Welche Fahrzeuge (zivil und mil) kann man ankurbeln?

  • Seit ein paar Tagen treibt mich die Frage um, bei welchen Fahrzeugen es technisch möglich ist, sie mittels einer Kurbel anzulassen.


    Ich habe es extra hier im Mannschaftsheim eingestellt, da ich zivile Fahrzeuge (PKW und LKW) mit einbeziehen möchte.
    Da ich davon ausgehe, dass das bei Fahrzeugen vor 45 eher die Regel war, nehme ich die mal aus und stelle diese Frage nur für Nachkriegsfahrzeuge!


    Mir fällt auf, dass die Franzosen da noch recht lange dran festgehalten haben.
    Bei manchen Fahrzeugen ist das entsprechende Loch in Karosserie, Grill oder Stoßstange gut zu sehen, aber bei anderen auch hinter dem Nummernschild verborgen. Von daher nicht immer so leicht herauszufinden.


    Ich mache mal den Anfang:


    Borgward B 2000 A/O (Loch in der Frontmaske)
    Citroen Ami 8 (Loch in der Frontmaske unterhalb Kühlergrill)
    Citroen DS und ID (Loch unter der Stoßstange, ab 1967 durch das Kennzeichen verdeckt)
    Citroen 2CV (meist nur bei geöffneter Haube zugänglich)
    Citroen GS (Öffnung im Kühlergrill unterhalb Markenzeichen)
    Morris Minor (Loch in der Stoßstange)
    Renault 4 CV (Loch in der hinteren Stoßstange, da Heckmotor)
    Renault R4 (bei späteren Baujahren hat die Stoßstange oft kein Loch mehr)
    Renault R2067 (Loch in der Stoßstange)
    Peugeot 404 (Loch in der Stoßstange)
    LandRover (bis zu welchem Baujahr? - Loch in der Stoßstange)
    Hanomag L28 (Loch in der Stoßstange)
    Mercedes 170 (Loch im Kühlergrill mit Abdeckung)
    Willys Jeep, Hotchkiss M201 etc. (Loch in der Stoßstange)


    Ich bin gespannt, was Ihr da besteuern könnt.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Interessante Frage.


    Ich weiß es nicht mehr genau aber so weit ich mich erinnern kann war bei meinem Schweizer Saur 680 auch ne Kurbel dabei.
    Will es aber nicht bezeugen.
    Gruß Birgit

  • beschwören will ich es nicht, aber ich meine mal, von irgendwem gehört oder irgendwo gelesen zu haben, daß ein


    MAN630


    per beim bund zumindest ehemals existenter vorrichtung dazu geeignet sei.


    kann sein, daß ich das in den tdv´en bisher übersehen habe, jedoch weis ich nur gesichert um die nutzung einer ´´´Andrehklaue´´´ zum ventile einstellen bzw dem positionieren der kurbelwelle in lediglich ´eine´ richtung ;-)


    ob die mutmaßlich existente variante des andrehens durch eine maschine mit elektrischer oder pneumatischer energie stattfindet oder ob es nur eine handkurbel mit oder ohne getriebe ist, keine ahnung.


    das loch ist unter dem kühlergrill im frontblech und in dem sich dahinter befindenden kühler

  • Alle VW Kübelwagen ,beim 181 vorausgesetzt der passenden Andrehmutter auf der Kurbelwelle.
    Beim Schwimmwagen weis ich es nicht.
    Früher Käfer ev.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hallo Til,


    Willys hattest Du ja schon, wobei da bei den MIL Jeeps die Einschränkung kommt, das die bis zu den frühen M38 A1 Kurbelbar waren, danach wurde darauf verzichtet.


    Dodge WC
    GMC CCKW


    alle schon selber gekurbelt und nicht nur am Rad gedreht


    Grüße
    Frank

  • Da kommt ja schon ein wenig zusammen. :G
    Habe eben Bilder von einem Feuerwehrtreffen angesehen und sehe jewels ein Loch im Kühlergrll beim Mercedes L1500 und L3500, sowie in der Frontmaske unterhalb des Kühlergrills bei einem Magrus-Deutz Merkur Kantenhauber.


    So eine Maschine anzudrehen stelle ich mir nicht so sehr einfach vor ;,(


    Beim Käfer habe ich auch Bilder in Erinnerung, dass der angkurbelt werden konnte.
    Man sieht am Heck aber keine Löcher dafür. Ging das vielleicht nur bei geöffneter Motorklappe?

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Da mehrere Citroen 2CV Derivate schon auf der Liste sind kann man noch die Diane und die Acadiane ergänzen ... auch die konnte man wie die Verwandschaft ankurbeln...


    Jens

    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D


    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!

    26830070ux.jpg,:) 26830071zt.jpg

    "Band III in Vorbereitung - Von Eisenschweinen und Erdferkeln"
    Hier gehts zum Verlag

  • Auch wenn vielleicht diverse (große) Dieselmotoren eine Vorrichtung haben um sie von außen durchzudrehen - und vielleicht die passende Kurbel dazu, - habe ich doch meinen Zweifel, daß man sie per Hand starten kann.
    Ich jedenfalls würde schon an einem normalen PKW-Diesel scheitern.
    Diesel ankurbeln kenne ich nur von kleinen Baumaschinen (Verdichter), deren Motoren haben dann aber eine große Schwungscheibe und ein Dekompressionsventil.
    Alles andere kann nur zum Verdrehen des Motors dienen um z.B. Einspritzzeitpunkt zu kontrollieren.
    Laß mich aber gerne korrigieren.


    Gruß


    Peter

  • Das sind auch meine Zweifel, wenn es um die großen Diesel geht. 8o  
    Dyane ist ja auch fast ne Ente, zeichnet sich aber dadurch aus, dass da tatsächlich ein Loch in der Haube vorgesehen ist, ähnlich wie beim Ami 8.- Méhari das gleiche. Stimmt!
    Die Traction Avant-Baureihe kommt auch noch dazu. Beim CX weiß ich es nicht.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • also wenn ich meinen 522 als beispiel nehme: selbst gut vorgeglüht bringen ältere batterien da schon einige umdrehungen vor dem ersten zucken zustande. und da ich ventilspiel, pumpe und kerzen gut eingestellt/gewartet habe, werden andere noch schlechter sein.
    mit neuen batterien kommt der motor sofort.
    mein fazit also: unmöglich per hand!

  • Hallo,
    den B4500 ziehe ich aus der Liste zurück.
    Habe mir das vorhin angesehen - er hat zwar zentral unten
    in der Frontmaske ein rundes Loch - dahinter ist aber noch
    Kühler - also nix da mit Ankurbelstange durchstecken.

  • Nun dann steuere ich noch ein paar dazu.
    GAZ 67
    GAZ69
    UAZ 469
    ARO M 461 und 473
    ARO 240-320
    alle durch die Kühlermaske
    Kurbel gehört zur Grundausstattung.


    GAZ 46 über das Verteilergetriebe durch einen Zusatzanschluss auch im Wassereinsatz.


    FORD GPA meine seitlich rechts durch die Wanne.


    Bis auf GAZ 67 und GPA alle anderen bereits schon damit gestartet.


    Den ARO M461C habe ich sogar mal über 1/2 Jahr in 1980 damit fast täglich mit gestartet da es keinen Anlasser dafür gab.


    Gruß
    Dirk

  • GAZ 63, 3500ccm Hubraum
    DAF YA 126, 4620ccm Hubraum
    Beide Benziner habe ich selbst problemlos angedreht.
    Wie sieht es tatsächlich mit Dieselfahrzeugen aus?
    Kennt jemand Fahrzeug-Dieselmotoren größer 1000ccm zum andrehen?
    Mein Jupiter (8 Zylinder) hat zumindest eine Möglichkeit den Motor per Kurbel „weiterzudrehen“; ..... über das Andrehen brauchen wir und wohl nicht unterhalten. :^: