So, ab 2.1.2016 ist es soweit! Die im Bestand der BW verbliebenen MAN KAT werden dann im Werk Jülich

  • ihr letztes "Modding" erfahren.
    "Rien ne va plus" oder wie die Aachener Krupier´s sagen: "rien ne plus, wah!"


    "Nix geht mehr!" niente, basta finito.


    Nichts mehr über die vebeg - außer evtl. ein paar überzählige Faltstraßen, BKF, sonstiges Luftwaffengedöns 1A1, es wird nix mehr versemmelt. Schluß jetzt, hab ich gesagt.


    Gruß
    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • ach, ja
    bis 2025!
    :)

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Na das sind ja gute News.
    Wenn am 2.1.2016 begonnen wird, die Fahrzeuge zu instandsetzen, sind sie wenigstens danach in gutem Zustand.
    Wie lange ist denn die Durchlaufzeit für eine MES4 ? (Also für die BW das Auto hinbringen; sagen, daß man es gerne gut repariert haben möchte; und den Anruf bekommt, das Auto ist zur Abholung bereit). 3 Monate, 6 Monate ?


    Es geht ja nur um die eigene Planung, wenn dann die BW doch wieder einmal einen Sinneswandel hat :D
    Spart man sich die ganzen Fahrten zur Besichtigung, wenn man einfach am Telefon fragen kann: "War die letzte MES4 in 2016?". Ist die Antwort "Ja", sollte ja alles passen ......
    Mein Verwendungszeitraum ist etwas länger als bei der BW geplant. 2030. Dann werde ich außer Dienst gestellt und die Fahrzeuge gehen spätestens dann wieder zurück in den Markt :-)


    LG,
    Andy

  • Andy, die Duchlaufzeiten varieren in Abhängigkeit vom Ausgangszustand und er Verfügbarkeit von ET bzw. Tauschbaugruppen ... kann in 3 Monaten hinhauen, kann auch länger dauern. Und auf eine Besichtigung würde ich nicht verzichten.... egal wann die letzte WI durchgeführt wurde. Da hat jeder Instandsetzer andere Prämissen, Stärken und Schwächen sind nach ein paar Jahren klar erkennbar. Ich hatte die Gelegenheit gleich 8 10tonner zu vergleichen, die alle 2008 in der 3. WI waren und ein gleiches Nutzungsprofil hatten (eine Einheit) ... einige hätte ich nicht unbedingt haben wollen ...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

  • Danke für die Info Jens.


    Dabei hatte ich es mir so einfach vorgestellt. :-)
    Im ersten Habjahr 2016 werden die ersten Fahrzeuge schön hergerichtet, die werden an Standorte ausgeliefert und im zweiten Halbjahr 2016 hat es sich die BW schon wieder überlegt und schließt just diese Standorte mit den hergerichteten Fahrzeugen. Und da sie sich in der Vergangenheit auch nicht die Mühe machten, die guten Fahrzeuge bei Standortschließungen zu verschieben, wäre das ja dieses mal auch möglich ....


    ... und das Risiko des Nutzungsunterschiedes in diesen paar Monaten gehen ich gerne ein :-)


    ... dein Hinweis auf die unterschiedlichen Prämissen, Vorstellungen und handwerklichen Fähigkeiten der Instler macht mir da schon mehr Sorgen.


    Ok, also weiterhin Fahrzeuge vorher anschauen. :-)


    Liebe Grüße,
    Andy

  • Moin, moin,


    die exakte derzeitige Leistungsfähigkeit der SI-800 in Jülich kenne ich nicht, gehe von geschätzt 5EA/Woche aus. Die schrauben auch an sonstigem Gerät, wie Wolf, etc.


    Das sind rechnerisch 250 KAT per anno.
    Bei Anlieferung von 300EA werden ca. 15 bis 20% zur Ersatzteilgewinnung herangezogen, je nach Vorgeschichte und Zustand.
    Die Rostlauben von Nord- und Ostsee sind hochgefährdet, aus der Gegend ist in Vergangenheit etliches über die Vebeg verkauft.


    MAN hat wohl die "Korken knallen lassen" und "dreht komplett am Rad": Es gibt ein Gerücht, wonach die UVP für die 8 Schraubenfedern des 4-Achsers derzeit bei netto 20.000,-€ liegt.


    grootjes
    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Das sind rechnerisch 250 KAT per anno.


    Die werden aber nicht die Hälfte dieser Zahl bekommen ... neben ST Wendel werden auch andere beteiligt. Jülich soll sich auch verstärkt auf geschützte FZ konzentrieren ...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag


  • MAN hat wohl die "Korken knallen lassen" und "dreht komplett am Rad": Es gibt ein Gerücht, wonach die UVP für die 8 Schraubenfedern des 4-Achsers derzeit bei netto 20.000,-€ liegt.


    Ich habe vor einigen Monaten aus Neugierde bei MAN angerufen.
    Da es ja ein paar unterschiedliche Federtypen gibt (zu erkennen an den letzten beiden Stellen in der Teilenummer)
    Die hinteren Federn des Kippers gibt es nicht mehr, die anderen kosten je nach Typ zwischen 1650 bzw 1850 Euro netto. Die Stoßdämpfer sind in einer ähnlichen Größenordnung.


    Zum Glück werden die Dinger eh nicht oft kaputt, aber die sind wenigsten noch halbwegs im nachvollziehbaren Bereich.
    Hoffentlich fehlen bei den 2400 Fahrzeugen nicht die Tritte für den MG Schützen. Als Neuteil wurde er mir von MAN mit 2500 Euro pls Mwst angeboten. Aus nachvollziehbaren Gründen habe ich von einer Bestellung Abstand genommen. Das würde MAN sicher freuen, wenn sie 2400 x 2500 = 6 mio für die generöse Lieferung der Tritte verrechnen können. Auch wenn sie 90% Rabatt geben, dürfte sich das Geschäft noch rechnen.


    Von den 7250 Euro für das Planengestell will ich lieber nicht reden :-)


    Behandelt eure KATzen lieber wie Juwelen .....
    oder anders herum, velleicht sollte ich Meine zu gegebener Zeit nur mehr als Einzelteile verscherbeln.....


    LG,
    Andy

  • ich denke das der Verbleib der Fahrzeuge auch mit dem Ende "Fuhrparkservice" zu tun hat.


    Schlicht: Nö. Hat es nicht. Zumal BwFPS ja nicht zu ende ist sondern jetzt nur halt eine GmbH ist, die zu 100% Staatseigentum ist ...


    Aber es hat damit zu tun, dass man sich x JAhre keinen Kopp drum gemacht hat das eine moderne Armee nicht nur geschützte LKW für Konvoi-Fahrten im Indianerland braucht sondern im Rahmen Heimatverteidigung auch hochgeländegängige FZ zur MVG Versorgung gepanzerter Truppen in klassischen Szenarien (etc)... Und jetzt hat man den Markt sondiert und festgestellt, dass es eigendlich keine LKW am Markt zu kaufen gibt, die die geländeeigenschaft des Kat hat. Drum erstezt man erstmal alles andere - das Ende von U1300, 1017 und Co ist besiegelt - und hofft dann auch für die KAT passenden Ersatz gefunden zu haben. Am mangelden Geld liegts nicht, kauft man doch grade 133 Iveco 8x8 mit KWM Hütte vorne drauf (gestern auch schon bei Frazbuch zu lesen)...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

  • Oha, Heimatverteidigung...


    Meine Meinung dazu ist, dass die Fahrzeuge zu den besten geländegängigen LKWs der Welt gehören. Sie sind robust und zuverlässig.


    Aber einen zwanzigjährigen Soldaten einen LKW fahren zu lassen, der doppelt so alt ist und dann auch den Führerschein auf einem neuen MAN TGA gemacht hat, halte ich für den falschen Weg. Hier sollte MAN-Rheinmetall endlich zu Potte kommen und endlich die neuen HX und SX ( von jeder Sorte etwa 4000 Fahrzeuge) an die Bundeswehr liefern, von mir aus auch ohne geschütztes Fahrerhaus.
    Ohnehin sehe ich es als sehr problematisch an, dass keine Oliven Fahrzeuge auf den Straßen und Autobahnen zu sehen sind.


    Gruß Sven

  • Tach,


    also letztens waren in meiner Umgebung so viele olive Fahrzeug unterwegs das sich sogar eine Streife der Feldjäger gefragt hat was da vorsich geht. ;-)


    Gruß
    Patrick

    Als der liebe Gott die Welt erfand, dachte er an Siedlinghausen/Hochsauerland!



    PERSTET ET AETERNA PACE FRUATUR !


    Möge es weiter bestehen und sich ewigen Friedens erfreuen !

  • Moin!
    Wir haben 2004 drei Faltstraßen zur Werksinstandsetzung zu MAN gebracht, die wahren jeweils ein Jahr weg. Nix mit 3 Monaten...
    Ja, ist kein Depot, aber trotzdem.
    Und wie schon geschrieben liegt es auch an den Lieferzeiten für die ET. Die Kosten Interessieren da erstmal wenig.


    Tritte für den MG Schützen 2.400 Euronen? Das sind die kleinen Bleche mit den Löchern und den aufklappbaren Beinen, richtig?
    Dann habe ich ja Goldstaub im Keller..... 8)
    Also Andy, wenn du einen brauchst, ich würde auch nen 90 % Rabatt anbieten :dev:
    Gruß Thomas

  • endlich die neuen HX und SX


    Würden die von RMMV auch glatt machen. Aber - so sagt man - diese entsprechen von der Geländegängigkeit (unter anderem) her halt nicht den Vorstellungen...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

  • In diesem Zusammenhang:
    http://www.vebeg.de/web/de/ver…en.htm?sxlink=1549140xx24
    Ganz ordentlicher Kostenfaktor, so eine eingedrückte Kabine... :G

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hallo,
    auch moderne Fahrzeuge sind nicht von heute auf morgen verfügbar. Norwegen und Schweden haben gerade einen Großauftrag bei MAN für HX und SX abgegeben. Ich denke mal, dass die Kat auch nur eine gewisse Zeit überbrücken sollen. Vielleicht werden die dann frisch überholt ausgesondert.
    Grus

  • Ich habe meine Zweifel, ob ein Euro 6 LKW noch die Militärischen forderungen erreichen kann . Damit meine ich weitgehende Elektronikfreiheit , einfacher Aufbau . usw.
    Die Bundeswehr hat mal vor 10 Jahren stolz behauptet , das die taktischen Armeefahrzeuge sicher vor dem einsatz von EM Bomben bzw. hochdosierter gebündelter EM- Strahlung wären . T4 und Wolf und Kat kamen ja aus den 70ern und frühen 90ern und waren elektronikfrei . Da fällt es leicht das zu sagen.Das können sie mit ihren aktuellen Elektrobuden nun wohl nicht mehr sagen .