Abrollumfang, oder kann ich Reifen mischen?

  • Hallo zusammen,


    Der Winter steht vor der Tür und irgendwie hat es mich überkommen meinen iltis mal für die nächste Saison frisch zu machen. Nach dem ersten Check up sieht es bis auf ein paar Verschleißteile sehr gut aus, allerdings hab ich es irgendwie geschafft mir einen Reifen aufzuschlitzen :-(
    Beim Munga z.B. weiss ich das der Abrollumfang immer gleich sein sollte, wie verhält sich das beim Iltis? Kann ich da einzelne Reifen tauschen, oder nur Paarweise oder immer Satzweise?


    Beste Grüße
    Tim

    Suche Ford GPW Teile - Dachgestänge - Kupplungsglocke


    Suche meinen alten Munga Bj. 67 -Fahrgestellnummer 3039006327- wer weiss weiter???

  • Solange du nur auf lockerem Untergrund fährst, ist das kein Problem. Wenn du auf festem UG mit Allrad und unterschiedlichen Reifen-Durchmessern fährst, hast du auf den Achsen unterschiedliche Drehzahlen/Abrollumfänge > da kann das Getriebe keinen Ausgleich erreichen = :cursing:
    VW hat für die T3 Syncro 2mm!!-Umfangunterschied erlaub. Bei den Renault-Kangoo 4x4 ist das wohl deswegen ein Problem, weil dieVISCO-Kupplung damit nicht klar kommt > Drehzahlunterschiede zwischen VA und HA
    Bei VW gab es dazu nur bei den in Norwegen/Finnland/Schweden ausgelieferten Syncros einen Hinweis....

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

    69720-schweiz-klein-png

  • Ist das jetzt eine rechtliche, oder eine technische Frage ?


    Wenn du damit nur auf einem Privatgrundstück unterwegs bist, kanndu alles draufschrauben, was irgendwie optisch passt.


    Im öffentlichen Verkehrsraum sollten die 4 Reifen schon die gleiche Größe haben, wie sie in den Papieren stehen, nicht jeder Reifen eine andere. Damit wäre bei der nächsten Verkehrskontrolle sonst die Fahrt im schlimmsten Fall beendet.

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:

  • Ich will also nicht wild mischen, also Größe X mit X tauschen. Meine Reifen (7.00x16) haben etwa 6000 bis 10.000 Km auf der Uhr und es wäre wirklich ärgerlich wegen einem Reifen direkt einen ganzen Satz kaufen zu müssen :wacko:


    Die Frage die sich mir stellte bezog sich eher auf zwar 4 gleiche Reifengrößen, aber bedingt dadurch das ein Reifen neu wäre hätte er ja einen (wesentlich) größeren Abrollumfang, kommt da der Antriebsstrang drauf klar?

    Suche Ford GPW Teile - Dachgestänge - Kupplungsglocke


    Suche meinen alten Munga Bj. 67 -Fahrgestellnummer 3039006327- wer weiss weiter???

  • Dem TÜV und der STVO sind unterschiedliche Abrollumfängen(technisch) bei bei gleichen Reifengrößen(nominal) egal. Es ist hat technisch fatal für die Getriebe und Differentiale.

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

    69720-schweiz-klein-png

  • Ihr könnts aber wirklich kompliziert machen !


    Beim Munga sollte man auf den einheitlichen Abrollumfang achten, weil er permanenten Allradantrieb hat. Durch das fehlende Mittendifferential wurde der nötige Ausgleich über den Reifenschlupf erledigt. Ein Satz neuer Military-Reifen war bei meiner Fahrweise und 90 % Asphalt nach 8000 Km reif zum nachschneiden.
    Also haben wir Reifen benutzt wie sie kamen. Der Technik hat das nie geschadet, und die größeren Reifen haben sich ganz schnell auf das Maß der anderen radiert.


    Beim Iltis ist das ja nun gar kein Problem, da er bekannter Weise abschaltbaren Allrad hat.
    Ich würde den größeren vorne montieren, und gut ist`s.


    Gruß Jozi.


  • Jozi, da kann man doch mit arbeiten :thumbup:
    ...eben wegen der Mungageschichte war ich mir nicht sicher und besser kurz nachgefragt :-)

    Suche Ford GPW Teile - Dachgestänge - Kupplungsglocke


    Suche meinen alten Munga Bj. 67 -Fahrgestellnummer 3039006327- wer weiss weiter???


  • Also haben wir Reifen benutzt wie sie kamen. Der Technik hat das nie geschadet, und die größeren Reifen haben sich ganz schnell auf das Maß der anderen radiert.



    die Frage ist nur, woher wissen die größeren Reifen dass sie sich runterradieren müssen? :dev:


    Richtig ist natürlich, dass der Ausgleich der Drehzahlen über das "Radieren" der Reifen passiert,
    denn die Vorderachse muß genau so schnell drehen wie die Hinterachse!
    Zumindest beim Munga mit permanentem Allrad und ohne Mitteldiff

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • 4 neue und ferdisch.
    Ich würde da nicht lange rum tun und warten, bis die Antwort kommt, die ich gerne hätte!


    Nunja "hätte" ist relativ. Ich dachte beim iltis gibt es wie beim T3 Syncro eine ähnliche Toleranzangabe nach der man sich hätte richten können, kann ja auch im Falle einer Reifenpanne auf langer Strecke nützlich sein.


    Gruss
    Tim

    Suche Ford GPW Teile - Dachgestänge - Kupplungsglocke


    Suche meinen alten Munga Bj. 67 -Fahrgestellnummer 3039006327- wer weiss weiter???

  • eine ähnliche Toleranzangabe nach der man sich hätte richten können, kann ja auch im Falle einer Reifenpanne auf langer Strecke nützlich sein.


    Ähm, einen Iltis fährt man dich grundsätzlich, gerade auf langer Strecke, als 2WD.
    Da kommt es dann auf einen mm nicht an.
    Und wenn man dann den Allrad benötigt, dann ist eh Schlupf unter den Rädern vorhanden.
    Beim Syncro ist das übrigens was anderes, denn wenn man keinen ZA nachgerüstet hat, hat man schließlich einen permanenten Allrad und dann eine permanente Belastung der Viscokupplung.