Kabelbaum Polo 86c - VW und seine Stecker

  • Hallo,


    da sich der Kabelbaum in meinem Polo 86c nun nach genau 20 Jahren anfängt, aufzulösen (früher gab es dafür mal Bougierrohr anstelle dieses komischen Textilwickelbandes...), sehe ich mich genötigt, Teile davon zu restaurieren bzw. nachzufertigen. Weiß zufällig jemand, wie man diese kleinen zwei-, drei- usw. poligen bunten Plastikstecker mit der Verriegelungsfeder (z.B. Blinker, Standlicht, Hupe, Nebelscheinwerfer) auseinandernimmt bzw. die Kabel mit den Kontakten aus den Gehäusen bekommt??? Und zwar möglichst so, daß man sie auch wiederverwenden kann...


    Außerdem suche ich eine Bezugsquelle oder Teilenummern für die Kontakte in den verschiedenen Größen/Leitungsstärken. Trotz umfangreicher Diskussionen mit dem örtlichen Ersatzteilverkäufer will VW mir nur immer ca. 10cm lange Kabelstücke mit Pins zum Anflicken verkaufen, aber so einen Pfusch mache ich nicht!


    Für schnelle Hilfe wäre ich sehr dankbar, da ich dann auch gleichzeitig endlich die Steckdose der AHK anschließen kann.


    Vielen Dank
    Andreas

  • Danke für die Tips, insbesondere zur Bezugsquelle. Ich hab nun was bestellt. Leider hab ich es immer noch nicht fertiggebracht, einen Stecker zerstörungsfrei zu zerlegen. Kann mir mal jemand das Ausdrück-Werkzeug beschreiben oder ein (vielleicht sogar bemaßtes) Bild davon einstellen? Hab es mit zwei Stecknadeln probiert, hat aber nicht geklappt...


    VG
    Andreas

  • Hallo,


    nachdem ich nun erfolgreich einen Ausdrück-Satz bestellt habe, der auch wunderbar funktioniert und ich demzufolge meinen vorderen Beleuchtungskabelbaum nun auch restauriert habe, hab ich eine neue Baustelle:


    Ich hab mir eine AHK angebaut und auch einen entsprechenden Kabelbaum gebaut. Diesen möchte ich am linken Rücklicht anschließen, wo dafür auch am Fassungseinsatz drei entsprechende Buchsen vorhanden sind: eine zweipolige, eine dreipolige und eine vierpolige, in der aber nur drei Kontakte vorhanden sind.
    Leider ist der freundliche Ersatzteilverkäufer nicht in der Lage, hierfür die passenden Stecker zu identifizieren. Sie entstammen der selben Serie wie die vorhandenen für Einspeisung und Weiterführung zum rechten Rücklicht.
    Kann mir jemand bestätigen, ob ich mit den Steckern 1JO 972 702 (2pol), 1JO 972 704 (4pol) und 1JO 972 753 bzw. 1TO 972 703 (3pol) richtig liege?


    Außerdem hab ich wieder die Diskussion darüber, daß er mir keine einzelnen Pins, sndern nur diese gelben Kabel zum Anflicken verkaufen möchte...


    VG
    Andreas

  • So,


    im dritten Anlauf ist das Problem gelöst. Um die AHK komplett am linken Rücklicht anzuschließen, benötigt man folgende Stecker:
    dreipolig: 1J0 972 924 (Bremslicht, Masse, Blinker links)
    vierpolig: 1J0 972 704 (Blinker rechts, Rücklicht rechts, frei, Rücklicht links)
    zweipolig: 1J0 972 702 (Rückfahrscheinwerfer, Nebelschlußleuchte)
    passende Steckerpins heißen N 906 844 05 (siehe Tabelle oben im dritten Posting)


    Die Belegung ist von oben nach unten. Da die Nebelschlußleuchte des Zugfahrzeugs aber bei Anhängerbetrieb nicht leuchten darf, ist dieser Anschluß nicht zu benutzen, sondern die NSL des Autos muß entweder über einen (bei mir nicht) in der Dose vorhandenen Anhänger-Erkennungskontakt oder ein NSL-Abschaltrelais geführt werden, was bei mir bedeutet hat, doch eine Ader dafür nach vorn zu ziehen, weil ich das Relais bei den anderen im Fahrerfußraum untergebracht habe. Da ich eine 13polige Dose verwendet habe, gehen aber noch weitere Leitungen nach vorn (Kl. 15 und 30 sowie je einmal Masse dazu).


    VG
    Andreas

  • Hallo,


    aus gegebenem Anlaß muß ich dieses Thema nochmal wieder hochholen. Es geht zwar nicht mehr um einen 86c, sondern um einen 6N2 und seinen Relaisträger. Dieser ist ja nur ein Plastikrahmen, der bei Bedarf mit Relaissockeln 443 937 529 bestückt werden kann. Aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen sind daran zwei Anschlüsse mechanisch abweichend von den anderen Kontakten (die aus der AMP PT-Serie) ausgeführt und mir nicht identifizierbar. Da es sich bei Standard-Relais genau um die Spulenanschlüsse handelt, kann ich da auch nicht drauf verzichten. Laut http://www.passatplus.de/umbauteile/stecker/stecker3.htm würde es sich dann um die Reparaturleitung 000 979 114 handeln.

    Hat jemand von diesen Einzelkontakten eine Teilenummer oder weiß, von welchem Hersteller aus welcher Serie sie kommen?

    Normale Flachsteckhülsen passen natürlich auch nicht...


    VG

    Andreas