Amphibienfahrzeug Argo 700 HDI mit EU Straßenzulassung benötigt man auch noch einen Bootsführerschein ?!!

  • Hallo zusammen das Fahrzeug soll mit EU Straßenzulassung ganz normal angemeldet werden.


    http://www.argoatv.de/files/8x8-avenger700hdeu_gross.jpg


    http://www.argoatv.de


    Jetzt sagte ein Bekannter zu mir haha aber wenn du damit ins Wasser willst musst du ja noch einen Bootsführerschein machen.


    Ich persönlich denke das dem nicht so ist mich würde sehr interessieren was ihr dazu sagt.


    Es heißt immer entscheidend ist welche Leistung an der Schraube ankommt wenn wir vom Außenborder mal absehen hat das Gerät aber gar keine Schraube !! und wird über die Reifen nur sehr langsam angetrieben !!


    Das Fahrzeug hat 26 PS allerdings keine Schraube ! :lol:


    Also Reifen und Schraube können ja eigentlich nicht das selbe sein oder ?


    Vielleicht gibt es ja hier jemanden der diesbezüglich schon Erfahrungen mit Amphibienfahrzeugen und deren Nutzung hat.


    Es ist zwar geplant zusätzlich einen 5-10 PS Außenborder anzuschaffen allerdings sind nach meinen Infos diese Motoren Führerscheinfrei !


    Leider gibt es zu diesem Thema auch wieder viel Halbwissen und es wäre sehr erfreulich wenn jemand von euch da gesicherte Erkenntnisse oder Erfahrungen hat.



    Freue mich auf eure Meinungen


    Gruß
    Heiner

  • Hallo Heiner


    Meinungen zählen nicht , Frage bei der WSP nach oder beim Sportverband . Die werden Dir hoffentlich die richtige Antwort geben .
    Wenn Wasserfahrzeug , dann auch die entsprechende Beleuchtungseinrichtung .


    Gruss H.-W.

  • Wasserfahrzeug, über 5 PS Motorleistung => Bootsführerschein erforderlich! Das gilt auch für Amphibienfahrzeuge während sie auf dem Wasser bewegt werden.


    Ob das Teil eine Schraube hat oder nicht interessiert nicht- versuch mal, den Entensheriffs klarzumachen daß Du für einen 100 PS-Jetski, ein Airfoil oder ein Hovercraft auf dem Wasser keinen Führerschein brauchst... Die Angabe "5 PS an der Schraube" ist eher eine verallgemeinernde Aussage die sich auf konventionelle Boote beschränkt. Zusätzlich sind noch die übrigen für Sportboote geltenden Vorschriften einzuhalten, je nach Wasserfläche z.B. vorgeschriebene und zugelassene Beleuchtung, Rettungsmittel, Höchstgeschwindigkeit, amtliches Kennzeichen und ähnliches.
    Hab mich mit dem ganzen wegen der Sportboot-Zulassung meines Hovercrafts schon mal detailliert auseinandersetzen müssen.

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Wenn Wasserfahrzeug , dann auch die entsprechende Beleuchtungseinrichtung .


    Stimmt! Und dazu u.U. Anbringung einer Registriernummer.

    Wasserfahrzeug, über 5 PS Motorleistung => Bootsführerschein erforderlich!


    Das ist vor nicht all zu langer Zeit auf 15PS angehoben worden.
    26 PS ist aber dennoch drüber. Wie schon erwähnt ist die Art und Weise, wie die Kraft aufs Wasser übertragen wird, egal.


    Aus Sicherheitsgründen wäre natürlich ein Sportbootführerschein empfehelenswert, wenn nicht sogar vorgeschrieben, da nur so Gefahren eingeschätzt und vermieden werden können, wenn man auf anderen Gewässern als Teichen unterwegs ist.
    Dann gibt es noch die Unterscheidung zwische Binnen und See. Das kann in Küstennähe recht schnell ineinander übergehen,
    Hier sind noch ein paar nützliche Links:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sportbootf%C3%BChrerschein
    Und hier sind die Grenzen der Verordnungen gut dargestellt:

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Wenn du siehst was die für Preise aufrufen dann ist dir das mit den Bootslappen auch egal.Frag die mal per Email,ich würde fast sagen du brauchst keinen.Allerdings kannst du auch selbst mit Aussenborder keine Weserübung machen.
    Argo Amphibienfahrzeug

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Kommt doch mal mit dem Argo in den Norden!
    Wasser gibt es hier reichlich und ich stelle mich gerne als Skipper zur Verfügung. :whistling:
    Dann ist allen gedient, Ihr seid sicher vor der WSP und ich wollte so ein Dingen schon immer mal in Aktion erleben. ...
    Und wenn TC von einer WeserÜbung abrät, heißt das ja nicht, dass man nicht mal einen Seelöwen versucht ;)


    VG,
    U.

  • verdammt ich hab eigentlich nicht vor jetzt direkt wieder so einen bescheuerten Führerschein zu machen nur weil ich mal einen Fluss überqueren will :|:|


    Falls der Fluss die Ruhr sein sollte, würde ich mir mal die Ruhrschiffartsverordnung im Besonderen den §17 zu Gemüte führen. Die Ruhr ist oberhalb Stromkilometer 12,2 für Amphibienfahrzeuge gesperrt. Da hatten in den 60er Jahren wohl mehrere Amphibinfahrer des öfteren mal "eben" den Fluß überquert, bis die Böschung so im A... war und es kurzerhand verboten wurde.

  • Nach einer Notwasserung braucht er aber zu mindestens in D, zum Wiederstart die Genehmigung des zuständigen Luftamts.

  • Heiner,


    Zwei Dinge braucht es.


    1. Ein Lehrbuch über den Binnen A Führerschein
    2. Die allgemeinen Prufungsfragen.


    Sodann wird im Garten, im Urlaub, in der Wohnung gepaukt, und wieder gepaukt,
    die Frau, Freundin fragt Dich hin und wieder ab und wenn der ganze Stoff wirklich sitzt,
    dann kannst Du dich " Extern " bei einer Segel-Bootsschule anmelden und zwar Nur zur eigentlichen Prüfung.
    Evtl. ein oder auch zwei Stunden noch mit dem Bötchen herum fahren und das war es dann.


    Kosten für Bücher und die Anmeldung zur Prüfung selber und 2 Bootstunden mehr fällt nicht an.


    So habe ich jedenfalls meinen auf Anhieb gemacht.


    Gruß
    Dirk

  • Kleine Korrektur: Den A-Schein (der zumindest früher auch einen Motorteil hatte, der zum Führen von Motorbooten über 6PS befähigte) gibt es seit ungefähr zehn Jahren nicht mehr.
    Heute heißt das erforderliche Teil Sportbootführerschein Binnen
    Und ob das immer noch so einfach geht, müßte man im Vorfeld klären. Leider gibt es kaum noch irgendetwas, was im Laufe der Jahre einfacher oder unbürokratischer wird. Daher auch bei diesem Schein eine gewisse Skepsis, ob das so klappt.
    Trotzdem ist so ein Schein immer noch um Längen unproblematischer zu erwerben als ein Auto-Führerschein. Auch wenn manche Inhalte am Anfang etwas fremd sind.
    Aber gerade das sollte man wissen, bevor man sich aufs Wasser traut.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Siehe hier
    Weil die sehr selten sind,sind die wertstabil,wenn man einen findet, der soviel Kohle ausgeben will.Die meisten haben keine Strassenzulassung ,gebrauchte mit würdest du wohl kaum finden.Für das Geld gibts nen gutes Auto,nen Boot und Trailer.Und jeder Luaz den es für kleines Geld gibt, bringt mehr nutzen.Jetzt mal ehrlich, möchtst du jetzt auch noch einen?

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Ja nee, das ist ein Forum da sind die Infos für alle gedacht.Die simple Frage ob du nen Bootsführerschein brauchst kannst du doch beantworten?

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Wenn ihr nur das wissen wollt, Ja den braucht man definitiv!
    Mir ging es eher darum auszutauschen wo man damit in essen gut fahren kann und das würde ich ungern öffentlich im forum tun.Eine "Bootsnummer" hingegen wird nicht benötigt sofern der Argo zugelassen ist und mit Amtlichen Kennzeichen versehen ist (lt. Wasser und Schifffahrtsamt) sehr interessant ist auch das man keine extra versicherung benötigt wenn man den Argo auf dem wasser bewegt und er zugelassen ist lt. meiner damaligen versicherung (HUK) sei das mit abgedeckt. Da alle gefahren bei sachgemässer nutzung mit versichert sind und ein Amphiebienfahrzeug ist halt auch fürs wasser gebaut. Versicherung war überigens sehr günstig, war als quad versichert.


    Gruss kevin