko

  • Folgendes,
    Hatte beim Entlüften rumgesaut und deshalb gemeint das die Anlage undicht ist. Die mangelnde Bremsleistung lag daran das ich den Hauptbremszylinder
    nicht entlüftet hatte. Außerdem habe ich feststellen müssen das das Entlüften nur vernünftig funktioniert bei max. Luftdruck bzw. bei laufenden Motor.
    Nach einigen Kilometern wurde die Bremsleistung immer besser, zieht nicht mehr einseitig und das Bremspedal hat seine volle Leistung schon bei halben Pedalweg.
    Mittlerweile ist sogar eine Vollbremsung möglich ( getestet bei ca. 30km/h auf feuchter Straße )

    zu den Bremsbelägen ( noch ca.8mm Belagdicke ): Waren max. 48 Stunden der Bremsflüssigkeit ausgesetzt. Habe sie mit Bremsenreiniger intensiv gereinigt und abgeblasen und anschliesend abgeschmirgelt
    . Das gleiche Verfahren mit der Bremstrommel.
    Fakt ist, das die Bremsleistung beim TÜV Termin im Februar bei weitem schlechter war als jetzt.
    Also, geht doch !

  • bremsflüssigkeit ist mit mineralischen lösungsmitteln realtiv schlecht lösbar
    mit alkohol oder wasser ist der reinigungseffekt deutlich besser



    ...alles an Ersatzteilen und Zubehör für den VW Iltis


    Tobias Drechsler
    Heylstr. 39-43
    63571 Gelnhausen
    info@iltisteile.com

    Die AGBs, Infos zur Gewährleistung & zum Anbieter durch klicken auf das Bild oben

  • Mal 2 Fragen :
    Kann man den Flansch, der die Bremstrommel hält, von aussen demontieren und was für ein Aufwand ist das ?
    Ich denke dann kann man die Bremsen besser insten.
    Und läuft dann die Achse leer oder ist da noch ein Dichtring hinter ?

  • Ja, man kann die ganze Geschichte komplett demontieren. Wahrscheinlich ist dir die Trägerplatte im Weg. Diese kann man mit etwas Aufwand demontieren. Kann sein, dass du dazu einen Abzieher brauchst. Öl sollte da noch nicht kommen. Bin mir aber beim TRM da nicht ganz sicher.


    Aber eigentlich kommt man an die Bremsen doch recht gut ran. Wo gehts denn nicht mehr weiter?

  • Update Bremse:


    So, gibt Neuigkeiten von meiner Bremse. Der zerstörte Nutring ist lieferbar. Kolben und Bremszylinder waren ja noch unbeschädigt, daher reichte eine neue Dichtung. Soll 8,80 plus MwSt kosten. Hab gleich mal zwei bestellt;). Schon mal eine nette Ersparnis 660 Euro zu 9 Euro :thumbsup: .


    Melde mich wieder mit Details, wenn die Teile eingetroffen sind und der ganze Spuk auch passt.


    Gruß
    Mirko

  • ..ppoooaaahhh das nenn ich mal ne Positive Nachricht, ich hoffe du hast dir die Teilenummern schön notiert :whistling: , da wird der ein oder
    andere sicher nach fragen. :yes:

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------