TRM startet nicht

  • Hallo,


    ich habe eben mal in den Schaltplan gesehen. In dem Bereich, der tatsächlich zum Anlassen nötig ist, sind keine Sicherungen. Da ja die Spannung grundsätzlich am Anlasser ansteht, aber nichts vonm Starterrelais kommt, wäre jetzt folgendes zu prüfen:

    1. Das Starterrelais selbst hat keine Masse. Diese wird über einen Schalter, der im Plan "Contacteur de point mort" heißt (möglicherweeise ist das der Schalter am Getriebe), hergestellt. Leider erschließt sich meinen engeschränkten Französisch-Kenntnissen der Sinn bzw. die Funktion dieses Schalters nicht, aber wenn er nicht geschlossen ist, zieht das Starterrelais nicht an, wenn der Zündschlüssel in die Start-Position gedreht wird.

    Ggf. könnte man diesen Schalter für Versuchszwecke überbrücken und das Starterrelais am entsprechenden Kontakt auf Masse legen. Dann sollte es auch beim Starten anziehen und den Anlasser drehen.

    2. Wird das Starterrelais beim Drehen des Zündschlüssels auch mit Spannung versorgt? Das bereits erwähnte ausgeleierte Zündschloß will ich nicht ausschließen. Ansonsten könnte man das Relais ja mal direkt mit 24V versorgen.


    Eine "Verriegelung", daß kein Starten möglich ist, wenn andere Bedingungen nicht erfüllt sind, kann ich aus dem Schaltplan nicht herauslesen.


    VG

    Andreas

  • Der Schalter am Getriebe fragt die Neutralstellung ab, da bei Fahrzeugen mit hohem Übersetzungsverhältnis ein Anspringen mit eingelegtem Gang kein Problem ist. Ist bei vielen Schleppern auch so oder ähnlich gemacht, meist muss die Kupplung getreten sein zum Starten.


    Den Schalter hatte er lt. seiner Aussage schon geprüft bzw. gebrückt.


    Bevor ich das Armaturenbrett bzw. den Deckel im Fußraum entferne, um an die Ansteuerung zu kommen, würde ich erstmal den Anlasser kurzschliessen, um ihn als Fehlerquelle selbst auszuschliessen.


    So eine Leitung ist schnell mal abvibriert und beim TRM sind die meisten Kabel im Motorraum nach 30 jahren ausgehärtet, zumindest ist das bei meinem so. Bei D+ und dem Glühkerzenanschluß hatte ich schon das Vergnügen.....


    Gruß

    Hermann

  • Beitrag von Hunsrücker ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: falsch ().
  • Hallo danke für die jeweiligen Antworten, super!!!


    Anlasser habe ich überbrückt... TRM springt an.

    Man hört wie der Anlasser mitdreht (nicht auskuppelt).

    Ich habe den Anlasser abgebaut und festgestellt, das der Magnetschalter hängt. Er zieht das Zahnrad nicht mehr zurück.

    Leider ist dieser nicht zu retten... muß ein neuer her.


    Ich hoffe, das es damit getan ist.

    Sollte das nicht funktioniert, kommt der nächste Schritt, wie von Andreas vorgeschlagen.

    Zitat

    2. Wird das Starterrelais beim Drehen des Zündschlüssels auch mit Spannung versorgt? Das bereits erwähnte ausgeleierte Zündschloß will ich nicht ausschließen. Ansonsten könnte man das Relais ja mal direkt mit 24V versorgen.

    @ Hermann: Du hast absolut recht, an dem Schalter auf dem Getriebe waren die Kabel auch nicht mehr wirklich fest. Habe ich gleich erneuert.


    Die 50A Sicherung die ich meine, sitzt in der Kiste, an der der Trennschalter verbaut ist.


    Nochmals vielen Dank an Euch "da Draußen an den Endgeräten"


    Mark

  • Hallo Mark,


    du solltest auf jeden Fall den Anlasser selbst auch öffnen und den Zustand der Kohle und den Kollektor kontrollieren, oder das Teil kpl. tauschen. Irgend jemand unter den TRM Fahrern hier hat vor nicht allzu langer Zeit ebenfalls einen neuen Anlasser eingebaut, vielleicht liest er mit und kann Dir die Quelle nennen.


    Gruß

    Hemann

  • Wenn du das Fahrzeug nicht ständig brauchst, dann kannst du den kompletten Anlasser überholen lassen.

    Das ist immer noch eine preiswerte Lösung gegenüber einem billigen Nonamegerät.

    Bei Bosch bekommst du den eventuell im Austausch.


    Es gibt auch eine Firma

    http://www.kfz-fuxx.de/privatkunden/

    https://www.old-germany.de/ecommerce/

    https://www.1a-anlasser.de/Ersatzteile:::4.html

    https://www.lichtmaschinen-hamburg.de/

  • Hallo Hermann, danke für den Tipp... ich schaue mal wo ich einen herbekomme.

    Den Magnetschlater habe ich bereits im Netz für 20€ gefunden.

    Bosch 0331402515

    Gruß Mark


    ...wenn du den Alten Anlasser nimmer brauchst, dann nehme ich den an mich...zerlegen geht immer :smog:

    Gruß
    Stefan


    www.ig-hmt.de


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Hallo Andreas,


    falls die die französische Anleitung nicht so zusagt, nimm doch einfach die deutsche... kleiner Scherz zu Werbezwecken.


    Mein Anlasser war damals auch hinüber, Gott sei dank hatte ich ihn auseinandergenommen. Der Magnetschalter war Müll, der Rest leider auch.

    Obwohl es ein Bosch Anlasser ist, habe ich ihn mit genau der Nummer nicht im Netz gefunden. Mein Neuer kam dann von hier:


    Breuer OHG

    Handel mit Anlasser und Lichtmaschinen

    Kontakt Daten:

    Tel. Nr.: 0049 (0)96 61/8 77 55 12

    e-mail: info@breuer-ohg.de


    Mittags bestellt, am nächsten Morgen um 7:00 Uhr lag er vor der Tür.

    Grüße, Martin

  • Hallo Männer, danke für Eure Hilfe... Top!!!


    @ Hermann, ob Spannung an Klemme 50 anliegt, habe ich nicht gemessen... tu ich noch. Wenn keine anliegt wo könnte denn der Fehler liegen?

    @ Martin, danke Dir für die Adresse, werde ich morgen kontaktieren, ich denke so ein Teil auf Ersatz zu haben ist bestimmt nicht schlecht.

    @ Friedrich, danke für die Adressen, ich werde mal anfragen was der Kostenunterschied neu - Überhohlung ist.

    @ Odenwälder, danke für Dein Angebot...mal schauen was morgen am Telefon heraus kommt.


    Nochmals DANKE an ALLE!!!

    Gruß Mark

  • 50 kommt doch vom zündschloss oder adäquat über ein relais.

    empfehlenswert ist die prüfung von 50 zum anlasser über zündschloss bei abgeklemmter batterie.

    alternativ kannst du da auch eine lampe anklemmen.

    man kann den magnetschalter auch zerlegen um ihn zu reinigen.

    oft sind auch die kontaktplatten verschmorgelt . könnte man mal nachsehen.

    wenn der magnetschalter das ritzel nicht zurückzieht, dann ist auf der führung öl dreckschmodder.

    diefrage ist was verschleisst am anlasser

    kohlebürsten

    ritzel

    schleifring


    am magnetschalter die hochstromkontaktplatte

  • Magnez


    Der Magnetschalter bekommt seine Spannung über das Starterrelais, welches im Steuerstromkreis über den Anlassschalter plusseitig Spannung erhält. Zusätzlich muss der Getriebeneutralschalter geschlossen sein, sonst bekommt das Relais keine Masse.. Das Relais sitzt , glaube ich zumindest, unten hinter dem Sicherungskasten.( Großer schwarzer Deckel )


    Stromlaufpläne und weitere technische Unterlagen in deutscher Sprache kannst Du übrigens bei Martin bestellen, der hat die entsprechende MAT übersetzt.


    Gruß


    Hermann

  • dann lag ich ja nichjt so verkehrt.

    man muss also den durchgang bzw. die funktion von startrelais,neutralschalter und zündschloss prüfen.

    relais kann man nacg ausbau mit externen stromversorgung prüfen.

    den leerlaufschalter direkt am fahrzeug

    das zündschloss am fahrzeug

    wichtig wäre auch der massekontakt des leerlaufschalters.

  • VIELEN Danke für die Tips, ich werde es am Wochende ausprobieren, leider habe ich vorher keine Zeit.

    Der Magnetschalter sitzt so fest, dass ich beim Versuch in auseinander zu ziehen den Kunststoff abgebrochen habe...

    und das Innenteil sich trotzdem kein mm bewegt hat.


    Die 50€ für die MAT in Deutsch, habe ich bei Martin investiert... Super Geschichte!


    Gruß Mark