Zündkerzen für den MUNGA

  • Hallo,


    suche für den MUNGA neue Militär Entstörte- Zündkerzen


    Bosch MC 175 ERT 1


    Beru E175/18 m 5


    Bitte alles anbieten.


    Für Hinweiße wo man welche bekommen könnte währe ich sehr dankbar.


    Gruß Daniel

  • Hallo Daniel,


    habe noch 3 Boschkerzen, die kannst Du haben. Mein Munga hat normale Kerzen mit Bakelitsteckern.


    Ist es früh genug wenn wir uns sehen oder brauchst Du die vorher?


    Gruß Frank

  • Hi Daniel,


    Wie Du ja schon festgestellt hast, gehen die Dinger langsam aber sicher zur Neige. ;(:no:;(
    Das ist schon seit zwei, drei Jahren so.


    Und hier noch meine Erfahrungen:
    teilweise werden sie auch beim Lagern nicht besser. Ich hatte schon "new old stock", originalverpackt, die haben's dann beim ersten Einsatz nimmer lang gemacht.
    Haltbarkeit bei regulärem Ganzjahresbetrieb ca. 10.000 km bis max. 15.000...
    Danach sind sie mir immer eingegangen, so gaaaaanz graduell mit erstmal schlechtem Kaltstart, dann zunehmend längeres Laufen auf nur zwei Haxen, bis er warm wird. Fängt damit natürlich auch zu saufen an.
    Eigentlich müsste man sie turnusmäßig alle drei satzweise rausreissen und auf Verdacht ersetzen.


    Und: Du siehst es nicht, wenn die elektrisch die Grätsche machen. Schauen super aus, Isolator geputzt, durchgemessen, Abstand stimmt, Elektroden blank und gehen trotzdem nicht mehr gescheit :|
    Wenn sie verrecken, funken sie sogar noch bei Prüfung ausserhalb des Motors, aber unter Kompressionsdruck "bläst" es den Funken aus.
    Drum ist es auch m.E. keine besonders gute Idee "gute Gebrauchte" sich anzulachen.

    Paul


    P.S.:
    wenn wer noch welche abzugeben hat, ich wäre natürlich auch interessiert. :weg:
    Bitte um PN... :engel:

    billig und schnell = nicht gut
    gut und billig = nicht schnell
    schnell und gut = nicht billig

  • Servus beinand,


    genau aus diesem Grund hab ich mir beim Planen des Kopfes auch Gewinde für die neuen Kerzen einbauen lassen.
    Einen Originalkopf halt ich mir in Reserve.


    Gruß


    Werner


    [url=http://www.smilies.4-user.de]

  • Hallo Daniel,


    wie Paul schon sagte, würde ich auch die Finger von gebrauchten Kerzen lassen - einmal abgesoffen funktionieren sie oft nicht mehr unter Kompressionsdruck. Kerzen sollten auch immer "im Set" gewechselt werden; eine Einzelne austauschen geht zwar bei einer "Feldinstandsetzung", dies sollte aber bei nächster Gelegenheit revidiert werden.


    Meine Langzeit-Erfahrungen mit militärischen Zündkerzen beziehen sich auf den Landrover, jedoch halten diese Kerzen jetzt schon jenseits der 30.000, und das, obwohl gebraucht gekauft. Das Startverhalten ist nach wie vor super, Durchzug und Verbrauch (na ja... :D ) ebenfalls. Beim Munga fehlen mir bislang die Erfahrungswerte, da ich das Ding gerade erst für "die Chefin" aufbaue.


    Bei den Kerzen solltest Du auf jeden Fall auf das Herkunftsland achten - ich bin früher öfters reingefallen mit Original-verpackten Teilen von Bosch, die sich bei näherem Hinsehen als "Bosch Brazil" entpuppten und qualitativ deutlich schlechter waren als die aus deutscher Fertigung.


    Ratsam wäre vielleicht auch, sich im Laufe der Zeit zusätzlich eine zivile Anlage anzuschaffen, die im Bedarfsfalle ja relativ locker zu tauschen ist.



    Grüße vom Niederrhein und viel Erfolg,
    Rainer

  • Hallo Werner,


    gibt es den Entstörte Mil- Kerzen mit "neuem" M14 x 18mm Gewinde?


    Wie sind den die Gewinde geändert worden?


    Durch eine Gewindebüchse mit Bund?


    Wie ist diese im Zylinderkopf befestigt worden?


    Hast Du Bilder vom geändertem Zylinderkopf?


    So was habe ich auch.





    weiß nur noch nicht wie ich sie befestigen soll.


    Gruß Daniel

  • Servus beinand,


    ob es entstörte Mil-Zündkerzen mit 14mm Gewinde gibt weiss ich nicht. Ich verwende NGK 7 mit 5-Ohm Steckern.
    Die Gewinde hat Herr Richter eingebaut. Die werden ingendwie mit Stahlstiften fixiert.


    Gruß


    Werner


  • Moin von den NKG würde ich abraten..
    Diese Kerzen brauchen einen hohen Zündstrom, den die alten Spulen meistens nicht sauber aufbringen können.


    Weiteres, stellt sich für mich die Sinnhaftigkeit, des Kerzengewinde Umbaus, in Frage.
    Normale Kerzen mit m18 Gewinde gibt's von allen Herstellen in rauen Mengen.
    Ob sich da der Umbau lohnt, weis ich nicht.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.


    Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund
    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Guten Abend, werte Gemeinde !


    Da würde ich jetzt aber auch eher zum Patrick tendieren

    Zitat

    Weiteres, stellt sich für mich die Sinnhaftigkeit, des Kerzengewinde Umbaus, in Frage.
    Normale Kerzen mit m18 Gewinde gibt's von allen Herstellen in rauen Mengen.


    Jeder, der schon mal Suchmaschinen auf 175er M18 losgelassen hat, weiss, dass die u.a. in etlichen Ostmobilen drin waren z.B. vom Hersteller Isolator aus der DDR, aber auch anderen.


    Der Gewinde-Durchmesser ist doch völlig sekundär. Im Gegenteil, ein 18er ist auch noch robuster und man sieht schöner auf den Kolbenboden, wenn es um Verkokungsfragen geht.. :whistling: .
    Da ist schon viel eher die Gewindelänge wichtig.
    Es soll doch das Fünklein der Hoffnung schön zentral im Gemische blitzen.


    Grade diese externen Adapterhülsen werfen mir doch die Frage auf, welche "Länge" von 14ern Du da dann verwenden willst. ?( ?(  
    Ist das schon abgestimmt,oder ? hmmm
    Und wieso haben die aussen keinen Sechskant zum Reindrehen ? hmmm


    Die Frage nach geschirmten Mil-Kerzen ist doch in erster Linie eine Frage der Optik. Wer will denn schon die maximale Wat- und Schwallwassertiefe real ausnutzen ? :T Die meisten saufen doch eh' wegen was anderem ab ( :| ),
    bevor die Kerzenstecker nass sind.


    Gruß,
    Paul

    billig und schnell = nicht gut
    gut und billig = nicht schnell
    schnell und gut = nicht billig

  • Hallo,


    die Gewindebüchsen von mir sind auf "lange Kerzen" mit 18mm Gewindelänge abgestimmt. Hatte sie mir mal für Versuche mit "modernen" Kerzen hergestellt.


    Mir ging es hier aber eigentlich um die Möglichkeit evtl. Bezugsadressen für Mil- Kerzen, für den Munga, zu finden.


    Gruß Daniel

  • Moin,
    bin grade über das Thema gestolpert.
    14mm macht Sinn, wenn das Gewinde nicht dadurch länger wird.
    Bosch WB 175 ERT 1 sind billigst auf dem Markt.


    ( z.B. bei mir. :) Ich habe da 40 oder 60 Stück von. )


    Ich hatte die mal probeweise für den Borgward gekauft,
    bin aber doch bei den 225 Wert geblieben.


    Also evtl. eine Überlegung, Reduzierhülsen von 18mm auf 14mm
    zu verbauen.


    Gruß
    Klaus