Golf IV 2.0 Motorschaden

  • Hallo Freunde,


    meine Frau fährt nen 2000er Golf IV 2.0 Benziner Automatik Motorcode AQY mit 115(116)PS.
    Daß diese Motoren ja gerne mal ein Schlückchen Öl nehmen ist nix neues und so gönnte er sich so auf 1000 Km nen knappen halben Liter. Natürlich das gute und teure 5W-30 Longlife-Öl.
    In den letzten Tagen fiel mir auf, daß der Wagen beim Starten immer son kleinen schwarzen Fleck auspuffte und diesen in die Einfahrt brannte.
    Gestern dann der Supergau:
    Beim Anlassen am Morgen hat die Karre einen derartigen Rußbatzen ausgestoßen, wie ich es eigentlich nur vom DKW-Munga kenne und er hat überhaupt nicht mehr aufgehört zu qualmen.
    Der Qualm stank derart nach Öl, daß natürlich klar war, die Kiste verbrennt sein eigenes Öl! ;,(
    Auch wenn man den Finger in den Auspuff steckt, ist dieser nicht nur schwarz sondern ebenfalls ölig. Das hat natürlich den Vorteil daß der Auspuff zumindest nicht mehr von innen rosten wird :whistling:


    Laufen tut er eigentlich ziemlich rund, nur qualmt und stinkt er wie Sau. Wir haben uns dann noch bis zur befreundeten Werkstatt gerettet.
    Der Werkstattmensch (hat auf VW gelernt) meinte, entweder die Ventilschaftabdichtungen oder ein bis mehrerer Kolbenringe hätten sich verabschiedet.


    Was meint der geneigte Golf-Fahrer dazu?


    :bye:
    Wolfgang


    P.S.: Die Kiste hat mal gerade knapp 70.000 km aufm Buckel.

    "Man hats nicht leicht, aber leicht hats einen" (Ottfried Fischer)


    "You can slide me my hill down" ( Loddar Matthäus)



    Einmal editiert, zuletzt von Jens64 ()

  • Ich fahr zwar keinen Golf, aber einen Passat 35i.


    Der Wagen hat auch nur knapp 70 000 (Garagenwagen von Mutti :D ) und wurde bis vor ca. 2 Jahren immer bei VW gewartet.


    Dort wurde auch ein 5W-30 Vollsynthetik eingefüllt (was Teuer ist MUSS Gut sein :|:| ), mit dem Erfolg dass die Karre immer beim starten eine Wolke von sich gegeben hat und ich mit dem nachfüllen fast nicht nachgekommen bin :motz:


    Ich hab dann auf ein 10W-40 umgestellt und jetzt ist Ruhe im Karton :top:


    An deiner Stelle würde ich erstmal eine Kompressionsprüfung machen (lassen) um die Kolbenringtheorie auszuschliessen.


    Wann sich da nix ergibt, Schaftabdichtungen machenlassen (kostet nicht die Welt) und dann ein dickeres Öl probieren ( 10W-40 ist um Welten billiger als 5W-30 LL, dafür halt alle 10tsd einen Ölwechsel machen).


    Ich warte auch den Golf IV 1,6 einer Bekannten und hab dort auch auf 10W-40/10tsd umgestelt, die Karre hat jetzt schon fast 200tsd und braucht keinen Tropfen Öl !!

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    18.-21. Juli 2019 in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • Das mit dem 10W-40 hat mir der Werkstattmensch auch gesagt. außerdem meinte er den Bordcomputer so programmiern zu können, daß das blöde Longlife wech ist.
    Muß man dann halt einmal im Jahr zum Service, aber das machen wir ja eh.


    :bye:
    Wolfgang


    Tc
    Da hat keiner gedreht, der hat wirklich so wenig KM. Gehörte ursprünglich ein älteren Dame. Der Wartungsnachweis ist lückenlos.

    "Man hats nicht leicht, aber leicht hats einen" (Ottfried Fischer)


    "You can slide me my hill down" ( Loddar Matthäus)



  • Soderle,


    dat Gölfchen tuts wieder! Es war der Luftmassenmesser, der war total im argen. Außerdem das Longlife ausprogramiert und beim Ölwechsel 10W-40 eingefüllt.
    Schnurrt wie ein Kätzen und raucht nicht die Bohne mehr.


    Nu kriegt er nochn Zahnriemen neu verpaßt und dann ist hoffentlich wieder ne Zeit lang Ruhe im Karton.


    Ich danke für die Teilnahme.


    :bye:
    Wolfgang

    "Man hats nicht leicht, aber leicht hats einen" (Ottfried Fischer)


    "You can slide me my hill down" ( Loddar Matthäus)