Wassertemperaturanzeige reparieren

  • Servus zusammen,


    bei meinem Wolf war die Kühlwassertemperaturanzeige defekt, im Endeffekt musste ich nur eine Drahtbrücke setzen.
    Ich habe mal meine Reparatur und Messwerte/Erkenntnisse in einem PDF zusammengefasst (s. Anhang), läuft jetzt so seit einiger Zeit, scheint also zu funktionieren.


    Viellecht hilft das ja jemanden.


    Temp-Tank-Pruefen.pdf


    Viele Grüße
    Andi

  • Super gemacht, danke. Ich hätte mal in dem Zusammenhang eine Frage:
    Was zeigt Eure Temperaturanzeige normalerweise an?
    Meine steht nach warmfahren immer "kurz vor halb". Auch bei steilstem Weg, Gaspedal am Boden, heiße Außentemperatur habe ich die Nadel bisher erst auf "kurz nach halb" bekommen.
    Ist das bei Euch auch so?

  • Moin,


    Seitdem ich vor 2 Jahren ein neues Kühlernetz habe unter Halb, davor über Halb oder max bei 3/4 ( ca 38°C) in Belgien die lange Steigung Richtung Bastogne.


    Letzte Woche nicht gefahrn..( BMW 9 Monate alt Klima ausgefallen..)


    Beste Grüße
    Ramboduck

  • Moinsen,
    ich habe meinen Lupus am letzten WE von der Pfalz nach Nienburg zum TdoT und wieder zurück gescheucht. Die Temp. Anzeige stand immer auf kurz vor Halb. Allerdings bei den langen Steigungen im Harz ging sie dann auf einen Strich höher und bergab wieder runter auf kurz vor Halb. Aber ich denke das war bei Außentemperaturen von 36°C normal.
    Lg
    Peter

  • Moin, bei meinem Wolf schwankt die Temperaturanzeige wie bei IceHiasl nur das meine zwischen 37% und 50% bei normaler Fahrt anfängt und wenn ich mal Steigungen fahre oder wirklich Gas gebe steigt sie wie bei IceHiasl.
    Die "erhöhte" Temperatur bleibt aber nur für kurze Zeit.



    Gruß


    Benny

  • Moin,
    ...mein erster Gedanke war, dass die Widerstände eher wie Schmelzsicherungen mit Quarzsand aussahe
    und da wäre 20 Ohm ja etwas seltsam, aber wenn man sich das Drumherum ansieht, dann sieht man, dass
    da Wäreme abgefackelt wurde --> Widerstände... :-)


    Alber was ich wirklich wissen möchte, hast Du Dir das Instrument nur als Black Box angeschaut und die Brücke
    von draußen gesetzt, es hört sich so an, weil Du nicht wirklich sicher scheinst über die wahre Ursache......?
    ...sollte dem so sein, dann würde ich das Teil einfach mal öffnen, da wo eine Leiterbahn gebrochen ist, könnte
    es durchaus passieren, dass da noch mehr Arbeit auf Dich wartet und außerdem sieht es etwas fachmännischer
    aus, wenn so arbeitet...


    Ich finde aber gut, dass Du Dich an so etwas ranraust und die Ergebnisse teilst.... :-)


    Beste Grüße


    Kirk

  • Hi Kirk,


    Alber was ich wirklich wissen möchte, hast Du Dir das Instrument nur als Black Box angeschaut und die Brücke
    von draußen gesetzt, es hört sich so an, weil Du nicht wirklich sicher scheinst über die wahre Ursache......?


    Wie heisst es so schön bei der Fehlersuche: Wer misst misst Mist! :)


    Also ich hab in das Ding natürlich reingeschaut, bin aber nicht weit gekommen, da die Instrumente von vorne auf die Platine genietet sind, und diese Nieten wollte ich nicht entfernen (Die Nieten sieht man auf dem Bild in der PDF-Datei).



    Man kann allerdings seitlich von den Instrumenten auf die Platine schauen. Nachdem ich also herausgemessen habe wo ca. der Fehler liegt, habe ich an der vermuteten Stelle (Beinchen 1 vom Widerstand R2) eine "lose" Löt/Pressstelle entdeckt, ist auf dem Foto nicht gut zu erkennen aber wenn man ein bisschen daran wackelt, sieht man es.



    Da ich auf dieser Seite nicht zum Nachlöten hinkomme, habe ich eine Drahtbrücke aussen gesetzt, geht ja gut zwischen Niete und dem Beinchen vom Widerstand.


    Ich hätte selber gerne aus Neugierde die ganze Platine und die Leiterbahnen angeschaut, aber die Vernietung bei den Instrumenten hat den Eindruck gemacht als würde ich das nicht wieder (zumindest mit meinen Möglichkeiten) korrekt zusammenbringen, wenn ich das zerlege.


    Viele Grüße
    Andi

  • .....mh gut, ich verstehe.. :-)


    ...man hätte auch, die Auflage einschneiden können
    und diese dann mit heißkleber fixieren können, dieser hält
    für solche Fälle hireichend gut und man kann ihn auch wieder
    ohne große probleme entfernen.. :-)


    ...aber ich hätte wahrscheinlich der Einfacheit halber wohl auch
    die Brücke von außen gesetzt....


    ....ABER am wahrscheinlichsten ist, dass die Finger so gejuckt
    hätten, dass ich die Nieten aufgebohrt hätte.. :-)


    Danke für die Info...


    Beste Grüße


    Kirk

  • Bei mir schwankt die Temperatur, wenn er warm ist, zwischen den roten Linien. Also genau halb und ein bisschen mehr als halb.



    bei mir ist es ähnlich, wobei bei mir der bereich zwischen dem zweiten und dritten strich komplett in anspruch genommen wird. wenn es dann mal an eine steigung mit fuß in der ölwanne und 80kmh, geschwindigkeit fallend, geht, klettert die nadel bis maximal kurz über den dritten strich (gerade so das die nadel den strich wieder sichtbar macht).


    die kühlwassertemperatur habe ich vor ein paar wochen mal als die nadel zwischen dem zweiten und dritten strich (mittig) war mittels infrarotthermometer gemessen. am kühler oben und am schlauch vom kopf kommend zum kühler: 85°C(+/-), am kühlerabgang (schlauch): 60°C (+/-).


    es sei noch angemerkt, dass es sich bei mir um den om603 mit original 461- kühler handelt.

    "Der gute Geländefahrer fährt langsam durch unbekanntes Gelände. Unerwartete Hindernisse lassen sich leichter erkennen und bewältigen. Durch falsches Fahrverhalten entstandene Schäden können einen langen Fußmarsch zur Folge haben."

  • Hallo zusammen,


    gibt es denn nicht eine TDV o.ä. Vorschrift, die die korrekte Anzeige darstellt? Habe immer noch das Problem, dass der Zeiger deutlich über 50 % hinaus geht, aber die tatsächliche Temperatur lt. Messung nicht übe 85°C ist.
    Meine MB Werkstatt hat's aufgegeben...


    Bin da ziemlich ratlos....


    Gruß
    Erkunder214

  • Servus Erkunder214,


    vielleicht auch mal deine Bordspannung checken, da hängt die Anzeige anscheinend auch ziemlich stark davon ab.
    Wenn die LiMa läuft zeigt die Temperatur bei mir auch was anderes an, als wenn nur die Zündung an ist.


    VG
    Andi

  • Moin,


    ...ich fand es am Anfang etwas befremdlich, dass meine Anzeige hin und her schwank,
    aber im Grunde genommen ist das ehrlicher und und wie ich finde besser...
    ...bei moderneren Fahrzeugen weiß man doch wirklich nicht was abgeht,
    da bleibt der Temperaturzeiger in einem Bereich von X bis Y immer in der
    gleichen Position stehen....


    ...Da kann ich die Autohersteller ja auch gut verstehen, die Flut von Anfragen
    möchte ich als Werkstatt nicht bearbeiten müssen:
    Berg hoch --> Auto zu warm
    kalte Umgebungstemperatur --> mein Auto wird nicht richtig warm....^^


    Also der Kunde verdient es einfach verarscht zu werden und da
    wir ja keine Kunden sind, ist die Welt für uns i.O.... :thumbup:



    Das war ja auch fast Off Topic...


    Beste Grüße


    Kirk

  • Hi,


    Alternativ kannst du ja auch mal den Widerstand vom Geber messen: Den runden Stecker vom Instrument abziehen, PIN 12 ist der Temperaturfühler. Hier den Widerstand gegen Masse messen.


    Sollwerte lt. Hella:
    http://cat.hella.com/web/public/hella/de_DE/100000/$catalogue/2/$product/6PT%2B009%2B107-251_830/datasheet.xhtml


    25 °C -> 628 Ohm
    80 °C -> 70 Ohm


    Falls das hier gewünscht ist:

    Also der Kunde verdient es einfach verarscht zu werden und da


    Einfach einen 68 Ohm Widerstand statt dem Geber anschließen :thumbsup: .


    VG
    Andi

  • ....denke nicht, dass es das ist, wenn die Temperatur steigt fällt der Widerstand...
    klassisches NTC Verhalten...


    ...und wenn da korrodierte Kontakte den Widerstand erhöhen, sollte dem zufolge
    Anzeigetemperatur fallen ---> passt also nicht ins Fehlerbild....