SPANNUNGSWANDLER AHK WOLF

  • schau doch mal hier:
    günstige Anhängerkupplung für Wolf


    "Wir haben den Original Stecker X7 des Wolf auf eine 7-polige Kupplungsdose verdrahtet, dort wird dann bei Nutzung ein Knochen 24V auf 12 V aufgesteckt.
    Bestellt bei Wiedemann Fahrzeugtechnik:
    B.Nr. 402.079 Steckdose 7-pol,Alu , mit Schraubanschluss,
    814491.10 Steckdosen Tülle für Alu,
    60197 Spannungswandler 24 auf 12V Eingang 7-polig, Ausgang 13polig.
    Getestet am dänischen Wolf mit Fahrradträger und funktioniert.
    Auf dem Adapter steht auch "CAN-Bus" macht aber keine Probleme, ist aber etwas klobig."


    Gruß phm

  • der fuchs macht bei dem anhänger blinker einen wiederstand drann....dann klappt es auch mit der kontrolle....
    wenn der wiederstand zu teuer ist dann lötet der geiz ist geil mensch ne sofitte mit ein... :an:

    Wenn einer nach dem CW Wert fragt....mein Wolf hat keinen

  • Hallo,


    Mein Wolf hat noch keine AHK, soll aber eine bekommen. Wo klemme ich das Kabel für die Steckdose an, bzw. ist der Wolf schon für den Stromanschluss für die Anhängersteckdose vorbereitet, oder hole ich mir den Strom entsprechen von den Rückleuchten? (ok- doof geschrieben, aber ich hoffe ihr wisst wie ich das meine :rolleyes: )

  • Kabel liegt bereits hinter dem Stoßfänger links am Karosserieblech. Achtung, ist eine Mil Verkabelung, also ohne Nebel und Rückfahrscheinwerfer. Die Kontrollleuchte wird in den freien Steckplatz zwischen Tacho und Multi Anzeige eingesteckt. Verkabelung liegt bereits.
    Gruß
    Michael :thumbup:

  • Hallo,


    im Wolf gibt es hinten (soll links im Rahmen oder der Stoßstange sein) Steckverbinder, gemäß Schaltplan X7 und X9. Die sind extra dafür vorgesehen. Siehe hier: Frage an die Technik-Profis: ungekannte Stecker
    Ich empfehle, eine 24V-Dose zu verwenden. Wenn Nebelschlußleuchte und Rückfahrscheinwerfer vohanden sind, entweder eine 15polige Dose oder zwei siebenpolige für 24V, wenn nicht, reicht die eine siebenpolige Dose nach DIN/ISO 1185.
    Siehe auch hier: Spannungswandler 24V auf 12V für die Anhängerdose 7 pol. oder hier: Spannungswandler für Anhänger
    Beachte: Die Wahl der Steckdose ist abhängig von der Betriebsspannung, d.h. wenn da 24V anliegen, darf man keine 12V-Dosen verwenden (Grundlage: in der entsprechenden Norm ISO... ist nicht nur die Belegung, sondern auch die Betriebsspannung vorgeschrieben, auch wenn TDV das in dem genannten thread bestreitet und ignoriert. Und gemäß StVZO ist die Dose nach Norm zu belegen, wobei wir wieder bei der ISO-Norm wären.
    Ich würde die 24V-Steckdose verwenden und ggf. beim Anhänger bei Bedarf die Glühlampen auswechseln, anstelle sich mit einer Spannungswandler-Krücke zu behelfen. Wenn es ein eigener Anhänger ist, würden sich LED-Rücklichter mit 10-30V Betriebsspannung wie hier http://www.anhaenger-beleuchtung.de/index.php?list=KAT01 anbieten.


    VG
    Andreas


    hat sich wieder mit den Vorpostern übrschnitten...

  • Hallo Leute,
    ich habe sicherlich nichts gegen LED-Leuchten aller Art. Die haben viele Vorteile und sind auch zulässig.
    Ich habe nur ein Stiel Problem mit den Leuchten. So was passt wohl eher nicht an einen Munga, B2000 oder Willys MB und dergleichen. Ist jedenfalls meine Meinung.
    Aber bitte, es möge jeder nach seiner Fasson selig werden.
    Gruß
    Wolf

  • Hallo Wolf,


    soweit ich das verstanden habe, geht es hier um einen handelsüblichen Anhänger, an den ich sie anbauen würde, wenn dieser denn mit Zugfahrzeugen unterschiedlicher Betriebsspannung betrieben werden soll.
    Von einer Modifikation des Zugfahrzeuges (hier: Wolf) war ja außer dem Anbau der AHK mit Steckdose gar keine Rede.


    VG
    Andreas


    @STS
    wenn man es ganz sinnvoll machen möchte, verzichtet man beim Anhänger auf ein fest angebautes Kabel, sondern baut da auch eine Steckdose an und arbeitet mit abnehmbaren Kabeln. Dann kann man sich für jede Eventualität das richtige bauen und als Diebstahlschutz hilft das auch noch: ein Anhänger ohne Kabel kann nicht beleuchtet werden und fällt daher im Dunklen auf und sollte die Rennleitung auf sich aufmerksam machen.
    Man könnte bei Bedarf auch einen externen Spannungswandler in diese Leitung einbauen und damit entsprechend auf 12V adaptieren, wenn man den Anhänger nicht modifizieren kann/will.