verpixelte Kennzeichen auf geposteten Fahrzeugbildern

  • Moin moin!


    Ich sehe im Forum immer wieder, dass die Kennzeichen von Fahrzeugen auf Fotos in irgendeiner Weise unkenntlich gemacht werden.
    Und ich glaube mich zu erinnern, dass es auch schonmal eine Diskussion über diese Praxis gab.


    Natürlich kann das jeder machen, wenn er es möchte, aber es kommt immer wieder (auch in anderen Foren) die Behauptung auf, es gäbe eine Verpflichtung so zu verfahren.


    Ich finde es irgendwie störend und finde, es verschandelt die Fotos.


    Jetzt habe ich eine sehr schöne Zusammenfassung gefunden, in der die Rechtslage dazu sehr gut dargestellt wird:
    http://www.kulturgut-mobilitae…-im-netz-verpixelt-werden


    Danach gibt es wirklich gar keine Notwendigkeit, Kennzeichen zu verbergen.


    Ich kann mir als plausible (nicht rechtlich erforderliche) Gründe nur folgende vorstellen:

    • Der Besitzer möchte nicht mit seinem Fahrzeug im Zusammenhang mit einer Veranstaltung gesehen werden: (Dann sollte er sein Kennzeichen auch gleich am Fahrzeug abdecken)
    • Am Fahrzeug sind irgendwelche nicht ganz legalen Dinge montiert und man möchte vermeiden, dass auf Grund der Bilder eine Behörde darauf aufmerksam wird. In diesem Falle ist es eine Geste der Kameradschaft, einer Ahndung eines Vergehens nicht auch noch mit veröffentlichten Bildern vorschub zu leisten. Allerdings ist das auch wieder ganz allein eine Angelegenheit des Besitzers.


    Wie schon in dem verlinkten Beitrag aufgeführt, sind Kennzeichen ohnehin öffentlich und nur für Behörden ist der Besitzer entschlüsselbar. Da ist es wurscht, ob man das Kennzeichen auf einem Foto sieht oder auf einem Supermarkt-Parkplatz.


    Im Übrigen gibt es ein Kennzeichen-Forum, bei dem das Zeigen von Autos und ihren Kennzeichen zum Wesen des Forums gehört. Und dort wurde meines Wissens noch nie ein Problem durch das Zeigen der Bilder erzeugt.
    Hier mal ein Link zum Kennzeichen-Forum: http://www.pl8s.biz/


    Ich würde mir wünschen, noch weniger verpixelte Bilder im Forum zu sehen.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Moin Til,
    sehe ich ähnlich.
    Kann Dir da nur zustimmen. :-)


    Aber da einige schon die einfachsten Umgangsformen nicht beachten,
    Anrede, Gruß, Name, und auch ihren Wohnort, auch nicht grob,
    angeben möchten, paßt das ins Bild. :-(


    Gruß
    Klaus

  • Gebe den Vorschreibern recht -
    habe da auch keine Bauchschmerzen meine
    Kennzeichen im Forum mit zu posten, oder was
    dagegen wenn ich "MIT" fortografiert werde.
    EIne Ausnahme mache ich wenn ich Fahrzeuge
    verkaufen will - und über Mobile oder Bucht/KlAz
    einstelle - dann mache ich das Kennzeichen unkenntlich,
    oder schraube es ab.
    Grund:
    Ich möchte damit natürlich nicht die wirklichen Interessenten
    desinformieren oder gar abschrecken -
    sondern den bösen Buben erstmal keine Gelegenheit für Rückschlüsse
    geben wo ein Fahrzeug stehen könnte. Es sind ja auch mal
    etwas höher Preisige oder Seltene dabei.

  • seh ich auch ähnlich, jedoch hab ich mehr verständnis für das anliegen der eigner von fz mit kz, die in keiner weise aufschluß über ihre herkunft, auch nur annäherungsweise preiszugeben wünschen, also was solls, laßt sie doch machen.


    nicht jeder will schließlich aus einer hand voll postings in irgendeinem forum samt bild gleich ein weltgeschichtliches ereignis produzieren, auf das jeder dahergelaufene unbeteiligte, der vllt nur zufällig und unabsichtlich über ein bild in diesem zusammenhang stolpernd, zb durch fehlgeleitete inet-suche wg verwirrender wortwahl in diesen paar postings zu nem bild, seine abnormen neigungen weckt und bei abermals zufälliger nachbarschaftlicher nähe schlicht und ergreifend die drei kilometer durch seine großstadt wandert und dem kennzeichen mal so richtig seine meinung mit nem molotov erläutert.


    auslöser dafür kann zB, und das ist jetzt nicht leicht für jeden, der hier mitliest und sowas erst auf seite 2 erwarten würde, durchaus auch die fz-farbe sein, muß es aber nicht.


    nicht jeder, der sich ursachen und motivationen für sich und andere im verhalten vorstellen kann, ist mit seinen vorstellungen an die weisheit letzten schlußes gelangt, andere haben andere prioritäten bei ihren motivationen, also was solls, lieber n bißchen vorsichtiger und dafür verhunzte bilder, als die handhabung von freiheit und deswegen n verbranntes wrack vor der tür oder sonstwas mit spiegeln und reifen, manche dürften da schon erfahrungen gemacht haben...


    manchmal ist selbst sogenanntes positives feedback unerwünscht, kann man auch weiter ausführen, lass ich jetzt aber mal.


    ich hab schon bilder reingesetzt, wo gesichter UND kennzeichen verpixelt waren, wollte ich halt so, was will man machen 8)


    in diesem sinne


    glück auf :D

  • Hallo Männers,


    so wie ich die Erklärungen der Vorschreiber lese, gibt es also nur Böse Buben beim Verkauf des Fahrzeugs. z.B: bei Mobile, Autoscout usw.usw.. Es können also keine Bösen Buben hier im Forum mitlesen und dann Rückschlüsse zu ziehen? Ich gebe zu bedenken das auch jeder hier mitlesen kann(z.B. von andere Organe bis zu Schwachmaten und Honks).
    Wie blauäugig teilweise veröffentliche Informationen zur Person und zum Fahrzeugbestand umgegangen wird, kann ich nicht verstehen. Ich habe nichts zu verbergen.


    Gruß
    Mungamike

  • @mungamike
    Na ja deinen Wohnort oder die Gegend in welcher
    du dein Unwesen treibst verbirgst du aber schon :dev:
    Allerdings hast du Recht:
    die bösen Buben gibt es überall.
    Verteilt sich %tual durch alle Bevölkerungsschichten.
    Prozentual lesen hier genauso viele Katholiken, Verrückte,
    Pädophile, Schwule, Behinderte und ganz Normale mit wie
    diese wahllos + beispielsweise Aufgezählten in der realen
    Welt prozentual auch vorkommen.
    Und:
    Bereits mit dem Kauf eines 5 € Teils - tauscht man bereits
    reale Adressen und Kontodaten aus - oder bei einer Anmeldung
    zu irgendeinem Treffen etc..
    Also wer teilnehmen will, muss früher oder später das Visier
    runter lassen - nur eben nicht überall und vorschnell öffentlich.

  • Moin,


    der Grund ist ganz einfach:


    Es gibt Leute, die mißbrauchen die Kenntnis aktueller Kennzeichen zum Formulieren
    fiktiver Anzeigen, z.B. für Parkvergehen.


    Daher veröffentlicht man tunlichst KEINE aktuellen Kennzeichen im WWW.


    ...

  • wie gesagt, dann holen die sich eben die kennzeichen aufm supermarktparkplatz, oder nem fahrzeugtreffen.
    ich bin auch bekennender anti-verpixler :D
    wer sich im öffentlichen verkehrsraum mit seinem fahrzeug bewegt, muss das eben erdulden.


    aber wenn man es schon unkenntlich machen will, dann macht es wenigstens "schön" unkenntlich, sprich ordentlich verpixeln und nicht einfach mit schwarzem "buntstift" drüberkritzeln.

  • Ich verberge meine Kennzeichen ja auch größten Teils.
    Das hat einfach den Grund, das ich nicht möchte, das eventuell jemand auf meine Fahrzege über das Internet aufmerksam wird
    und so eventuell einen direkten Standort nur über eine Bildersuche bei Google ausmachen kann.
    Da spielt bei mir ein bisschen die Angst vor einem Diebstahl mit, denn meine Fahrzeuge stehen alle so an der Straße.
    Wenn aber bei google z.B. Jemand SLEA62 eingibt dann würde eventuell meiner mit Kennzeichen auftauchen.
    Das würde eventuell schon reichen zu sagen: "Aha Augen offen halten, der SLEA in diesem Bereich ist so und so restauriert und ausgestattet, der wäre was"


    Auf Treffen sieht man die Kennzeichen auch, aber die Wahrscheinlichkeit das auf den Treffen potenzielle Fahrzeugdiebe rumlaufen und gezielt Kennzeichen
    notieren um nach denen zu suchen halte ich für unwahrscheinlich. Daher sehe ich das nur im Internet so eng, wo man über google sofort jedes Bild finden kann ;-)

    Unmögliches sofort, Wunder mit einer Woche Wartezeit!

  • Mit Beziehungen bekommt man zu jedem Kennzeichen den Halter. In meinem Bekanntenkreis hat jemand ein Auto mit einem Umbau gesehen den er auch so vor hatte. Da sich zu solch einem Umbau aber niemand äussern wollte hat er seine Kontakte spielen lassen und den Halter herausbekommen...
    Das KZ von meinem Bus versuche ich auch nach Möglichkeit unkenntlich zu machen, die Busse werden ja mittlerweile auch immer öfter gestohlen und einen vergleichbaren wie meinen wird man wohl kaum noch finden. Zudem sind das die allerletzten (guten) T3 (Syncros) die ausgemustert werden...

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:


    Während der Fahrt nicht mit dem Busfahrer sprechen


    Egal wieviele CD`s du hast, Carl Benz hat Mercedes !

  • Grundsätzlich gebe ich Euch ja recht, allerdings habe ich auch schon erlebt das man auf Treffenangehalten wird das Kennzeichen unkenntlich zu machen.
    Dabei handelte es sich um ein aktives Fahrzeug der Bundeswehr, welches sich in einem frisch verfüllten Graben festgefahren hatte und nur durch freigraben und Bergung mit einem zivilen Abrollers wieder "flott" gemacht werden konnte. Das Kennzeichen wurde nicht sofort abgeklebt, sondern erst nach einer geraumen Zeitspanne. Deshalb war es der Wunsch des Veranstalters des Militärfahrzeugtreffens, das bei einer Veröffentlichung der Bilder das Kennzeichen unkenntlich gemacht wird, unter anderem um die Faherer zu "verschleiern". Ich denke hier kann man den Wunsch akzeptieren und sich daran halten.

  • Es gibt immer ein paar Schwachmaten die stehlen,betrügen oder Feuerteufel spielen.
    Denen sollte man das nicht zu leicht machen.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

    Einmal editiert, zuletzt von Tc ()

  • @ Til:


    Moin Til,


    normalerweise hätte ich als notorischer Kennzeichenunkenntlichmacher so einen Beitrag nicht kommentiert, aber da das Thema nicht von Berufsnörglern, sondern fundiert von einem klar denkenden, netten Menschen angestoßen wurde, habe ich für mich einmal kritisch hinterfragt, welchen rationellen Grund es für das Unkenntlichmachen des Kennzeichens gibt. Und ich bin für mich zu der Erkenntnis gekommen, dass es sich zumindest in meinem Fall um einen irrationalen Schleierungsreflex handelt. Einige Beiträge zeigen allerdings auch auf, dass durchaus Gefährdungspotential gesehen wird. Sehe ich in meinem Fall zwar nicht, trotzdem werde ich das irrationale Verhalten wohl nicht ablegen :( ,ich mache das halt so wie ich es möchte.


    Und manchmal ist es nicht (nur) das verpixelte Kennzeichen, das den Gesamteindruck beeinträchtigt. Ich habe gerade im www ein Bild von jemandem gesehen ,der auf einem Militärfahrzeugtreffen mit camo-Shorts und Sandalen auf einem Wehrmachtsgespann umherrollt. Was mir aus verschiedenen Gründen als Motorradfahrer ganz unverpixelt den Magen umdreht, ist für den Fahrer berechtigterweise völlig in Ordnung. Ich bin da anscheinend zu unentspannt und die Geschmäcker sind halt verschieden. Bei knapp 6000 Forenmitgliedern wäre das ja auch schon komisch, wenn alle genau einen Geschmack hätten, was das Aussehen der Fahrzeuge und deren Abbildungen angeht.


    Um aber auch einen Lernfortschritt in Richtung ästhetischer Verbesserung des Gesamteindruckes zu zeigen, greife ich den Vorschlag mit der Kennzeichenabdeckung auf :) . Die Sackleinen sind sowieso mit im Tarnsatz, also warum nicht benutzen.


    @ Klaus:


    Moin Klaus,


    wenn ich außer dem Unkenntlichmachen des Kennzeichens durch schlechte Umgangsformen aufgefallen sein sollte, bitte ich um Entschuldigung. Mir geht das nicht-einhalten von einfachsten Höflichkeitsformen auch gegen den Strich, da sind wir uns einig.


    Viele Grüße an alle
    Christian

  • Es freut mich sehr, dass schon so viele sinnvolle und sachliche Beiträge zu meinem Denkanstoß gepostet worden sind.
    Ich bin einfach nur über den verlinkten Beitrag gestolpert und fand es ganz sinnvoll, das ganze mal von der "Hörensagen-Ebene" auf eine sachlich-juristische anzuheben.
    Ohne weiteren konkreten Anlass.
    Natürlich kann das jeder sehen und handhaben, wie er möchte. Ist ja klar.


    Ein ganz anderer Bereich ist ja das "Recht am eigenen Bild".
    Wenn jemand erkennbar gezeigt wird, ohne gefragt worden zu sein und nicht nur im Hintergrund eines Motivs rumsteht, ist das eine gänzlich andere Angelegenheit. Das soll hier auch nicht Thema sein.


    Ich denke, dass die beste Lösung wirklich ist, auf Treffen seine Kennzeichen abzudecken oder zu demontieren, wenn sie nicht gesehen werden sollen. Das hat jeder selbst in der Hand.
    Anderen Fotografen kann man nicht vorschreiben, diese Aufgabe durch Veränderung ihrer Kunstwerke zu übernehmen, wie man dem verlinkten Beitrag entnehmen kann.
    Nebenbei gesagt, kann man einem Fotografen auch nicht das Fotografieren eines Autos verbieten. Sowas wird ja mitunter im Netz und in freier Wildbahn auch immer wieder gern behauptet. Bei Aufnahmen von Menschen sit das, wie oben erwähnt, anders.
    Daran lag es mir, darauf hinzuweisen.
    Man kann sicherlich bei "verfänglichen Bildern" (wurde oben ja beschrieben), aus Nettigkeit markante Merkmale, wie z.B. Kennzeichen optisch verfälschen. Aber das muß auch jeder Fotograf selbst entscheiden.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Also ungefragt würde ich kein Foto einstellen,
    auf dem man das Kennzeichen erkennt.


    Und natürlich auch nicht, wo man anderer Leute Gesichter deutlich sehen knn.


    Deswegen hatte ich dieses Bild entsprechend geändert:


    Zugegeben, ich hab auch meines verändert,
    hat halt grad son Spaß gemacht. :lol:


    Das ganze finde ich durchaus sinnvoll, wenn es sich um nicht rein öffentliche Veranstaltungen handelr,
    oder aber wie in diesem Fall etwas abseits der normalen Nutzung.
    Also ich möchte nicht unbedingt dass mein Versicherungsonkel Wind von der für mich üblichen Nutzung eines (evtl. Vollkasko) versicherten Hochpreis-Oldtimers bekommt.


    Nur um ein Beispiel zu nennen. :dev:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Ich meine, ich hätte da noch so Photos von einem weißen G-Modell, welches vorne und hinten in einem Hügel aufliegt, das Kennzeichen war auch noch zu erkennen...


    :-)


    Vor einigen Jahren hab ich mal von einer üblen Masche gelesen (ohne zu wissen oder gar geprüft zu haben, ob es wirklich funktioniert):


    Wenn Kennzeichen zu einem Besitzer zuzuordnen waren, hat man versucht von ihm seine Versicherungsgesellschaft heraus zu bekommen. Bei Erfolg wurde dann halt ein Schaden konstruiert, den der Besitzer im Zweifel erst bei der Beitragserhöhung bemerkt hat


    Michael

    ___________
    404 Fuko in Fleckentarn
    404 TroLF in RAL 6014 ;-)
    404 TLF8 in RAL3000 (Fehlfarbe?)

    411 von der STOV

    ...

    461.311 von der Norwegischen Armee

  • Gut, daß Du nicht nur die Kennzeichen, sondern auch die beiden Gestalten auf dem Foto unkenntlich gemacht hast, eine weise Entscheidung! :thumbsup:
    Dem einen könnten seine Fahrkünste peinlich sein und der andere wird sich freuen, von seinen Kollegen nicht zukünftig "Heckgewicht" genannt zu werden...
    Wer die beiden wohl sein mögen???
    :weg:


    Gruß,
    Uwe

  • Stimmt, einen gewissen spaßigen Wert hat das ganze .... :D


    Vor allen Dingen fällt mir bei dem Bild von dem " lebendem Trimmgewicht" auch noch
    die Möglichkeit ,gewisse Körperliche Unebenheiten zu " glätten" , ein. :D:P



    Aber mal ernsthaft, wenn man schon aufgrund von Bildern bei Treffen identifiziert wird und ein potentieller
    Dieb recherchieren könnte zu welchem Zeitpunkt das Heim eines Militärfahrzeugbesitzers garantiert unbewacht ist ....
    und einem aufmerksamen Betrachter auf Grund diverser Bilder, z.B. bei Verkäufen von Gegenständen, über das Angebot
    vom Heimischer Garage und Keller gut informiert ist ...


    Ich mein, nur mal so ganz nüchtern betrachtet sind da doch einige Gefahren die einem auf den ersten Blick evtl. nicht so bewusst sind.
    Nik


    Nik

    Auf der Suche nach " Wir.Dienen. Deutschland." Aufklebern

  • Grundsätzlich gebe ich Euch ja recht, allerdings habe ich auch schon erlebt das man auf Treffenangehalten wird das Kennzeichen unkenntlich zu machen.
    Dabei handelte es sich um ein aktives Fahrzeug der Bundeswehr, welches sich in einem frisch verfüllten Graben festgefahren hatte und nur durch freigraben und Bergung mit einem zivilen Abrollers wieder "flott" gemacht werden konnte. Das Kennzeichen wurde nicht sofort abgeklebt, sondern erst nach einer geraumen Zeitspanne. Deshalb war es der Wunsch des Veranstalters des Militärfahrzeugtreffens, das bei einer Veröffentlichung der Bilder das Kennzeichen unkenntlich gemacht wird, unter anderem um die Faherer zu "verschleiern". Ich denke hier kann man den Wunsch akzeptieren und sich daran halten.


    :dev:

  • Das ist in der Tat ein Beispel, wo man mit einer Verpixelung dem Fahrer dienstliche Schwierigkeiten ersparen kann.
    Auch bei Fake-Kennzeichen kann eine Verpixelung sinnvoll sein, Vor Allem, wenn in irgendeiner Weise ein bezug zum tatsächlichen Kennzeichen hergestellt werden kann.
    Es gab da mal den Fall mit den 2 Stalwarts, die bei Wikipedia zu sehen sind.
    Darauf aufmerksam gemacht, wollte die Bundeswehr da einem Kennzeichenmißbrauch nachgehen.


    Aber bei legaler Nutzung und zivilen Kennzeichen sehe ich da wenig ernste Gefahren

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!