Kleiner Helfer für den Radwechsel

  • Hallo Leute,


    da ich bei Arbeiten,wo man ein Rad abnehmen muss meistens alleine bin, artet das bei der Wiedermontage in Arbeit
    aus. Zumal ich die „Dicken“ Schlappen fahre, da ist es dann echt grenzwertig. Natürlich
    geht alles wenn man will, aber ich habe mir ein einfaches Werkzeug gebaut, das diese Arbeit etwas leichter macht.


    Material: eine Schraube in M 14 x 1,5 in der Länge von ca. 60- mm , Kopf ist egal.


    Herstellung: Schaube so am Kopf so abflexen, das ca.50 - 60 mm übrigbleiben.
    Schnittkante rund schleifen (Feile, Schleifstein, Flex ) , dann einen Schlitz in die Sägekante flexen.
    Der dient zur Montage und mit demSchraubenzieher. Ein Stück Gartenschlauch drüber gezogen ,bis auf einen
    Gewinderest von ca. 15 mm. (siehe Bilder)


    Anwendung: Bei der Raddemontage muss ein Radbolzen genau in die „12 Uhr“ Position gebracht wird.
    Rad gegen Verdrehen mit Handbremse oder eingelegtem Gang sichern. Raddemontieren, bei der Wiedermontage
    den „Führungsbolzen „ in das 12 Uhr – Loch einschrauben, bei Schwergänigkeit
    des Gewindes mit Schraubendreher. Rad auf den Bolzen draufheben. Das Rad hält von selber, nun kann man in aller Ruhe
    die restlichen Bolzen setzen.


    Hab´s inzwischen ein paar mal ausprobiert, klappt gut und erspart
    die Flucherei…....


    Gruß Ingo

  • Hallo Leute,


    das gibt´s schon ? Naja , bei so einer einfachen Sache liegt das
    nahe .


    Aber ich kannte es bis dato so nicht, hab´s mir überlegt und umgesetzt.
    Mir machen solche kleinen Sachen Spaß.


    Hatte leider nie einen originalen Werkzeugsatz beim Wolf, der war leer.
    Nur eins beschäftigt mich in diesem
    Zusammenhang: Was machen denn die Jungs mit den wirklich dicken Reifen, KAT und
    Co ,


    wenn da unterwegs einem Rad die Luft ausgeht? Alleine geht da doch gar nix, da hilft doch nur ein Kran oder sowas, oder?






    Gruß Ingo

    „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“


    Henry Ford

  • Die "dicken Autos" haben ja keine losen Radschrauben mehr, die Radbolzen sitzen in der Nabe.Da gibts spezielle Hülsen die über zwei Radbolzen geschoben werden. In die kann man zwei Hebel mit Kugelkopf am Ende einhängen. Wenn man besagte Hebel vorher durch die passenden Bohrungen an der Felge gesteckt hat kann man das Rad relativ leicht allein draufheben.

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

    Einmal editiert, zuletzt von Don Lorenzo ()

  • wenn jemand nicht in der lage ist einen reifen mit felge zu montieren und dazu eine montierhilfe benötigt , mal abgesehen von der ohnehin "automatischen mittenzentrierung"die beim wolf durch die radnabe ohnehin gegeben ist.-. dann , ja dann, liegt die frage nahe ob.....-------- ich möchte die frage-glaube ich- nicht weiter diskutieren,... ob das fahrzeug so passend zum verwender ist.
    Es sollte doch wirklich jeder in der Lage sein, die 27 kg felge mit reifen in die passende lage zu bugsieren.... ?!?- also meine frau schafft das problemlos und sie ist nicht "Die Olga von der Wolga" ts tsts - Das Ding wiegt gerade mal 10kg mehr wie ein Bierkasten- das sollte doch jeder hinbekommen, oder? zumal das teil im vergleich zum Bierkasten ja auch noch rollt....
    ich glaube ihr macht mir langsam angst...-



    Gruss Matze

  • Liebe G-meinde,


    um die obigen Ausführungen zu ergänzen, hier die MB ET-Nummer für folgenden Artikel, der - total überteuert - hier angeboten wird:


    http://www.ebay.de/itm/Mercede…0-W211-W220-/110545107139


    Hab ich direkt bei MB gekauft (5/2011) und netto Euro 2,18 pro Stück bezahlt (ich hab mir gleich zwei davon gegönnt, ist einfacher bei der Montage). Für den Preis lohnt sich die Arbeit an alten Bolzen eher nicht, oder?


    MB Teile Nr. A 2045810074


    Schönen Gruß


    24-volt


    @ Matze: Die 16" Alu-Räder (Ashtaroth-Felgen) sind sauschwer und ich war froh, die Erleichterung durch die Führung der Bolzen zu haben, daher Respekt an Deine Frau!

    Das Buch zum G-Modell im Dienst bei Armeen, Behörden, Hilfsdiensten und Feuerwehren:


    titel_buchqjrwu.png


    Bestellung hier über PN oder E-Mail.

  • Bei allem was kleiner als meine Emma ist hab ich das bisher auch immer so geschafft...


    ...oder von Anke machen lassen :dev::dev::dev:

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • wenn jemand nicht in der lage ist einen reifen mit felge zu montieren und dazu eine montierhilfe benötigt , mal abgesehen von der ohnehin "automatischen mittenzentrierung"die beim wolf durch die radnabe ohnehin gegeben ist.-. dann , ja dann, liegt die frage nahe ob.....-------- ich möchte die frage-glaube ich- nicht weiter diskutieren,... ob das fahrzeug so passend zum verwender ist.
    Es sollte doch wirklich jeder in der Lage sein, die 27 kg felge mit reifen in die passende lage zu bugsieren.... ?!?- also meine frau schafft das problemlos und sie ist nicht "Die Olga von der Wolga" ts tsts - Das Ding wiegt gerade mal 10kg mehr wie ein Bierkasten- das sollte doch jeder hinbekommen, oder? zumal das teil im vergleich zum Bierkasten ja auch noch rollt....
    ich glaube ihr macht mir langsam angst...-



    Matze,


    ich habs mir auch gedacht, wollt aber nichts sagen......aber Recht hast Du :thumbsup:
    Selbst beim KAT gehts ohne, owohl die "Helferlein" sind.

  • Hallo Freunde ,




    wie ich im ersten Beitrag geschrieben haben fahre ich die Reifendimension 235-85-16, der wiegt dann mit
    der Geländebereifung 41 und keine 27 kg.
    Der Durchmesser hat auch ein gutes Stück mehr, sprich ist unhandlicher. Bei mir klappt das mir dem
    Auflegen auf den Führungsring definitiv nicht mehr, der kippt von oben runter. Den Reifen musst du dann mit einer Hand festhalten und
    mir der anderen ein Schraubenloch erwischen. Es geht, aber ist mühselig.


    Von daher ist so eine Montagehilfe schon ok.



    Gruß Ingo

    „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“


    Henry Ford

  • Hallo Leute,


    auch ich kann an der Verwendung dieses Werkzeugs zur Erleichterung des Reifenwechsels nicht schlimmes finden, außer dass dadurch sofort der Aufschrei "Weichei" durch die Gemeinde schallt (immerhin wird ja kein Pannendienst gerufen). Echte Männer brauchen anscheinend keine technischen Hilfsmittel. Also alles, was nicht zur Standardausrüstung gehört, oder?


    Spaß beiseite: Den Reifen wechseln muss doch jeder letztendlich alleine. Und dann zählt am Schluss das Ergebnis. Das Fahrzeug ist wieder Einsatzbereit und hat durch diese 2 kleinen Bolzen auch keine rosa Lackierung bekommen.


    Viele Grüße
    Christian

  • Die Wolf-Fahrer sind ja meistens etwas angejahrter. Weil wir der Altersteilzeit entgegensehen, wollen wir gesund bleiben und unsere Bandscheiben schonen ("Gesund in Rente, fit in die Urne"). Klar, mit jungen knackigen KAT-Piloten, die ein LKW-Rad wie eine Pizza herumwirbeln, können wir nicht mehr konkurrieren. Drum laßt uns unsere kleinen Bolzen und wir sind glücklich. Tobi hat dafür vollstes Verständnis und bietet die seniorengerechte Fahrzeugausstattung an.