TRM 2000 als Reisemobil oder doch nicht

  • Also mit der Entlastung der Vorderachse und der erhöhten Belastung der Hinterachse würde ich mir keine Sorgen machen. Hinten ist "nur" das Bett. Ich rechne mit einer fast ausgeglichenen Belastung bei meinem Koffer und ich habe 55cm Überstand. Kommt halt drauf an, was wo positioniert wird!! Ist ja kein Pickup, ist ein LKW :D . Meine Brücke ist momentan 2,5-3 cm, nach Aufsetzten des Koffers, in die Knie gegangen. Mittlerweile ist weiterer Innenausbau drinn, da hat sich noch nichts bewegt. Bedenklich sehe ich es, wenn zusätzliche Gewichte jetzt noch hinter dem Koffer montiert werden würden, wie Motorräder und Ersatzreifen. Die haben ordentlich Hebelwirkung. Wenn Michael eine Womo-Zulassung möchte, sollte er aber die 60% Regelung beachten und danach bauen!!!!! Ansonsten gefällts mir.


    Grüße Horst

  • Hallo danke schon mal für das Feedback. Ich haben halt überall etwas abgeschaut. Ein wenig von Horst ein wenig von da...
    ;)



    http://www.toutypasse.com/trm-…000-amenage-c11a1016117p1




    Hier ist der Überhang noch etwas mehr



    Und die Innenaufteilung
    http://naturszenen.de/mog.html


    Horst, ich bewunder dein Tempo, wirklich Respekt. Habe in deinem Blog gelesen das du hinten auch noch eine schräge anbauen willst. Sieht gut aus und gibt noch mal gut Platz.


    Liebe Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    mein Tempo resultiert aus der Konsequenz, jede freie Minute am Auto zu schrauben! Sollte ich ende Februar fertig werden, sind es 10 Monate Bauzeit. Länger als ein oder anderthalb Jahre sollte ein Auf- und Ausbau nicht dauern. Sonst hängt der Haussegen all zu schief oder es verlässt einen die Lust, die Fahrzeuge stehen dann bei mobile, als Baustelle zu verkaufen.


    Die Heckschräge war von Anfang an geplant. Hatte mich nur durch die Bauphase an den Anblick ohne Schräge so gewöhnt, daß ich sie schon wieder hübsch fand 8|
    Der Platz ist für das komplette Bergematerial verplant, Sandbleche, Bergegurt und Bergeseil, Spaten, Schaufel etc.
    Zusätzlich eben die im Blog beschriebene Heckmarkiese. Ich kann unter der Klappe sitzen oder was reparieren, ohne das mir die Sonne auf den Pelz brennt oder mich der Regen durchweicht. Es darf dann auch ein Wind gehen, ohne das mir das Stoffgeraffel der normalen Markiesen um die Ohren fliegt.


    Herzlichste Grüße, Horst

  • Hallo zusammen,


    ich wünsche allen Forumsmitgliedern und inbesondere natürlich allen TRM Besitzern einen sau guten Rutsch ins Jahr 2012, Gesundheit, Glück und allzeit eine Lösung für die TRM-Problemchen :D
    Bei meinem TRM gehts auch mit großen Schritten voran. Deadline ist ende März.
    Wird schon werden :yes:
    Polster sind genäht, Sitzgruppe ist fertig.
    Jetzt noch die Heizung, die Elektrik, Gas und die Fronten einbauen und ab auf Testfahrt!
    Ach ja, das Bremsventil muss auch noch :heul:


    Wie gesagt, guten Rutsch an alle und beste Grüße.

  • Hallo an alle.
    Ich wünsche auch allen im Forum und speziell alles TRM Fahrern ein Gutes und Sichers Jahr 2013.


    Zur Zeit bin ich dabei den US Shelt zu entkernen und zu plänen wie ich modifizieren kann. Heute habe ich festgestellt, das die Deckenplatte ziemlich fertig ist. Ich habe die seitlichen Winkelprofile entfernt und die Deckplatte freigelegt. :heul:
    Die Feuchtigkeit hat über die Jahre ganze Arbeit geleistet. Nun werde ich eine neue Platte einbauen.
    Übrigens sind die Platten nicht wie zuvor beschrieben komplett aus GFK sondern ist eine Mischung aus Siebdruckplatte mit GFK Schicht Außen und Innen.
    Ich werde aber nun nur eine Siebdruckplatte einbauen 18mm.


    Sollte man die Schnittkanten mit einem Epoxidharz behandeln?


    In Zukunft möchte ich die Winkelprofile nicht mehr Nieten sondern nur noch kleben. Was sollte ma hier für einen Kleber benutzen?


    Ich werde die Tage mal ein paar Bilder von US Shelter einstellen.


    Gruß
    Michael

  • Servus Michael,


    mein Mitgefühl hast Du erst mal, was die Platten vom Koffer angeht :bye:
    Es sind eben "nur" Winkelprofile! Da besteht keine Möglichkeit die Schnittkanten und den ganzen Koffer auf lange Sicht dicht zu bekommen.
    Nur kleben rate ich dir bei Siebdruck ab. Siebdruck oder Playwood ist Phenolharz beschichtet, darauf hält nichts bzw. nicht viel! Es lässt sich keine dauerhafte Verklebung erzielen.
    Zumindest nichts, was eine reine Verklebung mit dem Rest des Koffers dauerhaft hält.
    Zumal Du den Koffer direkt auf die Brücke schrauben möchtest, sofern das noch Dein Ansinnen ist!?!?
    Dabei wird es evtl. auch den Rest vom Koffer zerlegen. Ist jetzt nicht schön zu hören, ich weis, ich vermute aber, wenn der Koffer jetzt undicht geworden ist und faul, wird es nach dem Umbau, und durch das direkte Verschrauben auf der Brücke, nicht besser werden! Die Brücke ist zwar kurz und verwindet sehr wenig, aber sie verwindet. Darauf muss ein extrem eigenstabiler Koffer, wenn er direkt verschraubt wird. Die Brücke bei mir ist durch den Koffer absolut verwindungsfrei. Geht auf Kosten der Gesamtverwindung, da die aber eh schon sehr gering war, kann ich auf das bisschen auch verzichten. Wenn also jetzt Dein Koffer, der schon Schaden genommen hat, darauf verschraubt wird, wird er weiter arbeiten. Folglich wieder irgendwo undicht werden, da der Rest nur mit einfachen Winkeln verbaut ist. Nur kleben ist dann der direkte Todesstoß für den Koffer. Es wird nicht halten und er wird weiter undicht. Durch Dein Ansinnen mit den Ausschnitten für Alkoven usw. nimmst Du dem Koffer nochmals Stabilität.


    Mach mal Bilder vom Koffer im Detail. Vielleicht liege ich mit meinen Vermutungen ja völlig falsch, aber ...... ich denke leider nicht.
    Zudem, wenn das Dach faul ist, was ist mit den Wänden!?!?!?!? Wasser läuft bekanntlich "auch" nach unten!!! Was macht der Boden?
    Ich vermute auch das die Platten nicht aus GFK-Siebdruck-GFK sind, sondern aus GFK-Multiplex-GFK????


    Beste Grüße Horst

  • Hallo,


    Ja Horst Du hast recht. Die Platte ist eine GFK Multiplex GFK platte. Am Wochenende mache ich Bilder. Komischerweise sind die Seitenwände OK. Ich denke das er Innere Alurahmen und die Bodengruppe (alles Alu) stabil sind. Der Boden besteht aus rieseigen zusammengeschraubten Aluprofilrohren. Dadurch kann sich der Shelter nicht verwinden. Das Problem des Daches war die vielen Blindnieten die duch das Dach gingen, diese waren mit der Zeit undicht.


    Die neue Platte möchte ich schon mit Senkblindnieten im Alurahmen fixieren, aber von Aussen mit Alu Winkelblech abdichten. Hier wollte ich wenn möglich nur kleben. Gibt es keinen Kleber der auf éiner Siebdruckplatte hält?


    Ich habe nun schon eine Platte GFK Multiplex in Frankreich angefragt. Marcus hatte mir einen Link geschickt, habe aber noch keinen Preis. Ich brauche nun eine Platte in 2200x4200mm.


    Horst kannst Du mir Deine Siebdruckplattenquelle nenne. Meine Holzhändler können so große Platten nicht besorgen.


    Was haltet ihr von einer GFK Sandwicheplatte? Hier ist der Preis allerdings deutlich höher aber eventuell kan man die Isolierung gleich mit in die Platte integrieren.


    Gruss


    Michael hmmm

  • Servus Michael,


    freut mich wenn es nur das Dach ist!!!
    Siebdruck musst Du zwingend anschleifen vor dem Abdichten, sonst hebt Dir die Dichtmasse nicht. Ich habe mit Terostat von Teroson abgedichtet. Das Zeug wird im Fahrzeugbau verwendet, eben auch bei Siebdruckkoffern. ABER nur zum Abdichten. Kleben alleine würde ich nicht. Ist UV-Stabil und bleibt elastisch. Schnittkanten bei Multiplex/Siebdruck zwingend wasserdicht versorgen. (Bei mir stehen die Schnittkanten alle in der Dichtmasse, durch meine Winkel-U-Profile)
    Meine Platten sind vom stink normalen Holzhandel und können bis 385x215cm, als sogenannte Mammut oder Jumboplatten besorgt werden.
    Aber es gibt bei http://www.metsawood.de Platten bis ca.12 Metern Länge und ca. 2,5 Metern Breite Einfach den guten Herrn Lucius aus dem Bereich Fahrzeugbau anrufen und nach Händlern in Deiner Nähe fragen. Beschichtetes Multiplex gibt es ja in zig Variationen.
    Sandwich geht ganz sicher auch, die Isolierung ist automatisch die Schicht zwischen äußerer und innerer Deckschicht. Spart Arbeit und Gewicht! Da können wir dann auch wieder über das Kleben reden ;)


    Beste Grüße Horst


    PS: Bilder

  • ..Moin 'Horst,


    ich hab gelesen dass du dein Bremsventil noch insten musst. Das steht bei mir auch noch an. Wenn es nicht zu viel Arbeit ist dann versuch doch mal diese Arbeit zu dokumentieren mit ein paar Bildchen etc. da es anscheinend öfters zu leichten Schwierigkeiten damit kommt....
    ... :whistling: dann hab ich und die anderen es in Zukunft bissl einfacher :whistling: und evt. vermeidet man da den einen oder anderen kleinen Fehler.....


    Gruß
    Stefan

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Einmal editiert, zuletzt von der Odenwälder ()

  • Servus Stefan,


    mach ich auf jeden Fall. Bin nur gerade mit anderen Dingen beschäftigt. Ich werde aber wohl ein Wabco Bremsventil verbauen. Das original Bosch kostet ja Unsummen!
    Die Funktion bleibt sich ja gleich. Federspeicher belüften und entlüften.
    Zunächst muss ich aber noch kontrollieren wie viel Druck am Bremsventil anliegt. Eventuell kommt da zu wenig an, was die Funktion des Ventils einschränkt, bzw. nicht ermöglicht!?!?


    Grüße Horst

  • ...ach Schade, ich hatte die Hoffnung du nimmst das Vorhandene auseinander und schaust rein :D ..aber auch so auf jeden Fall
    wichtig zu dokumentieren...


    Grß
    Stefan

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Wäre wirklich gut, wenn du dann irgendwann mal in einer stillen Stunde das alte Ventil zerlegst. Vielleicht ist das ja wirklich nur irgendwie verstopft. Dreck genug ist ja in den Leitungen :) . Ausserdem bekommen wir so ein paar nette Fotos. Könnte da auch einiges von meinem Bremsen-GAU beisteuern =) .


    Wenn das alte Ventil wieder funktioniert, können wir das ja als Grundlage für einen "Ersatzteilpool" nehmen :thumbsup: .


    Gruß


    Mirko

  • Hallo anbei nun ein paar Bilder vom Inneren, von Alu Profil des Rahmen, einer Ecke mit Deckplatte und vom Boden des Shelter und eine Seitenaufnahme mit der Deckplatte.


    Ich werde die Seiten nun auch ausbauen und neu abdichten.


    Die Suche nach einer Neuen Dachplatte ist weiter spannend und teuer...


    Gruss Michael

  • Servus auch,


    eich eich eich!!!
    Das hört sich nach mächtig viel Arbeit an!!!
    Wenn Du jetzt alles neu machst um die Aluprofile herum, dann...... ich traus mich nicht schreiben.
    Ewig viel arbeit man, ich leide mit Dir!


    Halte uns auf dem Laufenden.


    Wenn Dir 3,85 Meter in der Länge reichen würden, könntest Du den Koffer gleich einkürzen und mit handelsüblichen Jumbo/Mammut-Platten, verhältnismäßig günstig, neu aufbauen!?!?!?!?
    Ich wünsche Dir jedenfalls nicht noch mehr Überaschungen oder zweifelhafte Substanz!!!!


    Beste Grüße Horst

  • Hallo Horst,


    wenn ein ausgebauter Shelter auch ein Wohnmobil ist, dann habe ich jetzt auch schon einen reisefertigen Zustand erreicht. Wurde auch schon auf einigen Kurzausflügen getestet. Fertig ist man mit einem Ausbau wohl nie ;) .


    Grüße


    Mirko

  • Fertig wird man mit dem Ausbau wirklich nie. Unde wenn man sich einem vermeindlichen Ende nähert dann besorgt man sich nen US Shelter und fäng von vorne an.
    Zum Glück habe ich meine fertige FM1 Kabine und kann jederzeit aufsatteln und losziehen. Im März soll es mal wieder für ne Woche möglich sein wegzufahren.
    liebe Grüße
    Marcus

  • Guten Morgen Torsten,


    lies mal auf Seite eins, Eintrag 6 und 7 durch :D
    Hatten wir, also DU, schon mal gefragt und Ich schon beantwortet.
    Du solltest das mit dem :H: einschränken. :D Ich weis :heul: Muss aber sein, sag zu dem Zeug :H: Tschüss :bye:


    Spaß bei Seite.
    Bei WM-Meyer und anderen Fahrzeugbauern findest Du solche Profile. Muss halt von den Maßen zu Deinen Platten passen!!!!


    Grüße, Horst

  • Hallo
    Horst,

    tolles Foto und würde mir wünschen auch schon die erste
    Ausfahrt zu machen. Bei mir ist der Stand, das ich den US Shelter
    komplett zerlegt habe inklusive des Bodens und den Shelte komplett
    neu aufbaue. Die Pritsche ist runter und die neuen U Profile für den
    neuen Zwischenrahmen liegen im Garten. Den Boden des Shelters habe
    ich gekürzt und soll an den nächsten Wochenenden auf den TRM
    gesetzt werden. Den Reserveradhalte habe ich demontiert und den
    Hydraulikbehälter versetzt. Nun ist ca. 25cm mehr Platz. Der Shelter
    wird dann 3,60 lang sein.



    Also
    wird es noch etwas dauern bis ich die erste Ausfahrt machen kann.



    Gruß



    Michael
    :thumbsup:

  • Hallo Zusammen


    So nun wird es mal Zeit das ich mal wieder melde.


    Nach dem ich meinen US Shelter im Frühjahr komplett zerlegt habe, wurde er im Sommer und Herbst wieder komplett neu und gekürt aufgebaut (von 4,25 auf 3,60). Ein neuer Zwischenrahmen wurde gebaut und der Shelter mit dem Zwischenrahmen auf den TRM gesetzt. Im November habe ich dann wirklich TÜV bekommen und der Umbau ist auch amtlich. Zur Zeit geht es mit dem Innenausbau weiter. Bett, Elektrik, Heizung, Wasserleitungen, etc. kosten viel Zeit. Eine erste erfolgreiche Probefahrt mit Übernachtung gab auch schon. Bis zum Sommer soll alles soweit sein, das wir in der Urlaub können. Ziel noch unbekannt…




    Gruß


    Michael

  • Hallo Michael,


    schöner Koffer, wünsche Dir noch viel Spass bei der Arbeit. Wo willst Du denn das Ersatzrad jezt hinbauen? Meine erste Idee, es hinter der HA zu plazieren, musste ich aus Platzmangel wieder aufgeben. Habe es dann vorne angebaut, da ich hinten am Koffer einen Fahrradträger montiert habe.
    (Bin nicht sicher, ob ich es diesmal schaffe , 2 Bilder mit anzuhängen)


    Gruß


    Hermann