Zweikreis-Bremsanlage im Munga?

  • Hallo zusammen,
    ein Hauptbremszylinder vom VW Käfer mit seperaten Bremsflüssigkeitsbehälter in der Sitzkiste passt sehr gut.


    Ich weiß leider nicht genau von welchem Käfer Modell, es gibt aber einen bei dem passen sogar die Bohrungen zum anschrauben.


    Gruß
    Peter

    Kaputt ist am Munga immer was, aber nie so, das man nicht nach Hause kommt!

  • Die rechtliche Seite (Erlöschen der Zulassung)ist eindeutig klar, ohne amtlichen Stempel in den Papieren geht da nix. Der Original-HBZ hat einen Durchmasser von 25,4mm. Beim Käfer sollte der meines Wissens kleiner sein. Könnte dann mit der Abnahme Probleme bereiten.
    Ich habe daher mal ein bisschen rumtelefoniert mit den einschlägig bekannten Bremsenherstellern.
    Bei ATE bin ich leider nicht weitergekommen. Dafür hatte ich ein sehr nettes Gespräch mit einem
    Mitarbeiter von FTE in Ebern (früher FAG). Der hat durchaus Verständnis für mein Anliegen gehabt und mir auch einen HBZ
    empfohlen. Er sagte auch, dass eine Ümrüstung beim TÜV keine Probleme bereiten sollte, wenn es fachgerecht ausgeführt ist.
    Zeichnung zum HBZ habe ich auch gleich erhalten. Passt in die Rahmenbefestigung vom Munga.
    Mit diesen Informationen habe ich mich gleich an die Dekra gewannt. Auch von hier kam grünes Licht.
    Eintragung sollte kein Problem sein, wenn die Funktion gegeben und die verwendeten Teile eine Zulassung haben. :thumbup:


    Gruß, eb

  • Hallo,


    habe von zwei Leuten gehört das sie den Hauptbremszylinder von einem frühem VW LT mit Trommelbremsen vorne und hinten verbaut haben. Sie haben aber auch beide eine Allradabschaltung verbaut!


    Das Problem wird sein das man einen HBZ. finden muß der für den Vorderen und Hinteren Bremskreis die gleiche Bremskraft hat (wegen dem permanentem Allrad).


    Gruß Daniel

  • Mit den Trommelbremsen vorne lag ich wohl falsch, sorry!


    Habe im Web folgendes gefunden:
    Hauptbremszylinder von ATE, Art. Nr 03.2125-1712.3 für VW LT



    • MAPP-Code vorhanden
    • Länge 2 [mm]166
    • Länge 1 [mm]18,5
    • GewindemaßM10x1
    • Anschlußanzahl2
    • Durchmesser [mm]25,4


    Gruß Daniel

  • Jupp, der könnte für meinen 4er passen.... aber für den suche ich ja nicht. Der HBZ soll für den 6x6 sein. Der hat 4 zusätzliche RBZ an der zweiten HA. Daher wird das Volumen eines 25,mm HBZ wohl nicht ausreichen. Habe aber wie gesagt schon eine Lösung: Tandem-HBZ von FTE, 28,57 x 36mm.


    Gruß, eb

  • Nachdem hier einige Zeit ins Lande gegangen ist, kann ich über einen kleinen Fortschritt berichten. Der 2-Kreis-HBZ ist eingebaut und die Leitungen neu verlegt. Allerdings fehlt noch ein kleines Stück Leitung für die 2. Hinterachse. Daher konnte ich das System noch nicht unter Druck testen. Eine Seite der Hinterachsen ist mit der diagonalen Vorderachse verbunden. Für dieB etätigung nur die Kolbenstange (3035 253 06 00 000)um 18 mm gekürzt werden (Kugelform beachten!). Für die Bremsleitung habe ich Kunifer verwendet. Lässt sich leichter in Form bringen. Der Vorratsbehälter für die Bremsflüssigkeit wird später in die Sitzkiste wandern. Eine erhöhte Abdeckung würde sonst vor den Pedalen stören. Der Bremslichtschalter ist an das T-Stück im Motorraum gewandert. Hoffe, das morgen die bestellte Bremsleitung kommt. Und danach werde ich mal den Dekra-Prüfer einbestellen zur Vor-Vor-Abnahme des Bremssystems.








    Gruß, eb

  • Hallo eb,


    da Du den MUNGA so schön gestrippt hast, bitte mal ein paar Bilder von den zwei Hinterachsen mit Radaufhängung und von den Diffi's. Vielleicht auch unter einer eigenen Überschrift damit man es später besser findet, MUNGA 6x6 oder so. Ich finde es Klasse das Du ihn Restaurierst. Wenn Du schon dabei bist kannst Du die Benzinleitung ja gerade mit Erneuern. Ich habe bei mir damals 8mm Kupferrohr von der Rolle genommen, somit nie mehr Rost und Dreck.


    Gruß Daniel