1957er Bandspange/Bandschnalle

  • Hallo Leute!


    anbei drei Bilder von einer Bandspange nach 1957er OrdenG.
    Was es der Spange an sich angeht gibt es keinerlei Fragen, da sie ja aus relativ einfachen Ordensbändern besteht. Das einzige dass mir eine Frage offen lässt ist die Machart, und zwar mit den beiden Schrauben!


    Diese Art Befestigungsmethode erinnert mich an so manche Klassifizierungsabzeichen der NVA oder an einer besonderen Ausführung des EK I --- Von Vorkriegsabzeichen möchte ich aber hier nicht reden ---


    Wurde bei der Bundeswehr auch so wie bei der Nationalen Volksarmee einfach so brutal und unwiderruflich zerstörerisch im Uniformrock gestochen, oder gab es für diese Bandspangen eine Art Gegenplättchen das durch eventuell vorhandenen Zwirnschläufchen gezogen und im nachhinein fest geschraubt wurde?
    Gruß,


    Alex




  • Interessantes Teil! Hab ich sonoch nie gesehen ...kenne auch keine Jacke, die entsprechend grosse Löcher von sowas hat.


    Die Masse der spangen war mit einer langen Nadel versehen, die zu Schonung des Stoffes in angenähten Schlaufen steckten. Alternativ dazu waren die Spangen angenäht. Erst ab den 70igern wurde es unüblich die Nadeln durch den Stoff zu stecken. Ab da waren die Löcher wohl egal, Leistungs- und Qualifizierungsabzeichen sowie das Namensschild wurden durch den Stoff gepiekt. Allerdings nur mit kleinen Pins, nicht mit M1 Schraube...



    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erferkeln"
    http://www.vs-books.de/