Hilfe zu Total Pulverlöschanhänger

  • Hallo in die Runde,


    ich habe mir vor einiger Zeit einen Total-Löschanhänger zugelegt, um daraus einen standesgemäßen Anhänger zum Transport unserer Hercules zu basteln. Leider habe ich hierzu keinerlei Papiere. Ich hatte hier auch schon irgendwann eine Anfrage in Sachen Fahrzeugscheinkopie o.ä. gestellt - leider ohne Erfolg. Ebensowenig von Erfolg gekrönt waren Anschreiben an die Herstellerfirma-, bzw. deren Nachfolger.


    Als ich heute das Fahrgestell in die Werkstatt geschleppt- und die Achse demontiert habe, fand ich unter den X Farbschichten auf dem Achstypenschild den Eintrag "Geschw. 20 km/h" (siehe Bild). Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Achse mit 1300 kg zul. Last nur 20 km/h fahren darf. Oder ist hier der Herstellername Programm?


    Ich bitte um Meinungen und, falls vorhanden, noch einmal um Infos oder Kopien entsprechender Papiere eines baugleichen Hängers.


    Danke schon einmal und Grüße vom Niederrhein,
    Rainer


    Hier nun die Bilder:




    Typenschild Achse



    Typenschild Hänger (auf Werkzeugkiste genietet)



    Vorderansicht



    Heckansicht

  • ..und, hattes Du auch besagtes 20 kmh -Schild dran ? Oder war das evtl. nur für die Holländer gedacht ?
    Will mir vielleicht auch sowas bauen, nur mit Kugelkopfkupplung.


    Gruß Ingo

    ....et kütt nur drop ahn, dat dr et deiß!

    Zitat aus BAP- Song : Verdamp lang her

    Übersetzung für alle Nicht- Kölner: es kommt nur drauf an,das Du es tust....


  • Danke schon einmal für die Antworten. :)


    Wehrmann: Arnd, ist Deiner ebenfalls dieser Typ (Total 534)? Wenn ja, könntest Du mir die Papiere scannen (Du schreibst ja, der wäre bereits zugelassen)?


    Xcases: nein, Ingo, da war keins dran - wie schon gesagt, habe ich das nur auf dem Typenschild der Achse gefunden. In NL war der Hänger bei der Luftwaffe eingesetzt und im zivilen Betrieb braucht der in seiner Gewichtsklasse in unserem Nachbarland nicht mal eine eigene Zulassung - Schild vom Zugfahrzeug dran und fertig.


    @FrankM38A1: den Händler habe ich auch schon im Netz gesehen (und die Bilder für meine Dateisammlung geklaut :D ). Danke trotzdem. Ich werde den aber mal wegen der Schienen anschreiben - wenn die nicht ganz so teuer sind, lohnt sich vielleicht das selbermachen nicht.


    Grüße und einen schönen Sonntag noch,
    Rainer

  • Servus Rainer
    Nein, auf meinem Anhänger habe ich keine Beschränkung für 20 km/h gefunden. Ich habe einen Pulverlöschanhänger der Firma Walther&Cie. Das steht jedenfalls so im Fahrzeugschein. Er scheint baugleich mit Deinem zu sein. Merkwürdigerweise steht auf der Deichsel "Firma Hahn".
    Leider habe ich z.Z. kein gescheites Internet. Somit kann ich Dir erst später Fotos vom Anhänger und vom Fahrzeugschein zukommen lassen. Werd mich dazu nochmals melden.


    Gruß Arnd

  • Fa. Hahn in Fellbach hat sowohl eigene Anhänger als auch Anhängerzubehör wie Achsen und Auflaufeinrichtungen hergestellt. Ich hab z.B. einen 1969 von der Firma Schäfer in Detmold gebauten GFK-Wohnwagen (Suleica 500) bei dem die Fa. Hahn als Hersteller im Brief steht ?(

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Wehrmann: Arnd, das mit den Bildern der Papiere wäre prima. Ich habe zwar gerade erst einmal mit dem Bau begonnen, aber schon einmal etwas "Material" zu Reifengröße, etc., zu haben, ist eine gute Sache. Ich möchte nämlich vorab beim lokalen Graukittelverein nachfragen, ob sie sich denn aufgrund der Daten überhaupt in der Lage sehen, ihren "Segen" zu erteilen. Ich sollte noch erwähnen, dass die Experten speziell unseres "Vereins" schon beim Anblick eines Nato-Zugauges leicht Schnappatmung bekommen...


    @don Lorenzo: solche Sachen sind mir auch schon untergekommen - nur das Fahrgestell zählte als eigentliches Fahrzeug, der Aufbau war/ist relativ egal, sofern entsprechend den gesetzlichen Vorgaben hergestellt.


    Danke für Eure Antworten und Hilfen,
    Rainer

  • Hallo


    Habe von dem Anhänger noch fast komplettes Fahrgestell als Ersatzteilspender da.
    Ersatz ffür meinen zugelassenen zum Plattformanhänger umgebauten Löschanhänger!!
    Der zugelassene ist von Walther und Cie.
    Was noch da ist sind Kotflügel, Federpakete, Achse, Rohrgestell. etc.


    Gruß aus zur Zeit Spanien
    ( Bin im April wieder in der Eifel)


    Reisender

  • Die Begrenzung auf 20 km/h ist nur deshalb, weil der Anhänger dann keine Straßenzulassung und keine HU braucht.
    Das lief ähnlich wie bei den landwirtschaftlichen Anhängern damals.


    Natürlich kann man damit auch 80 km/h fahren, nur dann brauchts eben ne Vollabnahme und ein eigenes Nummernschild.
    :bye:
    Wolfgang

    "Man hats nicht leicht, aber leicht hats einen" (Ottfried Fischer)


    "You can slide me my hill down" ( Loddar Matthäus)



  • Servus Rainer
    Ich habe gerade kein gescheites Internet und muß alles mit dem Smartphone machen. Damit kann ich die Fotos aber nicht verkleinern. Vielleicht kann ich Dir ja das Foto vom Fahrzeugschein per email zusenden. Alles weitere dann per PN.
    Gruß Arnd

  • Ja warum soll es keine Kugelkopf geben?
    der hänger auf deinen Bildern hat doch auch eine,
    man kann sie auch selbst bauen,ja
    aber orginal gibt es welche bzw passende den ich glaub nicht dass die Feuerwehr mit selbstgebastelten Zugvorrichtungen fährt
    Gruß
    Andi

  • Soweit ich weiß wurde dieser Typ Pulverlöschanhänger nur von der Bundeswehr verwendet und da gab es nur die Version mit Nato - Ringöse. Ich habe jedenfalls noch
    keinen mit, nicht selbstgefertigter, Kugelkopfkupplung gesehen. Ein Foto davon, so es diese gibt, würde mich natürlich interessieren.
    Gruß Arnd

  • Ich hatte vor ein paar Jahren hier mehrere solche Kugelkopfkupplungen angeboten. Ich finde bloß die Fotos nicht mehr :no:


    Edith sagt, ich soll gefälligst mal die Forummsuche benutzen...



    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

    Einmal editiert, zuletzt von Don Lorenzo ()

  • Hallo in die Runde,
    ich habe auch einen ex- Pulverlöschanhänger von Walther & Cie P250 . Bei mir hat die Achse von BWP eine Zulassung bis 95 km/h.
    Wie Lorenz schon schrieb hat die Fa. Hahn die Fahrgestelle geliefert. Die Firmen haben die Fahrgestelle dann entsprechend aufgebaut und als Hersteller diese mit ihren Typschildern versehen.
    1. Variante: Fahrbares Löschgerät, Typschild am Aufbau, keine Zulassung.
    2. Variante: Anhänger für Feuerlöschzwecke; Typschild am Rahmen befestigt und eingeschlagene Fahrgestellnummer. Beides bei meinem Anhänger rechts vorne am Rahmen. Straßenzulassung.
    Die Zugvorrichtung hat eine eigene Zulassung. Das Mittelstück der Fa. Hahn wurde bei mir mit dem 40mm Zugmaul als eine Einheit eingetragen. Wahlweise ist die Kugelkopfkupplung (ALKO), welche ich bei der Vollabnahme montiert hatte eingetragen.


    Gruß
    Andreas