Bundewehr ruft Wölfe zurück

  • Leute,
    so PUR wie ihr es gerne hättet, geht in der EU schon mal gar nicht mehr wegen der Vorschriftenlage.
    Und so was wie der Amarok wurde ja ursprünglich nicht in Europa eingeführt, sondern den gibt es ja als "Rohbauversion" schon mal so 2 + Jahre in Südamerika, so Brasilien und Argentinien. Oder haben da ein paar Leute die Dakar-Berichterstattung der letzten Jahre verpasst?
    PUR gibt es bei Toyota auch nur noch für Afrika, allerdings immer in Verbindung mit den Abgasanforderungen der Zielländer. Und das heiß meist mal Euro 4. Mir ist derzeit kein Land bekannt, dass noch Euro 3 akzeptiert für Neufahrzeuge/neue Typen.
    Gruß
    Wolf

  • ...wenn ich nicht völlig falsch informiert bin gibts es diverse afrikanische Länder die Euro 3 bevorzugen und für die man von den Herstellern keine Export Freigabe fur Euro 6 bekommt..


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

  • Das der Amarok aus Argentinien kommt ist mir bekannt.40000 werden da gebaut und 40000 für Europa in Hannover.Bei uns ist 180 Sachen auch nicht schlecht.Aber brauch ich ein Allradauto das mit Belandung Autobahn fahren kann?Deshalb Nieschenmodell zum Bootziehen und für Pferdeanhänger.Die sache das Mercedes aus nen besseren Jägerauto nen 500PS Boliden macht
    ist eigendlich ein upgraden für Scheichs und bekloppte,sorgt aber für rentabilität.
    Das ist der Amarok noch ok gegen.Aber selbst wenns den als 100 sachen sparmodell geben wurde gäbs hier nicht so viel stückzahlen wie anderswo in der Welt wo man Toyotas und andere gerne kauft.
    Die in Lybien und die Isis schrauben da nen Mg drauf und fertig ist das Millitärmodell.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Ich glaub nicht, das die US Vertreter und Einkäufer für den IS ihre Toyotas nach Abgasnormen kaufen. Und die kaufen ja nicht wenige..., wenn man die Kolonnen an der türkischen Grenze so sieht..

    Es ist dem Untertanen untersagt,den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.

  • Ein Lada Niva hat Technik....da staunt selbst Tech Nick....
    Spass beiseite der Lada ist die günstigste alternative denk ich aus einem stück gefeilt...hat kein teuren schnik schnak Onkel Putin hat noch genug Ersatzteile die auch schnell und günstig verfügbar währen....
    10 Liter Hohlraumwachs und Unterbodenwachs drann fertig....


    Guten rutsch.....

    Wenn einer nach dem CW Wert fragt....mein Wolf hat keinen

  • Hab gestern mit einem Vereinskameraden gesprochen, der im Münchner Großraum stationiert ist.
    Der hat gemeint, daß die BW gerade bereits ausgemusterte Leo 2 zurückkauft, um ein neues oder
    ein wieder ins Leben zurückgerufenes Panzerbataillon damit auszustatten, und verzweifelt eine Kaserne
    sucht, um das Zeug unterzubringen. Als Grund wurden die Spannungen in der Ukraine angegeben.
    Welcher Held des Schreibtischkrieges kommt auf die vermessene Idee, die BW könne mit 20 oder
    auch 100 Leos tatsächlich die Russische Armee aufhalten, wenn es hart auf hart kommt und Putin
    meint, er müsse sein Großrussisches Reich bis an den Atlantik ausdehnen? :lol:
    Das hat schon vor einigen Jahrzehnten nicht so wirklich funktioniert, obwohl die damalige deutsche Armee
    um Welten besser ausgerüstet war als der heutige traurige Haufen, ausgestattet mit jahrzehntealter Technik,
    von der dazu noch nicht mal ein Drittel auf eigenen Rädern/Ketten/Flügeln/Rotorblättern die Halle verlassen
    könnte :urg:

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



    Einmal editiert, zuletzt von Gandalf ()

  • Glaubst du wirklich das es bei den Russen anders aus sieht ?


    Die müssen erstmal ein paar tausend Kilometer auf Kette zurücklegen bis sie vor Deutschland stehen. Dazu noch vier Länder durchqueren die zur Nato gehören. Da muss er schon mit einer Überlegenheit von 10:1 starten bis er mit ein paar noch funktionsfähigen Panzern ankommt.
    Putin hat ja schon Probleme das Material für Ukraine und Syrien aufzubringen.

    "Banning Guns because criminals have too many ist like castrating yourself because your neighbor has too many kids!"
    (Clint Eastwood)

  • -Der Rückkauf der LEO`s läuft schon seit Sommer!
    -Es wird definitiv (nach unserem TA im September 2014) ein weiteres aktives Panzerbattalion aufgestellt!


    Von verzweifelter Suche nach einem Standort ( "Um das ZEUG??? unterzubringen") kann keine Rede sein! Es stehen wenige Standorte zur Debatte. U.A. Hardheim in meiner Nachbarschaft. Bereits durch Ministerium erkundet und Truppenübungsplatz angeschlossen.
    Warten wir´s ab...

    Gruß aus dem Hohen Odenwald
    Klaus


    RAG-HMF Hessen
    GebPzBtl8

  • @ Sergeant:
    Ich hab keine Ahnung, wie es bei den Russen aussieht. Hoffen wir das Beste, mehr können wir eh nicht tun :-)


    @ Klaus:
    Das mit dem Standort hab ich nur so weitergegeben, das kommt so aus der Truppe. Inwieweit das wahr ist
    oder nicht, das entzieht sich meiner Kenntnis.
    Rein interessehalber: Weißt du, wieviele Leo´s zurückgeholt werden bzw. schon wurden? Und woher?

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • wenn wir mal bei alternativen sind,da fällt mir noch der tata xenon ein.den gibts bei einem händler in italien in rom als 4x4 für 9500k .
    also fantasiepreise müssten gar nicht gezahlt werden um kurzfristig den fuhrpark auf eine akzeptable stückzahl aufzustocken. :dev:

  • Erst mal ein gutes neues Jahr!
    Standort Hardheim: Ich glaube, das da Kühlsheim besser geeignet ist. Da waren ja schon mal Kampfpanzer stationiert (363 und 364 und Panzerjäger 310, wenn ich mich recht erinnere). In Hardheim waren auch Panzer, aber Flak. Der Übungsplatz ist der gleiche.
    Und wer nicht mitgekriegt hat, das die BW 100 Leo 2 aus Lagerbeständen von KMW zurückkauft, der hat wohl ein halbes Jahr keine Nachrichten geschaut. Umrüstung auf Stand bis 2018 vorgesehen, irgend was zwischen A5 und A6, sind die sich wohl noch nicht wirklich einig. Aber davon ab, es ist und bleibt ein über 30 Jahre altes Waffensystem, auch wenn es immer noch führend auf dieser Welt ist.
    Zu den Toyotas, die man so im Fernsehen sieht: Als Diesel haben die alle den D2-D Motor, also minimal Euro 3. Was anderes baut Toyota gar nicht mehr.
    Euro 6 geht in manchen Länder noch nicht, ganz einfach, weil die den Sprit dazu nicht bereitstellen können. Haben wollen täten die das schon gerne wegen der CO2 Zertifikate, die auch die gerne verkaufen täten. Was in den Ländern als Altkarren rumfährt, das steht natürlich auf einem anderen Blatt. Selbst in Saudi Arabien fahren Arocs mit Euro 6, aber mit unpassendem Sprit und deshalb auch mal mit schwarzen Wolken am Auspuff. Wenn man genug Motorenöl in den Sprit mischt, dann verkraften auch E6 Motoren billigen Sprit mit zu viel Schwefel und sonstigen Dreck. Nur darf der Dreck nicht durch die Kraftstofffilter passen, sonst kackt das Common Rail System ab.
    Schönen Tag noch,
    Wolf

  • Wolf : Wenn du Kuelsheim als geeigneter ansiehst, warst du schon mindestens 10 Jahre nicht mehr dort!
    Der Standort ist komplett "zivilisiert", d.h. so umgebaut und jetzt zivil genutzt, daß eine militärische Wiedernutzung unmöglich gemacht wurde!
    Glaub mir, ich weiß schon, von was ich rede!

    Gruß aus dem Hohen Odenwald
    Klaus


    RAG-HMF Hessen
    GebPzBtl8

  • Und Rüststand "irgendwo zwischen A5 und A6" kann schon mal gar nicht sein!
    Der A5 (sofern in diesem Rüststand in der BW überhaupt noch vorhanden) kann ebensowenig wie der A6 die neue in der Einführung befindliche Munition verschiessen! Rüststand also irgendwas über A6...

    Gruß aus dem Hohen Odenwald
    Klaus


    RAG-HMF Hessen
    GebPzBtl8

  • Mogklaus,
    stimmt, ich war schon seeeehr lange nicht mehr in Kühlsheim.
    Für die neue Munition brauchen die die L55 Kanone, von da her muss es schon mindestens der A6 sein mit Zieleinrichtungsupgrade. A7 ist meines Wissens nicht eingeführt, obwohl der Versuchsaufbau dazu immer mal wieder durch die Presse geistert, den KMW mal vor Jahren gebaut hat.
    Mal sehen, was wirklich wird.
    An sonsten schöne Grüße ins Bauland
    Wolf

  • Vielleicht sollte man mal bei der Beschaffung den Anforderungskatalog nicht von ungedienten und praxisfernen Umweltschützern und Pazifisten gestalten lassen, sondern sich umsehen, was in anderen Ländern für Fahrzeuge etabliert sind, und was nur Probleme macht.


    So ein Fahrzeug müsste folgende Eigenschaften aufweisen:
    - robuster Motor ohne feuchtiglkeits-, staub- und erschütterungsempfindliche Steuerelektronik
    - Motor, der auch mit minderwertigen Kraftstoffen betrieben werden kann
    - keine komplizierte Einspritzung, Aufladung oder Kraftstoffzusätze
    - keine anfällige Abgasreinigungsanlage
    - technisch möglichst einfach und gut zugänglich, damit auch Laien nötige Wartungs und Instandsetzungsarbeiten ohne Spezialwerkzeug, mehrjährige Spezialausbildung und Studium durchgeführt werden können
    - nur die nötigste Elektrik für Beleuchtung, Kommunikation ....
    - stabiler Rahmen mit modularem Aufbau
    - einfaches Schaltgetriebe und einfacher Allradantrieb ohne elektronische Kraftverteilung, elektronische Sperren ....
    - keine Assistenzsysteme wie ABS, ESP und Co.
    - stabiles Fahrwerk
    - kostengünstig


    Sprich alles was eine Fehlerquelle darstellt und nicht für den Fahrbetrieb und den Schutz absolut nötig ist hat im Fahrzeug nichts zu suchen. Kein iPodPadPhoneMacDildoDingsBums-Anschluss, kein Hybridantrieb, keine Massagesitze, kein Solarium und sowas.
    Die Kiste muss vom Nordpol bis in die Sahara laufen, selbst wenn 80% zerschossen und ausgebrannt sind.
    Dazu nicht zu groß und nicht zu schwer.


    Das ergibt irgendwie ein Fahrzeug zwischen KM 420, Toyota Pickup, Lada Niva und Ford MUTT, aber nichts von dem, was die Haus- und Hoflieferanten so an Lifestyle SUV's loswerden wollen.
    Dazu dann die Problematik mit Miet- und Leasinggeschichten.


    Und da ist der Wolf wohl noch die beste Lösung, bis man was brauchbares hat.


    Nur meine Gedanken.

  • Du hast aber schlechtes Zeug geraucht. Für unsere Stadtgarde brauchen wir so teuren Schnickschnack nicht. Bei 70% Ausstattung mit den Liefermengen baut keiner mehr etwas das man dann nur Verschrotten kann weil es Zivil nicht Zulassungsfähig ist. Da der Krieg so oder so bei uns im Lande nur auf der Straße stattfindet (oder bei Schlechtwetter im Saal) brauchen wir auch nur noch schöne Leasingfahrzeuge. Das ist günstiger, bequemer und einfacher (deshalb hat die NRW Pol es auch abgeschafft). Der nächste Schritt ist dann der zu "Rent a Army" da ist das Leasing dann komplett. Spart auch ungemein Leute, Material, Waffen und Munition. Da kann man auch voll auf die DeMi Welle setzen und alle Waffen und Mun Hersteller abschaffen. Das Outet uns dann nicht nur als Welcome sondern auch als Peace Nation. Dann nur noch alle Gauner zu Gutmenschen umerziehen und wir sind die Peacefull Lead Nation.
    Also fangt schon mal an mit dem belabern der Bösen - den durch Gewalt kann man ja keine Probleme lösen oder? (Wie ging das nochmal mit der Abschaffung des NS Regime -Lichterkette, Menschenkette oder was?).
    So hoffe der kleine Schmunzler hat euch gefallen - wenn nicht behaltet es für euch.
    Gruß
    Michael :thumbup:

  • Hallo,


    Die Kiste muss vom Nordpol bis in die Sahara laufen, selbst wenn 80% zerschossen und ausgebrannt sind.
    Dazu nicht zu groß und nicht zu schwer.


    Das ergibt irgendwie ein Fahrzeug zwischen KM 420, Toyota Pickup, Lada Niva und Ford MUTT,
    Und da ist der Wolf wohl noch die beste Lösung, bis man was brauchbares hat.



    Also eine Kreuzung zwischen Toyota Land-Cruiser (Internationale Ausführung - mit allen Verstärkungsblechen) und Wolf.


    Ich wäre noch für ein ABS.



    ...