Revision der Vorderachse

  • Hallo Wölfe,


    habe eine schon lang geplante Vorderachs-Revision durchgeführt.


    Defekt waren die Gummimanschetten und auch auf beiden Seiten die zwei Achsschenkel-Lagerschalen oben und unten (hatten Eindrücke, ggf. Standschaden)


    Die defekten Achsmanschetten waren die Ursache für einen erhöhten Fettaustritt an der Kugel + Schleifgeräusche durch sich überhitzende Lager, wenn kein Fett mehr in der Kugel vorhanden. Also war die jetzt durchgeführte Revision notwendig, bei der von mir auch planvoll Verbundarbeiten durchgeführt wurden und alle Lager + Lagerschalen sowie alle Dichtringe beidseitig erneuert wurden.


    Durch das Erneuern der defekten Achsschenkellager wurde auch ein bisher vorhandenes Wackeln des Lenkrads zwischen 80 - 100, als hätte man eine Reifenunwucht, beseitigt.


    Lag sicher an den Achsschenkellagern die durch die Eindrücke in den Schalen zu dem leichten hin und her Wackeln auf der Autobahn geführt haben + der nachlassenden Vorspannung der Lager.


    Hier ein paar Bilder:


    https://www.dropbox.com/sh/e4m6nxhg75dyvkl/JJiUaJGE5J


    Tipp:
    - Halterung für die Radnabe zum Festhalten nicht notwendig, einfach nach dem Abschrauben des Rades eine
    Schraube wieder rein und Unterstellbock unter die Schraube, dann kann sich die Radnabe nicht drehen.
    (10 Uhr beim Abschrauben der Nutmutter und 2 Uhr beim Festziehen)
    - Die Lenkstange muss nicht wie von Hans Hehl beschrieben durch das Ausdrücken der Kugelköpfe entfernt werden,
    man braucht nur die 4 Schrauben am Achsschenkel unten lösen und den Achsschenkelbolzen nach unten mit samt der Lenkstange rausziehen
    - Innenabzieher von Nexus wie von Hans Hehl beschrieben ist zu empfehlen, da für das Entfernen von 4 Lagerschalen und 2 Gleitlagern einsetzbar


    Viele Grüße
    Andreas

  • @ Handschweiß: Danke! War aber dennoch wegen der alten Fettbrühe eine ganz schöne Sauerei


    @ Benny: Könnte mir gut vorstellen, daß viele Wölfe bedingt auch durch die langen Standzeiten beim Bund ähnliche Eindrücke in den Lagerschalen haben. Falls Du Dich im Sommer an die Arbeit machst, wechsle gleich die Buxe (Gleitlager) und den den Dichtring am Achseingang mit. Sind die Achsschenkellager defekt, läuft die Antriebswelle ggf. nicht mehr mittig und über kurz oder lang werden die beiden Teile beschädigt und Öl läuft aus der Achse in die Kugel. Die Buxe und Dichtring sind nicht sehr teuer und lassen sich relativ einfach tauschen.


    Viele Grüße
    Andreas

  • Moin.


    Hier gibt es Infos und Teilenummern: Hans Hehl: Vorderachse


    Meine Vorderachse verliert seit neuestem auf der Fahrerseite auch Öl unten an der Achskugel:


    Was ist da kaputt - die Manschette oder der Simmerring?


    Hilft da ggf. vorrübergehend Liqui Moly Ölverlust-Stop-Ölzusatz?


    Ma-Ke 8)

  • Ich glaube nicht das es unbedingt baujahrabhängig ist (meiner ist 93 und hat auch keine) - ich meine mir hat man mal erzählt, das die verchromten aufpreispflichtige Mehrausstattung waren. Angabe ohne Gewähr - ich hab`s nur vom Hören-sagen

  • ist dein Achskugelgehäuse länger nicht mit Fett versorgt worden, oder täuscht das auf dem Foto?

    Das stimmt, wahrscheinlich nicht (ich habe den Wagen erst ca. 3 Monate). Hans Hehl hat irgendwann komplett auf die Fettfüllung verzichtet und beschrieben warum die nicht nur überflüssig ist, sondern bei Wartungs- und Reparaturarbeiten unterwegs eher stört. Ich werde das wahrscheinlich auch machen und statt dessen die Achskugeln als Korrosionsschutz und damit die weiterhin so schön silbrig glänzt hin und wieder mit Fluid-Film AS-R einsprühen.

  • Moin,


    ja Hans Hehl hat da kein Fett drin weil er Rally fährt und ab und zu seine VA während selbiger aufmachen uns instandssetzen muss. Deswegen fettet er sie nur von aussen ein. Das Fett auf der Kugel schmiert zum einen und verhindert Schmutzeintritt zum anderen. Fluidfilm AS-R wird in Schlammpassagen wahrscheinlich nicht dauerhaft Wasser und Schmutzeintritt verhindern können. Baust du denn irgendwo unterwegs auch deine Achskugeln auseinander?

  • Guten Morgen zusammen,


    folgende Teile würde ich bei eine Revision grundsätzlich tauschen wollen:


    119: Radkappe (Deckel) A1083340025

    116: Sicherungsmutter A4609940012

    98: Dichtung A4603340259

    107: Dichtung aussen A0079970447

    101: Kegelrollenlager aussen A0089815705

    104: Kegelrollenlager innen A0089815805

    110: Dichtung A0079970347

    83: Manschette A4603370485 (mit Zubehör nicht Original)


    Achskugeldichtungen


    74: Dichtungshalter innen A4603310558

    83: Dichtbeilage Kugel A4603310180

    Geteilt A4603310380

    86: Dichtbeilage Kugel A4603310080


    60: Büchse Tragrohr A4603370049 erforderlich?

    65: Dichtring Tragrohr A0099972847


    50: Achsschenkellager A0009815905 2x

    53: Dichtring A4609970040 2x

    56: Verschlussdeckel A4603320033 2x



    Gleichlaufgelenk 9091901423 (Puch) alternative Teilenummer?



    Seht ihr das auch so, hab ich was vergessen oder zuviel?

    hat jemand Teile davon zu vekaufen?


    Das Gleichlaufgelenk bereitet mir noch etwas Sorgen, wer hat da eine passende Teilenummer?


    Grüße

    Timo

  • Wenn du die Achsschenkellager erneuerst, musst du das Spiel Neu einstellen.

    Dafür brauchst du die Nr. 115 noch.

    Die gibt es aber in verschiedenen Dicken, was du nach dem erneuern erst messen kannst.

    Mit den alten Abstandsscheiben hast du wahrscheinlich ein Falsches Spiel, was zu Schäden führen kann.


    Was Ersatzteile angeht, schau mal im Wolfteile.de Shop vorbei. Der hat einiges vorrätig.


    Gruß Sascha

  • Wenn sie kein Spiel haben, lass die alten drin.

    Wichtig ist die Scheiben nicht zu vertauschen, unbedingt Markieren oder am dazugehörigen Achsschenkelbolzen mit Kabelband befestigen.


    Wenn sie irgendwann doch Defekt sind, kannst du sie immer noch auswechseln.