Anhängevorrichtung Prüfzeichen

  • Servus zusammen!


    Ich habe in meinem Fahrzeugschein eine Anhängevorrichtung mit der Nummer F3367 eingetragen. Bis jetzt ist keine montiert. Nun habe ich aber so einen oginolen Natohaken der allerdings die Nummer F566 hat. Gibtas da Probleme (Tüv oder Polizei)?

  • Ich denke schon, fleetship.


    Denn die Kupplung, die eingetragen ist, entspricht dann nicht Derjenigen, die dranmontiert ist.


    Da wäre umtragen angesagt.


    Du kannst ja auch nicht 205er Reifen montieren, wenn 195er eingetragen sind.


    Und im Ernstfall ohne Versicherungsschutz :| , weißt Du ja sicher.


    TÜVempfehlenderweise, Wigbold

    Rengtengteng !


    + Mitglied der Mungahilfe +


    Trenne Dich nie von Deinen Illussionen und Träumen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber Du hast aufgehört zu leben.
    Mark Twain

  • Ja, dachte ich mir schon! Ihr wißt nicht zufällig, welche Anhängevorrichtung die Prüfnummer 3367 hat? Mir geht es natürlich in erster Linie darum, das Fahrzeug in den originalen Zustand zu versetzen. Nur weiß ich halt nicht, ob diese Kupplung (F3367) halt original montiert war, oder ob sich da jemand nachträglich einen "Zigeunerhaken" hat eintragen lassen.

  • Hallo !


    "Mein" TÜV-Prüfer wollte den Original Nato-Zughaken trotz vorhandenem Prüfzeichen und Originalität nicht eintragen. "Nato-Zughaken - das geht sowieso nicht."


    Holli

  • Jain.


    Ich hab meine Information zwar nicht aus erster Hand, aber angeblich wird die NATO Kupplung wohl nur eingetragen, wenn man einen Hänger mit NATO - Zugöse dran hat, wenn man zum TÜV fährt.


    Es soll aber problemlos möglich sein, sich den Haken als Abschleppöse eintragen zu lassen.


    Wenn jemand selbst Erfahrungen zu dem Thema hat, wäre ich sehr begierig, diese zu erfahren.


    Denn prinzipiell sehe ich das wie fleetship: Das Ding war original und deswegen müßte es eingetragen werden. Wenn ich mangels Hänger dann nie im Gespann fahren kann, ist das allein mein Problem.
    Denn eine mißbräuchliche Verwendung des Hakens, da fällt mir auf die Schnelle absolut Nichts ein . :D:D


    Nur hat der TÜV keine Prüfdose, mit der die Funktion der Anhängesteckdose geprüft werden kann. Das könnte eine Erklärung sein.


    Vermutenderweise, Wigbold

    Rengtengteng !


    + Mitglied der Mungahilfe +


    Trenne Dich nie von Deinen Illussionen und Träumen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber Du hast aufgehört zu leben.
    Mark Twain

  • die hakenkupplungen werden übrigens noch hergestellt und auch zivil vertrieben. siehe hier:


    http://www.rockinger.jost-world.com/html/ger/e_katalog.html


    ich kenne einige zivile fahrzeuge, die so eine eingetragen haben. auch ein hersteller für geländegängige wohnwagen aus hessen verbaut diese teile.


    am besten ist die sog. kat-schutz-kupplung, wie ich sie am borgward habe. diese ist auch geländegängig und kann zivile und natoösen ziehen!


    der b2000 hatte mal im brief eingeragen: "anhängekupplung als selbsttätige schleppvorrichtung hinten". grund war glaube ich, weil die kupplung ausgeschlagen war (muß ich meinen bruder mal fragen)
    mit diesem spruch bekommst du aber dann alles eingetragen, nur laß dich dann nicht mit nem hänger erwischen...


    gruß
    arne

  • Zitat

    Original von Fleetship1
    Gibt es eigentlich eine Liste, wo die Prüfnummern zu den entsprechenden AHK zugeordnet sind?


    Würde mich auch brennend Interessieren. Habe eine Kupplung mit PrüfzeichenM3804 eingetragen.


    Wenn ich wüsste was das ist könnte ichan die neue Traverse sowas dranmachen.


    Gruss


    WW-Heizer

  • So eine Liste gibt es sicher nicht, das wäre Herstellerübergreifend, kann ich mir kaum vorstellen.


    Es sei denn, der TÜV hat so was.


    @WW-Heizer : Du hast ne neue Traverse ? 8o Echt fett, Alder ! :D


    Beneidenderweise, Wigbold

    Rengtengteng !


    + Mitglied der Mungahilfe +


    Trenne Dich nie von Deinen Illussionen und Träumen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber Du hast aufgehört zu leben.
    Mark Twain

  • Also ich hab grad beimTüv Hessen angerufen. Leider alle schon in Feierabendstimmung! :D Allerdings hat man mir zugesagt, die Prüfnummer zu recherchieren, wenn ich morgen ab 8:00h nochmal anrufe. Ich bin gespannt. Eine komplette Liste scheint es nicht zu geben, der freundliche Mensch murmelte etwas von "im Archiv nachschauen".

  • Zitat

    Original von Wigbold
    @WW-Heizer : Du hast ne neue Traverse ? 8o Echt fett, Alder ! :D


    NAJA, nicht die beste Qualität :P:P:P . aber den Freund bei der DEKRA hats überzeugt.



    NEIN S C H E R Z !!! Ist ein Supi-Teil!!


    War Heute mal nen Sprung rein und habe jubelnde Prüfer gesehen.
    Der Riss in der Windschutzscheibe ist der einzige gravierende Mangel. Neue Scheibe rein und ich krieg meine Stempel.


    Das Beste zum Schluß! Ich hab keinen Pfennig uind keinen Cent bezahlt. Ich soll wiederkommen wenn die Scheibe drin ist und wir rechnen dann ab.


    NETTE LEUTE BEI DER DEKRA!


    Gruss


    WW-Heizer

  • Hi Leute,



    Also in dem Anhang 1 zur TDV 2320/001-12 ist die Anhängekupplung
    in Ausführung, Bedienung und Pflege beschrieben.


    Die originale Kupplung ist von "Ringfeder", Vers. Nr.2540-12-130-9490


    - Typ : RU
    - Größe : K0D
    - Zugmittelklasse (t) : 0,25
    - zul. Deichselwert (t) : 1
    - zul. Stützlast (t) : 0,1
    - Befestigungsschrauben (Güte 6 G) : M10
    - Kronenmuttern (Güte 6 S) : M10
    - Splinte DIN 94 : 2x22
    - Anzugsdrehmoment der Befestigungsschrauben (mkg) : 4,5
    - Bauartgenehmigung : F 566
    - Gewicht der Kupplung ca. (kg) : 8


    Dies gilt natürlich nur für BW- Munga's.
    Also sind alle anderen Kupplungen "Zigeunerhaken"


    Viel Spaß bei den Onkel's vom TÜV Fleetship 1!!!


    Gruß Thomas

  • Also ich hab eine Westfalia mit tiefem Kopf und der Nr. 3303, und noch eine hohe auf der allerdings Renault steht. Hat aber das gleiche Lochbild. Die Originale AHK (Natoklaue) wird meines Wissens nur als Abschleppeinrichtung eingetragen da sie nicht ´´Selbsttätig´´ ist (Wohl wegen der fehlenden Zusätzlichen Sicherung).Ich meine aber mal was in der Oldtimer Markt gelesen zu haben ,daß sie , da ja mit Prüfzeichen , jetzt Eintragungsfähig wäre.
    Weiß da Vielleicht Jemand von der 6014 drüber Bescheid???

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de


  • Ha, yes! Genau die habe ich nämlich und würde sie gerne wieder am Munga anbringen. Dann hat wahrscheinlich ein Vorbesitzer ein nicht originale AHK eintagren lassen! Ächz, wie erklär´ ich das dem TÜV? :(

  • Also ich habe insgesamt 3 verschiedene AHKs mitgehabt: den NATO-Zughaken, eine Ringfeder Maulkupplung (war montiert) und eine Kugelkopf.


    Die Maulkupplung wollte er nicht eintragen, weil der Hebel rechts ist und deshalb genau unter dem R-Rad liegt und nicht betätigt werden kann, wenn das R-Rad dran ist.


    Die NATO-Zugöse könne nicht eingetragen werden, weil man die nur zum Rangieren benutzen könne.


    Die Kugelkopf wollte er dann eintragen.


    Ich habe auch ein H-Gutachten erbeten. Trotzdem kein Nato-Zughaken möglich. Da ich aber (derzeit) gar keinen Hänger mit Nato-Zugöse habe, har mir das nicht so leid getan. Mehr schmerzt mich da die Maulkupplung.


    Er hat auch gemeint, dass es ohnehin problematisch sei, mehrere AHKs eintragen zu lassen und dann nach Lust und Laune zu wechseln.


    Holli

  • Zitat:
    Original von Thomas
    Hi Leute,



    Also in dem Anhang 1 zur TDV 2320/001-12 ist die Anhängekupplung
    in Ausführung, Bedienung und Pflege beschrieben.


    Die originale Kupplung ist von "Ringfeder", Vers. Nr.2540-12-130-9490


    - Typ : RU
    - Größe : K0D
    - Zugmittelklasse (t) : 0,25
    - zul. Deichselwert (t) : 1
    - zul. Stützlast (t) : 0,1
    - Befestigungsschrauben (Güte 6 G) : M10
    - Kronenmuttern (Güte 6 S) : M10
    - Splinte DIN 94 : 2x22
    - Anzugsdrehmoment der Befestigungsschrauben (mkg) : 4,5
    - Bauartgenehmigung : F 566
    - Gewicht der Kupplung ca. (kg) : 8


    Dies gilt natürlich nur für BW- Munga's.
    Also sind alle anderen Kupplungen "Zigeunerhaken"


    Viel Spaß bei den Onkel's vom TÜV Fleetship 1!!!


    Gruß Thomas



    Also genau diesen Zughaken habe ich auch. Und mein Munga ist ein Bundeswehr-Munga.



    Holli

  • Tja, Schei... wars, der Mond schien helle! X( Hab mit dem netten Herrn vom TÜV Hessen nochmal parliert. Zitat: Der Tüv Hessen sieht keine Notwendigkeit einen Natohaken zuzulassen, da dieser nur für den militärischen Gebrauch gedacht ist und im zivilen Bereich keine Verwendungsmöglichkeit bietet." Auch mein Hinweis, mir einen BW-Anhänger zulegen zu wollen prallte an Ihm ab! :(X( Mann, ich bin ja stocksauer! :(:(:(

  • geh zu nem anderen tüv mensch!
    und verweise ihn darauf, daß wie schon gesagt, sogar hersteller für geländegängige wohnwagen diese kupplung verbauen!
    im internet dürfte sich da bestimmt was drüber finden lassen. wenn ich mich nicht irre, kam der hersteller aus alsfeld.


    gruß
    arne

  • Hallo Kinders,
    also mir hat mein Onkel vom TÜV damals die Nato-Kupplung Typ "RUKOD" nicht eingetragen, weil es sich um eine *nicht selbsttätige Kupplung* handelt.
    Ob das Ding original dran war oder nicht, hat ihn herzlich wenig interessiert. X(


    Jens64

    "Man hats nicht leicht, aber leicht hats einen" (Ottfried Fischer)


    "You can slide me my hill down" ( Loddar Matthäus)



  • Hi Leute,


    Also wenn ich dat so allet seh wat hier geschrieben steht dann
    graust et ja ner Sau.
    Da freut man sich ja so richtig auf den TÜV wenn man sich Jahre lang
    'nen Pinn inne Furt restauriert hat und sich mit seinem Originalitätsfimmel
    schon selber auf den Sack gegangen ist.


    Aber das sage ich euch:"NICH MIT MIR!"


    Ich habe in meinem Munga alles, Tarnlicht (Funktionsfähig), Gewehrhalter, Natokupplung, Abwurfvorrichtung.


    Die Onkels werden alles eintragen sonst wird denen mal gezeigt wo Bartl den Most holt.
    Das schlimmste für mich ist es wenn da so'n pickeliger Mitzwanziger
    erst an meinem VW 1600 Variant den Motor vorn im Kofferraum sucht
    und mir anschließend ein Referat über Sein und Nichtsein einer
    Natokupplung an MEINEM Munga hält.
    Der Herr "Ingeniör" wird aber bescheuert gucken wenn sich die Aggression und der Frust einer vierjährigen Restauration von eine auf die andere Sekunde plötzlich in seinem Beisein entläd, danach kann er seine Hütte zusammenfegen und dann holt der Thomas sich eine 07er
    Nummer fertich. :|


    Na schau'n mir mal, würd Franz'l sagen.


    Is bei mir aber auch erst nächstes Jahr soweit.


    lächlnderweise Thomas