? zur persönlichen Ausrüstung bei einem Militärfahrzeugtreffen.

  • nd wenn du Heineken-Dosenbier nimmst, ist es auch genau so lange haltbar.

    Andi ! Du bist Saarlaender, denke an Deinen Ruf !
    Denke nur an Deine Karlsberg Vorraete im Bunker, an die ich nicht gerne denke.


    Ja klar ist das Heineken Dosenbier genau so lange haltbar wie ein EPA, is ja auch kein Bier drinne.


  • ...und ihn dann mit klebefreier Scheibentechnologie zu konfrontieren, die ihn fachlich überfordert :dev:


    Und die ganze grüne Horde steht grinsend daneben :thumbsup:



    Die bei der CarGlas-Telefonzentrale hatten gesagt, dass das so alles kein Problem wäre; da war also bekannt, was den Monteur vor Ort erwartet.


    Gruß
    Kai

  • Ihr führt ja hier eine richtige Materialschlacht auf. ich versuche immer mit 9-10 Kilo Rucksackgewicht auszukommen, viel mehr habe ich auch bei einer winterlichen Hochgebirgsdurchquerung nicht dabei. Aber mit dem Auto kann man sich ja etwas mehr Luxus gönnen.

  • da wir hier gerade am Lästern sind, noch etwas zum Drauf packen. :D


    Das ist unser normaler Bedarf wenn wir wie in den letzten Jahren immer vom Kontinent auf jeden Fall die 1.sind die in Beltring eintreffen und so auch gut 10-11 Tage dort bleiben.


    Dafür brauchen wir dann bis auf Brot und Käse/Tomaten nichts dazu kaufen.





    Der Bug ist für gut 1000 Liter Auftrieb vorgesehen und dient uns so zusätzlich als Stauraum.


    So kommen dann inkl. uns beiden 2,7-2,8 Tonnen auf die Waage wobei 200 Liter Mischsuppe auch noch unterkommen. :dev::engel:


    In diesem Jahr waren wir ja sogar schon einen Tag vor der offiziellen Freigabe dort und konnten uns so den höchst gelegenen und trockensten Platz auf dem Medway Feld aussuchen.



    Diesmal hatte es das Glück besonders gut mit uns gemeint, da wir bereits schon am Donnerstag dem 2.Veranstaltungstag auf dem trockenen saßen da unser Biervorrat aufgebraucht gewesen war.


    Unsere Nachbar, eine englische Gruppe mit vielen Teilnehmern angereist, musste wegen Rückwärtsdüngungen der hiesigen Fauna und Flora frühzeitig die Zelte abbrechen und so blieben fast 70 Dosen gemischtes englisches und australisches Bier in Dosen noch über. :bier::bier::bier::bier::dev:


    Das konnten wir beide und auch Freunde nicht alles in den wenigen verbliebenen Tagen verputzen, so dass das, was auf dem Bild zu erkennen ist, nicht der Anfang war, sondern das Ende der Veranstaltung und das alles zusätzlich noch mal mit nach Hause zurück genommen haben.


    Gruß
    Dirk

  • Hallo Volker,


    jetzt hast du ja schon eine Menge sehr guter Tipps bekommen.
    Was auf alle Fälle noch mit dabei sein sollte, nur nochmal falls nicht schon erwähnt sowieso immer in der Brieftasche ist neben den Fahrzeug und Ausweispapieren auch die Versichertenkarte der Krankenkasse. Mir ist mal auf einem Treffen eine Plombe rausgefallen und das wär die weiteren Tage nicht besonders lustig geworden mit nem Loch im Zahn.
    Wenn es keine Möglichkeit oder Lust gibt, Wäsche zu Waschen, ist eine Tüte oder Müllsack mehr eingepackt auch von Vorteil.
    Weiter oben wurde die " Verpackung" der Ausrüstung angesprochen. Wechselwäsche und Schlafsäcke auf alle fälle gegen Nässe geschützt einpacken.
    Bei der Verpackung ruhig kreativ werden und beim packen ausprobieren.
    Bei mir kam das heraus und das passt ja auch vom Thema her Zusammen.





    Die Konservendosen wohnen während der Fahrt eh in einer Blechmunikiste


    @ Frank M38A1.
    sag mal,als die Amis Berlin geräumt haben sind sie wohl nur mit Kamm+Spiegel abgereist wie? der Rest blieb' bei Dir??


    Welcher Rest denn ? :dev: Die haben doch auch Kamm und Spiegel hiergelassen :engel:

    Kant Rust ? Hätten die es geschrieben wie ich es in der Schule gelernt habe, würde es bestimmt funktionieren. :weg:


    Ausrüstung zum Zeigen mitnehmen ist nur was für robuste Sachen.
    Was in eine Vitrine gehört sollte auch in einer Solchen bleiben.



    Es gab auch Jahre nach dem Abzug 94 eine ganze Menge zu finden, was komischerweise viele andere Sammler nicht Interessiert zu haben scheint.



    Die Chesterfield Kartons lagen auch auf einem Dachboden, zusammen mit vielen Wasseraufbereitungstablettenfläschen und P38 Dosenöffnern.
    Der Colemanlampen Karton ist auch ein (Dach)bodenfund. Das Handbuch zur Lampe war auch noch drinn.


    Grüße
    Frank

  • Was auf alle Fälle noch mit dabei sein sollte, nur nochmal falls nicht schon erwähnt sowieso immer in der Brieftasche ist neben den Fahrzeug und Ausweispapieren auch die Versichertenkarte der Krankenkasse.


    Eine sehr gute Anregung, die ich noch ergänzen möchte:
    Bei allen Auslandsreisen empfiehlt es sich dringend, eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen zu haben.
    Die sind z.B. beim ADAC recht günstig.
    Die hiesigen Krankenkassen erstatten Kosten für medizinische Behandlungen im Ausland nur zu den hier vorgeschriebenen Kassensätzen!
    Da man aber im Ausland als Privatpatient geführt wird, fallen dort zum Teil deutlich höhere Kosten an, die man dann selbst schultern muß.
    Die (privaten) Auslandskrankenversicherungen erstatten die Rechnungen im Rahmen des bestehenden Vertrages, d.h. zum Teil sogar zu 100%.
    Besonders wichtig ist das bei dramatischeren Erkrankungen oder Unfällen.


    Was Zahnprobleme angeht ist das nicht so dramatisch, wenn man z.B. diese Ausstattung mitnimmt: :dev:

    :lol:


    Zur Erklärung: Es handelt sich dabei um die Feldzahnstation der Bundeswehr aus dem Jahr 1963! :thumbsup:
    Allerdings nicht komplett und nicht in meinem Besitz :heul:


    Wenn jemand sowas rumstehen hat: Gerne Nachricht an mich ;)

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Tja, das Ding ist echt etwas für die Geniesser unter den Zahnarztpatienten!
    :dev::dev::dev:


    Der absolute Brüller ist, daß der Satz bis zum Oktober 2005 noch zum offiziellen Bestand gehörte und erst dann auf Anweisung ausgesondert wurde... ;,(:engel:

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    Einmal editiert, zuletzt von Navigator ()

  • Tach,


    ich muss sagen das ich in der Vergangenheit immer mit der dienstlich gelieferten Grundausstattung
    auch mehrere Tage ganz gut zurecht gekommen bin.





    Gruß
    Patrick

    Als der liebe Gott die Welt erfand, dachte er an Siedlinghausen/Hochsauerland!



    PERSTET ET AETERNA PACE FRUATUR !


    Möge es weiter bestehen und sich ewigen Friedens erfreuen !

  • was mir hier zu kurz kommt, ist die standesgerechte beleuchtung :D


    am rande wurde es erwähnt, aber ich las auch coleman northstar. das geht mal garnicht, solange noch schöne petromaxstarklichtlampen in grüner kiste erhältlich sind:


    http://www.starklicht.com/samm…/petromax/petromax-827-b/


    http://www.starklicht.com/samm…/petromax/petromax-829-b/


    oder von der schweizer armee:
    http://www.starklicht.com/samm…uchtungskiste-ch-armee-2/


    oder von den schweden:
    http://www.starklicht.com/samm…eleuchtungskiste-s-armee/



  • nur mal zur info
    die dieselkocher werden/wurden auch von den niederländern genutzt
    dort sind die meist günstiger zu bekommen, als wie hier zu mondpreisen...


    vebeg 60stk. = 9300,- !!! ..das sind 150,- im einkauf... total gaga



    ...alles an Ersatzteilen und Zubehör für den VW Iltis


    Tobias Drechsler
    Heylstr. 39-43
    63571 Gelnhausen
    info@iltisteile.com

    Die AGBs, Infos zur Gewährleistung & zum Anbieter durch klicken auf das Bild oben

  • das geht mal garnicht

    das sollte jedem wohl selber überlassen werden, was geht und was nicht, oder?

    solange noch schöne petromaxstarklichtlampen in grüner kiste erhältlich sind

    Die passen aber nicht überall, so schön sie auch sind in ihrer praktischen grünen Kiste.
    Ich hab selber eine nagelneue und eine mittlerweile sehr gut gebrauchte ( die vor über 20 Jahren auch mal neu war) .
    Inzwischen benutze ich die Maxen nicht mehr, da sie mir auf Dauer zu laut und im Sommer zu warm sind und überhaupt nicht zur US Feldpostnummer passen.


    Grüße

  • nur mal zur info
    die dieselkocher werden/wurden auch von den niederländern genutzt
    dort sind die meist günstiger zu bekommen, als wie hier zu mondpreisen...


    vebeg 60stk. = 9300,- !!! ..das sind 150,- im einkauf... total gaga


    Es gibt allerdings einen kleinen Unterschied zwischen der deutschen Version und dem Kocher der Holländer - der Holländer hat kein Sicherheitsventil im Tank und der Tank ist auch nicht dafür vorbereitet (zweiter Stutzen fehlt).


    Detlev

  • Hallo an Alle!


    Als ehemaliger Volksmariner bin ich gegenüber den Muckern etwas mehr Kompfort gewöhnt.
    So ist mein Zugfahrzeug zugleich Lager und Schlafgelegenheit. Auf dem verplanten Anhänger
    befindet sich eine Campingtoilette und im Fahrzeug lagern etwa 20 Liter warmes Wasser im mit Styropor präpariertem Karton. Damit kann ich sogar duschen! Am 3. Tag ist das Wasser noch "Furzlau".


    So viel zum Kompfort.


    Zum Kochen tut es für mich die altbewährte Kochstelle im Grünen.
    Kalte Getränke im Sommer bekomme ich durch einen Erdkühlschrank.(Loch, Müllsack, Wasser rein, Getränke rein, für Schatten sorgen mit Klapphocker und Zeltplane-fertig)


    Beleuchtung: 1 Petroleumlampe am Stock, 1 zum Heimleuchten nach Besuchen in andren Lagern.


    Für meine Vorbereitungen zu Treffen habe ich mir eine Checkliste erstellt, um keine bösen Überraschungen des Vergessens zu erleben.








    Grüße


    Thomas

  • Ja, die Ecke am Schwellenstapel im Alten Lager in Jüterbog hat es mir angetan.
    Da hatte ich für mein raumgreifendes Lager genügend Platz und Abstellflächen.
    Und...jede Menge Festpunkte für die Leinen.



    Grüße,


    Thomas

  • Ja, die Ecke am Schwellenstapel im Alten Lager in Jüterbog hat es mir angetan.
    Da hatte ich für mein raumgreifendes Lager genügend Platz und Abstellflächen.
    Und...jede Menge Festpunkte für die Leinen.



    Grüße,


    Thomas