Unimog 404 S Prototyp bei mobile

  • Unimog 404 S Prototyp


    Zu beachten ist das H-Kennzeichen. Hab von so einem Prototypen noch nie was gehört. Hat jemand zeitgenössische Bilder? Fahrzeug hat aber was :thumbup: .
    Interessant find ich auch die durchgehende Karosserie. Ist der Rahmen vom 404 steif ausgelegt oder auch so flexibel wie bei seinem Nachfolger dem 1300?


    Gruss Björn

  • ...keine Kosten und Mühen gescheut originale Substanz zu verschleiern und ein vieleicht wirklich seltenes Auto als Wolperdinger zu maskieren...


    Vieleicht war das ja wirklich ein Einzelstück ...aber nun sieht es auf alle Fälle wie ein versaubeutelter ex BW Doka 404 aus ...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D



    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    37732156eq.jpg


    "Band III sofort erhältlich! Zu beziehen direkt bei VS-Books"
    :bumod:Hier gehts zum Verlag :bumod:

  • Hallo,


    habe ja schon frühe Unimogs gehabt und mich auch mit
    der einen oder anderen Literatur beschäftigt - aber sowas
    habe ich bislang auch noch nicht gesehen geschweige
    denn davon gehört.
    Warum die den jetzt beige mit schwarzem Verdeck bei all
    den Aufwand gemacht haben ?? KOPPKRATZ ??
    Olive Farbe dürfte ja im Haus gewesen sein - seht mal
    die ganzen Panzer im Hintergrund der Angebotsfotos.


    LG
    Peter

  • Warum das sind doch normale 406 Blinker, dafür ist die Originalblinkeraussparung noch vorhanden.
    Da hatte echt jemand Phantasie.

    Dieser Beitrag besteht aus 100% wiederverwendbaren Buchstaben und Wörtern aus weggeworfenen Emails. So braucht er wenig bis keine neue Buchstaben, und ist vollständig Digital abbaubar.

  • Zuerst dachte ich auch, da wollte jemand einen Borgward haben, hat dann versehentlich einen 404 ersteigert, und hat dann Flex und Brenner in die Hand genommen.
    Es wurden, laut Anbieter, bei der Restauration keine Mühen und Kosten gescheut....
    Nur schade, das er noch auf den alten Reifen rollen muss. hmmm


    Prototyp ? Es soll ja Leute geben, die aus Jux und Langeweile sowas bauen. ^^


    Gruß Jozi.

  • Die Farbe die der Junge auf Lager hat geht wohl eher in Richtung NVA Olivgrün und nicht RAL 6014 alt.


    Um ganz sicher zu gehen hat er gleich drei Anzeigen mit verschiedenen Suchbegriffen geschaltet:


    - Mercedes-Benz 404 S Prototyp Einzelstück Frame Off Restauration


    - Mercedes-Benz Unimog Kübelwagen Prototyp


    - Unimog 404 S Prototyp Einzelstück Frame Off Restauration


    Detlev

  • Es gibt noch mindestens einen zweiten dieser Art, leider genauso kaputtrestauriert...


    Unrestauriert waere er an Seltenheit und Exklusivitaet kaum zu ueberbieten, so ist es jedoch nur ein kaputtrestauriertes Einzelstueck.
    Die Frontmaske der Vorserienfront wurde vermutlich gegen ein NOS Teil getauscht, diese gibt es jedoch nur mit den Blinker-Knubbeln. Sie wurden zwar verschlossen und andere, aufgeschraubte Blinker montiert - doch hier zeigt sich wie dilettantisch und ahnungslos die Restauration durchgefuehrt wurde. Auch an anderen Stellen sieht das ganze teils mehr als unstimmig aus...

  • Hallo Fabian,


    dein Foto zeigt einen sehr gelungen Prototypen :O)
    Wo hast du denn das Foto her?


    Vergleicht mal die Proportionen des Fotos von Fabian mit dem Fred auslösenden
    Angebot - da liegen ja Welten dazwischen.


    LG
    Peter

  • Moin,
    das kommt davon, wenn man versucht, denn B 2000 nachzubauen. :lach:
    Aber mal ernsthaft.
    Das Bild vom Prototypen, da ist der Kofferraum auch so häßlich breiter,
    Die Einstiegsstange ist auch wie auf dem Bild.
    Mir scheint der Kofferraum glaubwürdig original.
    Das mit der Frontmaske, so was sehen natürlich die 404 Spezialisten.
    Wäre mir nicht aufgefallen, bin froh den so zu erkennen. ;)


    Scheint wohl wirklich so zu sein, ohne seinen "Restaurationsversuch",
    wäre er wohl genauso viel wert gewesen.
    Vorher schlau machen bringt mehr, als wild drauf los zu arbeiten.


    Gruß
    Klaus

  • Bei dem Fahrzeug aus dem Inserat und dem vom s/w Bild, koennte es sich ohne weiteres um ein und das selbe handeln.


    Bei den "Restaurationsbildern" ist ja gezeigt, dass das Blechkleid offensichtlich runter war. Die wirklich runden Formen konnte man vermutlich nicht nachempfinden, also hat man es sich vllt. leichter gemacht und ihn etwas kantiger gestaltet,,, Sieht irgendwie wesentlich unstimmiger aus.


    Vllt kann JD Licht ins dunkle bringen. Er hat mal erzaehlt, dass er aus einer Hallengemeinschaft einen solchen Prototyp kennen wuerde - vllt handelte es sich ja um genau dieses Fahrzeug...

  • Hallo,


    Moritz es ist nicht ein und der selbe Wagen - alleine wenn du dir mal
    den Höhenversprung des Heckteiles im Übergang zum Kofferraum anschaust.
    Beim Foto von Fabian ist hier keine nenneswerte Erhöung oder sogar ein
    Versprung zu sehen - deshalb sieht das auch viel eleganter aus.
    Schon eher entspricht der Heckversprung den Fotos des lindgrünen Fahrzeugs
    mit einfachem getrenntem Fahrerhaus.


    LG
    Peter

  • LIeber Moritz,


    solltest du meinen Vortext aufmerksam gelesen haben - und die
    Fotos dir anschauen - verstehe ich deinen
    Text nicht - solltest du ihn nicht verstanden haben - lies nochmal.


    Fakt ist dass wohl selbst der diletantischste Restaurator sicher nicht einen
    Heckaufbau bei der Restaurierung 20-25 cm höher baut .- weils einfacher
    wäre. Ausserdem wird der Deckel des Koffers wohl das letzte sein was so
    verrostet war das man es komplett erneuern musste. Bei Borgwardsen die
    30 Jahre im Freien standen ist das Dach jedenfalls nicht durch.


    An Benzschraueber da könntest du auf der richtigen Spur sein.


    LG
    Peter

  • Wenn man keine Ahnung hat einfach mal .......


    Vielleicht kann Andreas ja etwas Licht ins Dunkle bringen oder bei einmal kurz in 39646 vorbei und Infos aus Ersterhand besorgen ;) sollte ja für ihn nicht so weit sein.



    Einer möglichen Antwort vorrausgreifend... möchte ich noch eine Runde spekulieren.


    Wenn man sich die Bilder von Mobile so anschaut, stimmen sowohl die Heckklappe sowie die kleine Klappe neben dieser mit dem s/w Bild überein. Weiterhin die Fensterscheiben, die Frontscheibe mit ihrer Neigung und der keilförmigen "A-Säule". Außerdem passen die Felgen und der Aufstiegsbügel. Der Tankstutzen könnte auch passen.
    Besonders interessant finde ich aber das letzte Bild bei Mobile, was meiner Meinung nach klar Moritz Aussage stütz und Peters widerlegt, denn die Konstruktion ist im Vergleich zum Endzustand deutlich niedriger und viel entscheidener abgerundet wie der Koffer bei dem s/w Bild auch.