Radkappensymbol-identifikation + VW Buggytyp

  • hi zusammen,


    hab ne neue Baustelle erworben und ne Frage zu den Radkappen.


    kennt jemand das in die Radkappen eingeprägte Symbol?


    ich mein ich hätte das schomma irgendwo gesehn , komm aber nicht mehr drauf...


    äääh , fast vergessen ;)


    die Bilder




    falls jemand den Hersteller der GFK Form kennt, bitte auch da raus mit der Sprache

  • Tagchen!
    Wird das der Fiat-Ersatz ...? :dev:
    Ach ja, die komische Farbe kann man ganz schnell ändern ... :lach:
    :weg:
    Interessantes Projekt, viel Spaß damit!


    Gruß
    Stefan

    Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
    -Tagsüber: ...................... - Abends:
    Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
    Das Korn. --------------------- Der Korn.
    :saint: :lol:

  • hehe, ne, nen Ersatz für den Fiat stellt mein w124 300 TDT mit Bj 91 dar.


    Dummerweise haben diese Frikkos hier in Siegen meinen müssen, das hier ne Umweltzone einzuführen sei... haben wohl wenig Grips und Hollands (und anderer Länder der EU) Erfahrung ist ihnen wohl auch nicht geläufig, neben physikalischen Gesetzen oder wollen einfach nur dem Volk schaden, naja...


    jedenfalls komm ich so schlecht in ne Grüne Zone mit dem Benz, daher dachte ich, es wäre hilfreich, was ohne AU-Pflicht mit nem H am Ende vom Kennzeichen zu haben, außerdem haben diese Dinger mich schon immer irgendwie angelacht


    danke für die Motivation ^^


  • ich brech ab. :lol:
    wieso machen die nicht gleich aus ganz deutschland ne umweltzone? in offenbach haben se son quatsch auch zum jahresanfang eingeführt.
    da musste ich mir zwangsläufig nen einser golf diesel kaufen.
    wasn eigentlich vom schadstoffausstoß besser: golf 1 diesel 1,6l ohne abgasreinigung in welcher form auch immer, oder vw diesel 1,9l mit euro 2 (rote plakette) und katalysator?
    diese frage stelle ich mal an die gemeinde offenbach mit dem zusatz, dass sie sich nicht wundern sollen, wenn ihre schadstoffmessungen die kommenden jahre schlechter werden, weil ich genau an so nem teil jeden tag vorbei fahre. :engel:
    aber eine gute sache hat das ganze ja: ich zahl so nur noch 191eu steuern im jahr, statt 304eu. und versicherung ist auch um ein vielfaches günstiger.
    ein hoch auf die umweltzonen. :juhu:

    "Der gute Geländefahrer fährt langsam durch unbekanntes Gelände. Unerwartete Hindernisse lassen sich leichter erkennen und bewältigen. Durch falsches Fahrverhalten entstandene Schäden können einen langen Fußmarsch zur Folge haben."


  • Ich habe die Frage mal an meinen Buggyfahrenden Kumpel, welcher auch Buggyreparaturen durchführt, weitergeleitet.


    Moin,
    sodele, die este Aussage, es könnte eine Haz sein. Aber noch mit großem Fragezeichen.
    Er bräuchte mal noch ein Bild von der Seite und von vorne.
    Und, ist es ein gekürztes Fahrgestell oder ein normales?
    Hast du einen Brief? Wenn nicht, dann kann es sein das du ein großes Problem hast.
    Brauchst du Teile? Frontscheibenrahmen?


    Und, was ist mit dem Gitterrohrrahmen im Hintergrund? Davon hätten wir auch gerne noch ein Bild?

  • hm hmh, da ich absolut keine Ahnung von der Welt der VW-Buggy´s hab und google da auch nur schwierig weiterhilft, sach ich ma lieber nix zu der Sache mit Haz (die ich natürlich sofort ergugelt hab ;-) ...aber wenn man nicht weis, wonach man suchen muß....


    Weil ich mir nicht anmaßen will, irgendwas auf einem Bild ausm inet mit was GFK-haltigem, zu beurteilen, warte ich mal gespannt, was da an Infos vom Buggyschrauber vllt noch kommen mag :)


    jedenfalls ist mir bei bisherigen Recherchen aufgefallen, daß es offenbar über die Maßen viele Bauformen bei diesen VW-Buggys gab und gibt,


    hier die gewünschten Bilder und noch eins von der Farbe aus geringer Entfernung, vmtl ist die Farbe übrigens pinker Glitter(Metallflocken) auf schwarzem Grund









    huahhh, geil, oder ? :D



    äh, und hier verhökert einer in der Bucht ne Roh-GFK-Karosse, die mir irgendwie meiner stark zu gleichen scheint, ...bis auf die Haubenform..., aber leider hat der Verkäufer keine Ahnung, wer der Hersteller ist, und ich keine Ahnung, ob die wirklich so gleich sind wie ich glaube zu meinen ;)


    hier der link
    http://www.ebay.de/itm/VW-Bugg…in_77&hash=item2a4e92713e


    jaj, edit meinte ich solle noch ma was zum Gitterrohrrahmen sagen, nech? ;)
    ist ein ACS, von denen wurden 20 oder 21 Stück gebaut, ein kürzerer, der Rest normale Länge, Käferbodengruppe, Bj 89, genaues weis ma nix, da der nich mir ist ;,(


    aja, und n ungarischen Brief hab ich für den schwarz-pinken Glitterbuggy :D sollte eigentlich reichen, erst ma gucken...


  • aja, und n ungarischen Brief hab ich für den schwarz-pinken Glitterbuggy :D sollte eigentlich reichen, erst ma gucken...


    hmmm


    das würd ich so nicht unterschreiben.


    ich hatte nen dänischen Brief und der Auddowagen hatte noch TÜV (dänischen).


    Da reichte gar nix.
    Ohne Datenblatt des Herstellers oder vom TÜV direkt war nix zu machen

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Zitat

    ich hatte nen dänischen Brief und


    wann war denn das, schon länger her? angeblich isses doch so, daß intereuropäische Zulassungen mehr oder weniger für die hiesige Zulassung ne Legitimierung sein müssten ??? oder nich ?????



    ich mein´(per edit), du verstehst schon, oder? wenn ein Däne mit genau diesem Ding in Dänemark zugelassen, durch .de fährt, wie kann das in irgend einer Form von einer deutschen Zulassung abhalten, wer nimmt sich da was heraus, das er das verweigert ??? gibts da nich irgendwelche Staatsabkommen, die sowas Regeln ???


  • wann war denn das, schon länger her? angeblich isses doch so, daß intereuropäische Zulassungen mehr oder weniger für die hiesige Zulassung ne Legitimierung sein müssten ??? oder nich ?????


    Brandaktuell!


    Datenblatt anfordern beim TÜV Nord


    TÜV seit letzten Donnerstag


    noch nicht angemeldet,
    da die Liebste heute schreiend und Haareraufend aus der Zulassungsstelle wieder raus ist,
    nachdem auf ihrem Zettelchen stand:
    "mit Ihnen warten noch 55 weitere Personen"


    :lol:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Geil, so ein Teil hatte ich auch mal, sogar die Farbe stimmt :thumbsup: :love: Meiner war ein Apal. Als weiterer Hersteller fällt mir momentan nur Karman GF ein. Ist schon sooo lange her... Aber schon damals glich keiner dem Anderen, das war ja das Schöne

  • @ Benzschrauber, wie war das denn bei dir mit dem geforderten Datenblatt, der Tüv Nord hat dir nen Kontakt beim Tüv Süd genannt ? und der wiederum hat dir ein Datenblatt für den Tüv Nord zugesendet?? einfach so ? oder kostete das was und welchen Sinn hat das denn genau, daß der Tüv Süd Datenblätter hat, und der Tüv Nord sie braucht ??? klingt n bißchen nach Comic 8) hehe und dei arme Frau, da wär ich glaub ich auch weg, hätte mir nicht mal mehr die Zeit zum schreien genommen :D


    @ Hartmut, nja, Apal und Karmann hab ich schon in Bildern im Netz gefunden, sowas scheint meiner nich zu sein, aber ne Liste mit Namen von Bausatz- bzw GFK-Formen-für-Käferbodengruppen - Herstellern, die hab ich bisher nicht gefunden :(


  • wasn eigentlich vom schadstoffausstoß besser: golf 1 diesel 1,6l ohne abgasreinigung in welcher form auch immer, oder vw diesel 1,9l mit euro 2 (rote plakette) und katalysator?
    diese frage stelle ich mal an die gemeinde offenbach mit dem zusatz, dass sie sich nicht wundern sollen, wenn ihre schadstoffmessungen die kommenden jahre schlechter werden, weil ich genau an so nem teil jeden tag vorbei fahre. :engel:


    Genau, das mach mal. Dann haben die Spasten gleich mal nen Grund das H-Kennzeichen abzuschaffen :motz: .

  • Nee, da hast Du Recht. Apal und Karman schließe ich auch aus. Schrieb ja auch nur, das meiner ein Apal war.
    Auf Kaeferblog habe ich noch folgende Hersteller gefunden:


    Meyer Manx
    Apal
    HAZ
    Ledl
    Albar
    Tomaszo
    IMP
    Karmann
    Ruska


    Wiki nennt dazu noch aus Holland den Bruvo, Swiss Buggy sowie Beach Buggy, ebenfalls aus der Schweiz. Auch noch bei der Suche gefunden: Maplex, Jas Speedkits. Auf dieser Seite findest Du weiterführende Links zu div. Kitherstellern:
    http://www.buggyboys.be/


    Von der Haube her kommt der IMP-Buggy Deinem am Nächsten. Allerdings gefallen mir die Kotflügel dazu nicht wirklich. Die sehen ein wenig wie ein kieloben treibendes Boot aus, während sie bei Deinem Modell waagerecht zur Seite gehen. Na, mal schauen, was sich sonst noch im Netz tummelt

  • @wurstpfeife Keineswegs ist das ein Comic. Der TÜV Süd hat sich nur die Mühe gemacht und alle in den letzten Jahrzehnten gesammelten Daten einer Datenbank zugeführt. Vornehmlich US Oldies, aber auch Engländer etc. Nix anderes macht der TÜV Nord mit aktuellen Fahrzeugen. Sinn macht das auch, denn Dienstleister ist der eine genau so, wie der andere. Wer vom andern etwas haben will, der muss das auch bezahlen. Kostet die für TÜVe genau so viel, wie für den Normalbürger.


    Zum Thema EU Zulassung: Auch das habe ich schon mal erklärt. Es gilt nur für Fahrzeuge, die eine EG Typgenehmigung besitzen. Ein alter US Ford hat das sicher nicht.


    benzschrauber : Das meinte ich im andern Beitrag mit "Hochsaison" Volle Hütte beim TÜV und bei den SV Ämtern. Jedes Jahr der selbe Streß.

  • vielen dank für die auflistung, ruska und tomaszo waren mir im netz noch nich begegnet und bei der recherche nach ruska bin ich unter anderem auf maskinkonsult gestoßen, wohl was schwedisches.


    http://www.peters-pixworx.de/g…e02f34cd76c108d3aa181a351


    wenn man sich die ganzen Angstanbauten und die äußeren seitenteile wegdenkt und den guten zustand auch, dann kommt der meinem doch irgendwie ziehmlich nahe, oder was meint ihr ???


    und @ Mutti, auf so ne bemerkung hab ich eigentlich schon viel früher gewartet,


    "genau so ist das,


    der legitime nutzer wird in der ersten phase von irgendwelchen unbeteiligten grundlos angegriffen und kriminalisiert, weil er was tut, das man darf und es nicht verboten ist, und zudem in seiner nutzung genau so vorgesehen ist und alles baut auf das nutzungsrecht von jemals zugelassenen fahrzeugen, für die es nie einen grund gab, daß die zulassung wieder entzogen werden müsste, und ihm, also dem nutzer, seine legitime nutzung zu verwehren,... aus genau welchem grund nochmal? weil neuerdings umweltzonen in .de die nutzung aller jemals gebauter diesel von anbeginn bis zu irgendwelchen für akzeptabel befundenen neumodischen abgaseinstufungen von der berechtigung zur teilnahme am öffentlichen straßenverkehr befreit ??


    und wer soll jetzt daran schuld sein?


    der betroffene nutzer, der nicht zu den zufällig ständig sinnlos verschleißfreudige neuwagen kaufenden zählt und diesen totalen schwachsinn des wegwerfkonsumgutes ala ´mein neues automobil ist aber viel umweltfreundlicher und in 5 jahren kann ichs wegschmeißen und ein noch viel umweltfreundlicheres kaufen´ nicht mitspielt und dadurch bei weitem nicht so schwachsinnig lebensraum zerstörend wirkt ? also der golf1 dieselfahrer, der immer noch kein anderes kfz braucht, weil es genau diesen einen golf1 ja noch gibt ? "


    und welches argument findet als nächstes seinen weg in diese soeben entstandene und von mir persönlich nicht unbedingt angestrebte grundsatz diskussion ? das die wirtschaft am laufen gehalten werden muß in diesem unserem Automobilindustrie-Land ? oder irgendwelche anderen verqueren Umweltargumente die bisher noch keinen sinn ergaben?


    das leben hält viele unverstandene und offene fragen bereit, zb, warum gibt es kein oldtimer wechselkennzeichen oder saisonkennzeichen, wenn man mal davon absieht, daß das vorhandene normale wechselkennzeichen schon sinnfrei gestaltet wurde ?
    weil das so ist, ist man gezwungen zur zweckmäßigen nutzung jeden oldtimer normal mit h zuzulassen, auch wenn man manche nie im winter, und andere vllt nie im sommer fahren wird oder will, und wenn doch, dann sowieso immer nur einen gleichzeitig ...total offen die antwort und die feindlichkeit gegenüber kleinen privaten sammlern nicht zu übersehen und auch fast nicht mehr zu übertreffen. da wird das erhalten und betreiben von kulturgut zur geldverbrennung gebogen,


    aber wie schon erwähnt, will nicht unbedingt ne grundsatzdiskussion lostreten...


    ... fallst doch eine draus wird, naja dann isses eben so, hier im vw-forum is ja sowieso nich so viel los ;)


  • Der Autokatalog von 1983 läßt die Liste noch um folgende erweitern:
    Deserter (Hamburg)
    Franke (Feldatal-Ermenrod)
    Hazard-Streaker (Hamburg, eher eine modifizierte Käfer-Karosse)
    PCS-Buggy (Bergneustadt)
    Puma (Rom)
    Aber keiner davon ähnelt dem gezeigten.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Auch wenns :offtop: ist,
    hier noch nen kleinen Beitrag meinerseits



    Der TÜV Süd hat sich nur die Mühe gemacht und alle in den letzten Jahrzehnten gesammelten Daten einer Datenbank zugeführt. Vornehmlich US Oldies, aber auch Engländer etc. Nix anderes macht der TÜV Nord mit aktuellen Fahrzeugen. Sinn macht das auch, denn Dienstleister ist der eine genau so, wie der andere. Wer vom andern etwas haben will, der muss das auch bezahlen. Kostet die für TÜVe genau so viel, wie für den Normalbürger.


    Naja, im ersten Moment sind 120,- Euro plus Nachnahme schon ne Menge Geld,
    vor allem weil exakt die gleichen Daten drin stehen wie in dem von mir vorgelegtem Fahrzeugbrief eines baugleichen Fahrzeugs.


    Aber irgendwie auch nachvollziehbar.
    und vor allem freundlich, kompetent und extrem schnell.
    Das hatte schon was.


    der TÜV Nord hat wohl kaum bis keine Daten für sooo alte Auddowagen
    anerkennen tun die aber nur Daten direkt vom Hersteller,
    bzw. eben vom TÜV Süd




    Das meinte ich im andern Beitrag mit "Hochsaison" Volle Hütte beim TÜV und bei den SV Ämtern. Jedes Jahr der selbe Streß.


    Is bei uns aber immer und generell so, nicht Saisonal bedingt.
    Liegt wohl daran, dass Eutin jetzt für den gesamten Kreis zuständig ist.


    Bei mir gehts ja noch,
    wenn voll ist können wir ja immer noch wieder nach Hause fahren,
    aber was machen die armen Fehmarneraner?
    Die haben schon 70km Anreise. :T

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • hier mal noch n Suchergebnis das einige bei den Holländern registrierte Fz zeigt, von denen einige ne identische GFK Karosserie zu haben scheinen.


    wobei nicht alles was dort als LH Maskinkonsult bezeichnet ist, gleiche Form (der Fronthaube) hat wie meiner, gab wohl Variationen


    http://www.buggyvrienden.nl/ph…ypes_makes_driversPage=17




    ..tüv...


    wenn das mit dem Tüv so ist, dann ist es wohl einfach so.


    ham se halt ihre Gebührenerhöhungen versteckt/verlagert/verteilt.


    das mit dem Dienstleisten seh ich in diesem Fall einfach nich so, dieser Verein ist vom sogenannten Staat beauftragt, das ist kein Wirtschaftsunternehmen sondern ne Institution zum festlegen der ´Zulässigkeit´ von in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen, bis sie von deren Hof gefahren sind. die wenden geltende Gesetze an bzw setzen sie durch und richten sich nach Richtlinien die auf gesetzlichen Grundlagen basieren, da kann es doch wohl kaum sein, das man ne eigene Milchkanne kaufen muß, wenn man zum Bauern geht, obwohl man sich die vom Nachbarn geliehen/geborgt/gemietet hat


    nur mal so zum Vergleich: das Umschreiben eines Hauses auf einen anderen Eigentümer(Ehepartner, Hauswert unter 100k) per Notar kostet (zumindest hier bei meinem) ca 265 € (vor paar Jahren warns noch 160 € für den Kauf vom Fremden). der Notar hat allerdings ne größere Menge an Kommunikation zu bewältigen als irgend ein Tüvlutscher, der ne Rahmennummer ins System eingibt und schwups ist das Datenblatt da, für eigentlich ein Wegwerf- bzw Konsumgut bzw Verbrauchsgegenstand...


    erinnert mich irgendwie an die letztens eingeführte Nummer mit den Reifenfreigaben die nur für eine Fgstnr formuliert sind und dann auch nur für diese gelten, selbst wenn ein anderes Fz IDENTISCH gebaut wurde und IST.


    dieses Vorgehen ist völlig unangemessen und unverhältnismäßig vom Staat (der den tüv ja beauftragt der wiederum Freigaben von Herstellern fordert und diese dann vom tüv ebenfalls legitimiert werden, wenn die sowas verzapfen)


    übrigens möchte MAN für eine Reifenfreigabe 100€ sehen, was vor dieser Zeit (glaube) nix gekostet hatte, außer das jemand die Nummer einer Freigabe nennen mußte, also wenns hoch kam, ein Blatt Papier übrig hatte (der Hersteller) und man brauchte einen, der lesen konnte (Tüvtyp bei der Abnahme)


    nur mal so als Anhaltspunkt, ich verdien 8,65€ die Std brutto, wer erklärt mir denn mal die Verhältnismäßigkeit oben aufgezeigter völlig fehlgeleiteter Raffgier vom Staat ? und nur noch mal als Erinnerung, der Tüv ist kein marktwirtschaftlicher Dienstleister, der ist ein langer Arm vom Staat, welcher noch weitere lange Arme hat, nichts weiter als ne Regulierungseinrichtung die vllt kostendeckend sein sollte (wenns geht), jedoch nicht Gewinnorientiert


    als Verständnisvergleich vllt mal ein Pizzataxi, was der bringt ist nämlich ne Dienstleistung... oder neue Forschungsergebnisse eines zB Genforschungsteams, das wären Dienstleistungen,


    aber nich das Gehabe um Wissen, das bereits lange existiert und das der Tüv nur akzeptiert, wenn ihm das jemand bestimmtes zur Verfügung stellt, der leider 120 Takken fordert, ....Affenscheiße im Sandkasten.. echt ey....


    ..bin mal wahnsinnig gespannt, was die mir für diesen Buggy aus m Buckel leiern wollen, damit der mit diesen 14" Skodafelgen, - von denen die 2 hinteren auf ca 8,5 oder 9 j verbreitert wurden, ich für 14" Felgen aber maximal 195er Reifen bisher im netz finden konnte, - seine historische oder wenigstens ne normale volle Abnahme kriegt (in Ungarn zugelassen, dürfte der schließlich auch hier rumfahren und genau so und nur so ist er auch historisch)


    so, genuch offtopic von mir, sorry für den Ausfall, aber manchma geht iwie nich ohne ;)

  • Das kann natürlich ein GFK-Umbau aus heimischer ungarischer Bastelwerkstatt sein ,auch wenn das Fahrgestell von 89 ist.Man kann ja Dedektivarbeit machen und immer den Vorbesitzer fragen ob der was weiss.Ist im Ausland natürlich nicht so einfach,wenn nicht eilig ist geht das meist von zu Hause mit Email und so.
    PS man sollte nicht umbedingt ein Fahrzeug zu anderen zwecken missbrauchen,dann kommt sowas bei raus.
    https://www.youtube.com/watch?v=-brH4895hG4

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Genau, das mach mal. Dann haben die Spasten gleich mal nen Grund das H-Kennzeichen abzuschaffen :motz: .

    war doch nur spaß. ich schieß mir doch nicht selbst ins knie.darauf soll die gemeinde offenbach mal schön selbst kommen, dass ich die mit meinem rapsöl-diesel-abgas zumüffel. 8)

    "Der gute Geländefahrer fährt langsam durch unbekanntes Gelände. Unerwartete Hindernisse lassen sich leichter erkennen und bewältigen. Durch falsches Fahrverhalten entstandene Schäden können einen langen Fußmarsch zur Folge haben."

  • Moin Thomas, es gibt ja mehrere Buggy-Clubs in Deutschland. Vielleicht kann Dir da jemand helfen und Dir Kopien von den Papieren überlassen. Bei meinem Buggy (Deserter GT) hat auch die Karosse ein Typenschild. Deine Bodengruppe sieht gekürzt aus, kannst Du aber selber feststellen: am Ende von Tunnel sind dann Schweißnähte, die nicht original aussehen. Wenn er schon eine deutsche Zulassung hatte, hat er normalerweise auch eine neue Fahrgestellnummer im Bereich der Handbremse bekommen, dann wäre es auch einfacher, ihn wieder zuzulassen. Ohne Irgendwelche Daten wird es wohl wegen den Abgasvorschriften nichts. Neuzulassugen von sogenannten Kitcars sollten mal untersagt werden. Bei einem Buggy ist es mit dem Datenblatt vom TÜV auch immer schwierig, weil die ja alle sehr individuell gebaut waren.Falls Du noch Teile brauchst oder weitere Informationen kannst Du Dich gerne melden. Das Baujahr der Bodengruppe läßt sich beim Käfer problemlos über die originale Fahrgestellnummer auf der Seite von CSP products feststellen.
    Gruß Thomas

    Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen! (Zitat Dr. Sheldon Cooper)