Wolf als Viersitzer fahren aber nicht mit PKW Zulassung, möglich?

  • Hallo steuerliche Leidensgenossen,
    mal ne Frage am Rande die sich mir gerade stellt. Ist es möglich den Wolf als eingetragenen Viersitzer aber nicht als PKW zufahren bzw. zugelassen zu bekommen? Also z.B. als Zugmaschine oder so? Oder hat einer ne LKW Zulassung mit vier Sitzen?


    Danke für Eure Antworten schon im Vorraus,
    Grüße


    Chris

  • Die einzige Möglichkeit ist, den Wagen zu einem SoKfz (Sonstiges Kraftfahrzeug) zu machen. Dann ist es weder LKW, noch PKW und wird nach Gewicht besteuert, fällt aber nicht unter das Sonntagsfahrverbot.
    Jetzt hängt es von Deiner Phantasie und dem Entgegenkommen von TÜV, Zulassungsstelle udn Zollbehörde ab, ob es klappt und mit welcher Konstellation.
    Guck mal in der folgenden Liste nach und lass Dich inspirieren:
    http://www.kba.de/SharedDocs/P…blob=publicationFile&v=14
    Der für Dich interessante Bereich beginnt ab Seite 46.
    In meinen Augen käme (entsprechende Ausstattung vorausgesetzt) für den Wolf eigentlich nur der Lautsprecherkraftwagen in Betracht. Ob da 4 Sitze akzeptiert werde? Sehr fraglich.


    Viel Glück, aber mach Dir nicht zu viele Hoffnungen... :bye:

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Moin Wolffreunde,


    wie sieht es denn aus wenn man den Wolf als LKW Mannschaftstransporter zulässt?
    Siehe Seite 41: Mannschaftswagen4.3) 08 3100 LKW MANNSCHAFTSWAGEN 8o


    Wäre ja auch eine gute Idee, ist nur die Frage wie es steuerlich aussieht!?


    Gruß


    Benny

  • Das ist ja echt gut. Ich bin öfters auf der Alm mit dem Wolf. Dann kann ich ihn zur "Selbstfahrenden Melkmaschine" machen und von Kuh zu Kuh fahren, zum Zapfen. Auf die Motorhaube kommt ein Salzleckstein, das lockt. Und die Kühe müssen nicht so weit laufen zur Hütte und zurück.

  • Hallo
    Schön wenn man noch Träume hat. SOKfz hört sich verlockend an, ist aber wieder mit Problemen behaftet.
    z.B mobile Melkmaschine, lass dich mal ohne Einbauten anhalten, dazu kommt noch die begrenzte Reichweite, da es sich um ein Landwirtschftlich genutztes Fahrzeug handelt. Als SOkfz Manschaftswagen, 4 Sitze als Mannschaftstransporter ist mehr als fraglich.
    Wie Navigator schon schrieb Viel Glück.
    Oder man fährt einen Schweizer und alles ist gut. :)


    Mungamike

  • ..Hm das es nicht einfach wird dachte ich mir schon,,aber komnen ja echt gute Vorschläge und Fantasien zur Ansprache ;-)
    Unser kleiner ist leider bj 08/1990, daher wird das mit dem h noch nix..... Aber so lang ist ja auch net mehr. Aber hätte ja sein können, das einer nen eingetragenen 4 dortigen lkw hat, weil es ja beim Bund so auch war.:......
    Gruss

  • Moin!


    Sorry, dass ich mal so direkt bin, aber vergiss es.


    Ein Lastkraftwagen ist nun mal grundsätzlich so definiert, daß er vorwiegend für den Last-Transport gebaut wird. Das ist beim Wolf ehrlich gesagt schon von der Grundkonzeption her nicht so. Den entsprechenden Umbau kannst Du dann vielleicht akzeptiert bekommen, wenn Du die Rücksitze raus nimmst und die Seitenscheiben lastfreundlich auch noch zu machst.


    Spätestens seit dem der Zoll da nun für veranwortlich ist wird es immer schwieriger solche "Mogelpackungen" akzeptiert zu bekommen. Der letzte große (und eigentlich auch gerechtfertigte) Schlag waren die Wohnmobile. Die sind zwar auch groß und schwer, aber auch nicht wirklich für Lasten bestimmt (allein die kleine Tür führt das ad absurdum).


    Das nächste wird dann eventuell auch der Funkkoffer. Der hat aber wenigstens hinten noch große Türen für die Lastaufnahme, kann diese bei eingebauten Tischen/Stühlen/Geräten aber auch nicht wirklich durchführen.


    Die Zugmaschine benötigt übrigens auch eine Ladefläche in definierter größe (schaut mal die Schaustellerfahrzeuge an).


    Gruss


    Michael

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Hallo
    Ich habe vor langer Zeit,einen Jeep CJ 7 mit LKW-Anmeldung gefahren.Damals boomte das mit den Jeeps auf den Straßen.Dann kam die Zeit,da wurden die LKW-Eintragungen bei der Hauptuntersuchung wieder ausgetragen.Obwohl alle Voraussetzungen für LKW eingehalten wurden. Rechtens war das auch noch und die Jeeps verschwanden auf den Straßen.Als Viersitzer würde ich da nicht fahren.Dann wird dir noch Steuerbetrug vorgeworfen.
    Gruß Gerd.

  • Moin,


    ...also ich hatte mich da auch mal etwas schlau gemacht, aber wenn
    Du das als Landwirtschaftliche Nutmaschine oder so nen Zeugs zulassen
    möchtest, dann mußt Du das auch nachweisen, dass Du Landwirtschaft hast....


    Naja und LKW mit 4 Sitzen geht nur, bei der langen Version und die Arbeit
    lohnt sich auch nicht zu machen.... :-P


    ABER wenn das klappt wäre ich natürlich auch wie 95% aller Wolfsfahrer
    an einer Lösung interessiert... :)


    Beste Grüße


    Kirk

  • Vielleicht geht was als „Sonstiges Kraftfahrzeug Bürofahrzeug“ [SO.KFZ BUEROFZ]. Der TÜV-Nord hat zwar mal einen Anforderungskatalog herausgegeben
    https://www.tuev-nord.de/cps/r…ahrzeug_Anforderungen.pdf
    Dennoch gibt es viel Ermessensspielraum. Man kann sich vorstellen, dass Angestellte einen Geländewagen dieses Typs nutzen, etwa im Ingenieurwesen auf Baustellen vor Ort. Somit ist dieser Aspekt eine Überlegung wert.

    Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen (Harald Juhnke):verrueckt:

  • Hallo Jungs,
    also nochmals vielen Dank für die doch teils recht lustigen Tips und Bemerkungen :D , aber wie bei vielen anderen fallen Sachen wie Sonder-KFZ Umbau oder Doka bei unserem gaaaanz normalen Wolf hier raus, da er auch so original bleibt. Einzig die LKW Zulassung ist halt gegen die hohen Steuerkosten einen Option, die immer noch möglich und auch rechtens ist, da ja die Nutzfläche durchaus mehr als die Fahrgastzelle beträgt, wenn auch nur um wenige Zentimeter!


    Meine Frage ging halt dennoch darum, da ich einfach wissen wollte, ob Jemand den Wolf auch als 4 Sitzer, so wie er beim Bund zugelassen war, zivile zugelassen bekommen hat. Es ist halt schwierig zu entscheiden, ob ich Steuern sparen will und dafür entscheiden muss, ob Tochter oder Frau zu Hause bleiben (oder ich :S ), oder ob alle mitreisen können.


    Vielleicht hätte ja jemand die richtige, zündende Idee bzw. die passenden Kontakte gehabt.....


    Dennoch Danke,


    Gruß von der Babyfront
    Chris


    PS: Hier noch ein Bild unseres Wolfes vom letzten Jahr mit Aldi und Kirk mit mächtig Spaß :D


  • Einzig die LKW Zulassung ist halt gegen die hohen Steuerkosten einen Option, die immer noch möglich und auch rechtens ist, da ja die Nutzfläche durchaus mehr als die Fahrgastzelle beträgt, wenn auch nur um wenige Zentimeter!


    Das doch aber wohl nur ohne die hintere Rückbank, oder?


    Das hat ein Freund von mir als LKW-Plane-Spriegel zugelassen bekommen. Ist dann aber nur ein 2-Sitzer

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • ...ob Jemand den Wolf auch als 4 Sitzer, so wie er beim Bund zugelassen war, ...


    Von Zulassung kann man ja als Vergleich nicht sprechen, siehe auch KAT 10to in Bezug auf den Wendekreis (ja, gibt Möglichkeiten). Die Bundeswehr hat ja auch kein Problem in Bezug auf KFZ-Steuern, sie wird aus Steuermitteln bezahlt. Die Idee, den Wolf als LKW abnehmen zu lassen und dann die hinteren Sitze wieder einzubauen kann ganz fürchterlich nach hinten losgehen, einerseits wie schon erwähnt in Bezug auf die Steuerhinterziehung, andererseits möchte ich nicht erleben was im Schadensfall passiert.

    Grüße aus dem Norden
    Claus

    Erleuchtung auf der dunklen Seite der Macht 37534537pb.gif

  • In der Tat ist das mit der Bezeichnung LKW bei der Bundeswehr nicht mehr, als eine militärische Besonderheit ohne Zulassungsrelevanz.
    Meines Wissens läuft der T3 DoKa als PKW 5 Sitze. Was ja auch nicht ganz passt.
    Das kann man also überhaupt nicht ins Feld führen.


    Was den 10-Tonner angeht: Der bleibt bei korrekter Berechnung des Wendekreise um Haaresbreite im zulässigen Bereich. Ich habe das mal mit einem Besitzer eines solchen Trumms durchgerechnet. und es passte. Man muss da um ein paar Ecken denken, aber der Wagen sollte so ohne irgendwelche Tricks zulassungsfähig sein.
    Es geht da um den Außenkreis der Aufbauecken und mit der richtigen Kurvenfahrweise nach Vorschrift passt das.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • so jetzt möchte ich mich auch mal dazu äussern.
    der Wolf ist ja als "klein/leichter" LKW für die BW konzipiert worden. da die BW ja staatlich ist, gelten da ja andere verfahrensweisen diesbezüglich.
    wird dann das fahrzeug zivil genutz/zugelassen, gilt das ganz normale recht.
    somit ist ganz klar definiert unter welchen voraussetzungen der Wolf als LKW bzw PKW für den zivilen strassenverkehr zugelassen werden kann!
    vor der zulassung bzw TÜV abnahme sollte ich mir genau überlegen was will ich damit machen.
    will ich mit 4 personen unterwegs sein können oder nicht. wenn ja bleibt mir nur die PKW Zulassung mit der hohen KFZ Steuer !
    will ich mir die hohe KFZ Steuer sparen, dann mussen die hinteren Sitze entfernt werden, die Gurtaufnahmen dauerhaft verschlossen werden und gegebenenfalls noch eine trennwand montiert werden !
    gehe ich dann hin und rüste nach der LKW Zulassung zurück auf 4 sitzplätze, erlischt die Betriebserlaubnis für das fahrzeug ! und somit auch der Versicherungsschutz !!!
    gleichzeit wird eine Steuerhinterziehung begangen ! was unser Staat nicht wirklich als bagatelle ansieht(da der Staat ja jede möglichkeit nutzt um an geld zu kommen)


    darüber sollte sich jeder im klaren sein, wenn er so ein Fahrzeug erwirbt und zulassen will.

  • ...wer zum Teufel hat Hier überhaupt das angesprochen, dass man die sitze für die lkw Zulassung ausbauen und danach wieder einbauen würde. Also ich bestimmt nicht, auch wenn ich daran auch mal gedacht hatte. Aber logisch war ich mich bereits über die nötigen umbauten bzw Vorschriften zur lkw Zulassung beim Tüv informieren und logisch kenn ich auch die probleme die mit dem versicherungsschutz auftreten können! Hier werden aber wieder sachen geschrieben und verglichen, die echt lustig zu lesen sind......


    Manche Beträge hierzu waren hilfreich und interessant, manche einfach sagen wir weniger......

  • Chris,
    möglich ist alles........................ ;)
    Den Lupus als LKW mit Plane und Spriegel anmelden und TÜV machen; anschließend zwei zusätzliche Sitze reinklatschen...................... und Ruhe ist.
    Da ist "Kreativität" gefragt 8)


    Nur zur Klarstellung, oder lese ich da etwas was da nicht steht? Ich habe Dich nicht kritisiert oder Dir etwas unterstellt, ganz ruhig bleiben, auch wenn das Thema unbefriedigend ist.


    @Navigator


    Das meinte ich ja mit Möglichkeiten, in den Originaldaten steht eben etwas anderes, aber es gibt ja genügend zivile 10to. Es war ja auch nur ein Beispiel, das in Sachen BW andere Spielregeln gelten, wie auch Überbreiten, usw.. Aber das ist etwas :offtop: und hilft dem Fragesteller ja nicht weiter.

    Grüße aus dem Norden
    Claus

    Erleuchtung auf der dunklen Seite der Macht 37534537pb.gif

  • /?postID=740440#post740440']und gegebenenfalls noch eine trennwand montiert werden ![/quote]


    ....dem soll ja nicht so sein, sagte mein dämlicher Händler, von dem ich den Wolf gekauft hatte
    und die Zulassungsstelle und der TÜV - Mensch haben da nichts zu der Notwendigkeit gesagt....


    ....Lange Rede...


    Braucht speziell der Wolf vor dem Gesetz eine Trennwand..?
    über Löcher zuschweißen etc...rede ich mal eben nicht...


    Beste Grüße


    Kirk

  • Hallo zusammen,


    habe das ganze Prozedere gerade hinter mir. Mein Wolf fährt nun als "LKW Plane mit Spriegel" für 172€ Steuer durch die Gegend.


    Ich habe die Umtypisierung mit dem KFZ Sachverständigen vom TÜV-Süd (nur diese dürfen in BW eine Umtypisierung machen) VOR dem Umbau durchgesprochen. Dieser wollte den Ausbau der hinteren Sitze, sowie eine Trennwand zur Verhinderung der Ladungsverschiebung sehen.


    In die Gewinde für die Sitzbefestigung habe ich einfach unter der Holzbeplankung Schrauben eingedreht.
    Die Trennwand wollte er so hoch wie die Bordwand haben. Ich habe sie 55cm hoch gemacht. Er war zufrieden.


    Versichert ist er als "Lieferwagen mit Nutzlast unter einer Tonne".


    In der Zulassungsbestätigung Teil 1 steht interessanterweise immer noch drin "ZU S.1: MIT EBS 4". Also 4 Sitzplätze... Aber ich nehme mal an, dass das auch nur mal wieder ein Fall von "einfach mal übernehmen" ist.


    Gruss, Ulli.

  • moin Kirk,


    zu deiner frage bezüglich der trennwand, ich kenne zwar den genauen gesetzestext nicht dazu, doch es gibt eine orginale trennwand dafür.
    in wie weit die abtrennung erforderlich ist, wird wahrscheinlich im ermessensspielraum des TÜV prüfers liegen.

  • Moin,


    zu dem Thema LKW-Zulassung.


    Ich hatte meinen Wolf auch als LKW vom TÜV umtypisieren lassen.(26.08.2014)
    Benötigt war: Hintere Sitze raus, Laderaumabtrennung montieren(Blech, Holz oder ein Netz) und einmal Wiegen wegen der Nutzlast.
    Danach zur Zulassungsstelle alles eintragen lassen und gut.
    Dann kam der Steuerbescheid vom Zoll(30.10.14)...939€ Steuern.
    Gut dann nach langer Zeit mit, Einspruch, vielen Telefonaten, Papierkrieg, Vorführung des Fahrzeugs und gaaaaaaanz langem nichts hören, habe ich den Bescheid vom Zoll bekommen LKW=172€ Steuern.(Ende Februar 2015)


    Die beim Zoll haben ihre Freiheit "im ermessen des Sachbearbeiters".
    Soll heißen, wenn Ihm/Ihr dein Auto oder dein Gesicht nicht passt, ist keine LKW-Zulassung möglich.


    Gruß


    Benny