Der Kübel wird repariert

  • Danke für die Mühen der Doku...!! :thumbsup:


    :auslach:Jetzt sollte der folgende Verkehr deutlich mehr Chancen haben, Brems oder Abbiegevorhaben frühzeitig am Lichtsignal auszumachen …, und nicht erst durch drastische Verknappung des Abstandes...

    Gruß Olli


    Echte Männer sammeln Punkte nur in Flensburg, nicht bei Payback ! 8]

    69754-k%C3%BCbel-gif









  • Ja, ich bin immer noch begeistert. Ich habe ja mittlerweile bedenken, das diese Trolle, die so auf den Straßen unterwegs sind die relativ lichtschwachen Leuchten von so alten Autos nicht beachten und mir dann den frisch reparierten Kübel quadern. Wenn es mir später immer noch nicht reicht, baue ich eine dritte Bremsleuchte an.


    Und auch an Schweller und Radkasten ist es voran gegangen. Leider habe ich fast gar keine Fotos, deshalb nur diese:




    Schweller ist drin und alles verschweißt. Muß nur noch abgeschliffen werden. An der A-Säule war eine Stelle, von der ich dachte sie wäre hochgerostet. War aber nicht, der Schweller war unter dem Seitenteil verbeult. Komischerweise sah es nicht so aus, als ob da schon mal jemand repariert hat. Vielleicht ab Werk so gewesen?




    Und der Radkasten ist fertig, alle Löcher geschlossen. War noch ein Kampf, nachdem ich das Innenblech fertig hatte - was lange genug gedauert hat - mußte ja nur noch die äußere Verstärkung wieder dran. Leider war die auch total verrostet, als ich den ganzen Gammel abgeschnitten hatte war nur noch die Hälfte über. Den Rest mußte ich also auch bauen, inklusive der Sicke für den Ablauf des Hohlraums. Das hat den ganzen Tag heute gedauert... Fast den ganzen Tag, ich habe auch noch den Unterbodenschutz aus dem Radhaus gekratzt. Habe jetzt neuartige Edelstahlzopfbürsten für die Flex, die kann ich empfehlen da sie ganz schön was wegreißen.


    Und zu guter Letzt sind noch Löcher an der Kotflügelschraubkante aufgetaucht:








    Also dafür auch noch ein Blech gebaut und eingepasst. Verschweißt wird es morgen, ich bin dreckig und hungrig, außerdem ist die Schutzgasflasche alle und muß erst noch getauscht werden.


    Aber ich bin zufrieden, ganz schön was geschafft :]

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Hallo Lars,

    auf dem letzten Foto liegt im Radkasten ein Hammer.

    Kannst Du mir die Bezeichnung des Werkzeuges und vieleicht auch eine Bezugsquelle mitteilen.

    Mit großem Interesse lese ich Deine Beiträge und bin jedesmal von der handwerklichen Qualität begeistert.

    Auch werden Ereinnerungen an meine 2 Kübel-Restaurationen wach; doch mußte ich (zum Glück) nur einen Bruchteil an Blecharbeiten im Vergleich zu deiner Arbeit erledigen.


    Gruß Daniel

  • Wieder danke für die Blumen! Ach, einen rotwerd-Smiley gibt es auch nicht mehr! Darüber sprechen wir noch ^^ . Dem Beitrag von theomobil ist nichts hinzuzufügen, ich glaube das ist sogar der gleiche Hammer. Der ist auf jeden Fall jeden Cent wert, damit kann man richtige Dome aus dem Blech ziehen, wenn man es darauf anlegt. Ich gucke nachher mal. Gerade lecke ich meine Wunden. Ich habe eben herausgefunden, an welcher Stelle man nicht mit einer gezopften Drahtbürste ohne Handschutz auf der Flex rumschrubbelt... AUA! Kommt davon, wenn man Sonntagmorgen nicht in der Kirche hockt, sondern die Nachbarschaft aufweckt...

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Hallo Lars,

    auf dem letzten Foto liegt im Radkasten ein Hammer.

    Kannst Du mir die Bezeichnung des Werkzeuges und vieleicht auch eine Bezugsquelle mitteilen.

    Ich rate dringend , bei sowas ein gutes Markenprodukt zu kaufen..

    Bei den Billigteilen ist der Federungswiderstand oft so hoch , das du das Blech eher streckst, als zusammen ziehst.


    Und ich würde auch eher zu diesen 3 Backen-Modell raten, als zu den Stauchhämmern mit Dreh-Funktion...:pinch:



    @ Lars..

    Du mußt wirklich mehr Löcher schweißen... dagegen war meiner ja Gold..

    Wie schauen deine hinteren Längsträger und das Heckblech aus?hmmm

    Gruß Olli


    Echte Männer sammeln Punkte nur in Flensburg, nicht bei Payback ! 8]

    69754-k%C3%BCbel-gif









  • Da hat Oliver unbedingt recht. Billig lohnt sich nicht bei so einem Hammer. Der kostet, wie auch der von BGS, um die hundert Euro. Ich habe auch so einen der sich dreht. War auch teuer, funktioniert auch, aber ist längst nicht so gut. Und bei den Teuren bekommt man auch die Backen nach. Wenn die stumpf sind, funktioniert es natürlich nicht mehr.


    Die hinteren Längsträger sind gut, das Heckblech auch. Links weil ich mich ja letztes Jahr schon einmal komplett durchgewühlt habe (siehe Post #134), rechts ist gut erhalten. Gott sei dank, ich hatte schon befürchtet rechts auch noch das Seitenteil abschneiden zu müssen. Aber der Kanal für das Dichtgummi der Motorklappe ist an einigen Stellen weg, das steht noch aus... Bein Putzen des rechten Längsträgers habe ich mir übrigens gerade den Arm tranchiert.


    Zuerst habe ich ja noch versucht das Reparaturblech für den Radlauf mittels Argon als Schutzgas einzuschweißen, aber das funktioniert nicht so gut, deshalb habe ich es dann aufgegeben:



    Also dachte ich mir, ich putze einfach mal die Karosse, das muß ja doch irgendwann gemacht werden. Leider bin ich dann mit der Flex hängengeblieben und der Ruck hat sie mir aus der Hand gerissen. Natürlich ist sie angeblieben und sprang munter auf dem Auto rum, bis sie sich das Kabel geschnappt und abgefetzt hat.



    Naja, ist auch unterhaltsam. Bilder von blutigen Dramen gehen ja immer, fast wie Fotos von Katzenbabies mit Wollknäueln :D


    Hier sollte man übrigens nicht mit der Flex und Drahtbürste rangehen =) :



    Jetzt fege ich lieber nur die Werkstatt durch, es war mir eine Warnung es nicht zu übertreiben...

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

    Einmal editiert, zuletzt von Munin ()

  • Leider ist der Ubodenschutz so zäh, das alles andere gescheitert ist. Oder so ewig gedauert hat daß meine Geduld dafür einfach nicht ausreicht. Im Radkasten geht das auch wirklich geil, nur wenn es zu eng wird ist es halt eine doofe Idee. Da wäre die Topfbürste sicher besser gewesen, oder Bohrmaschine statt Flex. Zumal das Meiste, was ich für Ubodenschutz gehalten habe eigentlich nur Dreck ist, hätte man ja vorher mal gucken können hmmm. Das rechts unten im letzten Bild habe ich mit einem angespitzten Stück Flachstahl abgeschabt... =)


    Ach ja: und den HAZET 822-Schaber habe ich schon mal benutzt. Der ist auch nur so mittelhilfreich. Mit einer neuen Klinge ist er so scharf, daß man IM Blech hängen bleibt, mit einer abgenutzten Klinge rutscht man ab und poliert sich die Knöchel. Nicht mein Fall.

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Beim nächsten Mal mache ich das auch. Oder Tauchbad... Jetzt ist ja außer im Radkasten vorn links fast alles weg. Und dafür ziehe ich mir vielleicht mal vernünftige Klamotten an :lachuh:

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Auch 'ne Idee! Aber mein Kompressor ist für so etwas zu klein, leider.


    Ich habe mir den UBS-Entferner beim Korrosionsschutz-Depot mal angeguckt. Nur für Wachs und Bitumen. Also auch nicht zu gebrauchen. Schade.


    Aber wie gesagt, ich bin ja durch mit dem Thema. Nur noch Radkasten vorn links und die Reserveradwanne. Das schaffe ich jetzt auch noch so :)

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Hallo Lars,

    den Steinschlagschutz bekommt man recht gut mit einem Heißluftgebläse und einem scharfgeschliffenen Stechbeitel weg. Zumindest an den geraden Flächen. Die Ecken der Stechbeitelklinge am besten auch wie von Tom für den Meißel empfohlen leicht verrunden.

    Das gibt weniger Kratzer im Blech und verhakt sich nicht so leicht.

    Der Steinschlagschutz muss nur etwas erwärmt werden, dann lässt er sich leicht abschaben. Das dauert am Anfang erstmal eine Weile aber wenn das Blech rundum warm ist geht's recht zügig. Also immer von einer Stelle aus weiterarbeiten und nicht mehrere Fässer auf einmal aufmachen.

    ...und auf jeden Fall auf eine gute Belüftung achten und die abgeschabten Stücke öfter mal entfernen damit die nicht rumkokeln.

    Die Reste ,die sich nicht so leicht abschaben lassen kannst du ja dann wieder auf die klassische Art mit der Flex und Zopfbürste entfernen.

    Gruß,

    Patrick

  • Am allerschnellsten und supergründlich geht es mit dem Autogenbrenner und der Handdrahtbürste, so habe ich das früher immer gemacht. Heute sehe ich wegen der giftigen Dämpfe davon ab. Außerdem versaut mir das die Fliesen.

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Sowas darfst du eh nur draussen machen ,dann bekommts aber der Nachbar mit und hat was dagegen

    weill er Wäsche draussen hat oder sonstiges (dem Bauer legen die Hühner nix mehr oder die Kühe geben keine Milch mehr).Das bringt nur Unfrieden.In unserer Gemeinde ist sogar Laub verbrennen gestrichen,

    5kilometer weiter im Nachbarkreis, machen die das wann sie Lust haben.

    Dabei waren die am schlimmsten von der Waldbrandkatastrofe betroffen.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Das fetzt, im wahrsten Sinne des Wortes :thumbsup: !


    Natürlich wäre es extrem hilfreich auch ein Bild von der Scheibe im Stillstand zu haben. Ist das so eine Gummischeibe mit Spikes?


    Wie diese hier?

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

    Einmal editiert, zuletzt von Munin ()

  • Eigentlich wollte ich ja Gas kaufen, aber es war eine Bestellung bei meinem Teilehändler eingetroffen:




    Kaum zu glauben, daß ich dafür 170 Euro gelegt habe. Manchmal könnte man glauben, man restauriert einen 993 turbo, keinen Kübel. Der vierte Keder ist probeweise schon mal montiert.


    Und lernt man nicht schon in der ersten Vorlesung Konstruktionslehre, daß man nicht solche Klammern entwirft? Kein Wunder, daß die so teuer sind. Wahrscheinlich hätten es auch ein paar 4 mm-Plastikscheiben getan...




    Angesichts des Preises wollte ich ja erst Keder vom Käfer nehmen und tschüß, aber da waren sie wieder, die Kobolde im Kopf. Diesmal habe ich übrigens ein Phantombild anfertigen können. So etwa sehen sie aus:




    Ich glaube, das ist der Chef :]

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Hallo,


    man kann einen Drahtbürstenaufsatz auf eine Flex spannen.


    Habe ich heute auch so gemacht.


    ABER es gibt einen Handschutz, den man benutzen kann.

    Das minimiert die Verletzungsgefahr.


    Bei mir passte es.


    -----------


    In dem Zusammenhang:


    Vor Jahren gab es mal eine spezielle Bauaufgabe.

    Da habe ich ein 180 mm - Kreissägeblatt auf eine 178er-Flex gespannt.

    So etwas geht natürlich nur, wenn der Mann von der BG nicht daneben steht.


    ...