Endlich Munga - Ein paar Fragen

  • Hallo!
    Bin endlich unter die Mungabesitzer geraten!
    Scheint mir ne Menge Arbeit zu sein, aber das war ja klar.


    Mein Größtes Problem scheint der Rost zu sein. Hierzu ein paar Fragen...


    Vorne Links und Rechts, kann ich durch mehr oder weniger große Rostlöcher in die Radkästen blicken.Vielleicht praktisch aber nicht schön.


    Hierzu bitte die Bilder betrachten http:\\sbierlein.bei.t-online.de\munga


    Und wie nicht anders zu erwarten ist meine Hecktraverse hin. War laut Vorbesitzer wohl einer der Hauptmängel die eine Tüv Zulassung verhindert haben.


    Ansonsten scheint er von oberflächlichen Rost abgesehen, in ganz akkzeptablen Zustand zu sein. Ältere Roststellen in der Karosse wurden ausgeschnitten und zugenietet. Sieht nicht schön aus aber erfüllt fürs erste mal seinen Zweck.


    So aber nun meine Fragen. Wie bekomme ich am besten die Löcher dicht, ohne die ganzen Teile zu tauschen? Hecktraverse hab ich bei Wigbold geordert, hierfür nochmal ein Dankeschön.


    So hoffe ich hab nicht zuviel geschrieben.


    Gruß
    Bommel


    PS: Gabs den Munga tatsächlich mit aufklappbarem Heck oder hab ich da nen netten Umbau?

  • Hallo!


    So jetzt gehts. T-Online war wohl ein wenig langsam...

  • Es mag zwar sein, daß der Link zur Homepage nicht geht, aber man kann die Bilder anklicken und sie öffnen sich. Das war ja der Sinn der Übung.


    Also, Bommel,


    dann mal herzlich willkommen bei den Mungatreibern hier ! :)


    Du hast recht, Dein Mungalein hängt ein wenig die Löffel und benötigt freundlichen Zuspruch.


    Da Du ja - so wie ich das herausgehört habe - keine Vollrestaurierung planst, flick doch einfach die Löcher. Es sind eh fast alles gerade Flächen, also eigentlich kein Problem.
    Außerdem ist der Munga eine Rahmenkonstruktion, deswegen ist die Karosserie nicht selbsttragend und lässt mehr künstlerische Freiheit in der Reparatur. :D


    Das Traversenblech hast Du ja schon, damit ist diese Ecke zwar mit Arbeit verbunden, aber kein großes Problem. :)


    Ein Problem könnte Dein Verdeck geben, das musst Du mal gründlich beäugen.


    Und was die Heckklappe betrifft, die gab es. Beim 6er und beim 8er.
    Aber nicht bei Deinem 4er, das ist klar erkennbar ein Eigenbau.
    Was nicht schlecht sein muß, es ist nur halt nicht original.


    Weitere Fragen ? Nur zu !


    Ermunternderweise, Wigbold

    Rengtengteng !


    + Mitglied der Mungahilfe +


    Trenne Dich nie von Deinen Illussionen und Träumen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber Du hast aufgehört zu leben.
    Mark Twain

  • Hallo Bommel;


    so, nun funzen die Bilder :]
    Die Hecktraverse kriegste hier im Hause bei Wigbold als Neuteil gut und günstig.
    Die anderen Löcher mußte sonst irgendwie zuflicken, sind aber nicht TÜV-relevant da keine tragenden Teile.


    Viel Spaß mit Deinem Munga wünscht


    Jens64

  • Von mir auch ein Hallo.
    Rostlöcher flicken ist OK, aber flicke sie dauerhaft. Das heißt, vernünftig entrosten u. dauerhaft versiegeln, sonst wird der flicken mit der Zeit immer größer :D .
    Ich habe auch die von Wigbold angebotene Hecktraverse verbaut, allerdings ohne die Karosse abzunehmen. Ist zwar eine nicht optimale Methode u. es bleiben Brandwunden am Arm u. der Kleidung ;( , funkioniert aber bei einigermaßen gesunden Holm-Endstücken.
    Da bei mir das innere Blech der traverse völlig vergammelt gewesen ist u. der Wigbold sie ja nicht anbietet(was macht der bloß mit seiner freizeit? :D ) habe ich senkrechte verstrebungen im vorhinein verschweißt. Die traverse ist zwar nun nur als U-Profi u. damit offen verbaut, das hat aber auch den vorteil das die Feuchtigkeit besser ablüften kann.
    Leider bin ich mit Computer u. Co auf Kriegsfuß( jeden Tag ein neuer Name für ihn: Penner,Idiot, Spinner usw.) sonst würde ich mal ein paar Photos vom umbau einstellen.
    Beim Forumstreffen haben es ja ein paar beäugeln können.l
    Ich bin übrigens schwer begeistert gewesen über die Passform der traverse.
    Nun viel Spaß beim Braten u. kaufe schon einmal Fenistil für die Arme.
    Gruß, Marc der Klingenstädter

  • Erstmal danke für die zahlreichen Antworten.
    Ja da wird wohl noch viel Arbeit drinstecken, aber gut das war klar.
    Werd schon versuchen das ganze so professionell wie möglich hinzubekommen.
    Mein erstes Ziel ist ihn jetzt mal TÜV gerecht zu bekommen und dann schaun wir mal weiter.
    Ja das Verdeck ist auch so ein Problem. Ist überall geflickt aber dicht.
    Und als armer Student ist Geld ja immer knapp... Gibts da günstige Lösungen? Selbstbau?
    Naja, das hat fürs erste mal Zeit.

  • Leider kann ich deine Side nicht öffnen.
    Fehler?



    Habe die selben Probleme mit dem Heck.


    Gruß
    Maik aus Verl

  • Also im Moment müsst man die Bilder wieder anwählen können...
    Heut kam mein neues Heckteil.


    Und nun meine nächste Frage.
    Wo genau trenne ich das alte Teil ab?
    Und wie bekomme ich das neue am besten dran?


    Dann ist mir aufgefallen, das ich keine Stoßtange besitze, die Rückleuchten sitzen oberhalb auf der Karosse...
    Ist das OK so?

  • Hallo Bommel,


    wo schneidet man ab, gute Frage. Ich würde das vor der hinteren Sitzkiste machen, das wird wohl der wenigste Aufwand sein.


    Und was Deine Rückleuchten betrifft, das ist mir gar nicht aufgefallen. Originoool ist das so wie auf dem Bild unten, Dir fehlen tatsächlich die Stoßstangen ! 8o



    Originalzeigenderweise, Wigbold

    Rengtengteng !


    + Mitglied der Mungahilfe +


    Trenne Dich nie von Deinen Illussionen und Träumen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber Du hast aufgehört zu leben.
    Mark Twain

  • OK, ich hab keine Stoßstange, dafür ne Hecktür...


    Öhm gibts da Zeichnungen oder anschauliche Pläne bezüglich der Abflexerei?